Posts by Ankh Mhutin

    große Gruppen? Unzufrieden ist doch eher GW1-PvP-Hardcore-Fraktion.


    Huch! Wo sind denn meine fetten GW1-PvP-Titel geblieben in der HoM? :spec:



    Quote

    Btw. bietet GW2 schlichtweg gute Qualität.


    Tolle Grafik, klar. Läuft einigermaßen flüssig und stabil, neuerdings, ja. Danach wird es deutlich weniger eindimensional.



    Quote

    Dies hat aber nichts mit der Qualität des Spieles zu schaffen und einigen gefällt GW2 einfach nicht bzw. haben sich zum Kauf verleiten lassen.


    Es sind Versprechen gebrochen worden - beispielsweise die Ankündigung, man würde fürs Sterben nicht bestraft werden. Pusteblume. Kaputte Rüstung, Geldstrafe für's Rezz...


    Was das Kampfsystem betrifft, so ist es in weiten Teilen eben nichts neues, sondern wesentlich auf dem Fundament gebaut, auf dem auch Genregrößen wie Perfect World, Metin 2, Runes of Magic und ähnliche stehen.


    Eine Stärke von GW war für mich übrigens, daß ich Max-Rüstung und Max-Waffen direkt beim Händler erstehen konnte, statt auf zufällige Drops oder günstige Marktpreise angewiesen zu sein.



    Wenn das Ziel war, eine bessere 'Qualität' als der Landwirtschaftssimulator 2010 zu haben: Glückwunsch. Mission accomplished!


    :thumb:

    Hm? Kaufst Du Dir immer ein neues Buch, oder wie kommst Du auf Goldbeträge? Ich bezahle gerade mal etwas über drei Silber für das komplette Zurücksetzen. Zumal ich bei einigen Klassen nur Traits ändere, nicht die Punkteverteilung, was mich dann nüschts kostet.


    Einer der allerallerallerallerallerallergrößten und megahypergenialsten STreiche von GW war, daß Umskillen nichts kostete. Man konnte nach Belieben experimentieren. Köpchen war wichtiger, als der ausdauernde Grindfinger. Und genau das ist der jämmerlichste und bescheurtste Rückschritt, den GW2 macht. Und das liegt daran, daß das Spiel nicht von Designern entworfen wurde, sondern von Marketing und Controlling.



    Er hat wohl übertrieben.


    Nein, hab ich nicht - mir ist im SPiel noch kein einziger Hinweis darauf untergekommen, wie ich kostenfrei meine Punkte zurücksetzen könnte.



    Quote

    Es ist zwar kein Beinbruch, [...]


    In meinen Augen ist das schon beinahe ein Genickbruch. Weil es das unbedarfte Experimentieren komplett abwürgt. Man rennt mit halbgaren Builds rum, einfach, weil man sich nicht leisten kann, sie hinreichend zu optimieren.



    Meinetwegen können die Kosten bleiben, aber ein kleiner Knopf mit "Eigenschaften zurücksetzen" irgendwo in der Ecke wäre was feines und würde imo auch ordentlich zur Abwechslung beitragen (ich trauere ja den GW1 Templates nach).


    Reset oder Minus... egal. Kosten weg. Und Rücksetzen immer dann möglich, wenn auch Skills und Waffen getauscht werden können. Auf die einfachsten und sinnvollsten Lösungen kommen SPieleentwickler prinzipiell immer als allerletztes. Featuritis mit negativem Vorzeichen quasi... :blush:

    Und ganz ehrlich, wenn ich die Ing Preise so an gucke, kann die Spieler gar nicht zu wenig Gold (für Port) haben. [...]


    Natürlich, und eine Konzertkarte für 250,-€ kann jar gar nicht zu teuer sein - das eine Deutschlandkonzert seit zehn Jahren ist doch völlig ausverkauft!



    PS: und ich muß zugeben, daß ich die Leute, die hier teilweise quer durchs Board posten, wie schlecht GW2 doch ist, einfach nicht verstehe! Ganz ehrlich: warum zum Henker beschäftigt/spielt ihr etwas, was euch - scheinbar - so wenig Spaß macht/liegt??


    Auf dem Marktplatz klaut Dir einer die Geldbörse mit 500,- € drin. Du gehst zur Polizei und edest immer und immer wieder darüber... Warum beschäftigst Du Dich mit einer Sache, die Dir - scheinbar - so wenig Spaß macht?


    Schonmal auf den brillianten Denkansatz gestoßen, daß Leute, die gerade GW2 zocken, gar nicht im Forum meckern können?



    Es gibt eigentlich kein schönes Miteinander, da irgendwie selbst im Gruppenspiel jeder für sich alleine verantwortlich ist. Es fühlt sich einfach nur wie ein Rudel ohne wirkliche Aufgaben an.


    full ACK.



    man legt sich Teambuilds zurecht für Dungeons.


    Das ist wirklich Dein Ernst, daß ich für jeden Dungeon mehrere Gold investieren soll, um die Traits zurückzusetzen? :thumb:

    Wenn man kein Geld zum Porten hat muss man halt nen Umweg in Kauf nehmen. Wenn ich kein Geld fürn Taxi hab muss ich auch Bus fahrn und bin dann auch länger unterwegs^^


    Richtig, und wenn ich beim Arbeitgeber sieben Stunden schuften muß, um den Bus zu bezahlen, verhungere ich unter der Brücke. Das natürlich nur, weil ich nicht mehr bei Muttern unterm Tisch wohne und weder Zeit noch Geld im Überfluß habe. ;)

    Port in die Nebel -> Portal nach Löwenstein -> Portal in jede beliebige Hauptstatd (alles kostenlos),


    danach zahlt man nicht mehr als 2 Silber zu dem Wegpunkt den man braucht. Beim ersten Event 3 blaue Items / Trophäen / Mats sammeln, verkaufen - das Geld ist drin.


    Naja, die Hauptstädte sind selten in der Nähe des Geschehens - ergo bauche ich wenigstens fünf Minuten, um zwischen den Nebeln/Städten zu reisen, um dann trotzdem nochmal wenigstens zehn Minuten zum Ort des Geschehens zu laufen. ;)


    Der Tipp mit den Nebeln war mir nicht mehr ganz neu, aber trotzdem danke - als nicht-PvPler übersieht man derlei Möglichkeiten ja leicht.


    Quote

    Deine Spielzeit scheint nicht über 15min hinauszugehen (oder du portest extrem viel), wie es aussieht, anders kann ich mir nicht erklären wie man Probleme hat an Gold zu kommen. Ist mir unerklärlich.


    Stell Dir vor, Du hast je Woche zwei bis drei Stunden Zeit zum Zocken (hach, war die Schulzeit geil, damals...)



    Quote

    Das mit dem Patchen kann nur an deiner Verbindung liegen, du spielst ein Online-MMO, da kommt schon mal Datenverkehr zustande. Mein letztes Update dauerte ca. 15 sek. bei einer Standard-Leitung hier in Wien.


    Liegt nicht an der Verbindung, da da sonst auch hochauflösende Videos in wenigen Minuten heruntergeladen sind, Spiele und Streaming idR. außerordentlich flüssig sind.



    ich glaube worauf das bezogen war, war die frühere, viel angenehmere patchsituation vom 1. teil. mit ner 768er leitung hier bei meinem 2. wohnsitz ist es für jeden furz mit dem knapp 50 mb echt nervig. das war durch das alte system einfach genial. kA worans lag, aber das system dafür war auch "besser".


    Ich verstehe auch nicht, warum man den Fortschrittsbalken einem nichtssagenden Kreisel geopfert hat. :spec:


    Da sind eben auch in der Benutzerführung so viele rückschrittliche Kleinigkeiten, die sich in der Summe dann eben doch irgendwie bemerkbar machen. Selbst das Auto-Aim per Taste [C] (oder welche eben auch immer) muß0te ja nachträglich wieder hineingepatcht werden, weil man meinte, den Benutzer an das System anpassen zu müssen, statt das System an den Benutzer anpaßbar zu halten.

    Alternativ, dass die Server - abseits vom WvW - ähnlich wie Distrikte gehandhabt werden. Dropdown-Menü ingame wie in GW1 und gut ist.


    Ich fänds auch knorke, wenn ich - als werktätiger Casual - nicht jedesmal die Hälfte meiner Spielzeit drauf aufwenden müßte, die Reisekosten zu erspielen, um mit Kameraden gemeinsam unterwegs sein zu dürfen. Und außerdem würde ich es begrüßen, wenn ich nicht jeden Samstag erstmal zwei Stunden lang patchen müßte, bevor ich spielen kann. Das ist unter aller Sau.

    Wahrscheinlich bin ich aber auch zu blauäugig (ja meine Augenfarbe ist echt blau^^) und lass mich viel zu schnell auf Neuerungen ein. [...] Aber ich installier solang schonmal CivilizationIV damit ich gewappnet bin falls Tyria wirklich untergehen wird ;D


    Ach, ist die Wabenkarte von Civilization V auch nicht recht, wie? ;)))



    Die Masse der Spieler hat also keinen Beruf auf max, keine Exotics....????


    You made absolut my Day!!!!!!! :thumb::thumb::thumb:


    Und auf dem Jupiter sind Kaninchen blau... Interessanter als dieses gegenseitige angelolze wären ja mal ernstzunehmende Statistiken dahingehend. Ich zumindest kenne, glaube ich, niemanden, der einen Beruf auf max hat. Allerdings wird mir der Arsch auch nicht mehr von Mutti vergoldet. ;)

    Ich und wohl viele andere auch, empfinden eine gewisse Verbesserung des Chars aber auf Dauer ganz angenehm.


    Mein Char in GW1 hat sich auch stetig verbessert: durch coolere Builds nämlich, durch besser angepaßte Helden, etc. Aber dafür brauchte es was, was sich nur schlecht im Spiel ergrinden läßt: Phantasie und Kreativität. ;)


    Der Vorteil war: wenn ich einmal einen guten Build hatte, wurde der (von Rebalancing abgesehen) nicht mdehr schlechter. Er blieb so stark.



    Sorry OT, aber... ^^


    Woher haben die Illuminaten eig. diesen bescheuerten Ruf?


    Dan Brown? ;)



    Und warum sollte Arenanet einen gewissen item progress einführen und dann die Schuld daran auf die Spieler abwälzen, wenn doch die meisten es gar nicht wollen?


    Fehlinvestition/Fehlentwicklung, die Aufgrund der Kosten nicht einfach weggeworfen werden darf. Das Update muß kommen. Und sich (bzw. in diesem Falle das Hauptspiel) irgendwie verkaufen. Um den Schaden gering zu halten.



    Wenn jemand meint, sich seine Legendäre abkürzen und dafür Hunderte Euronen zahlen zu müssen. Meinetwegen! Das mindert in keinsterweise meinen(!) Spielspaß und finanziert mir ein Spiel, das ICH gerne spiele. Imho eher eine win-win-Situation.


    Ack. :)

    Noch paar solcher Updates und das coole "MMO Manifesto" wird die absolute Satire-Sensation aus dem Hause ANet. :D


    Ist es eigentlich jetzt schon - aber je verrückter, desto spaßiger, das stimmt wohl. .)



    Und ob du in irgend einer Form ein MMORPG Veteran bist sagt höchstens aus ob du zu der Heuschreckenfraktion gehörst die bei jedem neuen MMo einmal mitmachen um nach nem halben jahr spätestens wieder abzuspringen.
    Na prost mahlzeit wenn man es sich für solche Leute mit einer Community verdirbt die einem bis zu 7 Jahre lang treu wahr...


    "Heuschreckenfraktion" find ich cool. *lach* Und ich erinnere mich heute noch an den Blogpost von Ken Williams (Gründer von Sierra-Online), in dem er darlegte, daß für ihn das schlimmste als Geschäftsmann nicht war, einen Kunden nicht gewinnen zu können - denn bei dem hätte man später sicherlich nochmal eine Chance. Das schlimmste war für ihn, einen Kunden zu vergraulen, denn der wäre für die Firma verloren.



    Ihr fordert ein GW1 in neuem Gewand. Das ist aber nicht GW2, GW2 ist ein MMORPG mit neuen Ansätzen, aber eben kein GW1.


    Der einzige neue Ansatz ist, daß die Quest-HUBs jetzt gleichmäßig über die Karten verteilt sind. Ansonsten muß ich mal sagen, daß ich z.B. Runes Of Magic nicht weniger unterhaltsam fand. Und ich bin bekennender GW1-Jünger und hätte mir ein GW2 ganz ohne Levels gewünscht - also: Charakter ist gleich von Beginn Max-Level. Ich hätte alles über Traits geregelt, oder besser noch: Faction-Titel. Das wäre mal ein neuer Ansatz mit echten Rollenspiel-Falir gewesen: Ich werde stark in dem, was ich tu und stark mit denen, mit denen ich es tu. :)



    Gibt es überhaupt jenseits von WoW MMORPG neueren Datums, wo diese Art der Kundenbindung langfristig und nachhaltig funktioniert hat? Also diese Kundenbindung mit Item-Spirale.


    In der modernen Wirtschaft macht man etwas nicht, weil es sinnvoll oder logisch erscheint. Man macht etwas, weil es alle machen. Und wenn der Karren vor dem Baum geht, dann nicht etwa, weil alle es falsch gemacht haben - nein, was man machte, muß richtig gewesen sein, weil es ja alle machten. Es war sozusagen alternativlos. Der Karren geht natürlich gegen den Baum, weil Gott es so wollte. :nod:

    Das Gute daran: GW2 ist ungemein RL-freundlich... :D


    Ooooooh ja. :thumb:


    Die geschätzten drei- bis vierhundert Euro, die ich in GW investiert habe, wird ANet wohl nicht noch einmal von mir sehen. DIe haben ohne Not eine völlig friedliche Marktnische, in der sie komplett alleine und konkurrenzlos waren, zugunsten eines Augenhackwettbewerbs mit WoW und Asiagrindern verlassen... BWL rules. Besonders, wenn man BWL nicht verstanden hat. :)

    Am meisten fasziniert mich, wie wahnsinnig kommunikationslos das Spiel betrieben wird. Als würden alle irgendwie telepathisch miteinander vernetzt sein... wie im Hive von den Borg [...]
    GW:C war vermutlich diesbezüglich die Besonderheit auf dem Markt, bis mit Nightfall die Heroes als digitale Kumpels Einzug hielten.


    Ja, irgendwie habe ich auch das Gefühl, daß Onlinespiele heutzutage eigentlich Singlplayer-Shoot'm'Ups sind, in denen die Computergegener zufällig von Menschen gesteuert werden... Ein tumbes Aneinandervorbeilaufen. In schwachen Stunden neige ich übrigens dazu, diese Beobachtung auch auf das Reallife zu übertragen. Aber das nu am Rande...


    Die Helden fand ich prinzipiell nicht schlecht. Was hab ich mit Kameraden zu zweit oder zu dritt gebastelt an Builds für Parties... das geht in GW2 mit seinen Waffe + irgendwas-Builds für Solo irgendwie nicht mehr. Die Synergien erschließen sich mir auch teilweise nicht, teilweise kommen sie mir extrem sperrig vor, denn sie greifen ja scheinbar meist nur, wenn alle auf einem Haufen knubbeln, was mir gerade in den Dungeons irgendwie so sonderbar tödlich anmutet. Am Ende laufe ich dann eben doch nur rum und drücke bei jedem Gegner die selben drei Tasten in der selben Reihenfolge. Jedesmal. Tausend mal am Tag. Ziemlich ermüdend, irgendwie.


    Ich für meinen Teil stehe seit Wochen irgendwo in der Pampa. Wenn ich mich dann versehentlich mal ins Spiel einwähle, stelle ich fest, dass ich ja immer noch dort hocke, zwischen tausend Zentauren mit undurchschaubaren Aufgaben und vollem Rucksack, habe keine Lust, da weg zu gehen (als werktätiger Verlobter mit Hund habe ich auch leider nicht die Zeit, 24/7 Silber zum Reisen zu grinden) und wähle mich wieder aus. Mit meinen Kameraden habe ich genau dieselbe Zeit nicht mehr gemeinsam gezockt, da mir das Spiel zu stark auf Egoismus und Einzelgängertum ausgerichtet ist. Es ist mir einfach zu teuer, mal eben für ein, zwei Events oder Quests zwanzig Silber für Reisen auszugeben - ich möchte dann auch nicht erst eine VIertelstunde den billigsten Reiseweg planen.


    Das gleiche gilt übrigens für diese SCHEISSVERSCHISSENE DRECKSPERSÖNLICHE STORY Story, die zu 80% daraus besteht, vom Baum irgendwohin zu reisen und von irgendwo zum Baum. Alle vier, fünf Reisezyklen kommt dann mal ein Kampf mit mittelmäßig häßlicher Videosequenz oder sowas. Geld gibt's natürlich auch nicht im entsprechenden Maße und die Belohnungsitems sind nutzlos. Immerhin teleportiert sich da neuerdings irgendsoein grinsender Lich mit Sense durch Mitteler... nein, Tyria. Sehr spannend. Fast so - *gähn* - aufregend, wie die Story von Prophecies.


    Insgesamt fühle ich mich in GW2 in ein dermaßen enges Korsett gezwängt, daß mir der Spaß nachhaltig vergangen ist - leider. :(

    Ich kauft nicht wie früher eine Kopie des Spieles die ihr euer eigen nennen könnt! Nein ihr Kauft das Recht das Spiel spielen zu dürfen.
    Nichtmal der Account gehört euch! Der ist nur von A-Net geliehen...


    Auch früher waren lediglich die Datenträger Eigentum des Käufers, die darauf enthaltene Software wurde vom Käufer nur lizensiert. Davon abgesehen: nur, weil einer sagt: "So isses!" muß ich das ja nicht gut finden. Richtig?


    [email protected]: "Müll" + "Hardliner" - da wird die Geisteshaltung aber sowas von offenbar. :)

    Im Folgenden mal ein paar Gedanken meinerseits, als Reaktion auf diesen Thread. Ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, daß etwaige Vorlieben anderer Nutzer mich in meinen Wünschen nicht beeinflussen. Daß Hans oder Lieschen Handbücher doof finden, bedeutet nicht, daß mein Wunsch nach Handbuch und lecker dekorierter Spielebox weniger berechtigt wäre. Vielen Dank für Euer Verständnis, Johann, Elisabeth und die anderen! :blush:


    Ich brauche den ganzen beipack Müll der die Umwelt belastet und im Keller vergammelt seit Jahr und Tag nicht.


    Ich behaupte einmal frech, daß einen Tag GW2-Zocken KRaft des Energieverbrauchs Deines Rechners die Umwelt schon um Größenordnungen mehr belastet, als die Produtkion eines Handbuches.



    Spiele werden schon lange nicht mehr mit richtigen Handbüchern ausgeliefert.


    Bei Skyrim war sogar ne ziemlich schicke Karte dabei. :)



    Wenn ich eine Anleitung brauche, dann ist sie schneller von der Webseite des Spiellieferanten heruntergeladen als daß ich eine Spielebox aus dem Regal gefischt, geöffnet und die Anleitung rausgefummelt habe.


    Bekommst Du die dann auch genauso schnell und günstig im Offsetdruck auf Papier? :)



    Vielleicht hat auch der Eine oder Andere von euch vor...puhh.ich glaube etwa knapp 10 Jahren oder so Falco 4.0 gekauft und gespielt. (Flugsimulator)


    Dieses Spiel hatte ein Handbuch mit unfassbaren 400!! Seiten. Beschrieben sämtliche Flugmanöver, die Auswirkung von Manövern auf die Luftströme, Bodenbeschaffenheiten und vermutlich noch die Nähanleitung für nen Jetpiloten Anzug.


    Wer braucht solche Handbücher? Jedes Spiel hat mittlerweile eine Art Tutorial..warum also Papier verballern?!


    Solche Handbücher braucht, wer einen Flug-Simulator (kein Flugzeug-Arcade-Spiel) ernsthaft spielen will. Punkt.


    Übrigens: ich erinnere mich an Sid Meier's Railroad Tycoon Deluxe (1993), mit einem Handbuch, das zur Hälfte aus sehr vergnüglichen und informativen Abhandlugnen über die Geschichte der Eisenbahn bestand. Unter anderem kamen darin auch die Auswirkungen von Privatisierungen vor. Da stand so einiges drin, was auch die Privatisierungsbestrebungen bzgl. der DieBahn wieder bestätigten. Wenn nur mehr Menschen Computerspielehandbücher läsen... :)



    Für eine CE ohne Rytlock hätte ich wie bei Factions und Nightfall gern 70€ bezahlt [...]


    Ich ebenfalls.



    Analoge Verpackungen für digitale Produkte sind nicht mehr zeitgemäß, Punkt.


    "Den Zeitgeist laß getrost gescheh'n
    und die Erkenntnis in Dir reifen:
    Du brauchst nicht mit der Zeit zu geh'n,
    nur ist es klug, sie zu begreifen."



    Quote

    Mir reicht es, wenn ich (ständig aktuelle) Spielguides immer verfügbar im Internet abrufen oder z.B. ein toll aufbereitetes PDF (wie z.B. Shyleens Einsteigerguide) auf meinem Tablet lesen kann.


    Du bist vermutlich einfach viel, viel, viel, viel zu jung, um bereits die Erfahrung gemacht zu haben, daß plötzlich keine Guides zu alten Spielen mehr im Internet auffindbar sind.

    Was mir noch so aufgefallen ist, ist dass die Community so schweigsam ist. Im Startgebiet der Asura sind zwar viele aber nix ist im Chat los. Naja vielleicht sind sie auch nur eingepennt :sleep:


    Das liegt vermutlich daran, daß der Chat eine aus Usability-Sicht völlig versaute Kotzkrücke ist. Woher z.B. weiß ich jetzt, in welchem Kanal ich auf diarrhoebraune Nicks antworte?



    Ist ja an Arroganz nicht mehr zu toppen.


    Daß ich jetzt gerade seit einer Stunde am Splash-Screen hänge ist natürlich auch nur pure Arroganz, nicht wahr? Seit neuestem sogar mit "Verbindung fehlgeschlagen", statt der üblichen "zu doof zum Proxykonfig" Unterstellung.

    sei froh XD ich kam nichtmal soweit.. kam grade mal zur Serverauswahl, da war der Blackscreen da ;))


    Worüber soll ich froh sein? Ich weiß genau: die nächsrte halbe Stunde wird sinnlose Arbeit sein, weil die meinen Charakter eh wieder löschen. Lieber direkt ein Fehler. so ist kacke und versaut den Spielöspaß unleich mehr, weil man nicht mal was anderes machen kann, und nebenbei immer mal wieder den Login versuchen - nein, man muß jedes mal durch die Charaktererstellung, wo ein simples: "Nö, jetzt nicht" als Message auch gereicht hätte.