Posts by zutti.

    Danke Silvio, RegisterHotKey hat mir sehr weitergeholfen. Mein Programm macht zwar nicht genau das, was ich mir vorgestellt habe, aber ich bin auf jeden Fall einen Schritt weiter gekommen.
    Als Einsteiger erschlägt mich die Microsoft Online Help und die Fülle der Funktionen noch ziemlich.
    Eigentlich war das auch meine Absicht, das man nur das Programm verwenden kann. ;)


    Und Sikon, damit wäre das auch gelöst. Danke.

    Liebe C&T Ecke,


    ich bastle gerade an einem Programm. Dazu will ich das mittels WinAPI geschaffene Fenster in Vordergrund/aktiv haben, möglichst dauerhaft.
    Ich habe die Funktion

    Code
    1. SetForegroundWindow(hWnd);


    gefunden und sie in die Endlosschleife meiner Threadprozedur eingebunden.


    Solange ich mein Programm aus der Entwicklungsumgebung (Visual Studio Premium 2012) starte, funktioniert das auch super. Ich kann andere Fenster kurz aktivieren, dann wird aber wieder mein Fenster aktiv.
    Sobald ich jedoch die .exe Datei in Windows öffne, funktioniert das nicht mehr.
    Kann es sein, dass Windows7 das unterbindet, wenn sich ein Fenster so vordrängt?


    Wäre wichtig, weil ich einen Accelerator(Tastenkürzel) eingebaut habe, und wenn mein Fenster nicht aktiv ist, kommt da nix an.
    Das Fenster lasse ich mir nur zu Testzwecken anzeigen, wenns fertig ist, solls nicht mehr sichtbar sein.


    Ich weiß, das ist ein recht spezielles Problem, aber wäre schön, wenn jemand was wissen würde dazu.
    Danke schonmal.


    -zutti.


    Und das wörter wie Nigger, Neger usw. gestrichen wird liegt nunmal daran das aus diesen Wörtern Schimpfwörter geworden sind. Die Bedeutung der Wörter ist keine Privatangelegenheit. Für die meisten Menschen ist "Neger" eine rassistische Beschimpfung.


    Es macht aber einen Unterschied, ob ich heute "Neger" sage oder es in "Tom Sawyer" lese. Im geschichtlichen Kontext wurde das Wort so verwendet, und in selbigen gehört es auch gesetzt. Wenn ich zu dämlich bin, eine ältere Geschichte bzw. ein älteres Buch in seinen Kontext zu setzen und es mit heutigen Maßstäben bemesse, dann weiß ich auch nicht.


    Bezüglich neuer Texte:
    Ein Autor schreibt einen Text genau so, wie er ihn haben will. Er wählt jedes
    Wort einzeln. Wenn ich mit seiner Sprache oder Wortwahl ein Problem habe, dann darf ich mir seine Werke eben nicht durchlesen. Stattdessen wird versucht, sie "richtig" bzw. politisch verträglich zu machen. Für mich ist das eine Art der Zensur.


    Ich verstehe es aber, dass man ein Kinderbuch, das eine tolle Geschichte, Moral oder was auch immer enthält, erhalten will, und deshalb die Sprache sinngemäß anpasst. Dann sollte es aber nicht mehr als Version des Autors verkauft werden, sondern als moderne Auflage des ursprünglichen Textes.


    Am Original etwas zu verändern halte ich für nicht vertretbar.



    //edit


    Ich hatte nicht die Absicht, jemanden persönlich zu beleidigen. Tut mir Leid, wenn das so aufgefasst wurde.

    EDIT:


    Aaach zu viel Hirnakrobatik. Ja, gut, war beim Nenner nicht im Gradmaß unterwegs. Habe mich schon gewundert, dass da so ein krummer Dreck bei rauskam.
    Hat sich erledigt.


    Bogenmaß meinst du, oder? Bzw. ohne "nicht".
    Im Allgemeinen hilft es, sich bei solchen Aufgaben den Graphen anzusehen oder, wie gesagt, den TR richtig einzustellen. ;)



    Ewen R

    Quote from Sharyn

    ..und er existiert definitiv nicht, damit andere eure Hausaufgaben machen.

    Also ich hab ein Vorgängermodell (X200s) und bin von der Verarbeitung überzeugt. Die Tastatur ist super zum tippen, kann aber nicht sagen, ob das bei der immer noch so ist. Alles in allem bin ich sehr zufrieden, nur die Auflösung (bei mir 1280x720) ist mir zu niedrig, im Test sind es zwar 1366x768, aber ich kann mir vorstellen, dass, wie sie es im Test sagen, auch diese Auflösung noch etwas zu niedrig ist.


    Trotzdem ein super Teil.


    Möchte noch den O2 Loop in den Raum werfen., wenn von günstigen Prepaid-Tarifen die Rede ist.
    Smartphone Version:
    [INDENT]9,99€ im Monat
    200 MB / Monat (7,2 MBit/s danach 64KBit/s)
    3000 SMS in alle Netze
    9ct/min in alle Netze[/INDENT]

    Wie oft wirst du es mitnehmen?
    Würde nix über 14" nehmen, deshalb scheiden beide für mich aus. Optimal finde ich 12,1" - 13,3".
    Weshalb Win8? Hast du es schon ausprobiert? Kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es zwar nicht so schlecht ist wie mir zu Ohren gekommen ist, ein Umstieg von 7 auf 8 dennoch überflüssig bzw. sogar ein Rückschritt wäre in meinen Augen. Bin kein Freund von Cloudcomputing und finde die Bedienung mit der Maus mühsamer als notwendig.

    Also den "was-studiere-ich"-Test hab ich auch gemacht. Wusste allerdings vorher schon in welche Richtung ich will. Der Test hat mich bestätigt.


    Hab mir dann die Fächerbeschreibung auf den in Frage kommenden Hochschulen/Universitäten durchgelesen, sowie das spätere Berufsbild.


    Schien mir alles gut und bin auch zufrieden mit meiner Wahl. ;)


    In die Vorlesung reinsetzten halte ich für eine weniger geeignete Idee. Grundlagen sind immer trocken und in den höheren Semestern verstehst du eh nur Bahnhof bzw. wirst du generell nur Bahnhof verstehen. Allerdings kann ich dabei nicht für den wirtschaftlichen Bereich sprechen.

    Nur? E-Tech ist eigtl. eher für 80%+ bekannt :D


    Bei uns (FH Lübeck) waren das glaube ich 5% die es in der Regelstudienzeit geschafft haben (und nein ich war nicht dabei, hatte aber auch Vorteile)


    80% werdens wohl bis zum Ende, bin ja noch mittendrin. ;)

    Amadeus hat schon Recht mit dem was er sagt. Mit diesem Thread hast du sogar deinen Notebook-Thread unterboten in Sachen Information. Blöderweise hat die Kontroverse mich dazu gebracht mir den Thread anzusehen. In Zukunft werde ich es jedoch meiden in Threads zu posten, in denen die Problembeschreibung mangelhaft ist.


    Aber wenn ich schonmal da bin...


    Korrigiere mich wenn ich falsch liege, aber stellst du dir vielleicht einen Office-PC zusammen, der mehr deinen Vorstellungen entspricht, als dem was deine Mutter tatsächlich braucht?
    Wenn sie Wert auf einen möglichst kleinen und leisen PC legt, dann gut. Das hättest du dann aber auch irgendwo erwähnen können, womit wir wieder bei Punkt eins sind.


    mfg

    Nein, es wird gecached was du häufig nutzt. So ist der Effekt am Anfang noch sehr gering, weil auf der SSD noch nicht viel gecached wurde, nimmt aber im Laufe der Nutzungen zu, bis alles was du häufig brauchst auf der SSD vorhanden ist = maximale Geschwindigkeit. quelle.


    Du musst aber aufpassen, weil die Daten auf SSD und HDD dann unterschiedlich sind, weil so oft wie möglich die Daten der SSD verwendet werden, wenn ich das Prinzip richtig verstanden hab.




    Wie G-SAS schon sagte, SSD mit 128GB kaufen (ca. 90-100€) und darauf Windows und häufig verwendete Programme installieren. Sämtliche Daten auf der HDD speichern.
    Wenn du keine 90-100€ hast, dann reichen für Programme und Windows wohl auch 64GB denk ich, abhängig davon wieviele Programme du nutzt.

    y4su

    Mitnehmen würde ich den Laptop eh nicht in die Hochschule. Würde ihn nur im Zug benutzen, wenn ich ab und zu für ein paar Tage heimfahre, um eben auch daheim arbeiten zu können.



    Ich studiere dual, der Studiengang beinhaltet sowohl BWL/VWL als auch Recht und Sozialwissenschaften.


    Ich brauche also nur ein Notebook, mit dem ich Word-/ Powerpoint-Dateien anfertigen und Filme im Internet schauen kann.


    edit: was ist eine Fullsizetastatur?


    Okay, dann sieht das Ganze schon anders aus. Die Infos wären im Startpost schon hilfreich gewesen, das hätte hier einigen Leuten Zeit erspart, inklusive mir, und du hättest gezieltere Hilfe bekommen (was y4su auch meinte). Fürs nächste Mal dann... ;)


    Fullsize heißt ganz einfach, dass die Tastatur die selbe größe hat wie eine normale Tastatur. Bei kleinen Notebooks und Netbooks ist das sehr häufig nicht der Fall, da wegen der kleinen Abmessungen keine normal große Tastatur verbaut werden kann.

    Würde dir persönlich von Acer und Asus abraten. Hab da Erfahrungen im Bekanntenkreis machen können.


    Außerdem lege ich dir ans Herz auf eine Fullsize-Tastatur zu achten, wenn du die eingebaute Tastatur für Arbeiten oder schreibarbeiten (Coding, Texte usw.) verwenden möchtest. Du tust dir damit einen gefallen. ;)


    Hast du dir schon Gedanken gemacht wie du das Notebook transportieren willst?
    Ich merke es nämlich schon wenn ich meins im Rucksack habe (1,6 kg) - ist zwar nicht zu schwer, aber wenn man noch ein Getränk und meinetwegen eine Formelsammlung oder ein anderes Buch, plus Mäppchen, Block und Ordner/Mappe zusammen hat, dann ist der Rucksack nicht mehr ganz so leicht.


    Willst du den Laptop in einem Schutz transportieren?
    Könnte Platzprobleme ergeben.


    Was studierst du?




    Ich will nur ein paar Erfahrungen zur Verfügung stellen, die dir helfen könnten dich zu entscheiden und die du noch nicht angesprochen hast.



    Desweiteren habe ich die Erfahrung gemacht, dass ein eigenes Notebook in der Uni/FH nicht notwendig ist, da man eigentlich immer einen freien PC im Rechenzentrum findet und in den Laboren auch genügend PCs vorhanden sind. Es sei aber auch dazu gesagt, dass ich meinen trotzdem fast jeden Tag dabei habe, weil ichs bequemer finde.


    mfg zutti.

    Also bei uns in der Elektrotechnik (ebenfalls zulassungsfrei) sieht es so aus, dass in den ersten paar Semestern erfolgreich ausgesiebt wird. In der Regel um die 50 - 60%.


    Wie das bei den Lehrämtlern aussieht weiß ich aber nicht.
    Es kann ja auch sein, dass Siegen ausreichende Kapazitäten hat.


    P.S.: an den Studiengebühren liegts denke ich nicht, die sind bei uns 400 bzw. 500€ + Verwaltungsgebühren usw.
    Die sind also bei euch im Vergleich relativ niedrig, auch wenns im Vergleich zu denen ohne immernoch viel ist. ;)


    Quote from PsychoStorm

    Du musst außerdem noch bedenken, dass die fachliche Qualität der gleichen Studiengänge an unterschiedlichen Unis durchaus schwankend ist.


    stimmt.