Posts by Carnil

    Nun ja... du auch nicht.


    wo hab ich das behauptet?



    Quote

    Oder man lässt den Quatsch gleich.


    versteh was daran quatsch ist... gibt soviele sachen die anet ganz am anfang angekündigt hat, die von vielen als quatsch bezeichnet wurden.. plötzlich wirds angenommen... genauso können doch neue ideen angepasst werden... naja .. wollte einfach nur ne idee loswerden. friede.

    realisierbar ist nicht das problem. das wollen die einfach garnicht. subdivisionen gibt es schon etliche, jede hat ihren grund. du brauchst auch erstmal einen guten grund sonst... braucht man es einfach nicht. waffen jetzt durch subklassen zu limitieren wäre genau das: limitierung die weder ich noch arenanet noch die mehrzahl der user hier wollen. weitere waffen nur für subklassen einzuführen wäre genau so überflüssig, dann würde sich die frage stellen: warum nicht für alle diebe? auserdem sind fast alle interessanten waffen ja schon implementiert


    zu allererst kannst du ja wohl kaum wissen, was die mehrheit der gw2 community will... es geht bei der idee mit den einzigartigen waffen nicht um limitierung. das system der waffensets bleibt doch erhalten, alle bisherigen waffenkombos bleiben erhalten. mir geht es lediglich darum, einer bestimmten klasse noch ein wenig mehr einzigartigkeit zu verleihen. was ist falsch daran sich zu denken: "cool, diese waffe gehört meiner klasse ganz allein!". ich mag den gedanken...vor allem WEIL ja soviele klassen eine so weite waffenpalette besitzen.

    Deine Ideen ähneln viel zu sehr GW1. Würde man Subklassen o.ä. anbieten (und hätte somit einen Priester und einen Ritter, usw.), käme man wieder auf das gleiche System mit 1st und 2nd prof in GW1 zurück. Und davon will Anet sich ja distanzieren, und ich denke das ist ganz klar an den bisherigen Infos erkennbar.


    ich glaub anet wollte sich vor allem davon distanzieren, damit das balancing einfacher wird... mein system ist in dieser hinsicht ja meilenweit von solch einer problematik entfernt... die mit den subklassen hinzukommenden möglichkeiten halten sich ja in grenzen. es ist nicht wie in gw1, dass man etliche neue skills durch wechselnde zweitklassen dazubekommt. lediglich eine spezielle waffe oder so...es kommt also nur drauf an auch diese neuen waffenskills gebalanced zu halten...mehr nicht..


    ich fände die vorstellung von subklassen mit einzigartigen waffen einfach nett... aber wahrscheinlich tatsächlich höchstens in nem addon realisierbar..

    Wir wissen langsam echt viel über das Spiel, nicht unbedingt über inhaltliche Dinge wie Story oder bestimmte Endgegner in Dungeons, aber verdammt viel über die gesamte Spielmechanik in GW2. Ich frag mich nun, ob Anet vielleicht noch Dinge hat, die sie uns noch überhaupt nicht erzählt haben, um uns beim Release oder der Open Beta nochmal richtig aus den Socken zu hauen. Ich würde es jedenfalls so machen...


    Ich denke da z.b. an Subklassen oder wie auch immer man es nennen will, die es einem erlauben sich nochmal weiter zu spezialisieren und sich von anderen Leuten spieltechnisch abzugrenzen. Außerdem wäre es auch noch denkbar jeder Subklasse eine ganz eigene exklusive Waffenoption zu geben und/oder die F-Funktionen ebenfalls einer exklusiven weiteren Auswahlmöglichkeit zu unterziehen.


    Um meine Idee zu veranschaulichen nehme ich mal den Dieb als Beispiel:


    Subklassen:
    - Assassine (Einzigartige Waffe: z.b. Krallen oder ähnliches)
    - Schurke (Einzigartige Waffe: vielleicht eine Art Wurfwaffe wie kleine Dolche oder so)


    F-Fertigkeiten: Hier gibt man denen Subklassen die Auswahl zwischen dem Stehlen vom Dieb und einer weiteren exklusiven Mechanik. Beim Schurken z.b. eine je nach Waffenset spezielle Fertigkeit, die nach jedem 7ten Angriff ausgelöst werden kann.


    Weitere Subklassen-Ideen könnten sein: Krieger (Berserker, Ritter), Wächter (Paragon, Priester), Nekro (Beschwörer, Ritualist), Waldläufer (Schütze, Tierbändiger), Mesmer (Illusionist, Trickser)


    Was meint ihr? Hat Anet noch Ässe im Ärmel vor allem in Bezug auf die Spielmechanik, die sie uns noch vorenthalten?

    naja warte erstmal ab... mein notebook ist noch schlechter aber ich kann immer noch die meisten games spielen, zwar auf niedrigsten details, aber hauptsache es geht...


    und da gw2 ja eigentlich recht anforderungsfreundlich ausfallen sollte, klnnte es schon laufen...


    Außerdem hat man im Kampf herzlich wenig davon, das man neben den beiden möglichen angelegten Sets noch 50 mögliche andere hätte, sondern auf die Effektivität der gewählten Kombination kommt es an.


    im direkten kampf hast du wenig davon stimmt, aber im vorraus sich auf bestimmte situationen anpassen zu können oder zwischen kämpfen variabel zu sein ist dennoch ein großer vorteil...


    Quote

    Nicht sein Stehlen, sondern sein Initiativesystem macht den Dieb hauptsächlich aus, und seine zur Beweglichkeit gezwungene Spielweise.


    ich hab nicht von dem geredet was den dieb ausmacht, sondern bin lediglich auf den kommentar über die f-tasten eingegangen und wollte schildern, dass nicht alle anderen klassen da mehr optionen haben... hat also nichts damit zu tun...

    die meisten traits und sekundärfertigkeiten sind allerdings bereits bekannt... zumindest so wie sie momentan sind...gibts auf irgendnem wiki nachzulesen.


    Quote

    Easy to learn - hard to master


    momentan siehts mir eher nach easy to learn - easy to master aus... aber wie gesagt, ich erlaube mir erst ein finales urteil wenn ich mehrere monate gespielt habe... ist lediglich mein erster eindruck...


    Außer 0815 Todesblüte und [[Schattenform]-Tank/SC/T1,2,3,4,viele gab es da nichts effektives.
    Fremdwaffen waren seit dem Sensennerv allesamt schlechter als die Dolche, und sowohl tödliche Künste, als auch Schattenkünste waren bis auf 1,2 Skills im PvE einfach nur nutzlos.


    in dem punkt liegst du aber falsch... wie gesagt, mein fokus lag auf pvp und da hab ich etliche builds die effektiv sind und spaß machen... z.b. stichwort hammer-assa


    und das ein spiel unbedingt einsteigerfreundlich sein muss, sehe ich auch anders... gw1 war gerade deshalb für mich interessant, weil ich viel zeit investieren musste, dann dafür aber auch stark belohnt wurde...

    der krieger hat ein so riesiges arsenal an waffen zur verfügung, ich glaub da wird einem erstmal nicht so schnell langweilig...und für jede kombi gibts doch nen anderen adrenalinskill oder? diese diversität ist meiner meinung nach seine spezialität... du redest z.b. von "vielfältigeren F-Tasten" bei anderen klassen...erm, der dieb hat da auch nur sein stehlen, was sich sogar nichtmal verändern lässt. egal, welche waffe er führt, stehlen bleibt stehlen...und waffensets hat er außerdem auch viel weniger als der krieger. ich find den krieger eigentlich gut so wie er ist...noch mehr diversität und der kann wirklich alles...

    hmm danke erstmal für die antworten...


    klar, war der assa in gw1 overpowert, aber nur weil seine möglichkeiten stark sind, heisst das nicht, dass es sie nicht geben sollte (eher eine frage des balancing). dass gw2 einsteigerfreundlicher wird stört mich glaube ich einfach momentan ein wenig. der dieb scheint zumindest im nahkampf halt wirklich nur das eine zu können: rein, schaden, raus, heilen, rein etc., was mir einfach auf dauer zu wenig ist, während ich in gw1 einfach etliche methoden finden konnte andere dinge mit ihm zu tun, was übrigens auch auf andere klassen zutrifft. aber zum glück gibts noch andere waffensets, mal sehen, wie lang da der kampf noch interessant bleibt.


    auch bei den gezeigten videos sieht es meiner meinung nach einfach so aus, als ob die leute einfach alles rausknallen was sie haben und naja...irgendwann gewinnen sie schon. einige bosse benötigen zwar bestimmte vorgehensweisen, aber meist beschränkt es sich dann dabei auf: vermeide rote kreise, töte bestimmte dinge zuerst etc. versteht mich nicht falsch, momentan freue ich mich sehr auf das kampfsystem von gw2, nur befürchte ich eben, dass es die tiefe von gw1 nicht wirklich erreichen wird. ich finde es gut, dass sie von der heiligen trinität abweichen, nur bin ich mir momentan noch nicht sicher, ob das neue system wirklich besser ist. meien bedenken der tiefe bezüglich richten sich hierbei vor allem auf das pvp, an dem mein herz hängt.


    aber ich will eigentlich nicht soviel schwarz malen, erstmal selbst ausprobieren und dann urteilen heisst wohl die devise...

    irgendwie kommts mir so vor, als ob der dieb vor allem im vergleich zum krieger viel weniger variationsmöglichkeiten im kampf hat. er hat weniger waffenkombinationen, und F-Tasten-mäßig lediglich das stehlen, während krieger immer einen anderen adrenalinskill kriegen oder mesmer verschiedene möglichkeiten haben ihre illusionen zu verwerten. außerdem hat das stehlen ne cooldown von 45 sekunden, was mir ziemlich lang erscheint...


    ich befürchte einfach momentan, dass mir der dieb nach kurzer zeit nicht mehr sehr viel spaß im kampf machen wird, obwohl er eigentlich meine lieblingsklasse ist/sein sollte. mir fehlt glaub ich momentan einfach die aussicht auf viele kombinationsmöglichkeiten, von denen der assa in gw1 einfach so viele hatte...


    seht ihr das ähnlich oder könnt ihr mich beruhigen?

    ich persönlich werde anfangs sicherlich eher versuchen in den nahkampf zu gehen, bin nicht unbedingt ein freund von schusswaffen... aber je nachdem wie effektiv was in den verschiedenen modi ist, werde ich wechseln.


    also eigentlich alles noch offen, aber ich hoffe inständig, dass diebnahkampf effektiv ist.