Posts by Phoenix Tears

    Vorbestellen funktioniert bei allen Anbietern... nur halt der entscheidende Vorkauf nicht.


    uhm, oops, jetz hab ich beim Schreiben doch glatt den gleichen Fehler gemacht, wie so viele andere, ich meinte natürlich vorkauf ..


    geht bei der CE doch garnicht anders..heißt ich krieg jetzt in paar Tagen die Vorkaufsbox mit Beta Code ect und dann wenn das fertige Spiel da ist, darf ich mit Kaufbeleg zur nächstbesten weltbild-filiale, um gegen Vorzeig des Kaufbelegs die richtige Box mit dem Rest zu kriegen ...


    PS: naja, egal was es nun wird, es ändert ja nur was an der tatsache, ob ich jetzt 1 oder 3 tage vorher zocken kann, ist mir also im endeffekt scheißegal, aber ich krieg das, was mir wichtig ist auf jeden Fall, den ganzen INHAAAALT ^^, die Figur ect.



    Lol, das mit Zweiklassengesellschaft ist ja mal totaler Murks.
    Die Internetanbieter können halt nur das liefern, was auch ausgebaut wurde, bzw. was je nach standort wo man wohnt halt maximal technisch gesehen über die vorhandenen Leitungen verfügbar ist.
    Wem also seine ADSL-Leitung nicht gefällt, der sollte sich vielleicht mal erkündigen, inwiefern nicht andere DSL-Alternativen zur Verfügung stehen..VDSL z.B. oder jenachdem wo man wohnt vielleicht ist auch DSL via Funk eine Alternative um an schnelleres DSL zu kommen, wenn die Leitungen es technisch nicht schaffen Geschwindigkeiten über 7,2 Mb die Sekunde zu leisten und vielleicht sollte man sich notgedrungen, wenn man mit dem Internet von X nicht zufrieden ist auch mal überlegen den Anbieter zu wechseln. Gerade wenn man bei irgendwelchen Kabelanbietern ist oder solchen, die sich bloß auf den analogen AS der Telekom draufschalten, um so ihr DSL anzubieten.


    Nur wenn halt kein Nbieter in der Lage ist technisch etwas besseres dem Kunden anbieten zu können, dann ist das wirklich kacke, weil dann bleibt jedem Menschen nur eine von 2 Entscheidugnsmöglichkeiten übrig:


    1. Man lernt damit zu leben, das man eifnach "derzeit" nicht besseres DSL kreigen kann an seinen standort, oder


    2. man schaut, das man vielleicht irgendwo innerhalb der Stadt umzieht an einen anderen Standort, wo halt die Leitungen derzeit besser ausgebaut sidn und dementasprechend auch beseres DSL angeboten werden kann.


    Wenn du gerade mal 350-360kb/s im DL hast, dann hast du die nicht grad die allerbeste DSL-Leitung, nämlich im Gegenteil, die langsamste DSL-leitung, die es gibt, da muss man sich dann auch nicht wundern, wenn so nen 11GB download für so ne Schneckenleitung nen halben Tag dauert.

    Es gab schon in GW 1 Menschen die "eins mit der Natur" waren: Die Druiden


    Ansonsten gilt halt wie immer; nicht alles was man sieht, ist auch "echt". Diese Verwandlungen können auch einfach eine Art von "Trugbild" sein, wobei das natürlich nicht in deinem Spiel möglich wäre....(und ja, ich fände es auch toll, wenn diese Verwandlung etwas "Geisterhaftiger" wäre)


    Wir reden hier über einen Melandru-Elite, nicht über einen Lyssa-Elite :rolleyes:
    Trugbild lol...



    Ja, nach GW1 Lore sind Druiden ehemals krytanische Menschen, die in den Maguuma-Dschungel gingen und dort nach ihrem Ableben zu Geistern wurden.
    Warum wurden sie das ? Weil sie einen sehr starken Glauben hatten an die Natur, weil sie mit der Natur leben wollten.
    Melandru hat damit direkt gesehen jedoch nichts zu tun, es steht nirgendwo geschrieben, das Melandru erschien, mit dem Finger schnippte und plötzlich wurden diese Menschen zu Geistern des Maguuma-Dschungels oder so.
    Geschweige das sich diese Menschen aus eigener Kraft noch im lebenden Zustand in die Geister verwandelt haben. Diese Geister sind auch keine Trugbilder, sie existieren ja wirklich und sind nicht bloß irgend eine illusionäre Täuschung.
    Der GW2-Elite hier jedoch lässt jetzt einen LEBENDEN" Menschen mal eben so in ein Pflanzenmonster regelrecht "mutieren" muss man fast schon sagen und das halte ich für falsch. Auch eine "Geisterform" wäre absolut unpassend, denn Geisterform setzt für mich als logische Konsequenz den Tod voraus, denn nur wenn man stirbt, kann man auch zum Geist werden und wenn man erstmal stirbt, gibts kein Zurück mehr.
    Also eine Verwandlung in eine Geistform wäre eine Option, die nur in eine Richtung funktioniert, daher unbrauchbar.
    Das Beste fürs Spiel und allgemein für den Lore, um diesem Menschen/Sylvari-Konflikt komplett zu entgehen wäre schlicht und ergreifend den Skill Avatar von Melandru komplett zu ersetzen gegen irgend eine neue naturbezogene Fähigkeit.


    Beispiel:


    Melandru's Dornwurzeln.
    Wäre dann halt ein Elite, der halt direkten mächtigen Schaden erzeugt, statt den eigenen Charakter zu verwandeln.
    Mit dem Grenth-Elite hat der Mensch ohnehin schon eine Verwandlung, also warum noch eine? Aber er hat noch kein Rasse-Elite, der eher einfach gut ist für direkten großen Schaden anzurichten

    @PT: Wer sagt denn, dass es bei 3 Völkereliteskills bleibt? Ich halte es für wahrscheinlich, dass die fehlenden noch ergänzt werden.


    Wenn dann jedoch erst mit den Add Ons.
    Zumal es, wenn ich mich nicht irre, bevor der Melandru-Skill bekannt war in diversen Interviews schon mal die Rede war von einem Kormir-Elite.
    Ich fands daher sehr erstaunlich, dass man offenbar den Kormir-Elite zu Gunsten dieses dummen Avatar-Skills zurückgezogen hat (vorerst).


    Also ich hoffe inständig, das der Avatar-Skill es nicht ins finale Spiel schafft und bis dahin ersetzt wird gegen etwas Besseres das auf Melandru bezogen ist.


    Meiner Meinung nach ist es einfach passender, wenn die Verwandlung bei den Sylvari bleibt, eine Beschwörung ist was anderes. Wenn der Melandru-Skill dafür sorgt, das menschen besondere Pflanzenwesen zur Unterstützung beschwören können, dann ist das passend und beisst sich meiner Meinung nach auch nicht mit den Sylvari, aber sich selber in Pflanzenmonster verwandeln, während es nebenbei spielbare Pflanzenwesen als Rasse gibt die von der ganzen Thematik her für sowas wesentlich besser geeignet wären = NO GO für meinen Geschmack.


    Denn Pflanze bleibt Pflanze, nur größer und pompöser ist wesentlich glaubwürdiger, als wenn aus Fleisch und Blut plötzlich Pflanze wird...

    @ Lord:


    1. Es ist überhaupt nicht irrelevant, was der ursprung eines Charakternamens ist und ob dieser auch für andere Sprachen schlüssig ist, denn die Klssennamen müssen 2 Kriterien erfüllen.


    - Sie müssen passen zu dem, was die Klasse ist, wofür sie steht ,wonach sie aussieht und was sie tut.
    - Sie müssen aus einem einzigen kompakten Wort bestehen und dürfen nicht aus 2 Wortern bestehen, die einfach zusammen"geschweißt" wurden oder irgend ein total erfundener Name sein, den es überhaupt nicht gibt oder nur in einer Sprache...
    Das war z.B. der große Fehler beim Paragon... Es ist ein Wort, das gibts nur im Englischen, übersetzt man es, heißt es Vorbild und Vorbild ist keine Klasse..ein Vorbild ist jeder automatisch für andere, die Dinge tun, die für andere Leute inspirierend sind und bei diesen Leute den Wunsch auslösen, dies was getan wurde ebenso tun zu können oder gar besser bzw. genauso zu sein, wie das Vorbild.
    Sowas hat nichts mit einer Berufsklasse zu tun und steht auch überhaupt nicht für das, was die Klasse tun, wie sie aussieht und wofür sie stand im Spiel, es machte es für Anet nur leichter, weils in ihr Schema passte so eifnach für jede Sprache ein Wort zu haben, das nicht aus mehr als 1 Wort besteht oder irgendwie zusammengelegt aussieht ala "Kampfmönch", wo künstlich aus 2 Wörtern 1 gemacht wird, was im Englischen aber dann immer noch der "Battle Monk" wäre und unschön aussehe, wenn der Rest aller anderen Klassen eben nur aus einem Wort besteht.
    Mit Streiter gibts das problem nicht, da die Klasse in allen anderen Sprachen außer unserer dann "Champion" heißen würde, übersettz man das ins altdeutsche, kommst du auf Streiter, was schlicht ein anderes Wort für Kämpfer ist, sich jedoch als Bezeichnung besser anhört für diese Klasse
    ----------------------


    2. Zum Punkt Bonus sei dir gesagt.. bitte lass das Ganze jettz nicht fälschlicherweise deiner meinung nach danach aussehen, als würde ich hier vorschlagen, die Klasse sole all diese Bonusses gleichzeitig kriegen!!! Das wäre nämlich absolut falsch.
    Diese Boni wären soweit ich sie in Version 2.0 momentan darstelle noch waffenbezogen, bzw. kampfstilbezogen.
    Die einhändigen Waffen wären alle kampfstilbezogen, die zweihändigen Waffen sind unabhängig von den Kampfstilen und haben ihre eigenen Bonuseffekte, die man permanent hätte, solange man diese Waffen nutzt. Bei den kampfstilbezogenen Waffen wechselt der Bonus jederzeit mit und verändert sich, wenn der Spieler den Kampfstil wechseln würde.
    Soweit so gut, das ist Version 2.0. Diese Version ist jedoch bisjetzt nur ein Rohkonzept, was noch überhaupt nicht den Einsatz von Traits berücksichtigt


    In Version 3.0 werde ich das aktuelle Konzept nochmal anders darstellen, wie ich mir den Streiter vorstelle, wenn wie Bassewitz es im letzten Posting anspricht, man die Kampfstile komplett auf die Traits auslagern würde. Denn würde man dies tun, würde die Klasse so erstmal ihre aktive klassenspezifische Mechanik verlieren und bräuchte etwas neues als Ersatz für die F-Tasten. Was das wäre, bin ich mir jetzt noch nicht im Klaren drüber, weil ich mir dahingehend noch keine Gedanken drüber gemacht habe um ehrlich zu sein, was wäre, wenn man die Kampfstile in die traits verwurstet.
    Bin auch nur n Mensch und kann nicht an alles denken :P
    ---------


    3. Zum Eisernen Willen - prinzipiell könnte man das, das würde jedoch die ganze Mechanik dahinter an den Krieger anpassen und das möchte ich nicht, der Eiserner Wille soll etwas Streiter-spezifisches darstellen als ein dauerhaft im Hintergrund aktives Talent das automatisch zum Einsatz kommt, wenn die Bedingungen dafür erfüllt wurden und was nicht davon abhängig sein sollte, das der Spieler im richtigen Moment erst noch eine Fähigkeit einsetzen soll und somit einen seiner wichtigen Skill Slots für sowas verschwendet.
    ---------------


    4. Jetz mecker mir nicht wegen zu viele Waffen.. du warst doch genauso einer, der wollte, das Version 2.0 mehr Waffen haben soll, als meine erster Version.. jetzt hat sie sie, weil ich alles reingepackt habe, was durch die Kritik angesprochen wurde, habe die anpassungen gemacht (Krallen zusammengepackt, kriegshorn mit Fokus ausgetauscht) und jetzt sollen es plötzlich zu viele Waffen sein. :rolleyes:
    Manche Leute wissen echt auch nicht , was sie wollen ....


    5. Unsinn, da ist garnichts "zu viel" dann an dem Energiesystem.
    Erklär mir bitte erstmal was genau überhaupt daran "zu viel" sein soll.
    Werd mal konkreter, ein einziges "zu viel" ist als Aussage nämlich hier an dieser Stelle total nichsaussagend, wenn du nicht erklärst, was zu viel sein soll.


    6. Das Energiesystem ist schlichtweg nur ein klassenspezifischer Pool, so wie Adrenalin für den Krieger, worüber der Einsatz spezieller Fähigkeiten der Klasse gesteuert und reguliert sowei gleichermaßen auch gebalanced wird, damit diese Fähigkeiten nicht non stop gespammt werden können oder dauerhaft permanent aufrecht erhalten werden können, wie als Beispiel meine Mantelfähigkeiten. Nur weil Anet das Energiesystem aus GW2 entfernt hat, muss das nicht bedeutet, das man das unbedingt für alle Klassen tun muss. Hier beim Streiter bietet es sich perfekt an, Energie ähnlich Adrenalin als Pool zu benutzen, damit eben die besonderen energiespezifischen Fähigkeiten des Streiters einen gewissen gegenpol besäßen, der den Einsatz dieser Fähigkeiten irgendwo auch versucht abzubremsen und zu limitieren. Es ist grundsätzlich daher wichtig, dass diese Klasse Energie als Pool besitzt, sosnt wäre die Klasse nämlich vorn bis hinten total overpowered ohne Energie als Limiter.


    7. Wieder kein Plan, was du jetzt auf einmal gegen Mäntel hast .. jede Klasse besitzt irgendwelche speziellen Fähigkeitsarten, die nur Klasse X benutzen kann.
    Mäntel wären halt das für Streiter.
    Eles haben z.B. ihre Glyphen und Herbeiruf-Skills, womit sie elementare Waffen erzeugen können.
    Krieger ihre Ausbruchfähigkeiten und Standarten, Nekros ihre Minion-Skills usw.
    jede Klasse hat etwas Besonderes, also sollte der Streiter da keine Ausnahme sein und ebenso Fähigkeitsarten besitzen, die nur der Streiter speziell einsetzt. Du stellst das hier gerade dar, als wären Mäntel eine Fähigkeit, die die 5 Waffenslot-Skills ersetzen :rolleyes:
    Solltest du das wirklich glauben, dann irrst du, das habe ich niemals irgendwo gesagt!!!
    Mäntel sind ganz einfache klassenspezifische Utility-Skills, die der Spieler jederzeit aktivieren und deaktivieren könnte. Mehr nicht. Und auch nicht weniger. Maximal 2 könnte man eben gleichzeitig nutzen.


    8. Nein, tut es nicht, zumindest in Version 2.0 brauchen solange die einhändigen Waffen kampfstilorientiert sind die zweihändigen Waffen einen gewissen Ausgleich.
    Der Kampfstab und der Bogen würden diese halt haben, indem die ihren unabhängigen waffenbezogenen Bonus haben und zusätzlich dem Spieler einen 4. F-Skill geben. (da man mit Bogen und Kampfstab eben nicht Zugriff hat auf F1-3) Das gäbe Spieler somit einen gewissen Anreiz auch eben mit Bogen oder Kampfstab zu spielen und sich nicht nur auf die kampfstilbezogenen einhändigen Waffen zu konzentrieren.
    Daher auch 2 Waffensets, damit man als Streiter auch in der Lage ist strategisch zwischen waffenbezogenen und kampfstilbezogenen Gameplay wechseln zu können und somit der Klasse die nötige Flexibilität zu geben, die jede Klasse braucht.
    Der Krieger hat schließlich auch mehr als nur 1 Waffen-Set und ist die Klasse bisher mit den allermeisten verwendbaren Waffen, dessen F-Skill sich auch mit dem Wechsel der Waffe ändert. Ähnlich ginge es hier jetzt für den Streite,r nur das diese Änderung sich bei Streiter auf das Hinzufügen eines waffenbezogenen F-Tasten Skills bezieht, statt eifnach nur bestehenden F-Skills abzuändern beim Waffenwechsel. Wechselst du also vom Bogen auf dein Krallen-Set, hast du nur noch F1-F3 zur Verfügung, die die für die jeweiligen Kampfstile verwendet werden (Tiger, Schlange, Kranich)
    Der F-Skill für Bogen und kampfstiab sidn jedoch keine Kampfstile, sondern Fähigkeiten, die im kampf eingesetzt werden.


    Der Kampfstab gäbe der Klasse die Fähigkeit besondere Konterattacken auszuführen ,was wieder eine gewisse klassenspezifische Mechanik wäre, die Anreiz schaffen soll den Streiter zu spielen.
    Beim Bogen ists einfach ein Lähm-Buff, der auch nur richtig stark zur Geltung kommen würde, wenn man seine Utility-Skills mit Fähigkeiten bestückt, die schön lähmen von sich aus. Diese Fähigket soll einfach nur erinnern an das GW1-Gegenstück und dessen Bedeutung "Festnageln". Mit 3 lähmenden Schüssen wäre der Waldi somit perfekt gegeignet um einzelne Ziele besonders lang "festnageln" zu können, womit die strategische bedeutung von Waldis als Supporter gestärkt werden würde, die dafür sorgen könnten, das ihre Opfer nicht zu schnell aus den AoEs ihrer Ele-Verbündeten einfach rauslaufen könnten, wenn diese grad dabei sidn diese zu casten und man als gegnerischer Spieler durch diese dämlichen roten Ringe am Boden dadurch ja auch noch vorgewarnt wird (was in GW1 ja nicht der Fall ist)
    ALso ist es umso wichtiger, das man auch trotz Vorwarnung die möglichkeit besitzt Gegner lang genug beim Flüchten hindern zu können, sosnt wäre es nämlich für jeden viel zu einfach rechtzeitig aus AoEs einfach rauszulaufen bzw, sich rauszuhechten per Ausweichrolle. Sicht der Eiergienetze ist wie gesagt jedoch bloß ein Self Buff und was du scheinbar jetzt total vegisst - diese Fähigkeit hat selbstverständlich auch eine COOL DOWN...
    Die kann man selbstverständlich aus Balancinggründen sehr hoch ansetzen, so das der Waldi seine 3 besonders stark lähmendnen Schüsse auch nur mit Bedacht einsetzt und nicht diese wild drauflos spammt, weil der Buff in 10 Sekunden wieder erneuerbar wäre ...
    Nein, dieser SKill hätte schon eine CD von locker 60-180 Sekunden, damit sichergestellt ist, das man lang genug warten müsste, bis man den buff erneuern kann. Wenn das dann imrem noch zu stark sein soltle, kann man die Anzahl stärker lähmender Schüsse imerm noch von 3 auf 2 reduzieren oder man sagt sich ,man reduziert drastisch die CD, setzt den Buff dafür jedich runter auf nur 1 stark lähmenden Schuss pro Buff. Alles ansichts- und balancingsache von Anet.


    9. Was ist bitte daran unakzeptabel, wenn eine Klasse offiziell als Abenteurer kategorisiert wird, jedoch unter seinen Abteurer-Rüstungen als SKIN auch welche dabei wären, die halt etwas luftiger und robenhafter aussehen würden? Herrgott noch mal, es ist ein Fantasy-Spiiel, da können auch manche Dinge der Esthetik wegen mal vermischt werden. Oder kannst du dir etwa einen Strreiter vorstellen, der in Rüstungen eines Ingenieurs oder Diebes rmläuft?? Ich nicht , was abe nicht heißen soll, das man Spielern nicht dieMöglichkeit dazu geben kann, wer mag...
    Nen Streiter jedoch in Gelehrtenroben packen eines eles, mesmers oder Nekromanten passt auch mal überhaupt GARNICHT.
    Besste Lösung daher ist, Abenteurer-Rüssis, die vom Design halt eher etwas wie ein Mittelding aus Roben und Abtenreurer-Rüstung AUSSEHEN, jedoch Werte haben, wie Abenteurer-Rüstung, da man eben die Kategorie einer Klassen nicht zweiteilen kann. Es gibt halt nur Gelehrter, Abenteurer und Soldat und kein Grauraum dazwischen (leider), denn wenns den Gäbe, würden wir jetzt hierrüber keine Diskussion führen über dieses andernfalls vermeidbare Problem des Rüstungsdesigns.
    ----------


    Ich brauch an den Konzept nichts an "Rosinen" rausschmeißen, weil das ganze Konzept ohnehin schon sehr minimalistisch gehalten ist, was Fähigkeiten anbelangt.
    Die Klasse besteht doch aus nichts, außer Kampfstile, Energiefähigkeiten in Form von Mänteln oder energetische Fernkampfattacken) und dem Eisernen Willen, sowie Kampfstabspezifisch dem Talent für Konterattacken.
    Das sind 4 Dinge, die diese Klasse ausmachen.


    Vergleichen wir dazu mal den Ele:


    - 4 Einstimmungen (statt 3 Kampfstile)
    - Glyphen
    - Heraufbechwörungen
    - Siegel
    - Auren


    Dagegen der Krieger:


    - Ausbruchfähigkeiten
    - Angriffsketten
    - die meisten ausrüstbaren Waffen
    - Aufladefähigkeiten
    - Banner
    - Schreie
    - Haltungen


    Wenn man das so allein mit diesne 2 Klassen vergleicht hat der Streiter also wirklich noch dagen sehr WENIG auf dem eigenen Kerbholz, zumal seine Konterattackenfähigkeit auf den Kampfstab festgelegt ist und nicht für alle Waffen gilt!! Und wenn ich jetzt die kampfstile in die Traits verwursten soltle mit Version 3.0, hatt die Klasse im Vergleich zu Ele und Krieger erst Recht noch wesentlich weniger an Features im direkten aktiven Vergleich, weil dann die Mechanik wegfallen würde, das sie je nach kampfstil die Waffenfähigkeiten der einhändigen Ausrüstugnsgegenstände ändern würden dann wegfallen würde.


    Guck du dir also lieber nochmal genauer mein konzept an und sag mir dann nochmal, diese Klasse soll "zu viel" haben an "Rosinen" ...
    Wenn man den Streiter jetzt nämlich mit dem Krieger vergleicht, sähe das bild eher komplett andersrum aus, das der Krieger zu viel hat und locker was von seinen "Rosinen" an den Streiter abgeben könnte :P

    @ Rashan
    Ne, das ist überhaupt garnicht passend. Vom Ganzen Stil her ist der Melandru-Skill etwas, das so garnicht passt, verglichen zu den Menschen.


    Seit wann hat der Glaube an Götter etwas damit zu tun sich in Baummonster zu verwandeln?? Vom Stil her wäre es wesentlich passender, wenn Sylvari sich in größere Baumkreaturen verwandeln würden (die dann auch ein eigenes aussehen haben und nicht n langweiliger Skin-Copy von Eichenherz-Monstern sind)


    Warum muss es auch sowas sein. Anet hätte für einen Melandru-Elite auch locker etwas anderes nehmen können für Menschen, z.B. einen heraufbeschwörbaren und lenkbaren Blättersturm oder das sie riesige Wurzeln von Bäumen hervorbringen ,die alle Gegner in dessen nähe dann mit wuchtigen Hiben umeitschen, ergreifen und wegschleudern oder sowas in der Art, aber warum ausgerechnet ne Verwandlung, wenn es vom Stil her viel besser zu den Sylvari passen würde, da sie ja schon eine pflanzliche Rasse sind und mit der Verwandlung "pflanzlicher Wachstum" symbolisiert werden würde.


    Statt nen Melandru-bezogenen Elite hätte sich Anet z.B. auch entscheiden können stattdessen einen Lyssa-Elite oder einen Kormir-Elite zu bringen, aber nö, es muss ja genau das absolut unpassenste rausgepickt werden, was geht und was sich vom Thema her mit den Sylvari beisst.


    Derwische existieren nicht mehr, also sollte es auch nicht mehr derartige Avatar-Skills geben unter den Menschen und selbst wenn do, in GW1 haben sich die Menschen auch nicht in Bäume verwandelt als Derwiscch, sondern behielten eine gewisses fremdetes menschliches Äußeres vom Körperbau her, aber das würde sich bezogen auf GW2 erst recht noch mehr mit den Sylvari beißen...


    Einfach nur eine imo stumpfsinnige Entscheidung den Menschen solch ein unpassenden Rassen-Elite zu geben, wenns klar definitiv bessere Optionen gegeben hätte mit Lyssa/Kormir als Alternative.

    ist mir auch wurst, werde definitiv nicht in nächster zeit in die USA auswandern oder so, von daher bin ich erst garnicht hiervon betroffen.


    Sie sagen, sie wollen noch eine Lösung für die Reisenden finden und gut ist und selbst wenn das bloß als Vorwand gehalten wird für die Gewinnmaximierung, sollte der Region Lock einige Zeit nach Release verschwinden ist es auch gut...

    Quote

    Von wegen lesen bzw Zeitaufwand:
    Ich mach mir ja die mühe deine Postings durchzulesen vllt nicht sofort bzw beim ersten Mal aber bevor ich was schreibe les ich sie mir durch und ich muss auch sagen...an Stellen wo mans nicht braucht schreibst du manchmal zu viel und naja viele wollten halt nicht Ellenlangen Text lesen wenn vllt nicht viel drinne steht.


    Da Clayn, bist du einer von wenigen hier in diesem Forum dann. Die meisten plärren doch schon rum, wenn ein Posting, egal von wem hier länger als Twitter-Format ist 140 Zeichen, weil die meisten lesefaul sind.
    Ich geb zu, ich les auch nicht immer alles, sondern je nach Schreiber mitunter pick ich mir auch nur die Teile eines Postings raus, die mich direkt interessieren oder auf die ich mich beziehen will bei einer Antwort, indem ich die teilstücke dann als Quotes verwende. aber in der Regel lese und beziehe ich mich auf praktisch fast ales, deshalb sind oftmals meien Antworten ja auch so lang xD Aber egal, anderes Thema


    Zum Punkt Sarkasmus:
    ja habe ich gesehen, kann man ja anhand der Edit-Info erkennen, wenn was am Posting verändert wurde und der Fehler ist nun weg.
    Schon lustig mit anzusehen, weils so schön gegensprüchlich ist zu seinem zuvor geposteten "ich bin dann mal weg", was mir nur Recht gibt, dass ich wusste, dass er ja doch wieder kommt um früher oder später seinen Senf abzulassen, den würds ihn nicht interessieren, hätt er wohl kaum noch mal reingeschaut, nur um dann extra ein H mit einem C auszutaschen lol. Das wär mir in der Situation den Aufwand nicht wert. XD


    Warum solltest du jetzt Flamen Clayn ? Du siehst doch, das ich mich mit dir gleich auf einer ganz anderen Ebene untehalten kann, als wie ich es jemals mit Devin konnte, allein schon deshalb, weil du nicht diese permanente sarkastische Haltung an den Tag legst
    Ich weis, das ich mitunter auch viele Schreibfehler in meinen Postings hab, das liegt jedoch nur daran, das ich zum einen zu faul bin mitunte die Texte vorher durch den Word Filter zu jagen (wär was anderes, wenn das per Mausclick schon während der Postingphase ginge xD), zum anderen habe ich das grobmotorische Problem, dass ich leider nicht perfektes 10-Finger-Schreibsystem beherrsche und ich obendrein für meine Schreiweise/Technik) manchmal auch zu schnell schreibe lol, da schleichen sind dann bei mir gerne mal verdrehte Buchstaben ein wie mein allerliebstes und gleichzeitig verhasstes "eifnach" lol *ach ja, die Selbstironie* Das krieg ich irgendwie nich weg


    Bei Devin dagegen isses jedoch so, dass er Balancing "bewusst" falsch schreibt, so jedenfalls oftmals das Gefühl bei mir und deshalb hab ich das auch hier angesprochen, weils im Moment wie die Faust aufs Auge passte.
    --------


    Zurück zum Thema:


    Mantel/Aura - Ele-Auras haben nur Gruppeneffekte, wenn der Spieler sie mit den passenden Traits kombiniert, ohne diese Traits wirken die Auren nur auf den Ele.
    Meine Mäntel brauchen keine Traits extra dafür.
    Eine Mantelfähigkeit, die stärker ist, gegebenenfalls einen Gruppeneffekt hätte, würde einfach mehr Energie pro Sekunde degenerieren lassen, als ein Mantel, der nur als Self Buff benutzt werden kann und somit so gesehen ein schwächerer Skill wäre und nicht so viel Energie pro Sekunde kosten würde.


    Dein Koma-Beispiel jedoch hab ich jetzt überhaupt nicht verstanden, wie du das gemeint hast, vom Zusammenhang her. Bitte noch mal was genauer erklären. ;)


    Ja, die Tugenden, sie sind ja des Wächters spezielle Feature, die die Klasse ausmacht. Tugenden funktionieren jedoch nicht wie Auren, man muss nicht in der absoluter Nähe des Wächters sein, um den Vorteil der Tugenden vom Wächter erhalten zu können und es sind, wie du sagst nur passive Effekte, nicht aktive Effekte.
    -------


    Klar braucht man solche Effekte. Warum?, Weil es einzigartig wäre und genau das Richtige ist, um den Streiter als Klasse von den anderen Klassen abzuheben und in für sich selbst einzigartig zu machen. Jede Klasse braucht etwas, das sie einzigartig macht.


    Der Ele hat seine 4 Einstimmungen, der Nekro seinen Todeschleier
    Krieger Adrenalin/Ausbruchattacken, Diebe stehlen, Ingenieure habe Werkzeuge und verschiedenste Rücksäcke, Mesmer ihre zerbrechende Klone (auch wenn ich da lieber was anderes sehn würde) und Waldis ihre Pets, sowie Wächter ihre Tugegend.
    Beim Streiter wäre es eben der Eiserne Wille gepaart mit individuellen Statuswert-Buffs die sich nach dem jeweils benutzten Kampfstil richten, was halt klassenspezifische Features wären, die nur der Streiter beherrscht. Liegt doch klar auf der hand ^^


    Naja, soviel dazu, jetzt im Laufe des Tages aber erstmal weiter zu Lord


    PS: oh ja, weils mir grad noch in den Sinn steigt:


    bitte xD


    http://www.stupidedia.org/stupi/Als_wie


    Es mag vielleicht nach deutscher Rechtschreibung noch ein Sprachfehler sein, jedoch ist es ein extrem populärer, der von ziemlich vielen Menschen so genutzt wird (größtenteils, weils sich schon längst mitunter als Teil eines Dialekts eingebürgert hat) und geduldet wird, ja selbst die unterschiedlichsten Prominenten nutzen es und da kommen auch nicht gleich zig Lehrer an und wedeln mit ihren Fingern, das dies nicht korrekt ist so..
    Ob ich jetzt in dem Satz schreib "wie als" oder als wie", macht für mich persönlich keinen wirklich Unterschied, bedeutet für mich von Wortklang genau das Gleiche. für mich persönlich hört sich jedoch als wie jenachdem wie der Satzbau ist und worum es in dem Satz geht vom Thema her natürlicher an, als wie "wie als" <- Paradebeispiel xD lol ^^

    @ lord: darauf bezieh ich mich später, ziehe jetzt erstmal clayn vor...


    @ clayn:


    Nein, ich habe nie geschrieben, das Eiserner Wille als Boon zählen sollen. Sicherlich mag es richtig sein, dass man Eiserner Wille vom Effekt her als Boon verstehen und vergleichen könnte, weils halt ein positiver Effekt ist.
    Nur weil jedoch ein Klassenfeature positive Effekte hervorruft, muss das nicht automatishc auch bedeuten, das man jeden einzelnen positiven Effekt von Klassen in die Kategorie "Boon" packen muss.
    Wenn ich das gewollt hätte, dann hätte ich in dem Beschreibungsteckst auch erwähnt, das Eiserner Wille ein klassenspezifischer "Boon" sein soll.
    In GW1 gab es doch auch verdammt viele positive Effekte als Buffs und die hat man auch nicht Kategorisch alle "Verzauberungen" genannt. Da wurde auch unterschieden zwischen Verzauberung und Fähigkeit und genauso muss man hier jetzt auch Eisernern Willen betrachten, es ist kein gesonderter Boon, sondern einfach eine Fähigkeit, die sich automatisch aktiviert, ohne das eine Fertigkeit in der Fertigkeitsleiste aktiviert werden muss, sobald der Streiter niedergeschlagen wurde und danach von jemanden wiederbelebt wird. Nach der Wiederbelebugn tritt dann für 2 Minuten der Effekt von Eiserner Wille ein und wie gesagt, innerhalb von 5 maliger aktivierung inernhalb der gleichen Zone/Instanz sinkt die Dauer dabei von 2 Minuten auf 1 Minute runter, dafür der Boost in den Stats von 10 auf 20% und ab dem 5. Einsatz des Eisernern Willens gibts keinen Schutz mehr vor negativen Statuseffekten.
    Das sind natürlich alles Zahlenspielereien, die man hier noch betreiben kann um den Effekt in Sachen Balancing besser feinzutunen, wie z.b. das man sagen könnte..erst nach 5. EW ist zu OP, machn wir 3x draus oder so z.B.


    EW ist sogesehen nichts anderes, wie ein angeborenes Talent der Streiter-Klasse, niemals aufzugeben, sich immer wieder aufzurappeln und wenn er sich aufrappelt, stärker wiederzukehren, als zuvor, weil ihn der eiserne Wille dazu antreibt sich immer wieder selbst zu übertreffen. Es soll einfach ein klassenspezifisches Feature sein, das sich nicht entfernen lässt schlichtweg und das ist genau das Problem mit Boons.. Boons können entfernt werden vom Feind.
    http://wiki.guildwars2.com/wiki/Boon
    Siehe den Abschnitt der Fähigkeiten, die Boons entfernen können.



    Ich find es nur immer wieder so lächerlich ,wenn sich manche Leute hier künstlich aufregen, wie OP alles ist, wenn sie doch genauso gut wissen, wie ich, dass absolut keine genannten Zahlen hier jemals fix sind und alles an genannten Zahlen jederzeit noch abgeändert werden kann. Statt sich einfach mal auf das Grundkonzept hinter der idee zu konzentrierene, wird immer nur stupide auf die dämlichen Zahlen geglotzt als Erstes, als seien Zahlen hier das Wichtigste >.> Benutze Zahlen sind Nebensache, gerade besonders bei Klassenvorschlägen, wo sowieso niemand Ahnung hat von Balancing, da niemand von uns auch nur ansatzweise über die Möglichkeit besitzt anhand von Computerprogrammen ect. die gemachten Ideen sofort gleich simulieren zu können, was eben nur Anet mit ihren Testservern kann. Um das Wort des Jahres zu benutzen, all meine Zahlen in Vorschlägen, sind grundsätzlich ITERATIV xD
    Aber für einen Kritiker ist es ja einfacher bloß immer nur stupide nur OP zu schreien, wann immer man eine Zahl sieht, die einem gefühlt OP vorkommt, als das man sich stattdessen einfach mal mit der Idee an sich als solches auseinandersetzt und vielleicht versucht das Konzept mit einem konstruktiven Gegenvorschlag anders darzustellen, indem der Kritker einfach mal die erbrachte idee versucht so abgewandelt darzustellen, wie sich der jeweilige Kritiker die Idee "vorstellen könnte", unter welchen Zahlenwerten es seiner Meinung nach nicht mehr OP wäre.


    Die meisten Leute hier sind jedoch viel zu faul für sowas, weil dann müsste man sich ja mit der Materie die der Vorposter geschrieben hat tatsächlich mit detailiert befassen und auch mal "alles" lesen *oh Schreck, Zeitwaufwand, ach du liebe Güte...* :rolleyes:
    -------


    Aber zurück zu deiner Frage am Schluss.


    Ich nenne die Fähigkeit bewusst Mantel und nicht Aura, schlichtweg um Verwirrungen unterhalb der Klassen zu vermeiden, da Klassen wie der Ele auch Fähigkeiten besitzen, die das Wort Aura beinhalten. Um also auch Verwechselungen zu vermeiden und die Fähigkeiten der Streiter von den Effekten der Auren eines Eles etwas besser differenzieren zu können, benannte ich das ganze in Mantel um, da ein Mantel auch den Körper umhüllt, wie eine Aura.


    Der Ele hat soweit 4 Aura-Fähigkeiten und 2 Traits, die sich mit Auras beschäftigen.
    Eine Aura ist jedoch auch eher eine magische Fähigkeit, nicht etwas, das mit Körperenergie zu tun hat. Mit dem anderen Namen wollte ich auch natürlich darauf hinaus, dass die Fähigkeit des Streiters nicht magisch ist, es beruht ja auf den Einsatz von gebündelter Körperenergie, die den Körper "ummantelt".
    Mantelfähigkeiten des Streiters funktionieren auch anders als Auren des Eles.


    Der Ele aktiviert eine Aura und sie funktioniert, wie ein Boon, es gibt nen positiven Effekt, der Skill hat eine Recharge-Zeit und eine fix vorgegebene Dauer.


    Ein Mantel des Streiters kann jedoch praktisch solange gehalten werden, wie man möchte, bzw kann, solange man Energie besitzt. mantelfähigkeiten haben keine Rerchargezeit. Sie funktionieren praktisch wie die alten GW1 Perma Enchants, nur nicht mit Energeregenrations-Reduzierung, sondern hier halt mit Energie als klasenspezifischen Pool, der langsam bis schnell degeneriert, solange ein Mantel genutzt wird, je nach Stärke/Effekt des Mantels.
    Man kann 2 davon gleichzeitig nutzen. Bei den Auren des Eles gibts kein Limit prinzipiell, wird aber durch das Skill System automatisch auf 3 limitiert, weils halt nur maximal 3 Utility Skills gibt, die man eigenhändig auswählen darf.


    Und da du sie erwähnst, Wächter haben keine Auren, noch weder irgendwas, das vergleichbar wäre mit meinen Mänteln.
    Wächter nutzen nur Angriffsketten und Schreie, wie Krieger, Geisteswaffen, Symbole und Schutzzauber, aber sie sind nicht die typischen "WoW Paladine" mit irgendwelchen heiligen Auren oder so.


    Ist dir eigentlich mal aufgefallen, das deine Kritik hier gerade absoluter /fail ist ??
    Ich schreibe von Zuständen und du jetzt plötzlich von BOONS.
    Eiserner Wille gilt nicht als Boon >.< Eiserner Wille ist ein Klassenfeature, das automatisch greift, sobald man niedergestreckt wurde und dann wiederbelebt wird und soll dann für maximal 2 Minuten lang vor darauf folgenden kritischen Treffer schützen (was nicht heißt, das man trotzdem Schaden zufügt, aber halt nur "normale Treffer") und vor negativen Zuständen.
    Was du jedoch hier gekonnt ignorierst ist die zweite Hälfte des beschriebenen Effekts , nämlich das der Effekt in der Dauer und der Stärke des Schutzes schwächer wird, je öfter man innerhalb der selben Zone/Instanz niedergestreckt wird.
    Dafür steigt der Bonus auf die Statuswerte. Dieses Klassenfeature hält also nicht konstant über 2 Minuten. Mit jeder Niederstreckung hält die Wirkung danach 12 Sekunden WENIGER an!!! Nach 5 Niederstreckungen hält es nur noch 1 Minute und das ist erst recht GARNICHTS, wenn man bedenkt, das deine angesprochenen BOONS von denen du jetzt sprichst und die mit diesem Thema garnichts am Hut haben, stacken können in der Dauer...


    Ich habe Eisernen Willen weder in Version 1.0, noch weder in der überarbeiteten Fassung jemals als ein Boon bezeichnet !!


    Tja, wer derart nicht in der Lage ist zu lesen... :rolleyes:
    Und bevor du jetzt noch mit einem aber daher kommst...
    Ja Zustände stacken auch!!
    Denn nur weil man von einem Zustand beschützt wird, muss das nicht gleichzeitig auch heißen, dass man nicht trotzdem mit dem Zustand belegt werden kann und die Auswirkungen erst beginnt zu spüren, sobald der Schutz von Eiserner Wille endet und wenn man möglichst schnell erreichen will, das Spieler X mit Eisernern Wilen keinen Schutz vor Zuständen mehr haben soll aus welchen taktischen Gründen auch immer, dann spiked man den Streiter halt schlicht möglichst schnell 5x nieder und schon ist das Problem beiseite, als Konsequenz für diese Vorgehensweise muss man sich als team jedoch dann bewusst sein, das man fortan dann einem Streiter-Gegner gegenübersteht, der für 1 Minute nach Wiederbelebung 20%tige Statusbuffs besitzt, statt für 2 Minuten 10%tige Buffs


    Wenn man jedoch weiß, das ein Gegner nach seiner Rückkehr kurzweilig immun gegen Zustände ist, wäres doch ohnehin das Klügste diesen Gegner so lang wie möglich zu ignorieren, wenn man einen Statuseffekt verteilenden Build spielt und sich als ein solcher Spieler dann für diese Zeit erstmal auf anderen opfer konzentriert, die keinen Schutz haben vor Statuseffekten.


    Dieser Schutz vor Statuseffekten ist auch ganz klar ein effektives Instrument zur "Kontrolle" von Gegnern, weil man sie so kurzweilig dazu bringen kann zwangsweise möglicherweise von einem als Zielopfer abzulassen und sich lieber jemand anderen auszusuchen. Schon mal vielleicht auch daran gedacht?? Ich wette unter Garantie nicht.
    Und sollte sich 2 Minuten innerhalb einer Testphase als zu overpowered tatsächlich erweisen, kann man die Dauer und das System hinter dem Feature immer noch anpassen, indem man die Dauer auf 90/45 Sekunden beispielsweise reduziert.


    Ich find es immer so lächerlich ,wie du immer sofort aus Mücken gleich Elefanten machst, wohl wissend genauso gut wie ich, dass alles an genannten Zahlen bloß Beispiele sind und jederzeit im Sinne von Balance-updates nachträglich (oder gar vorher schon) von Anet geändert werden können/könnten.


    Komisch ist jedoch, dass du bereits mehrfach gesagt hast, das du "weg hier bist", und dann doch immer wieder ankommst, um deinen Senf abzulassen:rolleyes:


    Merkwürdig, findest du nicht auch :P
    Deine sarkatischen Sticheleien kannste dir sparen, jemanden, wie dich ,der seit seiner Anmeldung in diesem Forum nicht ein EINZIGES MAL das Wort "Balancing" richtig geschrieben hat, will mir hier Vorträge halten, wie man richtig "balanched" LOL :cheers: Guter Witz und Leute, die außer gegen mich persönlich gerichteten Sarkasmus nichts anderes kennen, um zu argumentieren, nehme ich grundsätzlich nicht mehr für ernst.
    Das habe ich hier schon lange aufgegeben.


    Ja, von "balanhing" hab ich sicher keine Ahnung, wie auch, denn BALANHING gibt es nicht. Balancing dagegen ist etwas, davon hat hier NIEMAND wirklich Ahnung, weder du, noch weder ich, noch irgendwer sonst hier.
    Also hör gefälligst auf dich andauernd aufzuspielen, als wärst du der BALANHING, oh Verzeihung... BALANCING GOD persönlich hier.


    Quote from Devin

    Wie schon gesagt, Du hast von Balanhing schlichtweg keine Ahnung


    So, jetz war ich mal was sarkastisch :P

    @ Pony: falls du jetzt glauben solltest, ich würde hier "ragen", weils mir um mein eigenen namen hier ginge, da irrst du. Das isn GW1 Name schließlich und der ist per Halle längst gesichert, um den mach ich mir also keine Sorgen.


    @ Jin: Was soll bitte an der Löschung einfacher sein, als am Reset? Das einzige was bei einer Löschung anders ist, ist die Tatsache, das eine Löschung schneller durchgeführt werden kann. Ein Reset braucht einfach nur mehr Zeit, weil das System jedes einzelne Konto durchgehen muss. Bei ner Grundsatzlöschung von allem ist dies nicht notwendig.
    Vom Aufwand her die jeweiligen Aktionen in die Wege zu leiten ist jedoch der Aufwand exakt der selbe...


    Programmierer geht hin, gibt dem System für die Server nen Befehl und Computer reagiert auf Befehl, zack bumm und bei ner Löschung ist das Ergebnis halt in kürzerer Zeit da, als bei nem Reset.
    Wenn Konten resettet werden, ist doch nichts mehr in den Inventaren irgend eines Kontos vorhanden, worüber man sich Sorgen machen müsste und von Beta bis fertiges Spiel werden wohl kaum Gesichter und Frisuren oder so entfernt werden mehr. Sowas sind Sachen, die wenn sie einmal in der CBeta bzw. noch OBeta drin waren, solche Sachen werden bis Release dann nicht mehr entfernt einfach so.
    Also um das Aussehen von Charakteren muss man sich wohl kaum Gedanken machen und das Aussehen ist die einzigste kosmetische Sache nach einem Reset, worüber man noch diskutieren, hoffen und bangen kann, weils nach einem Reset eben nichts mehr gibt in den Inventaren irgendwelcher Konten, was für Fehler sorgen könnte, wenn diverse Gegenstände in den Inventaren nachträglich im Hauptspiel nicht mehr existieren sollten.
    So Sachen, wie Cash Shop-Gegenstände.


    Naja, wie auch immer, ich hab nur mein Standpunkt zu der Sache klargemacht und angeraten, ne Petition zu machen, wem als CBeta-Tester sein Charaname wichtig ist und nicht das Risiko eingehen will, dass der Charaname von irgend einem Vorverkauf-Spieler geklaut wird.


    Die einzigste sonstige gute Lösung und Alternative wäre sonst im Prinzip nur die "rückwirkende Löschung"


    Bei einer rückwirkenden Löschung würden Beta-Tester-Accounts solange aktiv bleiben, bis das finale Spiel da ist. Sobald das finale Spiel da ist, kann über den Beta-Account sich nicht mehr ins Spiel vollständig eingeloggt werden, man käme nur bis zum Charakter-Auswahlscreen.
    Somit sind die Betanamen gesichert vorläufig mit einer von Anet auferlegten Frist von sag ich jetzt mal 1 Monat. Mehr als genug Zeit als Beta-Tester nach Spielrelease sich einmal in den Beta-Account einzuloggen, und die Charaktere SELBER manuell zu löschen und somit den Zeitpunkt der Namensfreigabe zu bestimmen.
    Da nur der Besitzer des Namens den genauen Zeitpunkt der Freigabe kennen kann somit, kann sich der Spieler nach der Löschung des Beta-Charas direkt daraufhin in sein richtiges Spielkonto einloggen und dort kurz darauf dann nen Chara anlegen mit dem Namen des Beta-Charas, da ja dann zu diesem Zeitpunkt der Name wieder frei wäre.


    Alle Beta-Charas, die dann nach nem Beispiel-Monat auf diese Weise von Spielern immer noch nicht manuell übertragen wurden, werden dann restlos "zwangsgelöscht".
    Wäre praktisch das Gleiche in Grün, nur das die Tester eine Möglichkeit hätten ihre Namen noch abzusichern manuell. Und durch die Login-Blockade von Beta-Accounts bei Spielrelease kann da auch nichts passieren.

    @ Asynchron


    Ich wünschte ich wärs gewesen. Ich kann nur solche Intoleranz nicht abhaben die gegenüber Leuten gezeigt wird hier, die an eine Beta auch ehrenhaft rangehen und in dieser auch das tun, wofür es Beta-Tester gibt in erster Linie - das Spiel zu testen und dies auch alles detailliert dokumentieren ect..


    Für mich haben Leute, die Betas nur als billige Demo benutzen nichts in Betas verloren, solche Leute verdienen für mich einfach keinen Beta-Zugang. Leute, die die Beta nur als Demo sehen und wie kleine Kinder einfach nur "spielen wollen" helfen Anet in keinster Weise das Spiel zu optimieren.
    Dann noch so großspurige Meinungen zu hören, dass es Belohnung genug sei, jetzt das Spiel überhaupt schon spielen zu dürfen ist gelinde gesagt mehr als nur lächerlich, wenn die Sicherung eines namens überhaupt keinen spielerischen Vorteil bedeutet, weder jetzt, noch weder jemals in Zukunft irgendwelcher anderen Betwas anderer Spiele.


    Man sollte Beta-Tester, die ihre "Arbeit" auch ernst nehmen schon irgendwie auch mit einer Kleinigkeit würdigen. Der behalt von erstellten Charakteren in Form von Namen und Aussehen ist etwas Kosmetisches, was durchaus solch eine Würdigung wäre und es ist eine Tatsache, dass es für Anet genauso leicht wäre, einfach alle Beta-Accounts bloß zu resetten, statt komplett zu löschen. Da ist nirgendwo irgendwi irgendein Mehraufwand drin, der es rational gesehen begründen würde, weshalb es besser wäre, die Konten alle komplett zu löschen und alles was meine eigentliche Aussage war ist, das es für die Beta-Tester durchaus Sinn machen würde beim jetzigen informationsstand aus der FAQ eine Petition zu starten für einen Betakonten-Reset, statt einer Beta-Kontenlöschung.


    Alles andere wäre meiner Ansicht nach einfach nicht fair seitens Anets.
    3 Tägige Namensgarantiezusicherung bei Vorkauf ist ja was anderes (da ist es einfach Motivator sich die teurere Edition zuzulegen, sprich es ist Teil des Marketings) und ich bin auch gegen Fortführugn von Beta-Charas, wenn die Tester den Fortschritt beibehalten dürften, weil das ein wirklicher unfairer Vorteil wäre gegenüber anderen Spielern.
    Aber hier gehts doch nur um Namen und das Aussehen eines Charakters... der Besitz davon ist Vorteil für niemanden, weils nur kosmetisch ist... genauso kosmetisch ,als wie wenn Beta-Tester 250 Edelsteine innen Hintern geblasen bekämen wofür diese dann sich irgendwelche Kostüme im Shop von kaufen könnten. Wirtschaftlich gesehen wäre das jedoch praktisch verschenktes Geld, denn Anet könnte für diese Kostüme ja eigentlich auch echtes Geld von den Testern verlangen, genau wie für alle anderen Spieler auch.. und fair wäre diese von Pony vorgeschlagene Lösung schon lange nicht gegenüber allen anderen Spielern, denn dieser Vorschlag würde zwar nicht bedeuten, das die Tester einen spielerischen Vorteil hätte, jedoch dann definitiv einen finanziellen Vorteil hatten und das ist mindestens genauso schlimm!! Wenn nicht gar schlimmer und würde moralisch tief blicken lassen, nämlich das Anet bestimmte Leute über andere bevorzugen würde praktisch gesehen.

    Bei den Betaevents, zu denen wir uns mehr oder weniger durch den Vorverkauf eingekauft haben, wird das ganz sicher nicht der Fall sein. Das hat nichts mehr mit Arbeit zu tun, das ist mehr so ein Previewkram.


    Harte Arbeit? Das ich nicht lache. Selbst die Pressefuzzis haben die ganzen Feedbackfenster weggeklickt und die Spieler haben erst Recht keine Lust auf sowas. Die wollen nur eine Demo.


    Und eine Vorabreservierung ist ein Vorteil all denjenigen gegenüber, die nicht an der Beta teilnehmen (können).
    Selbst die drei Tage Vorlauf sind da nicht fair, aber es ist nunmal so.


    Lol, die "Pressefuzzis" haben auch eine ganz andere Arbeit zu erledigen, nämlich ihre EIGENE, die Berichterstattung, da werden die bestimmt nicht ihre wertvolle Arbeitszeit damit verschwenden sich im Spiel auf die Jagd zu machen nach Bugs, um diese möglichst detailgenau zu dokumentieren und auszutesten auf ihre Reproduzierbarkeit, um es so den Devs einfacher zu machen diese Bugs fixen zu können.


    @ Freya: ja "sollte" man tun, wenn man das tun will, wofür man schließlich Zugang zur Beta erhält.
    Wenn Anet wollte, dass jeder die beta nur als Demo betrachtet und nutzt, dann gäbe es sowas wie eine Closed Beta, allgemein beta nicht, sondern dann gäbe es direkt nur Demo und fertiges Spiel *Kopf schüttel vor soviel Ignoranz der "Arbeit" anderer*


    @ Pony. Namenswahl ist genauso kosmetisch, wie deine 250 gems.
    Spieler X der an der Beta teilgenommen hat und sich Namen Y für Chara 1 dadurch sichern konnte, wird dadurch niemals im Spiel irgendwie besser sein oder etwas im Spiel besitzen können, was der normale Spieler, der erst mit der breiten Masse Zugriff aufs Spiel erhält nicht haben kannn.
    Es ist bloß ein Name und Namen werden niemals in irgendwelchen Spielen über Sieg oder Niederlage entscheiden.
    Ich hab schon an Betas teilgenommen, zwar nicht an solchen für MMORPGs, aber das Spiel auch keine Rolle, denn für andere Spielegenres muss man sich schließlich hier und da auch mal Accountnamen oder so einfallen lassen, die "belegt" werden und dementsprechend nur 1x belegt werden können, wo es genauso ärgerlich ist, wenn man diese Namen verliert als Betatester...


    Quote

    DAS SIE DAS VERDAMMTE SPIEL SPIELEN DURFTEN


    Das ist nicht dein Ernst oder ? Ich lach mich kaputt.. das ist weder ein Grund, noch weder ein Hindernis, nicht für Betatester wenigstens die Namen zu sichern als Dankeschön für die gemachte "Arbeit", auch wenn diese "Arbeit" leider nicht viele wirklich machen leider, weil viele, was heißt viele, wenn man eure Kommentare so liest, leider offensichtlich 99,9% aller scheinbar betas nur nutzen, um an billige Demos zu kommen, statt die Chance, die ihnen gegeben wird zu nutzen, um anet aushelfen zu können, das Spiel verbessern zu können und den Rohdiamanten zu säubern von unschönen Fehlern, die sich immer überall mal einschleichen können und was die wahre Aufgabe von Beta-Testern ist - das Spiel zu testen, aber vor allem auch zu überprüfen auf Fehler, was in "testen" mitinbegriffen ist. Testen ob auch wirklich alles korrekt funktioniert...

    Mit lvl und allem wird niemals passieren, weil das wirklich ein Vorteil wäre..
    Ich find es jedoch von anet als total unnsinn,g warum die nicht wenigstens den betatersen Namen und Charakteraussehen sichern...
    Was wäre doch wirklich das Mindestes, um den Betatestern zu danken!! Betatester zu sein heißt ja nicht nur Spaß zu haben, sondern es heißt auch Arbeit. Als Betatester verpflichtet man sich anet alle gefundenen Fehler im Spiel sofort zu melden und zu dokumentieren, ob es sich dabei auch um klar reproduzierbare Fehler handelt, oder ob man auf diese eher zufällig gestoßen und und sich den Ursprung nicht erlären kann usw.


    Namensreservierugn / Aussehensresevierugn sind alles nur kosmetische Dinge, die keinen spielerischen Vorteil bedeuten. Es ist also überhaupt nicht nachvollziehbar, warum net hier jetzt alle Beta-Charas komplett löschen will, wenn ein Erfolgsreset absolut ausreichen wäre, alle Charas einfach wieder auf 1 zu setzen ins Tutorial mit leeren Inventaren.
    Ist für Anet von der Ausführugn her genauso einfach durchzuführen, als wie 1x aufs rote Knöpfchen "Kill all" zu drücken ...


    Daher würde es sich schon lohnen für Betatestern, wenigstens ne Petition durchzuführen zur Sicherung ihrer Namen und des Charakters im Sinne eines Erfolgsresets, statt einer vollständigen Löschung von allem.

    Ich glaub nicht mal unbedingt, das die Charaktere restlos gelöscht werden. Eher möglicherweise einfach nur auf Ursprungszustand zurück resettet.


    Sprich wieder alles Charas auf Stufe 1 mit leeren inventar setzen zurück ins Tutorial, da man sicherlich auch den Beta-testern als Dankeschön für die gemachte Arbeit die Sicherheit geben möchte, das der ein oder andere erstellte Charakter, auch wenn es nur ein Beta-Chara war in Sachen Namen & Aussehen für die jeweiligen Tester sicher bestehen bleibt.


    Ist doch nichts ärgerlicher, als wenn man an ner Beta teilnimmt, Chara X erstellt und nach der Beta dann festgesteltl wird als solcher tester, das der Beta-Chara gelöscht wurde und irgend ein anderer Spieler in so einer 3 Tage-Vorkaufphase einem den Namen seines Charakters geklaut hat!!

    Bitte keine neuen Klassen & Waffen, hat in GW schon das Spiel zerstört.


    Falsch, GW hat sich selbst zerstört mit dem Zweiklassensystem, das war schon allein in sich selbst für das ganze Spiel der Anfang vom Ende.


    GW2's neuees Skill System und Klassensystem sind wesentlich besser darauf vorbereitet und auslegbar, im Nachhinein auch weitere Klassen und Waffen hinzufügen zu können und somit auch in kontroliertem rahmen neue Skills.


    in GW1 dagegen gab es niemals wirklich Kontrolle, da jede kleinste Änderung an den Klassen oder Skilsl den Domino-Effekt mit unkontrollierbarer Kettenreaktion bedeutete

    Wenn irgendwo eine Kampfkunst entwickelt wurde, die derart asiatisch/orientalisch/fernöstlich angehaucht ist, dann in Chantha.


    Zwei Minuten Immunität gegen derart viele Sachen ist einfach zu viel.


    Die meisten extrawirkungen in GW halten nur ein paar Sekunden, aber Du willst 120 Sekunden einen derart extremen Schutz?


    Du machst gerade den größten GW-Lore Anfängerfehler aller Zeiten xD
    Schon mal dran gedacht, das ich mit Tyria die Welt meine, nicht den Kontinenten?
    Wenn man bedenkt, dass der Ursprung von einer Klasse stammt, die einem Kampfmönchen gleichen soll, kann man nicht klar sagen, dass die Kampfkunst originell nur aus Cantha kommt ...
    Mönche gibts schließlich auch auf dem Kontinent Tyria, es gibt schließlich in der Welt von Tyria auch tyrianische Assassins, das beste Beispiel davon ist Anton! Die tyrianische Mönche zeigen bereits schon wenn sie tanzen bewegungsabläufe, die sehr asiatisch wirken fürs Real Life als Vergleich.
    aber wem mach ich was vor, es wird sinnlos sein irgendwen hier davon zu überzeugen, da man hier offensichtlich der festeingefahrenen Meinung ist, dass alles, was in Real Life asiatisch ist, in einem Fantasy-Videospiel genauso sein muss. Lächerlich. Was natürlich nicht heißen muss, das man es tun kann, da sich Cantha dafür im kulturellen Rahmen anbietet, aber es ist KEIN Zwang, also stellt es nicht so dar, als wärs einer.


    Was die 2 Minuten angeht, würd ich mal lieber zuende lesen..
    Nach 5x niedergeschlagen werden im laufe der Zeit ist es innerhalb einer Zone/Instanz nur noch 1 Minute und dann gibts auch keinen Schutz mehr gegen negative Statuseffekte.
    Darüber hinaus stell 2 Minuten nicht dar, als wär das ne übertriebene Zeit, 2 Minuten ist GARNICHTS. Stünde hier jettz im Raum 20 Minuten, dann wäre das selbstverständlich viel zu viel. Aber 120 Sekunden sind schneller rum, als man denkt, zumal auch der Schutz nicht permanent in Anspruch genommen werden wird, da im Laufe des Spielens auch viel Zeit verstreichen wird, wo man mitunter garnicht angegriffen wird nach der Wiederbelebung vielleicht.
    Zudem soll man diesen Bonus über eine gewisse limitierte Zeit ja irgendwo auch ausspielen können, ohne befürchten zu müssen sofort durch Gegner nach der Belebung wieder in kürzester Zeit niedergeknüppelt.
    Da direkter Schutz gegen direkten Schaden über 2 Minuten überpowered wäre, halt nur keine kritischen Treffer und keine Zustände.
    Schaden kann man halt trotzdem noch erleiden, aber nicht in vollster Stärke, was somit dem wiedebelebten Streiter-Spieler genug Zeit geben sollte für wenigstens 2 Minuten seinen Bonus auch ausspielen zu können.
    Denn nix ist doch blöder, wenn man nen Bonus für sag ich mal eben 2 Minuten bekommt und dann nicht mal ne Chance hatte ihn nutzen zu können überhaupt, weil man innerhalb von 30 Sekunden danach wieder besiegt wurde durch spikeartigen Zustands-Pressure oder zu viele kritische Treffer.
    --------


    Zum Punkt:


    Warum sollte ein Charr Krallen benutzen, wenn er selber schon Klauen hat?
    Ehm, Schadensmaximierung? die gewisse kleine Reichweitenvergrößerung?
    Wenn Charr-Wächter scheinbar schon kein Problem damit haben wie Stachelschweine rumzurennen in ihren Rüstungen, um damit provokativer auszusehen ect. pp, dann sollen Charrs auch keine Probleme damit haben sich zu ihren eigenen Klauen noch zusätzliche Krallen an ihre beklauten Handschuhe zu montieren, um somit noch tödlicher kratzen zu können.



    Zum Punkt Waffen:


    man kanns auch wirklich niemanden hier recht machen..erst brüllen sie, es sind zu wenig Waffen, dann sinds ihnen nun wieder zu viele Waffen und andere brüllen mal wieder (weil mal wieder nicht ganz gelesen wurde), dass diese Waffen angeblich nur für dieses Konzept sein sollen >.<
    Dies ist schlichtweg falsch und nicht wahr !! Wer genauer hier im Forum recherchieren würde, wüstte ganz genau, das ich immer gesagt habe, dass Waffen wie Krallen oder Kampfstäbe nicht nur für dieses Konzept verwendet werden sollen.


    Krallen als Beispiel würde auch der Nekromant erhalten. Aber auch der Waldläufer wäre durchaus eine Wahl für Krallen, da die Kralle als Waffe symbolisch auch etwas Animalisches besitzt, was man beim Waldläufer mit dessen Tiergefährten in Verbindung setzen kann. Kampfstäbe als Beispiel auch der Ele, sowie der Mesmer oder der Dieb.
    Alles was ich in Version 2 nun gemacht habe ist mein kriegshorn gegen das Fokusartefakt auszutauschen, Klauen und Krallen als Krallen zusammen zu packen und statt Klauen der Klasse die Tonfas zu geben und den Langbogen noch hinzugepackt, sowie Schwert und Streitkolben.


    Ich habe nur die Dinge hinzugefügt, die zuvor kritisiert wurden, also an alle, die jetzt rumheulen, das es nun zu viele Waffen sind.. das habt ihr den andern Kritikern zu verdanken, die ja unbedingt mehr Waffen haben wollten, die bereits in GW2 vorhanden sind und mich 1:1 an die Kritik gerichtet, was alles fehlen soll :P


    Mehrfach wurde von verschiedenen Leuten Schwerter und Streitkolben aufgelistet.
    Mit der Kritk, ich würde nicht recherchieren kamen die Langbögen ins Spiel, hier von wegen Zen-Bogenschießen...
    Mir hat man gesagt, Klauen und Krallen seien zu marginal, man solle es zusammenpacken, hab ich gemacht und aus Klauen Tonfas gemacht, die sind definitiv nicht zu marginal.
    Man kritisierte weiterhin, ich solle doch mehr recherchieren und das ich ja angeblich mit meinem Konzept das Ki-System benutze (an sich Unsinn, aber egal, ich sah drüber weg und hab jetzt Fokusartefakte reingesetzt und dafür meine kriegshörner geofert, damits wirklich nicht zu viel Gegenstände werden)


    Was zum Teufel wollt ihr denn noch ?? :P Maoam ? Kann ich leider nicht liefer lol

    So, dann fasse ich mal alles zusammen und mach aus dem ganzen halt nen "Kampfmönch" - ich nen das ganze dann mal "Streiter" im Sinne von Champion im Englischen und nein ,das hat nix mit "streiten" zu tun ^^ Sondern ist ein altdeutsches Wort für Kämpfer, die für eine bestimmte Sache einstehen, wie z.B. ihre Art zu Kämpfen oder für eine bestimmte Sache, wie die Bekämpfugn der Altdrachen.
    --------------
    Version 2.0 Ehemals Raufbold > Streiter mehr im Sinne eines Kampfmönchs mit mehr Waffeneinsatz



    Waffen:


    Haupthand: Kralle, Tonfa, Cestus, Streitkolben, Schwert
    Nebenhand: Kralle, Tonfa, Cestus, Streitkolben, Schwert, Fokusartefakt
    Zweihand: Kampfstab, Langbogen


    Kampfstile
    Der Streiter verfügt über 3 verschiedene Kampfstile, die er benutzen kann mit den Waffen seiner Haupt & Nebenhand. Diese Kampfstile geben ihm dabei jeweils solange sie benutzt werden auf jeweilige Statuswerte einen Bonus von 15%.


    • Der Weg des Tigers..........auch Kampfkunst der Harten Hand genannt
    • Der Weg des Kranichs.......auch Kampfkunst der Weichen Hand genannt
    • Der Weg der Schlange......auch kampfkunst der Schnellen Hand genannt


    Der Weg des Tigers bietet einen Kraft-Bonus von 15% bei Verwendung
    Der Weg des Kranichs bietet einen Präzisions-Bonus von 15% bei Verwendung
    Der Weg der Schlange bietet einen Vitalitäts-Bonus von 15% bei Verwendung


    Kampfstile verändern die 5 Waffenfähigkeiten, jedoch nicht die Utility Skills.
    Streiter verfügen über maximal 2 Waffen-Sets, die gewechselt werden können.


    Es sind die drei Wege des einer in Tyria entwickelten Kampfkunst, die in Kombination mit Meditation dazu eignesetzt wird, um die inneren Körperenergien zu bündeln und nach Außen freizugeben. Manche kombinieren diese ursprüngliche Kampfkunst, die sich in den letzten 250 Jahren entwickelt hat auch mit einigen sich dafür eignenden Waffen, wie Krallen, Streitkolben, kampfstäbe oder sogar Bögen, da sich vor allem auch beim Bogenschießen meditative Aspekte nutzen lassen, um so die Schusskraft und Präzision zu erhöhen, durch auf die Pfeile übertragene Körperenergien, wodurch die Pfeilschüsse für Beobachter schon etwas "Magisches" ansicht haben, wenn man sich zuvor den Pfeilschuss eines Waldläufers angesehen hat.
    Die Kampfkünste sind jedoch von den Zweihandwaffen ausgeschlossen.
    Zweihandwaffen sind neutral, bieten dem Verwender jedoch ihre vollig eigenen Bonuseffekte, die bei Verwendugn dieser Waffen permanent da sind.
    Bei Verwedung von Kampfstab oder Langbogen erscheint ein spezieller 4. F-Tasten-Skill. Darüber hinaus bietet


    - der Kampfstab dem Träger einen dauerhaften Bonus auf den Rüstungswert von 15%
    - der Langbogen dem Träger einen dauerhaften Bonus auf die kritische Trefferrate von 10%


    Eiserner Wille
    ist ein spezielles Klassenfeature, dass den Streiter stärker wiederkehren lässt temporär für 2 Minuten, nachdem er erfolgreich wiederbelebt wurde.
    Eiserner Wille erhöht für diese 2 Minuten alle Statuswerte des Streiters um 10% und in diesen 2 Minuten ist der Streiter immun gegen kritische Treffer & negative Statuseffekte, wie Gift, Blindheit, Anfälligkeit usw.
    Eiserner Wille hat innerhalb einer Zone/Instanz ein gewisses Limit, was die Wirksamkeit allmählich verändert wenn man sich diesem Limit annähert.
    Mit jedem Mal, wo der Streiter niedergeschlagen und wiederbelebt wird, sinkt die Dauer von Eiserner Wille um 12 Sekunden, dafür steigt der Bonus der Statuswerterhöhung um 2%. Das geht so weiter maximal 5x.
    Wenn das Limit erreicht wurde, dauert Eiserner Wille dann nur noch 1 Minute, ist vom Buff her dann jedoch doppelt so stark.
    Haken an der Sache ist, wenn das Limit erreicht wurde, gibt es keinen Schutz mehr von negativen Statuseffekten innerhalb der Minute.


    Energie


    Energie ist die spezielle Kraft des Streiters, die über die letzten 250 Jahre von ihnene weiterentwickelt wurde mit Hilfe ihrer Kampfkünste und der Meditation.
    Energie ist zwar eine Kraft, die alle Besitzen nach wie vor, doch nur Streiter schaffen es aufgrund ihrer immensen Körperbeherrschung durch die Meditation diese innenren Kräfte zu bündeln und kontrolliert an Händen oder Füßen freizugeben. Durch diese Fähigkeit ist des den Streitern möglich auch ohne Waffen besonders starke Angriffe auszuführen, oder z.B. besonders weit springen zu können ect., aber auch mitunter wenn gewollt auf den Einsatz konventioneller Fernkampfwaffen verzichten zu können, um Gegner mit ihren eigenen Energiesalven aus der Ferne anzugreifen. Dies ist jedoch kein Zwang.
    Der Streiter kann genauso auch diese Kräfte mit einem Bogen kombinieren, um dessen Pfeilschüsse intensiver zu machen, wodurch diese ungeahnte Kräfte freisetzen können, die ohne Meditation und Übergabe der eigenen Körperenergie unmöglich wären sonst.
    Energie regeneriert sich nicht von alleine sehr schnell, nur mit Hilfe von Meditation lässt sich dies massiv beschleunigen, auch während man kämpft, weshalb es für Streiter sehr wichtig ist immer im Einklang mit sich selbst zu sein, gerade bei besonders langen Kämpfen. Was nicht heißt, das Streiter nicht auch ohne Energie kämpfen könnten, doch solange sie genug Energie haben, sind ihre Angriffe wesentlich effektiver und durchschlagskräftiger in der Wirkung. Energie wirkt sich auf all die Fähigkeiten des Streiters also in erster Linie aus, wie ein "Verstärker".


    Mantelfähigkeiten
    Eine spezielle Technik, die Streiter einsetzen können, wenn sie ihre Körperenergie aufs maximum bündeln, so das diese Energie auch für umstehende sicht & spürbar wird. Ein Mantel ist eine spezielle Form von Streiter-Aura, die solange aufrecht gehalten werden kann, wie der Streiter über Energie verfügt. Sie haben keine Aufladezeiten, sind jederzeit aktivier und deaktivierbar und ihre Effekte sind meistens entweder Self Buffs oder Support-Buffs, die auch umstehende Verbündete positiv beeinflussen oder umstehende Feinde negativ beeinflussen können, solange die Fähigkeit aktiv gehalten wird.
    Maximal kann der Streiter 2 Mantelfähigkeiten gleichzeitig nutzen, wobei imemr die zuletzt aktivierte Fähigkeit die erstaktivierte Fähigkeit ersetzt automatisch, sollte man mehr als wie 2 Mäntel in seiner Skill Bar einsetzen.
    Die Funktion dieser Fähigkeiten ist vergleichbar mit den Perma Enchants aus GW1.


    Konterattacke
    Der Kampfstab besitzt die Fähigkeit zu einem gewissen Prozentsatz Angriffe (außer Projektile/Zauber und dergleichen was als Fernkampfwaffe zählt) blocken zu können. Geblockte Angriffe können dann mit einem speziellen Konterangriff, der durch den 4. F-Tasten-Skill hervorgerufen werden kann , vergolten werden.
    Dieser F-Tasten-Skill ist eine mentale Vorbereitung, sprich eine "Meditation", die man aktiviert und die dann bei eintreffen eines erfolgreichen Blocks automatisch triggert.


    "Auge der Vorhersehung"
    Meditation.
    Innerhalb der nächsten 2 Minuten führt der Streiter mit seinem kampfstab automatisch eine unblockbare Konterattacke durch, wenn erfolgreich mit dem Stab ein Angriff geblockt wurde. Diese Fähigkeit ist die Technik "Schweif des Drachen"


    "Schweif des Drachen"
    Konter.
    Der Streiter bündelt seine Energie und seinen gestauten Zorn in einen Konterangriff, wodurch der Kampfstab kurzfristig mit einer flammenden Aura umhüllt wird. Der Streiter vollführt dann mit seinem Kampfstab aus der geblockten Haltung einen schnellen Stoß aus, der den Gegner unterbricht und brennen lässt und daraufhin einen aus der Drehung heraus schnell ausgeführten Wirbelhieb, welcher den Feind nochmal zusätzlich brennen lässt und den Gegner mit aller Wucht trifft, das dieser vom Streiter seitlich weggestoßen wird zu Boden, was dem Streiter die Möglichkeit gibt, Distanz aufbauen zu können, ode aus der Ferne noch mit Energiesalven dem am Boden liegenden Gegner nachzusetzen.


    Sicht des Energienetzes
    Die Sicht des Energienetzes ist die spezielle 4. F-Taste beim Einsatz des Langbogens. Mit dieser Fähigkeit kann der Streiter kurzfristig die Schwachpunkte im Energiesystem seiner Feinde sehen, wodurch die nächsten 3 Schüsse des Bogens der eingesetzten Fähigkeit den Stattuseffekt "Erteilt Lähmung für 3 Sekunden" hinzufügen. Setzt der Streiter schon eine Bogen-Fähigkeit ein ,die von sich aus den Gegner lähmen würde, so wird die Dauer der Lähmung um die 3 Sekunden verlängert.


    Kategorie Streiter zählen als Abenteurer und können somit die gleichen Rüstungen, wie Waldläufer, Diebe oder Ingenieure tragen. Ihr eigenes Rüstungsdesign beinhält jedoch auch ein paar eher robenhaft wirkende Rüstungen, womit ihr Rüstungsdesign einen Hybrid darstellen soll zwischen Gelehrten und Abenteurer, ein gewisses Mittelding.
    ----


    Hab ich irgendwelche Kritik vergessen mit einzubinden, hab jetzt erstmal nur all das Gröbste, der letzten postss aufgegriffen und hier und da ein paar Änderung vorgenommen, damits vom Gameplay passt und Spieler, die lieber zweihändig spielen wollen nicht in Nachteil geraten gegen Streitern, die sich auf die Kampfstile lieber verteilen...



    PS. @ MODS. KANN MIR MAL EINER DER MODS BITTE ERKLÄREN, WARUM MEIN THREAD HIER JETZT BITTE INS HOFTHEATER VERSCHOBEN WURDE??? NUR WEIL IRGENDWEM DIE IDEE NICHT IN DEN KRAM PASSTE...


    Wenn man schon so vorgeht, wie hier jetzt mit meinem Thread, dann dürften die Mods mal eben gleich alle Vorschlags- und Ideen-Threads, die es bereits in diesem Forum gibt im GW2-Bereich ins Hoftheater verschieben!! ich find das hier ist eine Frechheit und absolute DISKRIMINATION !!! Das hier Threads von Mods gesondert auf Wunsch anderer, die mit der Idee nicht klar kommen einfach so verschoben werden, obwohl meine Idee vom prinzip her genau die gleiche Daseinsberechtigung in der anderen Threadkategorie besitzt, wie alle anderen Vorschlags/Ideen-Threads anderer Leute auch !!

    Warum ich keine bestehenden GW2-Waffen einsetze?


    Schwert = trööööt, unpassend
    Axt = trööööt, unpassend
    Großschwert = tröööt, unpassend
    Hammer = trööööt, unpassend
    Streitkolben = tröööt, unpassend


    Fällt also schon mal alles weg, weil es einfach nicht zu einem Martial Artisten passt und ich will hier schließlich nicht nen Säbelrassler oder so erschaffen, sondern nen waschechten wie nennst du es so schön "Prügelknaben" xD


    Bogen, Pistole, Gewehr ???? tröööt ,trööööt, trööööööööööööööööööt. Unpassend³
    Der raufbold soll dieses Manko mit dem Einsatz von Energie lösen, indem er Gegnern seine Energiesalven um die Ohren schießt ala Kamehameha & Co. Mit solch Fähigkeiten brauchts die konventionellen Fernkampfwaffen nicht und da es kein richtiges Energiesystem in dem Sinne mehr gibt, eignet sich hier "Energie" wörtlich wie die Faust aufs Auge als Lückenfüller (für die, die das Wort Chakra so sehr hassen lo, obwohls das Gleiche in Grün ist)


    Fokusartefakte sind was für Gelehrte, nicht Abenteuer, wie Raufbolde, ihre Energieattacken sind ja keine Magie, die fokussiert werden muss, sondern es ist Körperenergie, die gebündelt wird durch Meditation und visualisiert wird durch den Einsatz von Enegieattacken, bzw. Mantelfähigkeiten, dessen strahlende gebündelte Energie den Anwender umhüllt, wie eien "Aura" (< den Begriff bewusst nicht nehmen wollte, weil das in Konflikt gehen würde mit diversen Ele-Skills)


    Ein Nahkämpfer, der mit Zauberstäbe um sich wirbelt sieht eifnach nur bescheuert aus.
    Man kann nen Zauberstab nicht mit nem Kampfstab vergleichen...nen Zauberstab wird in erster Linie zum Zaubern verwendet, nicht zum Kämpfen. Wenn dem nicht so wäre, gäbs ja wohl kaum diese Unterteilung.


    Das hier ist nen Kampfstab
    http://www.leuengold.com/eshop/Media/Shop/x103.jpg


    Kampfstäbe erinnern vom Aussehen immer mehr an Stangen mit harten festen Enden an beiden Seiten und ihre Griffe sind sehr ausbalanciert, so das man mit ihnen praktisch auch auf nem Trapez balancizeren könnte, ohne runterzufallen.


    Zauberstäbe dagegen sehen so aus, sind viel verziehrter, habe riesige Stabköpfe, die das Äther kanalisieren sollen, die Kampfstäbe nicht brauchen!!:
    http://www.leuengold.com/eshop/Media/Shop/x114.jpg


    Die Unterschiede sollte man auf einen Blick erkennen können :P
    Würde man dem Raufbold Dolche geben, sähe das Ergebnis viel zu stark nach Dieb aus, nö tröööööt unpassend.
    -----------
    Die ausgedehnten Fernkampffähigkeiten hat mein Raufbold auch, nur bin ich noch nicht konkret drauf eingegangen, weil ich erstmal nur Beispielfähigkeiten beschrieben habe für den Weg des Kranichs. Die Fernkampffähigkeiten wären allesamt im Weg des Ochsen verstaut. Heißt, wer auf Fernkampf wechseln will, müsste dafür den Kampfstil wechseln. Fernkampf unter den andern 3 für Nahkampf festgelegte Kampfstile gäbe es nicht.
    Zumindest nicht unter den Waffenfähigkeiten, aber wofür gibts ja immer noch 3 Utility Skills und den Elite, die unabhängig sind von den Waffenfähigkeiten, die sich per Kampfstilwechsel mit auswechseln... nicht wahr ???
    ----


    1 Waffenset?? Wie kommst du jetzt darauf?? *aufn Schlauch steh*


    Set 1: Krallen oder Klauen oder Fäustlinge entweder doppelt oder mit Kriegshorn
    Set 2: Kampfstab


    Sollte so doch eigentlich selbstverständlich sein, oder etwa nicht ?? Mehr Sets brauch die Klasse ja auch nicht, weil ohnehin nicht mehr Waffen zur Klasse passen
    -------


    300% du musst aber auch beachten, dass für den Anstieg der kampfstärke dabei auch Ausrüstung beschädigt werden muss, das heißt, du musst besiegt werden und wiederauferstehen. Es ist also eine Stärke-Erhöhung die mit dem großen Risiko einhergeht, das deine Rüstungsteile kaputtgehen und du dann ohne Verteidigungskraft darstehst, praktisch wie ein Berserker, der zwar sehr stark austeilt, jedoch selber auch viel Schaden dann kassiert... Und die 300% hat man ja nicht sofort, die muss man sich erstmal aufbauen und um 300% beispielsweise zu erreichen, müssten 6 Rüstungsteile beschädigt sein, damit man bei 300% ankommt Jedes weitere besigt werden sorgt doch soweit ich das richtig verstanden habe danach dann für den Verlust eines Rüstungsteils temporär, bis man das repariert hat.
    Repariert man sein Zeug, sinkt natürlich auch der Angriffsbonus auf 0 zurück.
    Ansonsten wenn ich jetzt die Zahlen was falsch im Kopf haben sollte, senks auf 200%, soltle noch gut genug sein :P Ihc wollt der Klasse mit diesem Feature nur das gewisse nötige Berserker-Feeling verpasst, das etwas da ist, wodurch die Klasse unter Verlust von Defense noch stärker draufknüppeln kann ^^
    -------


    Mäntel- Limit: Dann reduziers halt auf 2.
    -------


    Blockchance: Damit wollte ich nur erzielen, dass es auf jeden Fall im direkten nahkampf eine Klasse geben sollte, die diese Blockchance nicht betrifft und das wäre dann in diesem Fall der Dieb, da sieDolche im direkten Nahkampfverwenden.
    Eles benutzen Dolche zwar, aber nicht im Nahkampf, sie erzeugen Zauber damit...
    Wenn es wie du sagst

    Quote

    nur noch Angriffe mit unterschiedlicher Reichweite

    gibt, dann ist das gleichbedeutet wie die unterscheidugn zwischen Nahkampf und Fernkampffähigkeiten. ich habe gesagt, Stäbe sollen Nahkampffähigkeiten blocken..aber naja, vielelicht hätte ich zum besseren verständnis noch hinzufügen sollen "konventionelle waffenbezogene Nahkampffähigkeiten"


    also alles was mit Waffen wie Schwertern, Äxten, Steitkolben, Großschwertern oder Hämmern ausgeführt wird. Flammenwerfer sind keine Nahkampfwaffe, sondern eine Fernkampfwaffe bzw. Mitteldistanzwaffe da man mit nem Flammenwerfer Gegner auch auf Entfernung bekämpfen kann... So nen Flammenstrahl kann man ja wohl kaum auch mit nem Stab blocken... ein geschwungenden Schwert jedoch kann man mit nem Kampfstab parieren, wenn man einen vertikalen Schlag mit horizontal gehaltenem Stab blockt, wodurch man obendrein eine perfekte Situation für nen Konterstoß erhält.
    Dolche sind jedoch zu spezifisch, um sie effizient mit nem Stab zu parieren, aufgrund der so kurzen Reichweite, da sticht man mit Dolchen lieber zu als weit ausgeholte Schwungangriffe zu machen und nen schnellen Stich kriegt man ja wohl kaum mit horizontal gehaltenem Stab geblockt xD
    -----


    Was ist an meiner Beschreibung von Furiose Energiefäuste auszusetzen bitte? xD
    Hätte es natürlich auch kürzer machen können, aber ich wollte den genauen Effekt natürlich präzise beschreiben, um mögliche Hinterfragungen zu vermeiden :P
    -----


    Ich wollt meiner Idee natürlich auch irgend nen fetzigen Spruch mitgeben, wie auf den Klassennbeschreibung auf der GW2-Seite xD Was besseres ist mir da nicht eingefallen :D



    Will net warten, willst jetzt *g* Scherz beiseite. Natürlich kann ich warten. Wollte jetzt nur meine Idee mal schriftlich festhalten, damits hinterlegt ist für in Zukunft, sobald das Add On wirklich da ist. Dann kann ich vergleichen, was mein Wirrkopf jetzt vorgeschlagen hat mit dem, was dann am Ende tatsächlich bei rauskam ^^

    @ Lord


    1. Und ? Sie funktionieren aber nicht exakt wie Einstimmungen, oder kriegt der Ele etwas Statuspunkt-Buffs je nach Einstimmung ? Nö
    Ändert sich der Elite-Skill beim Ele je nach Einstimmung ? Nö
    Wie auch immer, ist nur so nen Gedanke, weil 4 Kampfstile mehr taktischen Freiraum bieten würden, als stattdessen nur 3 Kampfstile, auf die man das ganze noch runterbrechen könnte, da mein Konzept vorsieht, 1 Kampfstil fest für energetische Fernangriffe festzulegen, nämlich den Weg des Ochsen.


    Der Weg des Tigers ist der Kampfstil, der auf Kraft setzt, der Weg des Kranichs setzt auf Präzision und somit mehr kritische Treffer und der Weg der Schlange setzt auf Schnelligkeit. Würde man dies auf 3 runterbrechen, müsste die Schlange dran glauben und die Fähigkeiten darin müssten umweichen entweder auf Utility Skills, dem Kriegshorn oder irgendwie in die Traits eingearbeitet werden.


    Einfacher ist es jedoch es bei den 4 Kampfstilen zu belassen.


    2. Nein, das geht nicht, der Raufbold braucht diese Unterteilung, damit er genug unterschiedliche ausrüstungsmöglichkeiten hat, damit die Klasse auch im Vergleich mit den anderen Klasse zusammen mit den Kampfstilen genug verschiedene Fähigkeiten besitzt.
    Würde man die Waffen in eine einzige gattung pressen, würde man dadurch auch das repertoire an Skilsl der Klasse um 2/3 mal eben reduzieren, sofern man das nicht mit dem Hinzufügen weiterer Kampfstile kompensiert, was unsinnig wäre, da 4 Kampfstile mehr als genug sind und hätte der Raufbold mehr Waffen als das, würden prinzipiell auch weniger Kampfstile reichen.


    3. Was verstehst du unter einem Martial Artist, der nen Streitkolben schwingt??ß Passt für mich überhaupt nicht zusammen. Wie anderweitig bereits erwähnt, ich will hier keinen dumpfen Schläger darstellen mit Keule xD Sondern nen Martial Artists, da haben Streitkolben nix zu suchen ^^


    4. Caestus ist prinzipiell nichts anderes, als nen Fäustling mit anderem Skin, aber von mir aus, vom Prinzip passts dazu.


    5. Die Klasse braucht jedoch Waffen als ausrüstun, ergo Klauen, Krallen und Fäustlinge/Cesti, damit niemand behaupten kann, die Klasse hätte gegenüber allen anderen Klassen einen Vorteil, weil man sich nicht um verschleißende Waffen zu kümmern hätte.
    Daher kann und darf es eifnach keinen Raufbold geben, der sogesehen komplett richtig waffenlos kämpft, auch wenn es im Sinne der waffenlosen Künste selbstverständlich so korrekt wäre. Aber dies muss, damit die Klasse die selben Sachen erfüllen muss, wie alle Anderen umgangen werden mit etwas, das man dem Raufbold ausrüsten muss udn was verschleißen kann.


    Das Naheliegenste ist also automatisch alles, was man an die Fäuste anziehen kann wie eben Klauen bzw. Krallen und Fäustlinge/Cesti.
    Letzete sind ja reine Handschuhe bzw. Kampfbandagen ohne irgendwelche Klauen oder metallen anmontierte Klingen, die sich besser eignen für Hieb & Stichattacken, statt wie mit den Fäusten eher stumpfe Attacken, wenn man das ganze jetzt noch nach GW1-Art betrachten würde.


    @ Blut Elb: Wer sagt denn, das diese Waffen extra nur für diese Klasse sein sollen ? in dem Ursprungsthread wird klar beschrieben, dass diese Waffen auch für andere Klassen nutzbar sein würde.
    Im Falle der Krallen/Klauen z.B. würde der Nekro diese noch kriegen, Fäustlinge für Ele und Mesmer damit diese freihändiges zaubern erhalten im Skyrim-Stil.
    Hier der Link: http://www.wartower.de/forum/showthread.php?t=1038098, brauchst nur die ersten paar postigns schnell durchfliegen, solltest schnell auf mein Post stoßen.