Posts by Pinguman

    Widerspricht das deiner Argumentation nicht? Es wird seit längerem davor gewarnt.


    Diese Menschen sitzen leider nur in der falschen Position bzw. sind von Leuten umgeben die nicht einmal ACTA kennen. Ich habe in meinem Freundeskreis einige MINT und Programmierer (Semi-professionell, professionell, auto dikakte etc) und die wenigsten wussten vor einem Jahr was ACTA ist und die sind normalerweise mit der Materie vertraut das selbe gilt für einige Publizistikstudenten und FH-Schüler die Journalistik gewählt haben. Die wussten alle nichts bzw. die was davon wussten haben sich nicht sehr intensiv damit beschäftigt. Solange die Allgemeinheit darauf nicht reagiert hat es wenig Sinn.


    Gorleben z.B. ist immer wieder in den Nachrichten es gibt Dokus, aber geändert hat sich bis jetzt genau nichts.


    Quote

    Sehr viel mehr kann man nicht tun.

    Kann ist das Wort. Wäre das Thema in den Medien präsenter gewesen wäre mehr möglich gewesen.


    Quote

    Man hätte die betroffenen (uns) frühzeitig vollumfänglich über Acta aufklären müssen. Lief hinter verschlossenen Türen. Warum nur?


    Selbst jetzt ist afaik nicht alles bekannt - angeblich nichtmal denen, die darüber abstimmen sollen. [/quote]


    ACTA als PDF download


    Quote

    Das alleine ist für mich Grund genug, den Acta-Gedöns nicht haben zu wollen.
    Jeder Mensch mit etwas Hirn setzt, wenn er sowas wie Acta plant, verschiedene Positionen an einen Tisch und versucht so eine endgültige Fassung zu erarbeiten. Meines Wissens hat man aber eher nur große Lobbys berücksichtigt und z.b. keinen CCC oder wenauchimmer.


    Wer sagt das in der EU Menschen mit Hirn sitzen, vielleicht wenn sie ihren Kopf neigen und dann ein bisschen etwas zusammenfließt.

    Falsch. Das Schlagwort "Eigenverantwortung" ist n billiges Totschlagargument um anderen die "Schuld" zuzuweisen und billigste "Blaming the victim"-Propaganda zu betreiben.


    Das ist deine Meinung und Eigenverantwortung als Killerargument zu bezeichnen finde ich etwas heftig. Blaming the victim wäre es wenn ich sagen würde das Internet hat ACTA verursacht.
    Tatsache ist aber dass ACTA von Rechteverwertern erschaffen worden ist um ein veraltetes und mangelhaftes Vertriebssystem zu erhalten, das sowieso dem Untergang geweiht ist.


    P.S.: Totschlagargument

    Meiner(kleinen) Erfahrung nach fangen die Leute(bzw. ein Großteil) gegen etwas zu protestieren/etwas zu tun, wenn die Sache näher rückt.


    Nein sobald die Medienpräsenz des Themas gegeben ist und die Leute ihre ohnehin schon strapazierte Aufmerksamkeit auf das Thema legen.
    Stuttgart21
    Fukushima
    Revolution im Nahen Osten
    Greueltaten im Irak


    Bis auf Fukushima hat sich das alles schon länger angekündigt und das sind alles nur Beispiele aus den letzten 2 Jahren, die für 1-2 Monate enorme Medienpräsenz hatten und dann langsam wieder versickerten.


    @Asynchron
    Eigenverantwortung ist eine Sache die leider nicht jeder Mensch begreifen will. Aber das ist doch eh nichts neues oder?

    Inwiefern bin ich denn schuld?


    Ich definiere alle wohl besser etwas genauer


    Alle= Jeder juristisch mündiger * Internetnutzer aus folgenden Staaten
    Australien
    Europäische Union (wobei Polen, Tschechien und die Slowakei die Ratifizierung ausgesetzt haben)
    Japan
    Kanada
    Marokko
    Mexiko
    Neuseeland
    Schweiz
    Singapur
    Südkorea
    Vereinigte Staaten


    Niemand kann mir erzählen er sei nicht von ACTA betroffen da bereits das zitieren von Satzteilen als Verstoß angesehen werden kann. ACTA verletzt z.B. EU-weit Gesetze.


    Ich verlange nicht das man den ACTA Text versteht oder ganz fassen kann, es gab aber bereits einige Stellen die VOR Dezember 2011 vor ACTA gewarnt und protestiert haben. Die Medienpräsenz war dafür nur nicht gegeben bzw. es hat niemanden interessiert.


    Die Schuldfrage sollte sich nicht auf wer ist daran schuld beziehen, sondern eher wie konnte es soweit kommen? In Zeiten von Wikileaks und anderen Whistleblowern war es nie möglich vor ACTA zu warnen? Wo es doch um die Freiheit im Internet geht? Passt doch irgendwo nicht zusammen.


    Ab dem 3. Dezember 2010 hätte man rein theoretisch gegen ACTA agieren können, dies hat aber anscheinend nicht so gut geklappt.


    Eine polemische Frage: Sind Sie für die Zensur des Internets, sind sie für willkürliche und repressive Gesetze und eine Aushebelung der generellen Unschuldsvermutung? Sind Sie für die absolute Überwachung jeglicher Kommunikationsströme? Wollen Sie das ein Rechteinhaber darüber bestimmt wie viel Sie bezahlen müssen wenn Sie einen Copyright verstoß begangen haben? Wollen Sie das jegliche Einträge über Ihre Copyright verstöße für alle Länder die ACTA ratifiziert haben verfügbar sind?


    Ich meine ein eklatanter Teil der Personen würde dies wohl mit Nein beantworten, die Folgefrage wollen Sie dagegen etwas unternehmen wird dann sicher interessanter ausfallen, aber generell sind wir als mündige und fähige Internetnutzer selbst schuld.


    Quelle:
    ACTA
    Article 1-35



    *Wobei auch juristisch unmündige Internetnutzer protestieren können bzw. aktiv werden können.

    Soetwas haben die meisten Marken in der Garantie stehen


    Quote

    Bitte beachten Sie das die Herstellergarantie nur gegenüber Großhändlern (Distributoren) gilt.
    Endkunden (Verbraucher) haben nur einen Gewährleistungsanspruch Ihrem Händler gegenüber (nicht gegenüber dem Hersteller). Daher müssen Endkunden Ansprüche aufgrund eines Garantiefalles immer gegenüber Ihrem Fachhändler (bei dem das Produkt erworben wurde) geltend machen.


    Da Amazon kulant ist denke ich sollte das kein Problem sein, reinige die Kopfhörer vorher noch von eventuellen Dreckbeschichtungen und dann passt das.


    Genewen
    Einmal musste ich Porto zahlen, ansonsten hab ich es immer persönlich hingebracht. Das kann ich nicht beurteilen.

    ACTA + Vorratsdatenspeicherung sind im Moment nicht durchführbar.


    Punkt 1) Einschnitt in die durch die Verfassung garantierte Rede und Meinungsfreiheit was auch das Zitieren von Textstellen oder Satzstellen ermöglichen muss


    Punkt 2) Die wenigsten Provider sind im Moment bereit die ganzen Punkte die ACTA umfasst auf ihr System umzulegen, bzw. fehlen Speicher und Serverkapazitäten. Wenn ihr Freunde bei der Telekom oder anderen Providern habt die im mittleren Management oder etwas weiter oben in der Kette des Supports und Service Bereich arbeiten werden die euch da sicher ein Lied singen können. A1 (Österreichische Telekom) hat im Moment enorme Probleme mit der VDS, da ihre Kapazitäten jetzt schon ziemlich ausgelastet sind.


    Punkt 3) So wie SOPA und PIPA wird es hier auch einen enormen Protest von der Seite der Bürger geben.


    Meine Meinung:
    Ich hab kein Problem mit ACTA, wir sind nämlich alle schuld
    (Alle= Jeder juristisch mündiger * Internetnutzer aus folgenden Staaten
    Australien
    Europäische Union (wobei Polen, Tschechien und die Slowakei die Ratifizierung ausgesetzt haben)
    Japan, Kanada, Marokko, Mexiko, Neuseeland, Schweiz, Singapur, Südkorea
    Vereinigte Staaten)
    und die Behauptungen das wurde alles hinter geschlossenen Türen verhandelt sind auch erstunken und erlogen. Das Problem des Internet ist es gibt wie überall 20% kompetente Nutzer und 80% inkompetente Nutzer. Inkompetenz beginnt bereits da das ich mich nicht über die Gesetze informiere die das Verwenden das Internet betreffen. Es beginnt bei AGBS und endet bei Filesharing und anderen Sachen. Es gibt genügend Menschen die bereits früher vor ACTA gewarnt haben nur da hat es wie immer niemanden interessiert


    2006 wurden die Verhandlungen begonnen, da war noch alles hinter geschlossenen Türen was ja von mir aus kein Problem sein soll, 2010 gab es einen Leak und das EU-Parlament verlangte Informationen. Am 3-12-2010 wurde die erste offizielle Version von ACTA veröffentlicht.
    2 Jahre sind seither verstrichen und jetzt wenn es um die Ratifizierung geht sind plötzlich alle aufgebracht und alle Schreien "BÖSE EU BÖSE FILM LOBBY".


    Hier greift nur "Dummheit schützt vor Strafe nicht". Wenn man das Internet verwendet und weiter verwenden will sollte man vielleicht ein bisschen mehr nachdenken und ein bisschen weniger Facebook aktualisieren.



    Für alle die jetzt schon den nächsten großen Protestschrei hören wollen ein heißer Tipp:
    INDECT

    Kabelbrüche fallen unter Gewährleistung und Garantie, die Austausch und Reperaturkosten sind enorm niedrieg daher einfach einschicken und du solltest sie dann ca. in einem Monat bekommen. (So hab ich es bei fast jeder großen Marke erlebt) Das schöne ist die Reperatur findet irgendwo statt und kann somit kosteneffizient ausgeführt werden, eventuell anfallende Portokosten wirst aber glaub ich du zahlen müssen.


    Das ist das Problem, mit dem Model von Denon, er kann eben nicht den Sub genau regeln, bzw. die Entlastung die durch den Sub stattfinden soll ist nicht gegeben, mit einem 2.1 kann er den Tieftonbereich den Sub übernehmen lassen und die LS übernehmen den Rest.


    Deine Lösung ist nicht falsch aber nicht sonderlich sinnvoll, das Problem das ich öfters schon erlebt habe ist, das dann Leute ihr System kaputt gespielt haben weil sie auf die Lautstärle nicht geachtet haben. (Wobei ich Ilvesheimer als kompetent genug erachte das nicht zu tun.)

    Hi Leute,
    bin nur ich das oder werden die News auf Wartower immer schlechter?


    Ich finde damals als das mit Lena war um einiges schlimmer als die künstliche Situation hier


    Quote

    Meine das im Titel "Erscheinungsdatum" und andere Sachen, ohne wirklichen Grund rein geklatscht werden.


    Man versucht möglichst jede Information zu erfassen, v.a. bei so einer großen Community muss das ganze Spektrum an Infos abgedeckt sein.


    Quote


    Inhaltliche Fehler, wie bei dem das man "seit gestern Nacht" das Spiel auf Amazonen.de vorbestellen kann,
    es aber schon seit tragen einen post dazu gibt.


    Ist natürlich schon tragisch wenn hier auf einer Fanseite ein paar Fehler zu finden sind.


    Quote

    Das viel zu viele Links eingebaut werden die dann "lustig" sein sollen


    Quote

    Hierzu noch Kritik am "Hitler Video" aus "Elementarmagierüstung ist Elementar"
    so was gehört nicht in ein offizielles Forum, jeder der nur ein bisschen verstand hat weiss das Hitler nicht lustig war. :|-|


    Die kollektive Schuld die du anscheinend noch tragen willst trifft nicht auf uns alle zu. Man sollte das eher mit Humor sehen, als das ganze zu mythifizieren. Hitler sollte als Person klar dargestellt werden, und nicht als ein No-Go gehandelt werden. Wir sehen in den Nachrichten ja auch jeden Tag, wie der Nahe Osten Stück für Stück vernichtet wird.


    Quote


    Ps, Danke für eure Mühe, aber bitte versucht nicht auf Teufel komm
    raus mehr Klicks zu bekommen und "lustig" zu sein.


    Wenn du die News-Posts gewisser Redakteure verfolgst wird dir schnell eins auffallen, sie haben alle ihren individuellen Humor und es gibt genügend Leute denen es gefällt.


    Quote

    schaue seit 1-2 Wochen kaum noch auf Wartower deswegen...
    oder geht es echt nur mir so?


    Damit bestrafst du dich nur selbst und sonst niemanden.


    Ocard und Souly
    Was wäre der WT ohne euch.

    Entweder du kaufst dir eine Soundkarte die einen optischen Eingang hat oder es ist Ende im Gelände. Deine Lösungen sind allesamt nur kontraproduktiv und es ist logisch das man keinen Fernseher ZWISCHEN Output und Verstärker schließt. Welchen Zweck soll das haben? Du wirst ohne Hardware absolut nicht auskommen um da etwas halbwegs poduktives zu machen. Was du versuchen könntest ist, den Fernseher mit der Anlage über ein optisches Kabel zu verbinden wobei das imho auch hirnrissig ist da du da ordentlichen Qualitätsverlust hast.


    Generell ist die beste Lösung das über ein optisches Kabel und einer externen Soundkarte. Dadurch wird der Sound dann auch bedeutend weniger verfälscht und durch mindestens 2 D/A Wandler weniger geschickt.


    Externe Soundkarte


    optisches Kabel


    anpera
    Wenn der nur älter als 3 Jahre ist wird der keine HDMI Ein und Ausgänge haben, der Consumerbereich hat da etwas länger mit dem Aufschließen gewartet. Das kommt eben heraus wenn man Elektronik auf billigstem Niveau produziert.


    Solange er sich nicht sicher ist? Das liegt meistens daran das die Leute bei SAT an allen Ecken und Enden sparen wollen. In der Promotion ist es mir am meisten aufgefallen. Denen ist es egal was das für ein LNB ist hauptsache billig hauptsache nur einmal zahlen und dann nicht wieder kommen. Die nehmen dann den billigsten Quattro stecken einen Switch dahinter und gut ist es. Bei Technikern ist es zwar anders, aber da erlebt man auch manchmal seine blauen Wunder was die für Blödsinn verbauen.

    oLdSqL: Wäre es nicht möglich, bei einem der Geräte DVB-T zu nutzen? Hängt natürlich von der Region ab. Hier oben bei uns gibt es 27 Kanäle über DVB-T, aber gerade im Süden ist es eher mau mit DVB-T.


    Du kannst auch die Firma, die das verlinkte Teil verkauft, mal fragen, ob das Ding an ein LNB angeschlossen werden kann, das bereits einen Multischalter hat.


    Ob man so einen Multischalter unbedingt braucht, ist fraglich, denn es liegen fast alle Sender in Deutschland im horizontalen Highband. Hab das mal eben bei ARD, einigen Dritten, ZDF, ProSiebenSat.1, RTL Group und ein paar Privatsendern nachgeguckt.
    Allerdings weiß ich nicht, ob sich Geräte durch ein T-Stück nicht stören. Mit Loopthrough hab ich hingegen bereits gute Erfahrung gemacht. Die meisten Geräte haben nämlich einen Anschluss, wo sie ihr erhaltenes Signal weiterleiten und - wenn sie nicht eingeschaltet sind - auch das Umschaltsignal durchlassen.


    Wie siehts mit Pay-TV aus?


    Check erst einmal ob du wirklich einen LNB mit integriertem Multiswitch hast?


    Aber trotzdem sollte es kein Problem zu sein einfach noch einen Switch einzusetzten, wobei ich würde da keinen billigen sondern einen etwas höherpreisigen nehmen, die billigen tendieren dazu mehr Probleme zu machen als sie Lösungen anbieten, generell würde ich WISI oder TRIAX empfehlen gibt aber auch noch andere Anbieter die gute Produkte bieten.