Posts by Silmar Alech

    Als jemand, der mit Nightfall angefangen hat und sich erst später (alle) anderen Teile zugelegt hat, bin ich zwar vorbelastet, aber ich finde Nightfall einen sehr guten 2. Teil, wenn man vorher nur Prophecies hat.


    Prophecies ist verhältnismäßig simpel, was die Schwierigkeit des PvE Spiels angeht. Nightfall erfordert eindeutig höheres Können. Die Missionen sind auch etwas intelligenter und nicht so ellenlang wie bei Prophecies. GWEN ist noch ne Stufe höher was die Schwierigkeit angeht, aber es ist eben nur ein Addon und keine vollständige Kampagne. Nightfall ist größer und gibt mehr und längeren Spielspaß und ausserdem gibts eine Karteikarte mehr in der Truhe ;)


    Ich würde auch sagen, daß wenn du nur die Prophecies- und wenigen weiteren GWEN-Fertigkeiten hast, quälst du dich durch die GWEN Gebiete mehr schlecht als recht durch. So richtig vollständig ist man wirklich nur mit allen 4 Teilen. Es gibt immer wieder Anforderungen, die man richtig gut nur mit Fertigkeiten aus einem ganz bestimmten Teil erschlagen kann.


    Factions... einerseits wunderschönes Gebiet (Jademeer) andererseits deprimierend ödes Gebiet (Kaineng-Stadt). Das wär meiner Meinung nach ein Teil, den du dir als letztes holen könntest. Ich verstehe nicht ganz, wieso viele Leute die Factions Story für besser als die von Nightfall halten, ich finds andersrum. Aber vermutlich haben die meisten Spieler noch keinen Blick für Politik und Korruption durch Macht :D

    Kleiner Erfahrungsbericht von mir. Ich hoste seit ca 3/4 Jahr einen TS Server für meine Gilde zuhause über meine T-DSL 3000 Leitung. Das ist völlig kostenlos, bis auf die Stromkosten weil der Rechner ständig an ist. Jeden Abend sind so ca. 3-10 Leute online.


    Solange du nur privat tätig bist und damit auch nur deine Gilde bedienst, ist das gemäß Teamspeak Lizenzbedingungen explizit gestattet - du mußt das Teamspeak Serverprogramm in dieser Situation nicht kaufen.


    Das Feeling ist (bei T-DSL 3000) genau so wie wenn man einen gemieteten Server benutzt. Keine Aussetzer, auch keine TS-bedingten lags im Spiel. Bis 10 Leute im gleichen Kanal gehen gut. Bei mehr Leuten sollten sie sich in verschiedene Kanäle aufteilen - 10 Leute in 1 Kanal kosten doppelt soviel Bandbreite wie 5 Leute in 2 Kanälen. Bei T-DSL 2000 gehen 8 Leute in einem Kanal, sollten aber nicht mehr werden. Als Codec habe ich Speex 16.3 in allen Kanälen. Niedrigere Speex Codecs kann man auch nehmen, aber das klingt dann schon synthetischer.


    Man sollte zur abendlichen Rush-Hour auch kein p2p Filesharing betreiben oder größere Megabytes an Dateien hochladen (runterladen ist ok).


    Wie man das technisch einrichtet (Konfiguration des Routers, Admin-Interface, usw.), findest du z.B. in der TS Server Doku bzw. der TS Server FAQ. Ich habe sowieso 24h einen Rechner laufen, auf dem mein Internet Kram läuft. Den TS Server darauf zu installieren war bei mir nur ein weiterer Dienst. Zusätzlich ist es erforderlich einen DNS Namen bei einem dynamic ip provider wie z.B. dyndns.org zu registrieren und seinen Router mit seiner portweiterleitung entsprechend zu konfigurieren.


    Ein eigener Teamspeak Server ist, wenn er angenommen wird, ein wesentlicher Bestandteil einer intakten Gilde. Wenn du Channels auf fremden Servern geliehen bekommst, ist das definitiv besser als gar nix zu haben, aber ein eigener Server ist definitiv nochmal besser, weil es eben "unser" Teamspeak Server ist.


    Ganz schlecht ist allerdings, wenn dein Server nicht zuverlässig funktioniert. Das ist dann schlechter als gar keinen zu haben. Dann lieber einen mieten und nicht selbst machen.


    Ich erzähl auf Anfrage auch gern mehr darüber, aber ich bin kein technischer Teamspeak Support und auch keine hotline :)

    Kilroys Prügeldungeon ist am effektivsten, haben viele Leute schon ausgerechnet. Wenn ich mich recht erinnere, braucht man mit LB Schriftrollen im HM ca. 11 Stunden Spielzeit, das sind 40-45 Runs. Rein zeitmäßig gesehen geht da nichts drunter.


    Mich hat es irgendwann gepackt, als ich rein zufällig festgestellt habe, daß meine Ritu mit Lvl 15 noch nicht gestorben ist. Da habe ich dann alles was geht in max Rüstung und max Lebensrunen investiert, bin über Kaineng und die ganzen lukrativen Bukdek-Seitenweg/Kaineng Quests bis Senjis Ecke zwecks Aufstieg+Zweitklassenwechsel. Dann aber hoch in den Prügeldungeon, weil ich meine Gilde nicht ständig mit leave-Gefahr in gefährlichen Situationen bedrohen wollte.


    Dort eine extra Rüstung mit Entschlossenheits-Befähigungen gemacht, 2. Klasse Assa und Donnerfausts Schlagring mit Adrenalin-, Schadens- und Rüstungsupgrade versehen. Bei jedem Run LB Schriftrolle benutzt (damals haben sie noch 1.7p-2p gekostet). Als ich sicher war, im HM weiter und zuerst die ersten 20 Runs mit Rüstung der Erlösung. Den Rest dann ohne Rüstung der Erlösung. Im HM immer 2 LB Schriftrollen verpulvert, dauert ja länger als 10 Minuten. Hat mich insgesamt wohl so ca. 60P gekostet. Der Titel war damit ruck-zuck eingefahren. Allerdings, so richtig wertvoll isser auf diese Art und Weise natürlich nicht.

    Oh, Assa. Da habe ich null Plan von, und schon gar nicht für den HM.


    Du würdest die Frage nicht stellen, wenn du schon viel Erfahrung im Bezwingen hättest - mein Tipp: bezwinge erstmal ein paar andere Gebiete und du wirst die richtigen Taktiken selbst finden. In Factions sind die Gebiete im Echowald und in den Jadeebenen recht einfach.


    Kerntaktiken, die mir so einfallen:


    - Mobs trennen, indem man die eigene Gruppe per Gruppenfahne weit hinten postiert (3/4 Aggro-Kreis Entfernung), selbst mit Langbogen alleine nach vorn geht und einen Gegner anschießt. Zur Gruppenfahne zurückrennen, 1 Mob folgt, Gruppenfahne freigeben, bekämpfen. Das ist die wichtigste Taktik, die es überhaupt gibt.


    - Mobs über Ecken bekämpfen. Direkt an der Ecke Nahkämpfer bzw. Minions postieren. Gegner stauen sich und können mit AoE Schaden bekämpft werden. Viele Gegner lassen sich von Ele/Nekro/Mesmer durch Mauern/Hindernisse/Höhenunterschiede hindurch bekämpfen.


    - Bevor man einen Mob bekämpft, auf Patroullien und Laufwege anderer Mobs achten. Lieber mal 2 Minuten warten, bis sich die Mobs günstig postiert haben.


    - Bei riesigen untrennbaren Mobs Hit-and-Run Technik anwenden und sie so weit wie möglich auseinander ziehen. Am Ende hat man einen einzelnen Gegner zwischen eigenen Kämpfern/Minions eingekeilt, so daß er nicht mehr zum Mob zurückkommt und er ohne Heilung vom Mob-Heiler down geht. So bekommt man den Mob ganz langsam verkleinert, bis man endlich auch zu den gegnerischen Heilern durchdringt und diese plattmachen kann. Meist geht das zu Beginn ja gar nicht. Ein Kandidat für diese Taktik ist glaube ich die Gruppe um das Waldläufer Konstrukt.


    - sehr nützliche Helfer sind Schmerztauscher, die Asura-Beschwörungen und der Ebon-Vorhut-Assassine aus EOTN. Letztere kann mit Arkanem Echo verdoppelt werden - allerdings wirst du als Assa sicher andere Skills als Arkanes Echo verwenden wollen. Zumindest den Schmerztauscher solltest du aber immer dabei haben, wenn dein Team sonst nur aus Helden/Henchies besteht.



    Ach, wieder mal viel zuviel gelabert.

    Habe das Gebiet erst kürzlich bezwungen, mit Sabway Nekros und 4 Gefolgsleuten. Selbst war ich Ele, Sabway Nekros, dann Cynn, Lo Sha, Talon Silberflügel (oder Aidan, weiss nicht mehr genau), Jamei. War akzeptabel, Schwierigkeitslevel ist im oberen Mittelfeld.


    Schwierigkeiten hatte ich nur mit dem Waldläufer Konstrukt, weil der in einer riesen großen Gruppe ist, die man nur ganz schwer auseinanderziehen kann. Wenn einer kommt, kommen alle. Da muß man so lange hin und her ziehen, bis sich mal einer oder zwei Gegner so weit vom gegnerischen Heiler entfernt haben, dass man sie platt bekommt ohne Schaden vom Rest der Grupp zu erhalten. Außerdem wiederbeleben die Befallenen-Ritus und heilen sich auch noch super stark. Hier habe ich Gral+Rüstung der Erlösung benutzt (man muss es sich ja nicht unnötig schwer machen).


    Leider hast du nicht geschrieben, was du für nen Char spielst... Das wäre entscheidend für die Auswahl der Henchies.

    Lieblingsquest: Überfall auf Beknurhafen, auf Istan. Wo die Horden von Skale ankommen. Bin absolut daran verzweifelt, als ich als GW-Neuling das erst Mal drauf gestoßen bin. Später als MM zurückgekommen - das ist mit 2 Helden zu schaffen. Einziger Quest, den ich immer wieder aufgebe und immer wieder neu starte. Auch hübsch anzuschauen: Sabway Helden mitnehmen, am Tor mit Fahne postieren, selber nicht kämpfen sondern zuschauen, wie hübsch die Sabways das ganz alleine hinbekommen.


    Hass-Quest: keiner konkret. Generell solche, bei denen NPCs hängenbleiben oder durch andere Bugs der Quest fehlschlägt.

    Das mit dem Zeug zerstören bzw. reinrennen ist grenzwertig, immerhin fügt man damit dem Scammer Schaden zu, den ein normaler Spieler durchaus berechtigterweise reporten könnte und der zu einer Account-Sperre führen sollte.


    Ich empfehle eine sanfte Variante - angepaßte wertlose grüne Items droppen. Bringt die hohe Erwartungshaltung ("lol, gleich bekomm ich kostenlos ein super item") zuverlässig herunter. Ich farme des öfteren im Rilohn Refugium und die Niete dort, weil total überfarmt, ist Zelnehluns Langbogen. Normal geht der gleich für opulente 35g zum Kaufmann, aber für die Screenshot-Scammer habe ich mir einige angepaßt und das wird dann hingeworfen und ich leave. Ist sozusagen ein exklusiv von mir für ihn signiertes Erinnerungsstück :D

    Schließe mich denjenigen an, die die Truhe für Geldverschwendung halten. Ich habe zwar in den letzten Monaten alles freigeschaltet und sowohl die Wettpunkte als auch die Balthasar Punkte zu Schlüsseln gemacht und sie sogleich bei der Truhe verpulvert, aber (nicht nur) nach der Lektüre dieses Threads habe ich die Sinnlosigkeit eingesehen, weil die Drops einfach zu schlecht sind im Vergleich zu dem Preis, den man mit den Schlüsseln erzielen könnte.


    Ich werde die Schlüssel jetzt verkaufen und das Geld ökonomischer einsetzen (sprich eine sinnlose Tätigkeit zugunsten einer auch sinnlosen Tätigkeit aufgeben): Ich kaufe von dem Geld Süßigkeiten, um den Süßwaren-Titel schneller zu maxen. :D
    Für 5p gibts mit Rote-Bohnen-Kuchen von Canthanishen Kaufleuten 25 Süßigkeitspunkte, da muß ich nur lächerliche 400 Z-Schlüssel für den Titel verticken. Das ist der Creme Brule über Z-Schlüssel deutlich überlegen.^^

    Nochmal kurz zum farmen: es gibt einige wenige Dinge, die sind extrem nützlich, gerade für einen Anfänger, wenn man noch nicht so geübt ist. Und da lohnt es sich schon wenigstens mal einen Abend lang dafür zu farmen. Der Wintertag steht vor der Tür :)


    Da ist das Event-Item "Wintergrün-Zuckerstange" (entfernt 15% Sterbemalus), droppt während des Wintertags. Dann die "Scheibe Kürbiskuchen" (verkürzt Wirkzeit von Zaubern), die ist für Spellcaster sehr nützlich, ist gerade während Thanksgiving gedroppt. Ähnlich nützlich ist der Kürbiskeks (gibt 10% Moralschub, ist wie 10% Sterbemalus Entfernung), den es in den Süßes-oder-Saures Taschen zu Halloween gab.


    Man mag zu diesen "Boostern" geteilter Meinung sein (einige meinen, es wäre lame sowas zu verwenden), für Anfänger und noch Ungeübten ist das aber ganz sicher eine Erleichterung. Später wird man kaum noch Bedarf z.B. an Zuckerstangen haben. An meinem ersten Wintertag (2007) habe ich exzessiv 500 Zuckerstangen gefarmt, davon sind jetzt, 1 Jahr später, noch ca. 380 übrig. Ich brauch die doch nicht mehr. Viele davon habe ich bei schwierigeren Unternehmungen Leuten geschenkt, die immer wieder gestorben sind. Ein Nahkämpfer mit 60% Sterbemalus tut der Gruppe halt nicht sonderlich gut, war also auch etwas Eigennutz.

    In meinem ersten halben Jahr GW habe ich zwar davon gehört, daß man Sachen und Geld erfarmen kann, aber ich habs mangels Interesse und Bedarf nicht gemacht. Es ist einfach nicht nötig.


    Wenn man das Spiel nämlich ganz normal spielt, alle Quests und Missionen (mit Meister-Belohnung, gibt nämlich zusätzlich Geld) macht, und sich sonst nicht verschwenderisch verhält, dann langt das Geld am Ende des ersten Teils, das man durchgespielt hat, auch locker und ohne zu sparen für die Elite-Rüstung, die es nach der Endmission zu kaufen gibt. Ich habe immer in der ersten besten Max-Rüstung, die es irgendwo am Anfang der Kampagne für 1P zu kaufen gab, bis zur Endmissi gespielt. Die Elite gabs dann zur Belohnung.


    Maximale Waffen und Ausrüstungsgegenstände findet man während des normalen Spiels genug - man muss sie nur erkennen und in der Lage sein sie festzuhalten, wenn sie einem über den Weg laufen. Sie haben vielleicht einen stinknormalen Default-Skin, aber sie haben max damage und den maximalen Platz für Aufwertungen/Inschrift und sind daher für das Spielen exakt genauso gut geeignet wie eine Qual-Waffe.


    Im Laufe der Zeit habe ich 3 Farm-Stellen von Gildenkumpels gezeigt bekommen, welche absolut für den gehobenen Geldbedarf ausreichen: Als Nekro oder Ele den Zelnehlun im Rilohn Refugium für Geld und ordentliche goldene Items in einem stinke-einfachen Farm-Run, als Ele die Nestlinge bei Rata Sum für das gleiche in einem schwierigeren Farm-Run, oder Untote mit 55hp Mönch bei den Mineralquellen für Knochen und Geld.


    Wann immer ich keinen Bock auf irgendwas habe, nehme ich mir einen von diesen Runs vor und fülle immerhin die Kasse auf. Dabei fallen dann auch nützliche Waffen-/Ausrüstungsaufwertungen ab, die man ausbaut und aufhebt.


    Und wenn andere Leute stundenlang eine bestimmte grüne Waffe farmen, um einen neuen Char auszurüsten, baue ich sie einfach aus den Zutaten zusammen, die ich bereits im Lager-Char herumfliegen habe. Ich brauche ein 40/40 Set? Kein Problem, die Inschriften, Fokus-Kerne und Stabhüllen fliegen bereits herum. Ich brauche einen Stab mit +60 Leben? Kein Problem, Stabköpfe und Stabhüllen sind schon vorhanden. Einen Stab für einen Minion Master mit +1 Todesmagie? Kein Problem, Stabhülle vorhanden. Man muß das Zeug nur festhalten und ausbauen, wenn es einem in einem ansonsten belanglosen Teil droppt.

    Einen Helden-Fertigkeitspunkt bekommst du immer dann, wenn du bei irgendeinem Titel eine Stufe aufsteigst, ganz egal was das für ein Titel ist.


    Nur die speziellen Sonnenspeer-Fertigkeiten bekommst du über den Helden-Fertigkeitshändler, das ist eine Ausnahme im Spiel. Steig in irgendeinem Titel weiter auf, dann hast du wieder kostenlose Punkte für weitere Sonnenspeer-Fertigkeiten.

    Wenn ich mich recht erinnere, ist unser Monk immer vorgehechtet und hat unter Zurücklassung der Nachzügler todesmutig zuerst den Beichtvater geheilt, genauso wie beim Benji am Anfang der Missi. Begleitet wurde er von einem Nahkämpfer. Der Rest der Gruppe hat die Gegner auf dem Weg noch plattgemacht oder mitgezogen.


    Ich weiß es nicht mehr genau, aber im HM hatten wir diese Missi glaube ich mit 2 Monks gespielt, da funktioniert es gut daß der eine sich um den Beichtvater bzw. den vorderen Teil der Gruppe kümmert und der andere um den Rest der Gruppe.


    Viel nerviger fand ich eigentlich die Vase. Ich als Ele durfte nämlich die ganze Zeit über diese blöde Vase tragen - die Vase erst nach dem Kampf um den Tempel zu holen hätte ja 2 Minuten länger gedauert ;)

    Wahrscheinlich wills keiner hören, aber ich mache mir ehrlich gesagt überhaupt keine Gedanken über die Obsi-/Ecto-Preise. Mir ist es völlig wurscht, ob sie steigen oder ob sie fallen, da sie nicht erforderlich sind um GW ordentlich spielen zu können.


    Spätestens seit ich Leute gesehen habe, die zwar Chaoshandschuhe, Obsi-Rüstung und Qualwaffe tragen, aber beim HM-Gebiet Bezwingen Skillbar und Spieltaktik eines Anfängers an den Tag legen, lege ich überhaupt keinen Wert mehr darauf auch sowas zu besitzen.

    Helden und lernen... also sorry, das ist Quatsch. Nähert euch doch mal von der technischen Seite: wie sollte das denn wohl abgespeichert werden? Für jeden Spieler für jeden Helden für jede Fertigkeit Information über die (in welche Art und Weise auch immer gelernte) Nutzung in der Datenbank abspeichern?


    Und wieso sollte Arenanet einem Zhed ein anderes Wissen über die Benutzung von Fertigkeiten mitgeben als einem Vekk, und das dann auch noch absolut nirgendwo dokumentieren? Wär ja, wenn es einen solchen Unterschied gäbe, ein werbeträchtiges Ding "...und die Helden haben ihre eigene Persönlichkeit..." (it's not a bug, it's a feature). Absurd.


    Nee nee... die sind alle gleich. Und wenn sie euch verschieden vorkommen, dann weil ihr selbst euch weiterentwickelt und anders spielt bzw. den Helden andere Builds bzw. andere Teamkollegen verpaßt, bei denen sich nunmal der Kampf anders entwickelt.

    Ich kann keinen Unterschied zwischen den Helden feststellen. Weder bei den Ele-Helden noch bei den Nekro-Helden. Sousuke ist genauso blöd wie Zhed oder Vekk. :(


    Habe der Reihenfolge wegen vor einiger Zeit z.B. mal die Nekro-Rollen zwischen Olias und dem Meister gewechselt (MM/SS) und sie waren in ihrer anderen Rolle exakt so wie der andere vorher.


    Was den vermuteten Unterschied zwischen den Ele-Helden angeht: Möglicherweise spielt der Zeitpunkt eine Rolle, in dem die Gegner in den Aggro des Helden kommen. Die Helden stehen ja im Kreis um dich herum, d.h. die Nahkämpfer werden in die 1. Reihe gestellt, und die anderen Helden dann daneben/dahinter in die übrigen Positionen. Wenn nun ein Ele-Held in die vorderste Reihe gerät und ein anderer in die 2. oder 3. Reihe, dann gerät der vorderste zuerst in den Aggro der Gegner und setzt möglicherweise andere Fertigkeiten ein als der hintere Held, der erst Sekundenbruchteile später in den Kampf eingreift. Der vordere sieht einen inaktiven Gegner, der hintere einen bereits kämpfenden Gegner. Vielleicht macht das für die AI einen Unterschied, so daß sie andere Fertigkeiten zur Kampferöffnung auswählt.

    Die Helden brauchen keine nekrotische Verwechslung. Die kommen so.


    Wenn du unten bist, musst du die Gruppenfahne in etwa in die Mitte des Forts setzen. Dann selbst nach Süden rennen so weit es geht, so dass die Helden ausserhalb des Kompasses geraten. Meist machen einen dann auch die Skarabäen-Popups platt. Jetzt Gruppenfahne löschen und abwarten. Voila, nach 1-2 Minuten kommen die Helden unten angerannt, bekämpfen die Skarabäen und wiederbeleben dich. Habe ich mehrmals schon gemacht, klappt immer.


    Zurück kommt man übrigens auch, und zwar indem man den Mesmer-Boss vor dem Fort an den Rand des Bonus-Gebietes zieht und dort plattmacht. Auf diesen Kadaver kann man dann am Ende via Nekrotische Verwechslung zurückkehren, da er ja als Boss-Kadaver liegen bleibt. Man muß nur sicherstellen, daß kein Minion oder Brunnen daraus gemacht wird. Dann kann man den Geisterhelden ins Fort lassen und sogar die Missi zu Ende spielen. Habe ich auch schon selbst so gespielt.

    Zum Helden leveln: Wann immer du eine Questbelohnung annimmst und die EP dafür bekommst, bekommen die sowohl du selbst als auch alle deine Helden, die gerade im Team sind. Helden, die gerade nicht im Team sind, bekommen die EP nicht. Das bedeutet, wenn du die Belohnung in einer Stadt/Außenposten annimmst, solltest du die Helden ins Team aufnehmen, die noch nicht Lvl 20 sind. Wenn du alle erreichbaren Quests durchspielst, läppert sich das.

    Ich habe als Ele mittlerweile fast alles bezwungen (Tyria+Elona fertig, Cantha fehlen noch 6 Gebiete im Stadtgebiet Kaineng), fast alles mit Helden/Henchies, und ich habe nur an 2 Gebiete dauerhafte negative Erinnerungen: Alt-Ascalon mit seinen Grawlen (Ostgrenze hat eigentlich die gleichen Grawle mit den starken Heilern, ging aber erstaunlicherweise sehr glatt) und dann Jokos Domäne.


    Zu Alt Ascalon vs Ostgrenze: Bei Ostgrenze hatte ich Sabway dabei, ging prima. Bei Alt Ascalon kannte ich das noch nicht und habe einen "klassischen" Mönch, "klassischen" Minion Master und "klassischen" SS-Nekro dabei gehabt. Ich selbst fast immer als Feuer-Ele mit einem Versengende Flammen Build, dazu Nekrose, Schmerztauscher und Schneesturm, daran hat sich mit oder ohne Sabway nichts geändert.


    Jokos Domäne war das einzige Gebiet, in dem ich 3 Kraftsteine verpulvert habe (sonst überhaupt keine, und meist auch ohne Rüstung der Erlösung/Gral der Macht), und zwar weil ich den Fehler gemacht habe ohne Eisboden und mit zuwenig Unterbrechung loszugehen. Normalerweise macht man die Untoten schneller platt als sie sich wiederbeleben, aber beim Bezwingen muss man dummerweise alle Gruppen machen, auch die, die man sonst ausläßt. Die Hölle war die Gruppe mit dem Paragon-Boss Arneh der Kraftvolle und eine zweite, die fast nur aus Dünenschnitzern bestand.


    Die Verborgene Stadt von Adashim war sehr anspruchsvoll, aber machbar. Hier hat unser Krieger-Tank bei der vorletzten Gruppe aus Versehen ALT-F4 gedrückt, ich schätze seine Tischkante trägt heute noch seinen Gebißabdruck.


    Die Wahl des Teams ist sehr wichtig. Die Hydras in der Wüste sind ein Beispiel. Dort einen Nekro weniger und stattdessen einen Mesmer mit Unterbrecherbuild: sofort sind die Meteore keinerlei Problem mehr.


    Generell läßt sich sagen:
    - Schmerztauscher auf hohem Asura Level ist der unerläßliche Ele-AoE-Boss-Killer. Wer als Mönch alles nur mit H/H ohne Schmerztauscher bezwingt, hat meine absolute Hochachtung!
    - Minion Master ist Pflicht
    - offensiv läuft besser als defensiv
    - wenn du rausgehst und wirst gleich mehrmals plattgemacht, gehe zurück und ändere die Teamzusammenstellung bzw. Skillung. Nicht runquälen.
    - wenn du mit Leuten zusammen bezwingst, beachte die Teamzusammenstellung. Es bringt überhaupt nichts, auf Teufel komm raus ein Team mit 3 Assas durch ein schwieriges Gebiet bringen zu wollen, oder ohne einen MM und einen SS Nekro rauszugehen. Oder mit Leuten zu gehen, die darauf bestehen mit schlecht geskillten und schlecht ausgerüsteten Helden zu spielen. Man quält sich nur herum. Es ist meist leichter und schneller allein mit H/H zu bezwingen als mit anderen Leuten. Viele Gebiete habe ich mit einem Gildenkumpel (Krieger) gemacht, das war traumhaft weil er gut spielen konnte und seine Helden genauso optimal ausgerüstet hat wie ich.
    - Booster sollten für den Notfall immer dabei sein, auch wenn man sie nicht regulär verwendet. Wenns dicke kommt, Rüstung der Erlösung und Gral der Macht. Essenz der Geschwindigkeit habe ich nie verwendet. Die Rüstung bringt übrigens mehr als der Gral. Für hinterher: Glücksklee, Regenbogen-Zuckerstangen, Honigwaben. Aber nicht erst abwarten, bis der Sterbemalus der ganzen Gruppe nach einigen Wipes bei 50 liegt, dann wird alles super schwer. Für den absoluten Notfall sollte man einen Kraftstein der Tapferkeit dabei haben. Ich habe das Talent gehabt oft die schwerste Gruppe ganz am Ende zu machen - da hab ich für den Endkampf doch noch ne Rüstung/Gral gezündet, sonst wär das einfach nicht mehr gegangen, obwohl das Gebiet danach fertig war.

    Den Vorpostern ist nicht viel hinzuzufügen... weitere Tipps von mir:


    - mit den während des normalen Spielens gedroppten Sachen intelligent umgehen. Sachen, die gut sind (max dmg Waffe, max Aufrüstung/Inschrift) aufheben bzw. ausbauen und in Truhe/Lagerchar ablagern statt sofort verkaufen, auch wenn man sie gerade im Moment nicht braucht. Dann hat man ein Teil bereits, wenn man es braucht. Ich habe mehrere Lagerchars voll mit so Zeug und rüste bei Bedarf neue Helden und auch Gildenkumpels faktisch kostenfrei damit aus. Auch Runen nicht verkaufen, wenn sie mehr als 100g beim Händler kosten, sondern aufbewahren.


    - gedroppte Dietriche und Schlüssel nicht verkaufen, sondern auf Truhen verwenden. Es kommt öfter was nützliches aus der Truhe als man denkt. Und wenn der Gegenstand selbst nicht gut ist, die Aufwertungen sind oft nützlich. Zum Ausbauen von Aufwertungen immer ein perfektes Wiederverwendungswerkzeug verwenden, falls der Gegenstand mehr als 100g wert ist. Eine Anwendung eines perfekten Wiederverwertungswerkzeugs kostet in etwa 100g, wenn man sich mit selbsterspielten Materialien selbst eintauscht und nicht von anderen Spielern teuer kauft, also ist es kostengünstiger 100g fürs Ausbauen aufzuwenden und dann den Rest-Gegenstand noch zu verkaufen.


    - Die bekannten Sammlerdatenbanken durchforsten, wenn man was neues braucht. Fast alle nützlichen Waffen+Aufwertungskombination sind als Sammleritem erhältlich, und alle Sammleritems sind immer req9, max dmg und max Aufwertung (ok, außer in den Tutorials).


    - Die kostengünstigste Caster-Waffe ist die Totem-Axt. Ein einziger run durch die Wasserfälle bringt sie üblicherweise schon hervor.


    - Materialien durch Wiederverwerten sammeln und grundsätzlich alles in die Truhe tun. Dann hat man sie wenn man sie braucht und muß sie nicht teuer einkaufen. Niemals Materialien beim Händler oder bei Spielern verkaufen, außer man hat schon 250 davon in der Truhe.


    - Das überlegene Wiederverwertungswerkzeug bekommt man mehrere Male kostenlos (und sollte es auch für die Wiederverwertung nutzen), indem man die Questbelohnungen "Kaiserliche Empfehlung", "Kournische Münze", "Luxon-Totem", usw. verwendet und die Belohnungen nicht gleich für 400g oder gar 100g verschleudert. Ausnahme ist der Handelsvertrag, den tauscht man in Saphire bzw. Rubine ein.


    - die geschenkten Helden-Fertigkeitspunkte fürs Lernen/Freischalten von Fertigkeiten nutzen und dann Folianten zum Lernen von neuen Fertigkeiten benutzen. Folianten kosten unter 1P und sind somit günstiger als der Fertigkeitenhändler. Und Elite-Fertigkeiten niemals per Elite-Foli lernen sondern erbeuten, kostet nur 1P statt 3..5..9P für einen Elite Foli. Außer mit Helden-Fertigkeitspunkten kannst du mit Balthasar-Punkten Fertigkeiten freischalten und diese dann via Foli lernen. Nutze dies und verprasse die Balthasar-Punkte erst dann mit Zaishen-Schlüssel, wenn du sämtliche Fertigkeiten freigeschaltet hast.


    - spielst du im HM und bekommst Folianten gedroppt, verklopp sie nicht sondern hebe sie auf und nutze sie selbst.


    - für Farben gilt das gleiche wie für Folianten und Materialien: alles aufheben, was droppt, und in Truhe/Lagerchar lagern bis man sie braucht.

    Du kannst (fast) jeden grünen Gegenstand in gold nachbauen, indem du die Prefix- und Suffix-Aufwertung und Inschrift benutzt.


    Beispiel: den Stab der Vergessenen mit +15 Energie, +5 Energie bei Leben>50%, +30 Leben baust du mit Einblick-Stabkopf, Stabhülle der Tapferkeit und einer "Gesund und munter" Inschrift nach.


    Es gibt ganz wenige Ausnahmen, da gibts einige grüne Waffen, die haben Aufwertungen drin, die du normalerweise nicht in gold zusammenbauen kannst. Hab jetzt kein Beispiel parat, aber da wird eine bekannte Aufwertung in einen Gegenstand eingesetzt, die da normalerweise nicht rein geht. Ist aber nicht imba, sonst würde jeder mit sowas rumlaufen.


    (...und dann gibts da noch das Ogertötmesser...)