Posts by EisWind

    Ich würde es sehr begrüssen wenn GW monatlich mehr wie 10 euro kosten würden, weil dann wären alle IDI...en weg, und die die noch blieben, spinnen auf einem andern niveau. weil leute mit tiefem Bildungsniveau ohne Arbeit haben kein geld, und können sich GW dann nicht leisten, vorteil: GW kommt vom vorurteil ein Arbeitslosen beschäftigungs Projekt weg...


    2.vorteil, der Support von GW könnte ausgebaut werden, da monatliche Einnamen automatisch eingespielt werden.


    lg Noemi


    Der zweite Vorteil wäre Definitiv der Punkt, weswegen sich monatliche Kosten rentieren würden. ;)


    Allerdings, liebe(r) Noemi, muss ich Deine Illusion zerstören. Gerade am größten Mainstream-MMO mit den drei Buchstaben merkt man, dass niveaulose Menschen sich NICHT von Abogebühren abschrecken lassen, wenn sie gerne MMO spielen. Unabhängig davon, welchen Bildungsstand oder Arbeit sie haben. Ich kenne genügend Leute, Freunde und Verwandte und ein Schema oder dergleichen lässt sich nicht einfach definieren. Manche sind im Alltag nett, haben eine geregelte Arbeit und daheim vorm Rechner werden sie "asozial" und klatschen ihre Eier wörtlich auf den Tisch um zu zeigen wie "toll" sei sind. Leider.


    Dennoch, der überwiegende Vorteil von laufenden Gebühren für GW1 als auch für GW2 wäre eine gesicherte Weiterentwicklung des komplexen Systems, regelmäßige Updates von Inhalten und Balance-Tuning und noch mehr als das, nämlich die Möglichkeit auf Administratoren die unmittelbar sofort auf Probleme einwirken können, wie es n WoW der Fall ist. Was meiner Meinung nach dort super funktioniert. ;)

    Das sieht jetzt aber irgendwie nicht wie ein Shooter aus.


    War im Grunde gneommen auch nur ein "allgemeiner" Tipp von mir, da bezüglich "First Person"-MMO die bekanntesten Vertreter (Hellgate, Borderlands, ect.) bereits genannt wurden und zweitens mir keine Außergewöhnlichen Alternativen einfallen.


    Was vielleicht im Auge des Betrachters fällt sind Sachen wie Rage oder Huxley, welche aber beide noch in Entwicklung sind.

    Ich bin vor 3 tagen darauf gestoßen:


    Allods Online


    Ist derzeit in der Closed Beta4, die gestern begonnen hat. Im Forum kann man noch einige Keys abstauben, am Freitag werden Onlinwelten und ähnliche Seiten wieder Keys verlosen usw.


    Reinschauen lohnt sich. :D

    Sollte aber trotzdem schnell gehen, weil Paypal ja nur eine Schnittstelle zwischen dem Empfänger und dem Sender ist. Egal ob der Sender jetzt Kreditkarte oder bankomat, Visa oder sonstwas nutzt.
    Wahrscheinlich ist Steam jetzt am Abend einfach nur stärker ausgelastet.

    Bei mir hat es nicht einmal 5 Minuten gebraucht, bis er die Paypal Bezahlung erkannt hat.


    Mittlerweile steht der Download schon bei 24%, geht eh recht fix. Denke heute Abend um 22 Uhr sollte er fertig sein. Dann gibst wieder etwas "Episches" Futter. ;)

    Ich nutze den Thread gleich mal.


    Demon's Souls ist bei mir vergangenen Montag angekommen und ich habe seit Diablo 2 auf "Hell" mit meinem damals miesen Internet nicht mehr so geflucht, wie bei diesem Spiel.
    Es ist unbeschreiblich hart und gleichzeitig simpel. Das Spiel ist gewissermaßen fair, wenn man als Spieler einen klaren Kopf bewahrt, stets auf der Hut ist und Schritt für Schritt sich weiterwagt. Auf der anderen Seite verzeiht dir das Spiel keine Fehler.
    Du wirst aber für einen kleinen Fehler nicht gehätschelt und darauf aufmerksam gemacht. Nein, das Spiel tritt dir wortwörtlich in die Eier. Mit voller Wucht. Anders kann ich es nicht formulieren.


    Haken an der Sache ist, dass sich nach einer kleinen Weile gewissermaßen eine Routine einstellen kann, eine Routine die Sicherheit gewährt. Wiederrum hast du bei dem Spiel nie Sicherheit, dass das was du gerade machst, richtig ist. Du wirst es ohnehin früh genug merken.



    Derzeit renne ich mit einem Soldier umher und habe gerade World 1-1 (Little King) und 2-1 (Burrowdown) fertig, Spielzeit 9 Stunden. bei World 1-2 nervt mich der rote Drache dermaßen, dass ich die Strecke an der Mauer nicht packe. Spätestens bevor ich den Burgfried erreiche, geht meinem Char entweder die Puste aus, oder er wird von den Armbrustschützen niedergeschossen.
    Für den Weg unter der Mauer bin ich auch zu lahm, die Hunde die nach dem zweiten Treppenhaus auftauchen, attackieren so schnell, dass meine Ausdauer für die Katz' ist. Kein Verteidigen mehr, kein ordentliches Angreifen und dodgen kann ich wegen der Halbplattenrüstung auch nicht wirklich. Naja, ich werds schon hinbekommen. :D


    Mein Rat an alle Neuanfänger: Habt ihr einen Batzen an Seelen gesammelt, zurück mit dem Archstone in den Nexus und den Soul-level aufsteigen lassen. Die Seelensplitter, die man am finden kann, erst im Nexus, wenn man sie braucht, aufmachen.

    Warum glaubste mir das nich?^^ Ich hatte einmal riesig Stress mit meinen Eltern weil meine Noten durch GW so in den Keller gegangen sind, woraufhin meine Mom alles wo GW draufstand weggeschmissen hat >.< kannste glauben oda auch bleiben lassen.


    Normalerweise halte ich betrefflich naiver/dummer leute einfach die Klappe und lasse sie in ihrem Dasein fristen, aber DAS muss ich doch betonen...
    Allein das ist ein Grund, mal deinen Spieltrieb ein wenig zu bremsen. Es ist mir egal, wann das gewesen sein soll, es ist mir egal wie alt du bist und was deine Mutter mit deinem Eigentum aufgeführt hat.


    Faktum ist, sich wegen einem Spiel dermaßen aufzuhängen, dass du schultechnisch auf der Strecke bleibst, ist in meinen Augen unverzeihlich. Ich hoffe für dich, dass deine Sucht-Phase vorbei ist und rate dir, von WoW fernzubleiben, wenn du auch nur einen sinnvollen Abschluss anstrebst. Sonst seh ich schwarz für dich, mein Lieber.


    Desweiteren, nachdem ich das alles noch gelesen habe, gibt es keinen Weg für dich, deinen alten Account zu entsperren, schon allein deswegen, weil du die EULA und ABG's des Vertrages mit NCSoft / Arenanet gebrochen hast. Accountsharing ist insofern strafbar, weil du dir damit einen Vorteil gegenüber anderen ehrlichen Spielern verschaffst, während eben nicht DU spielst, sondern jemand ANDERER.
    Das mag vielleicht lächerlich klingen, gerade in GW nicht von belang, aber sehr wohl in allen anderen MMO's wo die Währung Zeit und Leistung immens wichtig sind. Und da GW nunmal auch auf einer Massen-Community beruht, gilt auch für dieses Spiel jene Gesetze.
    Pech für dich!


    mit nicht allzu freundlichen Grüßen,
    EisWind

    Ich finde, WAR ist alles andere als Tot.
    Kommt auf den Server Drakenwald oder Erengrad, da gehts nahezu jeden Tag die Post ab, vor allem in Endgame. Und das erreicht man locker in 2 bis drei Wochen. Drakenwald ist sogar recht ausgewogen, haben auf beiden Seiten viele Spieler, die sich um die Zonen regelrecht streiten.
    allerdings unterschreibe ich, dass es öfters mal zu einem Absturz des Servers kommt, bzw. einzelne Spieler mittendrin ohne Anzeichen eines Bugs auf den Desktop geschmissen werden. Sprich Server ist zu den Stoßzeiten einfach überlastet und das ist das Einzigste was nervt.
    Über PvE kann ich nicht viel sagen, dass einzigste was ich mitgemacht habe war einmal die Düsterberg-Instanz für Stufe 21-29 und im Enbereich einmal Länder der Toten, glaube Skarabäusgrab oder wie es heißt. Skripts sind aber recht nett gemacht, die Bosse sind knackig aber schaffbar. :wink:


    Tante Edith meint, dass der liebe Taro Eldarius sich ruhig umsehen darf. Es gibt viele Händler, die die Gutschriftkarte um 20€ bis 22€ anbieten. Und mit 5€ kann man immerhin einen Tag lang überleben. :D

    Ich zahle durchaus monatliche Gebühren, wenn ich weiß, dass das Geld auch wirklich in weitere Entwicklung und die Erhaltung des Spiels fließt.


    Das führt dazu, dass ich mir bei neuen MMO's erstmal Zeit lasse (meist ein halbes oder ganzes Jahr) und anschaue wie es sich entwickelt. Vor allem warte ich immer eine Trial ab, denn wenn mich ein Spiel interessiert, reichen 7 bis 10 Tage Trials vollkommen aus um sich einen ersten Eindrcuk zu verschaffen. Erst, wenn gewisse subjektive Kriterien erfüllt sind, bin ich auch bereit, mal ein bis zwei Monate zu zahlen und zu spielen. Aufgerechnet, etwa 12€ pro Monat, dass sind, wenn man noch 20 Euro für das grundspiel 8was nochmal einen Monat innehat) genau drei Monate um 44€.



    44€ für drei Monate Unterhaltung ist durchaus akzeptabel, wenn ich denke, was neue Solo Spiele heutzutage Kosten und deren durchschnittlicher Spielwert ist. Es gleicht sich aus.


    Achja, wegen der Diskussion, was manche Firmen weltweit im Monat verdienen, es gibt erstens auch Ausgaben und zweitens, nicht in jeder Region zahlt der Spieler 12€ im Monat.
    Beispielsweise spielen in China dermaßen viele Leute World of Warcraft, dass die Monatliche Gebühr unter 5€ liegt... na, wollt ihr schon ausziehen? :eek:


    Btw:


    Quote


    Frank Pearce, seines Zeichens Manager bei Entwickler Blizzard Entertainment, hat im Rahmen der Game Developers Conference in Austin einige sehr interessante Fakten rund um das Online-Rollenspiel World of WarCraft enthüllt.


    In seinem Dossier mit dem Titel "The Universe of World of WarCraft" gewährte er mithilfe einiger Zahlen einen Blick hinter die Kulissen des wohl erfolgreichsten Onlinespiels aller Zeiten. Demnach arbeiten zum jetzigen Zeitpunkt zirka 4.600 Leute an dem Projekt und allem, was dazu gehört - davon alleine 340 Mitarbeiter, die sich um den reibungslosen Ablauf der Buchhaltung kümmern. Da wirkt der Part der Programmierer mit gerade mal 32 Mitarbeitern im direkten Vergleich ziemlich winzig.
    Aber auch die technische Seite trumpft mit beeindruckenden Zahlen auf. So sind seit dem Start von World of WarCraft bereits über 5,5 Millionen Zeilen an Quellcode in die Tastatur getippt worden. Daraus resultieren unter anderem auch die annähernd 180.000 Bugfixes, die bis dato eingespielt wurden. Damit die Fans rund um den Globus möglichst reibungsfrei spielen können, werden 13.250 Server mit insgesamt 75.000 Prozessoren und über 112 TerraByte Arbeitsspeicher eingesetzt. Interessant: Nur 68 Mitarbeiter sorgen dafür, dass diese Server-Parks optimal laufen.


    Rechnet mal nach, was der durchschnittliche Großrechner kostet, ein einzelner Wartunstechniker im Schnitt 1300€ Netto kassiert, Game Master's etwa genausoviel usw.
    Das Geld wird durchaus sinnvoll verteilt. Zumindest sinnvoller, als wenn ein Programmierstudio drei Jahre an einem Spiel sitzt, es für 40€ verkaufen will/muss und dann daran sitzen bleibt und Pleite geht. ;)

    Gehört hier vielleicht nicht ganz so hin,aber mich interessiert warum diese Neuerung bei vielen Wow-Spielern so unbeliebt ist.
    Habe ich jetzt schon in mehreren Foren gelesen..


    Ich sags dir mal so:


    Bis jetzt war die alte Welt einfach nur unfertig, dort also zu fliegen würde entweder üble Grafikbugs auftreten lassen, oder man müsste in PvP-Zonen wie dem Alteractal und den Hauptstädten eine unsichtbare Mauer hochziehen, damit man nicht einfach reinfliegen kann.


    Das will nämlich keiner sehen, dass ein Raid auf eine Hauptstadt einfach nur daraus besteht, dass 40 Leute mit ihren Viechern in die Burg hineinfligen, den Obermotz killen und schnell wieder rausrennen/fliegen.
    Bis jetzt muss man halt quer durch die Hauptstadt rennen und reiten, was zumindest bei einer ordentlichen Verteidigung zur Folge hat, dass der halbe Raid abgefangen oder aufgehalten wird.


    Desweiteren, was keinem gefallen wird, ist die Tatsache, dass die alte Welt nunmal das Levelgebiet von Stufe 1 bis Stufe 60 ist.
    Würde es DIR gefallen, wenn du mit Stufe 60 auf einem Reitmount, dass dir nur 60% zusätzliche Geschwindigkeit gibt, von einem bösen 80er auf einem 100% Reitmount verfolgt wirst?
    Nein? Gut!
    Dann stell dir mal vor, wie das wird, wenn dir in derselben Situation stattdessen ein 85er am Allerwertesten klebt und dazu noch ein Flugmount reitet, welches mehr als 300% Tempo besitzt... du entkommst nicht, du erwischst ihn nicht und er ist dir ohnehin übelst überlegen. Open PvP wäre damit um einige Grade unfairer.




    Auf der anderen Seite, wenn ich sehe wie stark die alte Welt nun verändert wird, gehe ich davon aus, dass Blizzards Mitarbeiter nun die unfertigen Gebiete endlich fertigstellen, oder zumindest die Fehler beseitigen, die jetzt herrschen.
    Außerdem hoffe ich doch, dass die angekündigte "permamente" Veränderung der Welt nur für Stufe 80er und Höher verfügbar wird und mittels Phasing (schrittweise Veränderung der Zone, via Quest, die wie eine Instanzierung fortläuft) eingeführt wird. Das hätte zwar zur Folge, dass die "alte" Welt noch leerer Erscheinen mag, aber gleichzeitig wird damit das Zusammentreffen der timelines verhindert und unschöne Begegnungen wie oben beschrieben, ebenso. ;)

    Ich habe letzten Samstag begonnen, in Warhammer Online einzusteigen und spiele auf dem PvE-RvR Server Drakenwald auf seiten der Zerstörung. ;)


    Ich muss sagen, auch wenn ich erst STufe 11 bin, ich hab als PvP'ler meinen Spaß an den Gemetzeln. Gestern gabs im T2 Bereich, vor allem in Barak Varr und bei den Hochelfen ganz üble Keepschlachten.
    Was mich im Augenblick stört, ist die Tatsache das jede Burg im T2 offensichtlich eine viel zu kleine Treppe hat. 50 Zerstörer gegen etwa 20 Ordnungsspieler mit NPCs, die sich in den oberen Stockwerken verbunkert hatten.
    Da etwas sinnvoll zu reissen ist schwer, weil wir der Reihe nach abgeschlachtet werden. 2 Mal hatten wir es dennoch geschafft, durchzukommen und die Burg einzunehmen.


    Nur in Barak Varr war nach einer Stunde Gemetzel die Luft raus und die Ordnung konnte die Burg für sich beanspruchen. Was lustig war, bei dieser Schlacht, dass wir solange brauchten, dass sich sogar das Tor regenerierte und wir uns von drinnen nach draussen kloppen mussten. XD
    Die Ordnung hätte nur nach unten kommen müssen und ein paar AoE-Attacken ausführen müssen und wir wären erledigt gewesen. Viel Freiraum gabs da unten für 50 Männer und Frauen nicht. :|-|


    Also, mir gefällts fürs erste. ;)

    Hehehe, oh ja, ein Thread wie für mich geschaffen. :D


    Ich bin damals auch mit SNES und Sega Mega Drive in die Welt der Videospiele eingestiegen. Pro Konsole nenne ich knapp 30 Spiele mein Eigen, früher konnte ich sie an zwei Händen abzählen. Spiele waren damals schon recht teuer, dafür konten sie aber unendlich lange unterhalten.


    Ewig geliebt, ohne Frage, sind bei mir die Super Mario Allstars und Mario Kart auf der SNES, knapp gefolgt von Legend of Mana und Street Fighter 2 Super Ex Alpha :yikes:
    Super Mario konnte ich wirklich oft mit Freunden zocken und damals haben wir schon versucht unsere Zeiten untereinander zu toppen. Internet und "Speedrun"-Videos gabs damals ja noch nicht...


    Auf der Sega Mega Drive gabs irgendwie mehr Spiele, die ich gerne zocke. Pauschal sage ich mal, Earthworm Jim, Quackshoot, Maui Mallard und die Sonic Reihe (zusammen mit dem Sonic&Knuckles Modul, womit man Teil 2 und 3 mit Knuckles auch nochmal durchspielen kann) :D
    Auch genial finde ich Micro Machines, kennt ihr das noch? Anfangs wars echt ungewöhnlich und zum einspielen schwer, mit der Zeit ging es aber.


    Achja, heute für mich immer noch ein Kunstwerk, ist Ecco the Dolphin, sowie Tides of times, dessen Nachfolger. Die beiden Spiele sind malerisch schön, kann ich nur empfehlen.


    :thumb:

    Ich kann nur mehr den Kopf schütteln über diese (junge und dumme) Voreingenommenheit. :D



    Ich höre nun mit WoW auf. Ich ändere meine Meinung über das Spiel nicht, aber ich will zumindest denjenigen die hier aufmerksam lesen sagen, dass ich mit Activision's und Blizzard's Firmenpolitik nicht mehr zurechtkomme.


    Es gibt seit Anbeginn der Beta immer diverse Ansprüche, wie Housing oder gewertete Gilden-Schlachtfelder, seitens der Community. Diese Sachen sind bislang nie erfüllt worden, immer hieß es, es gäbe derzeit wichtigeres zu tun.
    Okay, irgendwo noch verständlich. Die Frage ist aber, was verstehen die denn unter "wichtiger"?


    Der Knackpunkt ist, wichtiger ist es, die breite Masse an Spielern bei Laune zu halten.
    Seit Wrath of the Lich King wird ein Inhaltspatch nach dem anderen präsentiert, immer kleine Häppchen, die schnell gegessen werden. Mc Donnald's auf Raten.
    Diese Inhalte brauchen ja soviel Zeit, dass scheinbar über bestehende Bugs und Probleme der alten Patches einfach hinweggesehen und totgeschwiegen wird. Allenfalls ein "das Problem ist bekannt und wir arbeitene daran" kommt von den meisten Gamemastern. Ich glaube langsam, die haben einen Maulkorb bekommen und dürfen auf eigene Faust nichts mehr sagen...


    Die breite Masse schreit nach Nerf's, weil diese oder jene Klasse zu stark wäre. Blizzard schwingt den Nerfhammer. Arena sei Dank, mit seinem bescheuerten 2 vs. 2 Setups, was Blizz immer "Balancen" will. -.-


    Charaktertransfers von einem PvP Server auf PvE, oder umgekehrt hat man gefordert. Zuerst hieß es, es sei ein Ding der Unmöglichkeit. Kurze Zeit später konnte man für 20 Euro den Server einfach wechseln.


    Die breite Masse, die meiner Meinung nach sicher nur 3 Minuten Zeit hat um einen Charakter zu erstellen, schreit nach Geschlechtsumwandlung und Gesichtsumwandlung und Namensänderung auch...
    Blizzards Antwort: "Derartiges ist nicht geplant und wirds nie geben."
    Zwei Monate später kann ich für 6-15 € auf so einen Dienst zugreifen...
    Grauenvoll, für mich als Rollenspieler, der auf einmal lauter Kastraten an seiner Seite hatte (ich war in einer Blutelf-Paladin Gilde, ihr könnt euch nicht vorstellen, wie auf einmal 2/3 aller Leute weibliche Elfen hatten).


    Und jetzt wurde auch ein direkter Wechsel der Fraktion angeküdigt. Hordler können nun einfach Allianzler werden und umgekehrt, ohne ihren 80er Char samt Epischer Ausstattung aufgeben zu müssen.
    Und auch da hieß es vor einer nicht allzu langen Zeit, kurz nachdem die Geschlechtsumwandlung verfügbar wurde: "Alles, nur das nicht, wir wollen ja, dass Allianz und Horde sich bekämpfen können!"



    Fazit:
    Blizzard, oder zumindest Activision, die Blizzard im Nacken hocken, geht es nur noch um reine Geldmacherei. Eine solche Firma werde ich demzufolge nicht mehr unterstützen. Ich habe genug davon.

    bei infamous blitze nen wandelnder blitzableiter uhhh.. bist ja nen superheld wie spidermen..spielst bestimmt auch spidermen:web of shadow hast auch sooone ahnung warum mehr prototype im umlauf is als infamous...


    Ich muss schon sagen, nur weil ich um eine Begründung bitte, warum du Prototype besser findest als inFamous, musst du nicht gleich so... keine Ahnung, gereizt reagieren. Ich möchte dir nicht auf der Straße begegnen, sonst haben wir zwei wohl Schwierigkeiten.


    Und nein, ich spiele kein Spidermen, ich mag keine Spinnen. Außerdem heißt das SpidermAn.... "men" ist die Mehrzahl für viele Männer. ;)


    Und warum sollte ich nun "sooone" Ahnung haben warum... "mehr Prototype im Umlauf is als infamous" ? Hä? Was soll das heißen? Artikuliere dich mein Lieber.
    Wenn du damit meinst, dass die breite Masse lieber Prototype kauft, dann sage ich: ja und? Prototype ist halt GTA IV, God of War und Spiderman in einem. Ja, Prototype ist ein Spiderman-Abklatsch, weil Alex ja die Wände hochrennt. :P
    Trotzdem kann man inFamous mehr mögen als Prototype.
    Und ich werfe dir an den Kopf, dass du inFamous sicherlich nicht lange getestest hast, wenn überhaupt.


    Ich mag in Famous einfach mehr, die Gründe habe ich schon genannt. ;) Und basta.

    hol dir prototype haste mehr von als von InFamous...


    Begründe bitte diese Aussage. ;)


    Ich persönlich gebe inFamous den Vorzug, einfach weil der Charakter vorhanden ist und auch die Umwelt mit ihm agiert und reagiert.
    Bei Prototype stehen die Leute einfach nur rum, oder gehen gelassen an mir vorbei, obwohl ich eben einen Straßenzug an Sicherheitskräften auseinandergenommen habe und dabei auch ein paar Zivilisten dran glauben mussten.
    Außerdem ist Alex Mercer einfach nur platter als eine Flunder, vom Charakter her. Schön, in Zwischensequenzen ist er mal menschlich, mal brutal und rachsüchtig. Aber im Spiel? Entscheidungen? Konsequenzen?
    habe ich jedenfalls nichts mitbekommen beim antesten (waren so ca. 4 Stunden). Das Spiel macht Spaß, aber es ist nichts, was ich mir zum Vollpreis holen werde.


    Da renn ich lieber jetzt zum MM und hol mir inFamous. ;)

    Ich spiele mittlerweile seit 2 Jahren WoW, anfangs auch auf einem Privatserver, nur war der sowas von verbuggt, dass es nicht auszuhalten war.


    Ein objektives Urteil zu fällen ist nicht gerade leicht, da jedes Spiel so seine Stärken und Schwächen hat.


    Ich möchte aber an dieser Stelle das viel zu oft genannte Argument "12 Euro im Monat zahle ich nicht" entkräften: WoW ist in meinen Augen ein Hobby und Hobby's sind nunmal, je nachdem wie man es auslebt, Zeit und Kostenintensiv. Ich sage nur mal Modellbau, Autotuning, Häkeln und Stricken, Paintball, Tennis und weiß der Kuckuck was. Für alles muss man Geld ausgeben, für manches mehr, für manches Weniger. Teilweise muss man auch wirklich viel ausgeben um "voran zu kommen" oder "am Ball zu bleiben".
    12-13 Euro im Monat für WoW ist dagegen ein Klacks, wenn man mal schätzt, wieviele Stunden man pro Woche spielen kann und diese 12 Euro durch die Stunden teilt.



    So, nun zum Wesentlichen:
    Das Leveln eine Qual ist, unterschreibe ich mal gerne. Vor allem wenn man schon etliche Charaktere aufs Maximallevel gebracht hat (bei mir in den 2 Jahren sind das 5 Char's, nun kommt Ende Sommer der 6te dran).
    Aber beim ersten Charakter sollte man nie das Maximallevel als "Hauptziel" betrachten, weil sonst vergeht einem danach wirklich die Lust aufs Spiel. Jedes Gebiet sollte meiner Meinung nach genossen und durchgespielt werden (zumindest bis man keine Quests für die aktuelle Stufe mehr kriegt). So bleibt die Laune erhalten, zumal es mehrere Gebiete für einen Stufenbereich gibt, womit ihr unattraktive Zonen auslassen könnts. Und bis Stufe 60 gibt es mitunter sehr schöne Questreihen, die die Story vorantreiben.;)
    Außerdem: Kommt ja nicht auf die bescheuerte Idee, beim ersten Spielen gleich Quest-Addons zu installieren, die euch die Ziele auf der Karte anzeigen. Sowas verdirbt den Spielspaß.


    Zur Spielmechanik sei soviel gesagt, dass man im Gegensatz zu Guild Wars, sich je nach Klasse auch wirklich auf eine Aufgabe festlegen kann (ausgenommen mal die Hybrid-Klassen wie Schamane, Druide und Paladin). In Guild Wars bleibt man im Fluß, muss je nach Nerf auch mal die Skillung vollkommen umbasteln.
    In Warcraft ist das wesentlich empfindlicher mit der Klassenbalance. Wenn man gern PvP spielt kann das einen hart treffen. Beschissen (wenn ich das mal sagen darf) ist es auch, weil PvE und PvP hier nicht getrennt sind. Ein Klassennerf kann also die Leistung im PvE auch drastisch senken, was dazu fürht dass man auch da die Skillung verändern muss, allerdings ist das seit Einführung der Dualen Talentspezialisierung auch kaum ein Thema mehr.
    Außerdem spielen eingefleischte Fans einer Klasse ihren Charakter ohnehin auf biegen und brechen weiter und beweisen mitunter, dass sie trotz Nerf ihren Charakter auch wirklich beherrschen, im Gegensatz zu jenen, die immer aufs Boot aufspringen und die Klasse spielen, die im Moment "overpowered" sind. ;)
    Hier bietet Guild Wars den angenehmeren Komfort, dadurch dass PvE und PvP getrennt sind und hier eben gezielt einzelne Skills verändert werden, wodurch ein umstellen leichter fällt.
    In Warcraft ist das teilweise krass, wenn ein einzelner Skill, auf den die ganze Spezialisierung und Rotation aufbaut, ersetzt oder verändert wird, sodass man sich komplett umstellen kann.



    Zu der Grafik und "comichafte" Umsetzung:
    Ehrlich, wie viele Leute hier haben Warcraft 3 bis zum erbrechen gezockt, ohne sich an der Grafik zu stören? Klingelt's? Gut. :D
    Wieviele Leute hier haben jemals EQ oder DaoC gezockt... oder um einen draufzusetzen, die Urmutter aller MMORPG's: Ultima Online? Kaum einer? Gut, dann bitte Schnabel halten, da ist die Grafik vergleichsweise noch "schlimmer" als die von WoW. Aber nur für euch junge Leute, die Sachen wie GTA IV, Crysis und weiß der Kuckuck was, als Messlatte heranziehen. ;)
    Und wem es trotzdem zu grell ist, der sollte mal den Colour-Output seines Bildschirms justieren.



    Soviel dazu, lange Rede und kurzer Sinn:


    Sowohl WoW als auch GW haben ihrer Qualitäten und auch ihre Schwächen. Wer nur schlechtes über eines der beiden Spiele zu erzählen weiß, der hat entweder gar nicht angespielt, oder nur zu kurz oder will einfach nicht wahrhaben, dass es etwas "besseres" geben könnte. Ich warte jedenfalls immer noch auf das kommende Star Wars-MMO, oder einen WoW-"Killer" im Fantasy-Bereich. :D

    EDIT: Zuerst lesen, denken, nochmal denken und dann posten... meine Aussage hier zählt damit nicht! :D


    Saturn und Media Markt stecken an und für sich unter einer Decke, kann dir also egal sein wo du es dir holst. Kostet eh überall 60 Euro. Oder du wartest 2 Wochen und suchst 'nen 2nd Hand Shop auf und holst es dir um 35€ Garantiert funktionstüchtig, so mach ich es immer. :D