Posts by !Revo

    Wenn du jetzt also jemanden hast der z.b. mit seiner Freundin gemeinsam ein MMO spielen will und nicht vor hat aktiv zu raiden oder ähnlich tief ins Spiel zu müssen: was soll so jemand bitte in GW2 spielen? Da bleibt letztlich nur open world. Und als Herausforderung kann man dann alle paar Monate mal einen Dungeon oder T1 oder T2 Fraktal machen.


    Das sehe ich ganz anders. Jemand der jeden Tag T4 Fraktale spielt hat *exakt* die selbe Menge an Content wie ein Noob der nur T1 Fraktale spielen kann. Lediglich die Belohnungen sind besser. Genauso Open-World/WvW. Da kann jeder, egal wie schlecht, immer mitmachen. PvP in gewissem Maße auch, wobei ich da wenig zu sagen kann/möchte, da ich in 5 Jahren vielleicht 5 Stunden PvP gespielt habe.


    Wenn man denkt, man wäre zu schlecht um sogar T1 Fraktale zu spielen, ist das auch nicht Problem des Spiels. Bis Level 20 (?) braucht man nichtmal Resistenz gegen Qual, und sogut wie jede Gruppe würde auch zu viert oder zu dritt durchkommen auf dem Level, d.h. im Notfall stirbt man sich halt durch und ist das schwächste Glied in der Kette, Erfolg hat man zu 90% trotzdem.


    Ich weiß auch nicht, warum man immer alles erreichen soll. Ich gehöre wohl zur Generation die akzeptiert hat, dass man halt kein Nobelpreisträger oder Astronaut wird. Da sind mir digitale Pixel so unglaublich egal, ob jemand eine legendäre Rüstung hat und ich nicht. Vorallem da die eher "ältere" bzw. konservativere Spielerschaft ja eh darauf plediert, dass Funkel-Funkel und krasse-leucht-Rüstung blöd aussieht. Und selbst wenn man das mag, sind 2/3 der Rüstungen hässlich. (Achtung, persönliche Meinung)


    Ich habe keine Raidgilde, nie Mitglied einer gewesen, habe immer nur Pug's gespielt, seit HoT bestimmt 80% der Zeit nichtmal wirklich aktiv gespielt, immer nur ganz kurze Phasen. Ich bin kein Pro, zocke keine anderen Spiele, und habe eigentlich sogar nur einen Raidtauglichen Charakter, bin also nichtmal wechslungsfähig. Selbst ich habe 60 LI's erreicht und mich erfolgreich durch alle Bosse von W1-W3 geprügelt. Ich gebe zu, bei Matthias (lediglich ein Kill) wurde ich komplett gecarryed, da ich bei 40% Leben oder so gestorben bin. Aber da ich eh nur 2 Teile der Legendären Rüstung möchte, bin ich komplett happy. Ich prügel mich jetzt noch irgendwie durch die letzten Bosse in W4 durch für die Collection, sobald ich mein Crystalline Heart fertig gebaut habe (Bin super arm, durchgehend), und dann raide ich halt nurnoch wie ich Spaß dran habe und nur die Bosse auf die ich Lust habe und für die ich fähig bin. Mein absoluter Lieblingsboss ist Gorseval, wird von vielen Leuten als mit der einfachste angesehen, aber who cares?


    Ich werde vielleicht immernoch zu irgendwelchen angeblichen Top10% gezählt, da dieser Schwachsinn so verwaschen ist, dass anscheinend jeder, der auch nur 2 Bosse getötet hat, schon als Hardcoreraider betitelt wird. Aber umso cooler, dann gehöre ich halt zu einer elitären Oberschicht, gefällt mir :rolleyes:

    Puh ich fand diese Episode persönlich irgendwie eher schwach im Vergleich zu den anderen. Es wurde soviel "durcheinander" geworfen, wo man noch keinen Sinn hinter sieht, was mir ein wenig willkürlich vorkommt. :spec:



    Das Gebiet ist ganz nett, ähnlich gut/schlecht wie die davor, Der Endkampf war Arena-technisch super Scheiße, aber dafür war das "Easteregg" echt Top. :cheerful:



    Raid kommt noch die Tage, aber das was ich gesehen habe, gefiel mir sehr gut. :)

    好,那我就从现在唯一的中国写...


    In irgendeinem Teil der Welt wo extrem viele Menschen diese Sprache verstehen ist das halt auch sinnvoll. Hier in Europa halt nicht. Du kannst ruhig trotzig weiterhin darauf bestehen, dass man in Doitschland gefälligst doitsch zu sprechen hat, dass sagt aber leider vielmehr über dich aus als du vermutlich begreifst. :rolleyes:


    Es ist nie zu spät eine Fremdsprache zu lernen, und Englisch ist dazu sogar noch super easy, zumindest in dem Umfang, welches ein Onlinespiel bzw. dessen Guides, abverlangen.

    Es ist nicht so, dass ich irgendwelche Storytechnischen Hinweise dazu hätte, sondern vielmehr, dass mein Klischee-Sensor am zucken ist, wenn gleichzeitig ein FEUER und ein EIS Drache erwachen. Die LW2 und 3 waren schon besser geschrieben klar, aber mit Hinsicht auf die "Story" zu Beginn des Spiels, traue ich Anet so ein Quatsch schon zu.

    Ich glaube kaum, dass sich das nächste Addon an das Schema " Ein Addon = ein toter Drache" hält, immerhin ist Anet nicht in der Situation getrost davon ausgehen zu dürfen, überhaupt noch genug Addons auf den Markt zu bringen für alle Drachen. Es würde mich nicht wundern, wenn wir im nächsten Addon 2 Drachen gleichzeitig besiegen, immerhin bietet es sich momentan sogar sehr an, Primordus und Jormag irgendwie gegeneinander zu hetzen, sodass wir nurnoch einen "geschwächten" Sieger niederstrecken müssen. Dadurch wird Kralko von mir aus (durch das aufsaugen der Magie beider Drachen) zu einem Über-Drachen und der Finale-Endboss im Spiel (Bubbles wird nie kommen, ich sag's euch), welcher von den Helden, Destinys Edge 1.0 + 2.0 sowie Glints Baby in einer Art "Rematch" besiegt wird, hinsichtlich der Geschehnissen aus dem Buch.


    Wie auch immer es im Endeffekt kommt. Ich glaube nicht, dass nur weil wir in der Wüste sind nur Kralka getötet wird, ich glaube noch nichtmal, dass mit dem Addon Kralka überhaupt gejagt wird. Es gibt genug Gründe dorthin zu gehen, auch mit Blick auf die anderen Drachen.

    Ich hätte es mir 100% gekauft, aber längst nicht soviel gespielt. Ich meine, 50€ hin oder her, wen interessiert's? Ich werf's immer noch ganz gerne alle paar Wochen für paar Stunden an. Da ich mein Wissen behalte, würde es mich einfach nur viel mehr ärgern, irgendwann Zuhause rumzusitzen an einem langweiligen Sonntag, bock zu bekommen GW2 anzuschmeißen, und es dann nicht zu haben. Totally not worth it.

    Heißt sie wirklich Gaile Gray? Ich dachte, dass wäre ihr Ingamename und musste wirklich schmunzeln, als er das als "Real Name" angab. So in etwa als hieße mein Char "Xandor The Destroyer".


    Real Name? -> Xandor Destroyer


    Seems totally legit. :D

    Ganz knuffig, wenn man 2 aktive Programmierer in der eigenen Gilde hat, die darüber nur mitleidig lächeln und von Tests sprechen, die man vielleicht vorher hätte mal durchführen sollen. :wideeyed:


    Wieder mal eine tolle Leistung, A-Net. Weiter so. Mal sehen, wie es morgen aussieht. :censored:


    Ja, weil deine 2 Gildenkumpels die besten Programmierer der Welt sind, und nicht nur Anet, auch Blizzard, Infinity Ward und Riot Games sind alle nie auf die Idee gekommen, ihre Patches zu testen. Deinen 2 Kumpels steht echt eine bahnbrechende Karriere in Aussicht mit solch revolutionären Ideen :coffee:.
    Ernsthaft: Crashes und Hotfixe am Patchday sind so absolut das normalste der Welt, und jeder der glaubt, das läge an unfähigen Programmierern, hat einfach keine Ahnung. Was GW2 in der Hinsicht bietet ist schon extrem sauber, aber gut. Hauptsache mal wieder unnötig gemeckert haben.


    Hoffentlich! Wenn die billiger und einfacher zu bekommen sind ist der raid wieder etwas zugänglicher. Ingesamt ist es diesmal ein recht guter patch, zumindest konnte ich jetzt in den Patchnotes nichts offensichtlich negatives sehen. Mal schauen wie so manche Änderung dann ingame die nächsten Tage ist.


    Hast du dich mit den Raids und Fraktalen nun verstauscht, oder was meinst du mit zugänglicher?



    Patch:
    Sehr feine Sache, eine Menge Quality-of-Life Updates die ich sehr zu schätzen weiß. Bin da mehr als happy drüber, und habe irgendwie das Gefühl, das käme nicht von irgendher, sondern der MO hat die Zügel etwas besser im Griff. Ist mittlerweile nun auch schon etwas her, dass sein Vorgänger weg ist, aber wer weiß, ob der Patch nicht auch noch viel Einfluss von ihm hat.


    LS3 war bislang ok, nicht sehr lang, dafür einigermaßen unterhaltsam. Hat Erzähltechnisch genau die selben Macken wie das komplette restliche Spiel bislang, daran hab ich mich gewöhnt und erwarte nichts mehr. Der letzte Satz in der letzten Mission kam wirklich unvorhergesehen (im Sinne von: früher als erwartet), aber freut mich ungemein, da es genau das andeutet, was ich am liebsten hätte.

    In 4 Wochen ist die App tot. You've heard it here first :coffee:


    Keine Features, repetativ, Lockmodule kosten Echtgeld. Habs bis Lvl 7 geschafft, weil ich zufällig direkt dort wohne wo sich 4 Pokestops überschneiden und in meiner Stadt nun fast jeden Abend sich quasi vor meiner Haustür ~20-30 Leute treffen und ihre Lockmodule verballern.
    Nach dem gefühlt 30'sten Taubsi wars bei mir dann aber auch wieder vorbei.

    Da mag er teilweise mit Recht haben, nur wo ist das Problem? Wenn Ektos nun bei 15g das Stück wären, wäre es dir, Deaths, lieber, dass Anet den Preis so lässt, da er "natürlich" so enstanden ist, oder darf Anet ihn runter drücken durch Erhöhung von Dropraten, Beschaffungsmethoden, etc.?


    Ersteres wäre für Anet Gemtechnisch nämlich lukrativer.

    Somit bleibt also leider nur entweder bei ein paar arroganten arbeitslosen kids (welche nach massiver Zeitverschwendung den raid zu 8, oder wieviel die selbsternannte elite meint dass man braucht, schaffen)


    Oh Boy, here we go again ...


    jetzt muss immer mehr Content-Gated ala "Fliege und besiege Modremorth um deinem Raben Luftkampf zu zeigen" eingebaut werden? WTF ANet?


    Ich checke nicht wo das Problem ist? Es wurde nach mehr "Content" gerufen, damit die legendären Waffen sich nicht nur wie legendäre Geldfressmaschinen und Tradingpost-Simulatoren anfühlen. Jetzt hat man uns, immernoch zugegebenerweise extrem teure, aber spielerische Wege gegeben an Precurser zu arbeiten mit "Content". Mir gefallen die Sammlungen deutlich besser als tagelang vor Zommoros zu hocken und auf mein Glück zu warten.

    Seit dem Rettungsupdate war es nie so einfach an Gold zu kommen wie heute. Die Preise im Handelsposten richten sich übrigends nach den Casuals nicht nach den Hardcoregamern. 1x einloggen Daily bringt eine teure Belohnung+ 5 Minuten Daily nochmal 2g. Wenn nur 50000 Spieler aktiv sind in GW2 werden durch das Daily schon 100000g generiert. Pro Tag! Im Monat hat man 60g+~90g Einlogbelohnung. 150g*12 Monate sind 1800g im Jahr fürs nichts tun außer 5 Minuten pro Tag zu investieren.


    Beispiel T6 Blut. Vor HoT kontant bei 70s, nach HoT auf 35s abgestürzt weil alle Goldgenerierungsquellen versiegt sind. Dann kam das Fraktalupdate, T6 Blut wieder etwas hoch durch mehr Goldgenerierung. Und dann kam das Rettungsupdate mit den 2g Dailys. Seitdem gehen die Preise nur nach oben. Mittlerweile ist T6 Blut sogar höher als vor HoT weil selbst Megacasuals durch das Daily nun Gold ins Spiel bringen.


    Ich fühle mich schon stark als Casual, ich mag nicht ständig über die Systeme in diesem Game Gedanken machen, um irgendeine Spiel-oder Wirtschaftspsychologischen Effekte aufzudecken. "Anet macht dies, Anet macht das, die melken uns nur, ihr seit blinde Narren."
    Ich lege das Spiel einfach weg, wenn ich merke es macht keinen Spaß mehr, so easy.


    Und hier muss ich Phoenix zustimmen. Ich fühle ich seit kurzem wieder "mehr" belohnt. Ich habe weniger Goldprobleme, obwohl ich, oder vielleicht gerade eben, weil ich wieder am Projekt Nevermore weitermache. Ich fühle eine kontinuirliche Progression zu meinem Ziel hin. Langsam aber konstant. Meine erste Legendary hat deutlich länger gebraucht und war quälender. Fraktale fühlen sich belohnend an, Tarir macht fun zum farmen, da man da dann mit nem dicken Beutel Ektos raus kommt. Raids haben mich gelangweilt, weil es nur 3 Bosse früher waren. Seit Vorgestern, sind es 9 und man hat eine Auswahl an Bossen die man machen möchte und welche die man auslassen kann, und man kommt trotzdem locker auf die 100 Shards pro Woche.


    Endgame technisch, finanziell und spielerisch, fühlt sich GW2 für mich deutlich besser an als vor HoT und nach HoT. Bin zufrieden.

    Ich frage mich teilweise wem hier das Spiel nun besser gefällt. Mir, der gesunde Pausen eingelegt hat um damit es mir nicht langfristig ablöscht, oder dir der sich offensichtlich seit Monaten ja eh nur noch quält? Ich sehe das Spiel als das, was es ist. Ein Zeitvertreib. Wenn ich mal eine Woche oder zwei keine Lust drauf habe, ist das ok. Auch wenn sich das mal auf ein bis zwei Monate ausweitet. Und jetzt? Ist ja nicht so, dass es keine Alternativen gäbe in denen man sich die Zeit vertreiben kann. Und dieses "Einmal weg, für immer weg." Gerede, ist doch auch zum Himmel schreiender Unsinn... Das ist eine rein persönliche Entscheidung von jedem Einzelnen. Genau so wie es eine persönliche Entscheidung ist ob man, trotz das es keinen Spass macht, immer wieder einloggt. Aber hey, wem sage ich das? Es gibt ja sogar ein paar WT User die sich in LS hin stellen und dort eine Hetzkampagne gegen GW2 starten. So viel Zeit ist dann doch noch da. Der Angesprochene möge sich gerne angesprochen fühlen. Ich denke, wenn er es liest, wird er wissen das ich ihn meine.


    :cheers:


    Obwohl ich immer wieder seit Beginn von GW2 für mehrere Monate Pausen mache, bedingt durch Langeweile im Spiel, finde ich im Gesamtpaket GW2 als sehr gutes und schönes Spiel. Solche zwanglosen Pausen tuen echt gut.
    Aber laut Euer Verderben sind wir einfach keine wahren GW2-Fans :wink:, wahre Fans gehen in die Foren und beschweren sich "konstruktiv", damit GW2 nur besser wird/gerettet werden kann. Dazu gehört wohl das tägliche gezwungene einloggen, immerhin gibt es ja AP und eine daily Chest und der Spaß kommt dann sicher von alleine :nice:

    Bezüglich Story: Ist ein Muss finde ich, ein Boss in einem sterilen Raum ohne Sinn und Zweck mag manchen lieber sein, doch ich kann mich auch an Story erfreuen, welche ich nicht direkt spielen kann, sondern "nur" passiv mitbekomme. Internet, Guides oder Let's Plays reichen mir ebenfalls. Ich habe damals etwas WoW gespielt, aber nie irgendwelche Legendären Waffen erspielt, das war mir zu aufwendig, dafür habe ich mir die Story zu ihnen im Internet durchgelesen. Mag wem anders zu langweilig sein, immerhin "zahlt" man ja auch für das Spiel, aber sich jedes Herzchen oder Quest durchlesen macht eh auch keiner.
    Aber mitlerweile hat's WoW ja sehr gut für alle Casuals gelöst, Erlebnisstechnisch. Aber die NM/HM Diskussion soll dadurch nicht neu entfachen.


    Ob andere was schaffen, das ist mir völlig egal. Da man den Raid fürs unterste Ende der Fähigkeitsskala ja sogar kaufen kann, benötigt es praktisch überhaupt keinen Skill. Und mehr als "keinen Skill" habe ich allemal, das brauche ich nicht zu beweisen.


    Ich nehme an, dass ich rein spieltechnisch wohl schon fähig bin, einen Raid erfolgreich mitzumachen. Nur ist es das "davor", wozu ich keine Lust habe: mühsam dafür die Gruppe zu finden und mühsam zu üben. Mühsam im Sinne von wenig erfolgreich und viele Rückschläge, sowie Leute aussortieren oder mittragen zu müssen, die nicht in der Lage sind auf hohem Niveau zu spielen, aber u.U. glauben sie seien dazu in der Lage. Oder so jemanden mitnehmen zu müssen, weil man sonst das Team nicht voll bekommt, und dann deshalb nicht erfolgreich sein.
    Und am Ende die Befürchtung, dass ich mich irre und ich möglicherweise doch nicht in der Lage bin dem Niveau eines Raid standzuhalten und dann selbst derjenige zu sein, an dem es immer scheitert.


    Das sind so in etwa die asozialen Aspekte in diesem sonst doch auf sozial getrimmten Spiel. Das gehört da einfach nicht mit rein, finde ich. Deshalb schmeckt mir das nicht besonders.


    Sehe ich ähnlich. Ich finde es ok, mitten im Hype eines neuen Raid mal den Aufwand zu betreiben, neue und frische Bosse stundenlang zu probieren und sich an der Herausforderung zu messen. Ich spiele auch gerade mit dem Gedanken mal wieder online zu kommen, um die Bosse zumindest einmal gelegt zu haben.
    Aber diesen Aufwand Woche für Woche zu haben? Wofür? Ich sehne mich nicht nach der Belohnung, irgendwelchen Punkten oder geschweige nach Gold. Ich mag dieses "Ich habs geschafft/bin durch/letzter Boss ist down" - Gefühl. Das brauche ich aber auch nur einmal. Ich habe keine 9 Leute die ich "Ingamefreunde" nennen kann, mit denen ich mir das antun möchte. Um ehrlich zu sein, spielt keiner meiner Freunde mehr GW2. Und bevor ich eine Art "Stammteam" beitrete, wo ich weiß, dass es jeden z.B. Sonntag einen erfolgreichen Raid geben wir, kommt erst noch das soziale kennenlernen. Nur weil ein Raid erfolgreich war, muss ich nicht automatisch Spaß gehabt haben, vorallem wenn ich diese Pro-Gamer garnicht jeden Sonntag sehen will. Wenn ich eine wirklich lustige Truppe hätte, würde ich mit denen Raiden, aber nicht des Raids wegen, sondern der Gruppe wegen.
    Aber ich gehe nun sicher nicht online und "suche" aktiv nach "Freunden" mit denen ich Spaß habe zusammen zu spielen, damit mir Content, welcher mich alleine nicht überzeugt, doch noch irgendwie Spaß macht. :spec:


    Raids sind Content für soziale Ingamegruppen. Die spielen GW2 aber auch ohne Raids schon "zusammen", das kennt jeder von euch zugut. Wenn man diese Gruppe nicht hat, wirken die Raids Woche für Woche einfach nur asozial und zeitverschwenderisch. Das ist symptomatisch für GW2: Man spielt nebeneinander statt miteinander.