Posts by Elaine Donnerba

    in Reaktion auf Merko Chroms und ähnliche posts:


    Anet hat Feedback gewünscht, aber nirgends haben sie gepostet, dass sie den "lautesten Schreien" folgen würden. Es geht eben nicht nur um die Quantität des Feedbacks, sondern auch um die Qualität.
    Anet muss am besten wissen, welches Feedback sie für qualitativ am wertvollsten halten, und ich hoffe dass sie entsprechend gehandelt haben.


    Wohl oder übel werden sie dabei gezwungenermaßen den Wünschen einiger entgegen gehandelt haben. Aber nicht immer hat die Mehrheit (oder was sich dafür hält, manchmal ist es eben nur die stimmstarke Minderheit) recht, und Anet befindet sich in der glücklichen Position, über ausreichend (<-bezüglich der Fähigkeiten, nicht bezogen auf die Menge) qualifizierte Fachkräfte zu verfügen um auch alleine die richtigen Entscheidungen zu treffen.



    Zugegeben,dies mag alles recht offtopic sein, wenn es um die aktuellen Änderungen des AdH geht, aber es gehört im allgemeineren Sinn auch zum Feedback. Und manchmal muss man in Foren auch die Stille brechen um was positives zu sagen.


    Anet hat uns um unser Feedback gebeten, was sie damit anstellen ist ihre Sache. Und doch wurden uns dadurch deutlich mehr Einflußmöglichkeiten gegeben als vielen anderen Spielecommunities.



    Um aber doch ganz kurz die aktuellen Änderungen anzusprechen und diesem post ein bisschen existenzberechtigung zu geben^^:


    die Änderung von Jagged Bones bekämpft imo (was auch andere denken) nur die Symptome, die Wurzel dieses Problems ist jedoch das HAutpatribut des Nekros selbst, welches in der einen oder anderen Form- so wie es derzeit ist- weiter exploitet werden wird.


    zum Ritu: Ich bin mir nicht sicher, was ich von den Änderungen halten soll. An sich ist es natürlich angenehm, wenn die Mobilität des Ritualisten erhöht wird. Aber letztendlich war die Immobilität auch eine ausgleichende Mechanik, ein Nachteil welcher den Gewinn an Degensivpotential (mehr oder weniger) kompensiert hat. Inwiefern sich dies auf das PvP auswirkt werden wir hoffentlich rechtzeitig sehen.


    Und falls sich doch Lücken im Balancing auftun, sollte man natürlich alles in der Macht stehende tun um eine möglichst gebalancete Saison zu ermöglichen, denn ich glaube, dass ein Großteil der PvP-Community ein Zeichen braucht, dass kontinuierliches und erfolgreiches balancing möglich ist.




    Rechtschreibfehler darf behalten wer sie findet, auf fehlende Wörter oder unlogische Sätze bitte ich aufmerksam gemacht zu werden^^
    hoffentlich wird das nicht durch lags ein triplpost oder noch schlimmeres...

    Schnapsidee, in der Tat.


    Was GW am wenigsten benötigt ist eine Demokratie.


    Wobei die größte Ironie ist, dass Anet die Alpha wegen zu großem "Hintergrundrauschen"(wenn mans so übersetzen will) geschlossen hat um anschließend ein Event durchzuführen um das "Feedback" einer größtenteils ahnungslosen (was skillbalancing etc angeht) Community einzuholen.


    Ich frag mich (ne ernsthaft *ironie-.-*), was wohl mehr Hintergrundrauschen/ nutzlosen Lärm verursacht.


    Testen ja, gerne, aber zum richtigen Test gehört auch eine passende Testgruppe.

    wenn 2 teams auf ner altarmap flawless gg ein Ele AoE-Team ohne gescheite Heilung verlieren, dann sagt das nichts über die Qualität der AdH-Mechaniken aus sondern über die Qualität der teilnehmenden Spieler.


    -> Vote für härtere zaishen^^

    Builds wurden schon vorm observer kopiert bzw von den Nicht-"Erfindern" in Foren gestellt.


    Die Leute haben einfach endlich erkannt wie schwer es ist, neue builds zu bauen die nicht totaler Müll sind. Mir sind verschiedene Varianten eines Shockaxekriegers lieber als 100.e Absurditäten der Qualität "Kmötereigenbau".

    [x] 6v6


    -weil die Gruppensuche (wenn auch derzeit vllt nur in der Theorie) einfacher ist
    - weil es mehr um skill und weniger um skills geht


    Die meisten der restlichen Probleme hängen nicht von der Anzahl der Spieler ab, sondern davon dass
    a)balancing probleme nicht von der gruppengröße abhängen. Eine größere Zahl an Skillslots mag mehr Platz für Utilities und Counter bieten, würde aber genauso für noch (mehr) extremere builds genutzt
    b) die ultimative Siegbedingung (holding in der halle) defensiven müll favorisiert, was wiederum auch die spiele vor der halle zur qual machen kann (wenn man auf solche teams trifft)
    c) die Spieler die selben bleiben, die builds letztendlich mit den selben Hintergedanken entwickelt werden


    Ich denke, dass der Großteil der negativen Meinungen zum 6er AdH letztendlich eine (unbewusste?) Folge der Flut der Hero-Ways zu Beginn der Einführung der 6er Variante ist. Jene meiner Bekannten welche GW aufgrund der AdH Änderungen verließen beklagten sich imo hauptsächlich über die Heros.



    Deshalb sollte man imo erstmal die Änderungen am Testwochenende abwarten. Wenn Anet es nicht schafft, die Siegbedingungen im AdH etc zum guten zu ändern und häufiger balance updates durchzuführen wird der AdH unabhängig von der Teamgröße zurunde gehen.

    Eben das mim freischalten der skills ist der Unterschied.


    Es macht einen enormen Unterschied wenn man eine neue Klasse im PvP anfangen will ob man schon auf ein fertiges und aktzeptiertes build inklusive freigeschalteten skills zurückgreifen kann oder nicht.


    Es geht meist um 7000 - 10000 Balthasarpunkte, und trotz doppelter Balthasarpunkte halte ich den Gedankengang, zum Spielen einer Klasse mittels einer anderen erst Punkte erfarmen zu müssen für falsch.


    Fakt ist nunmal, dass die PvP Neulinge jetzt deutlich schwerere Startbedingungen haben

    Fürs PvE hängt die Frage nach der Skillung der Speerbeherrschung immer davon ab, wie siehr die Gegner ballen, und wie leicht sie sich verteilen. Auch ob man mit Tank oder ohne spielt hat einen Einfluss auf die Effektivität von AoE damage.


    Und sobald AoE damage nicht genug punktet lohnt sich imo ein Speerparagon mehr als bsp ein Damagewaldi oder ähnliches. Eben weil er neben dem damage noch sehr starke support skills bringen kann (bzw stärker als die skills anderer dmg klassen)



    @Philin: bitte unterstell anderen keine engstirnigkeit wenn du selbst nicht in der Lage bist einzusehen, dass Paragone auch brauchbaren damage machen können


    Und bitte verwechsel das kundgeben der eigenen Meinung nicht mit rumgetrolle. Das heranzerren aller möglicher Grund- und Menschenrechte verbessert nicht die Qualität deiner posts, sondern macht sie nur länger.

    Mir ist auch nicht ganz klar was die Leute für Probs mit der Spikereihenfolge haben. Stimmt man sich halt so ab, dass Endstoß nach Köpfen ankommt.


    Und vom Pressure her: man kann drumrumbauen. Nimmt man zB halt
    Zealous Anthem mit und den Critical Chop. Verzichtet evtl. auf IAS und benutz Ansturm eben vor dem Spike selber. Vom Adrenalinmanagment her ists zumindest genauso gut.

    hatte heute starke lags und anscheinend nen err 13.


    folgende Nachricht kam im Chatfenster:


    ''reattempting connection to the server (Code=13)''
    hat anscheinend funktioniert, nach ner längeren Zeit die ich festhing konnt ich mich wieder ohne probs bewegen.


    Bisher also sind reconnects bei err 13 in Außenposten möglich. Hat sonst noch jemand reconnects bei anderen Fehlern oder in Missis, während PvP erlebt?

    disrupt mesmer: mantra der erhohlung, netz der störung, täuschungen entziehen


    imba Krieger Build: 4K/P mit "Zielt auf die Augen!", Finale der Wiederherstellung;
    ein im hintergrund Loderndes Finale und "Sie brennen!" spammender Paragon.
    eigtl gehts auch mit jeder anderen klasse welche auf phys. attacken aufbaut.

    nein. Eleskills werden zumindest im pvp oft eh nicht gemaxxt + sowieso so geskillt dass man die erwünschte Wirkung erzielt.


    Was nützt einem Gruppe heilen spammenden blendbot die glyphe?



    Davon abgesehen sind ist der Schadenszuwachs etc bei den meisten skills vom ele viel zu gering um ein slot nur dafür zu opfern.Vllt können Elespiker dieses slot aufbringen, aber alle anderen haben sowieso zuwenig platz in der skillleiste.



    edit: k, is noch früh, hab das mim abgeknapst überlesen. Andererseits, welches Elebuild kann einfach so ein skillslot abknapsen? Der skill der statt der Glyphe verwendet wurde kann dann ja nicht soo überragend (für eleverhältnisse) gewesen sein, was die Frage aufwirft warum er überhaupt in der Leiste war.

    habs grade getestet, und anscheinend kann man keine PvP Rüstungsteile färben, speichern und mit der Farbe laden.



    Stattdessen erhält man beim laden der template eine graue Rüstung. Wobei die Farbe auf jeden Fall in der template Datei gespeichert wird, was einem aber eben nichts nützt. (Textfolge von schwarzer Rüstung ist anders als Textfolge für graue Rüstung)



    Test war mit Schwarz.

    jo, Derwische sind eher großer Pressure +Condition spam ohne Spikefähigkeiten (bisher, ein Angriffsskill mit 1/2 cast, oder einfach ein build mit spambarem damageelite und nem 1/2 angriff von assa oder ähnlichem).



    Und das mit der Reichweite der Sensenangriffe: Spammbarer AoE tut weh und will vermieden werden, es gibt genügend stellen auf den gvg karten wo es immer wieder zu knäueln kommt. Nicht nur dass Hauptziel des Derwisches wird kiten müssen, auch umstehende oder bodyblocker werden es sich zweimal überlegen, ob sie von ner AoE Tiefen Wunde + AoE Verkrüppelung erwischt werden wollen. Der Angstfaktor sollte nicht vernachlässigt werden.

    Eigtl ists fürs PvE egal.


    Wenn ich mit Pugs spiele benutz ich lieber kleine Runen, ich traue fremden Mönchen nicht, da ist mir ein Sicherheitspuffer bei meiner aggressiven Spielart lieber (<- ich mag (full)tanks nicht).



    Für (richtige) tanks dürfte es egal vollkommen egal sein, wenn die Mönche es nichtmal hinkriegen 1 tank zu heilen, oder wenn irgendwer in der backline dauernd aggro zieht wirds so oder so ein Desaster.

    Es gibt sicher unsinnigere Kombinationen als Krieger/Paragon.


    Du wirst sowieso nicht allzu viel Skillslots für deine 2.Klasse verwenden. 1-2 vllt, meist sind die Kriegerskills gut genug und passen am besten zur Aufgabe des Kriegers.


    Unabhängig von den genauen skills hat K/P jedoch den Vorteil, dass viele Paragonskills adrenalinbasiert sind.


    "Go for the Eyes!" ist zB in einer Gruppe mit physischen Damagedealern Gold wert.


    Remedy Signet ist auch ein super skill und könnte, umso mehr da eventuel mit sehr vielen Zuständen zu kämpfen sein wird.



    Wobei man sagen muss, dass viele skills des Paragons beim PvE Event teils vllt etwas unausgeglichen waren, könnten alle noch geändert werden.


    Viele der Paragonskills schreien danach, ein build um sie herum aufzubauen