Posts by Savertin


    Ich meinte eher: Wann wurde jeweils von offizieller Seite her ausgesagt, dass etwas in der Pipeline ist?


    Von Anfang an wurde gesagt, es soll alle 6 Monate eine Erweiterung oder AddOn geben.
    Leider haben sie sich nicht immer dran gehalten und nach 2007 überhaupt nicht mehr.

    Mal doof gefragt: Wie lange vorher wurden denn die GW1-Addons jeweils konkret angekündigt?


    Das eine AddOn (Eye of the Noth) wurde 4 Monate konkret mit Termin zugesagt.


    Falls du die Kapitel "Factions" und "Nightfall" meinst, die wurden "relativ nah" an der Vorhersage von den 6monatigen Erweiterungen rausgebracht.
    April 2005: Prophecies
    September 2005: Hochofen
    April 2006: Factions
    Oktober 2006: Nightfall
    August 2007: GW:EN (AddOn)

    ...
    Wer sich in GW2 nicht für Gold interessiert, bekommt alles aber auch wirklich alles was er auch nur irgendwie zum spielen braucht ohnen ein einziges Kupfer auszugeben. Full Exotik und alle aufgesteigenen items im Spiel geht komplett ohne Gold.


    Man braucht Gold für Reppen, Reisen und die 3 Bücher. Nix davon schwankt im Wert wenn gehandelt wird oder inflation herrscht. Jede Ausrüstungsstufe die es gibt, geht komplett ohne Gold.


    Sry, aber hier bist du einen Irrtum aufgelegen.
    Eisiger Runenstein Bestandteil einiger Gaben für Legendäre Waffen, ist nur gegen Geld erhältlich.
    Die Legendären Waffen sind aber die einzigen Ausrüstungsgegenstände (bis jetzt), von denen Anet gesagt hat, dass sie angepasst werden, nach oben hin.
    Ggf. kommen sie ja auf die Idee Stufe 110er Gebiete zu machen, wo adäquater Schaden nur durch solche Waffen verursacht werden kann.
    (Da Anet schon bei geringeren Dingen nicht ganz genau war, würde mich sowas nicht wundern.)


    Gegen Kapitalismus ist auch nichts zu sagen. Doch, der wird genauso wenig gelebt, wie Kommunismus oder Soziale Marktwirtschaft.
    Hab auch nichts gegen die Menschen, die sowas spielen. Ich sehe jedoch für mich Schwierigkeiten auf gleichen Level zu bleiben, wenn ich das eben nicht mache.
    Naja...und die Wortwahl hat mir zu denken gegeben, auch wenn sie nur scherzhaft gemeint war/ist. Zeigt sie doch deutlich eine Teilungsmentalität.

    Der Guide ist interessant zu lesen.
    Dennoch, auch wenn es nur scherzhaft gemeint war (Spekulanten und Arme Säue), finde ich es befremdlich, dass in GW2 a) es möglich ist und b) gutgeheißen wird, was uns in der RL Banker vormachen.
    Geldverdienen mit der Dummheit/Faulheit/Unwissen/Desinteresse/Unsicherheit anderer. Wie gesagt, es ist die gleiche Sprache und Worte sind Macht.
    Als dann die Banker sagten: Tja, könnt ihr doch auch machen, war das Argument nicht gut.
    Ich finds schade, dass es mir als "Causal gamer" schwieriger gemacht wird, Dinge für mich selbst zu craften oder Rohstoffe zu erhalten. Kristalliner Staub ist z. B. so ein Ding.Kostet irrsinnig viel im AH.
    Und Anet will mir als Spieler weißmachen, es kommt zu einem Werteverfall, da durch ihren Fehler, soviele Ektos im Umlauf sind?
    Wie gesagt, ich fnde es schade, dass wieder ein Geld-reagiert-die-Welt-Spiel da ist.
    Die Spekulanten benutzen ja nur das, was ihenen gegeben wird.
    Anderen beistehen, die Spielinhalte durchmachen, ggf. auch mehrmals, mich mit anderen messen, bingt einen nur sehr selten weiter.


    Klar, man sollte es nicht zu enrst sehen. Es ist nur ein Spiel und tut keinem weh. Doch das ist es für die Banken auch. Nur ein Spiel.

    Das sieht immer so toll aus in den Trailern von Anet wenn 40 Leute einen Boss kloppen... die Realität sieht dann leider so aus das Standbilder und Diashow angesagt sind.


    Ja. Doch das wird irgendwie.


    Bin schon sehr gespannt darauf, welche Mechaniken sie noch aufwarten, um das Zusammenspiel zu fördern.
    Aber hey, wenn es für das Umgraben eines Gebietes für die Gilde noch ein kleines Extrabonbon gibt, ists cool. Dafür haben wir schon "trainiert".

    Ich finde das Lootsystem ist irgendwie unausgeglichen.
    Geht in die Extreme.
    Auf der einen Seite wird Schadenausteilen "gut" entlohnt und unterstützen nicht so gut.
    Es kommt recht häufig vor, dass Leute aus Gruppen mit denen ich spiele besseren Loot bekommen, als ich.
    z. B. sieben Fraktalruns hintereinander (Fraktal 3 und 4 durch) ein Spieler 10 Goldies, der zweite vier...einer nichts. Nicht mal seelengebundener Goldrng oder so.
    Dungeon genau das gleiche. Ok, man kann jetzt hergehen und sagen: Ja musste ja MF-Rüstung anhaben. Aber das kann ja ech tnicht alles sein.
    Leider ist es acuhs o mit den Magnetsteinen. Droppen schlecht, sind teuer und im Klo selbercraften verschlingt auch Unsummen.
    Warum kann man eine nicht einfach in eine Dungeontruhe legen?
    (In GW1 wuße man auch, wenn man kein Goldie in der UW/Riss/TdP bekommen hat, dass zumindest in der Endtruhe bisschen was ist)
    Aber in einem Lvl 80 Dungeon nur weißen und blauen Crap zu bekommen ist schon etwas schade.
    Wo ich die meisten Goldies zur Zeit erhalte ist beim Gebiuetsabschluss. Und dafür ist das Spiel aber nicht toll genug, dass ich das achtmal machen will.

    Was sollte verbessert werden?
    Naja, grundlegenden Sachen aus GW1 erstmal auch in GW2 gleich richtig einbauen.


    komplett frei gestaltbares Interface
    C + Space für Angriffe, damit man am Gegner kleben bleibt, auch wenn der Waldi ihn wieder vom Schwert wegballert
    F12 + c als Tastenkombination für die Charakterauswahl
    Speichern und laden von Skillungen (ohne NPC Aufsuchen, sollen sie Gebühr aus der Truhe ziehen, oder vom Char, besser natürlich ohne Gbühr)
    Eliteskills, die wirklich was bringen
    Cooldown von Skills verringern
    Verpoppung des Spiels durch Regenbogenpferde und Konvettigewehre u. ä., einfach unterlassen
    Folgefunktion durch doppelklick auf Gruppenmitglieder/NPC
    laufen mit der Maus, wie in GW1 ermöglichen
    längeres Suchfenster im AH
    Vorschau im AH
    Rüstungen unterschielich einfärben lassen (zumindest funktioniert das bei mir nicht)
    unterschieldiche (tatsächliche) Skins im Inventar zeigen
    Rote Punkte für Gegner
    bessere Lootverteilung
    natürlich das beseitigen von Clippingfehlern (anders als in GW1 ;) )
    mehr Waffenslots oder Waffenwechsel im Kampf
    permanentes wegstecken von Tiergefährten
    auch bei weniger HP und keinen Gegnerkontakt nicht im Kampfmodus sein

    Juccchuuu...bald ist wieder was los in der Südlichtbucht.
    Hat auch viele Vorteile die Flüchtlinge dort konzentriert zu internie....ähm... aufzunehmen.
    1. Insel, die man per Schiff anfahren muss, also kommen die auch nur mit solchem weg.
    2. Sind ja schon diverse Vorbereitungen getroffen worden, um ggf. Aufstände niederzuhalten.
    3. Begrenztes Gebiet und Ressourcen: Die werden sich dort selber das Leben schwer machen.
    (Damit bleiben aus der Sicht der Menschen nur noch die Asura und Sylvari als Gegner)


    Also als eine mögliche Siochtweise. Da wir ja aber die "Guten" im spiel sein müssen:
    Hey, nehmt die Südlichtbucht, da wohnt keiner.

    Oh Winterevent. Was ich mir zu diesem wünsche:
    Nur ganz bescheiden ein lag- und bugfreies Spiel, dass alle gute Dinge von GW1 übernimmt, mit serverübergreifender Möglichkeit mit Freunden und Bekannten zu spielen, eine winterlichen GH und einen erkennbaren Lerneffekt bei Anet kombiniert mit konkreten und klaren Aussagen. ;)


    Also Standard, was eh schon herrschen sollte, bis auf die GH.


    Dennoch bin ich gespannt, wie Wintertag iin GW2 aussieht.
    Hoffe auf eine gute Mischung zwischen anspruchsvollem Jumpingpuzzle für viele die daran Spaß haben und teilweise stupides Gegnerklatschen und F-drücken für mich.

    Erstmal zum Threadersteller:
    Ich stimme deinen Punkten umfassend zu. SChön sachlich und nachvollziehbar formuliert.


    Mir gehts auch so und hätte ich nicht meine Gilde, welche mith tlw. fordert und tlw. motiviert, wäre das Spiel für mich auch gestorben.
    Wie schon öfters erwähnt wurde, empfinde ich es auch als unentspannend.
    Nach der Schicht gmeütlich ran und gemeinsam durchs TdP oder Gungeon gemacht stressfrei.
    Grinden musst eman in GW1 nicht, es sei den, man wollte eine Stadt haben oder Luxon/Kurzicktitel maxen.
    Die Punkte hab man nebenbei gemacht beim zocken. (Und wenn es doch grinden war, dann war es verdammt gemütlich)


    Gestern Abend haben wir mal Weg 1 bis 3 im Ascalondungeon gemacht. Durch die eingeschränkte Sichtweise (ich hab stellenweise gar nicht mitbekommen, wie hübsch das Ding gestaltet ist) und das rumgerolle war es nicht gemütlich. Da ich den Storymode damals gemacht habe, als mein Char 30 war und die Wege gestern als reduzierter 80er mit Fullexotic (brrr), musste ich feststellen: Ja, das macht einen Unterschied. Im Schaden und im Aushalten. Das ist ungewohnt.


    Was GW2 für mich verloren hat ist ein gewisses Flair, das GW1 umwehte. Schwer zu beschreiben.
    Du konntest dich auf gewisse Sachen verlassen.
    Ging ein Event schief, wurde es verlängert oder wiederholt. Da war mehr Gemeinschaft mit Arenaet als heute. Die Firma bzw. gewisse Leute kassieren massive Negativkritik (tlw. auch zu recht).
    (Ok, die NUmmer mit den Skills lass ich mal aussen vor)
    Auch der Umgang mit Kiritk ist komisch: Wertneutral formulierte Kritik wird gelöscht und Leute dafür abgestraft.
    (Kommt mir bekannt vor aus meiner Kindheit im anderen Teil Deutschlands, bzw. ist das zur Zeit leider fast überall Usus.)
    Aber ich kann mir jetzt an dieser Stelle nicht vorstellen, in fünf Jahren Traditionsthreads zu lesen, wie es die für GW1 gibt.

    Großartig. Weiter so! Ja, mehr.
    Gästefunktion braucht keiner, Gildenhalle ist Blödsinn, Craften, das dem Spieler was bringt ist auch unnötig.
    Ach, und Fehler ausbessern: Zeitverschwendung.
    Seid auf den richtigen Weg Anet. Hoffen, dass die Leute das Neue fressen und den Rest vor lauter Freude vergessen.


    Wir brauchen bessere, teuerer Waffen, Reittiere, Bosse die mehr aushalten.

    Meiner Meinung nach zählt folgendes: Sollte es bei 7 Tagen bleiben ist eine Gastfunktion gar nicht notwendig. Man kann alle Dungeons und damit jeden Endcontent den es gibt sowieso serverübergreifend spielen. PvP ist dasselbe!


    Richtig, aber den Rest nicht.
    Keine Gebiete zusammen, keine Jumping Puzzles, keine Mini-Dungeons.
    Gibt es in GW2 überhaupt Endcontent? Dachte, das gibt es nicht.

    Großartig Anet. Weiter so!
    Stolpert bitte weiterhin so elefantenhaft durch die Landschaft.
    Typisch amerikanische Eigenart (ja, ich reite grad Klischees), die Klappe aufzureissen und dann wieder zu versagen.
    Beste MMO ever usw. Dann schmiert bei bisschen größeren Event die Login-Server ab, sinnvolle Errungenschaften aus GW 1 (z. B. Skillpooltrennung) werden einfach ignoriert und der Kandidat, der es schoin beim ersten Teil durch Resignation irgendwann glänzte, macht es beim zweiten Teil wieder....
    Applaus...
    Dann großartige Ankündigung, problemlos mit Leuten von anderen Servern zusammen spielen zu können (und das in jeder Hinsicht), auch nicht eingehalten.
    Muss ich ehrlich sagen, dann lieber das Event um Halloween etwas bescheidener ausfallen lassen und dafür endlich mal die Bugs dauerhaft zu fixen
    Das nächste, an dem auch gearbeitet werden sollte, ist die Kommunikation. Selten seit Martin Kerstein habe ich einen Community Manager erlebt, der sich "unsichtbar" gemacht hat, wie jetzt Hr. D. Ok, die Spotlights, in denen er mal auftaucht uns irgendwelche Worthülsen fallen läßt.


    Aber eigentlich bin ich nur neidisch, da ich auch so diffizitär arbeiten will. Doch dann weinen alle rum, da Menschen dabei draufgehen....


    @ Epico:
    Verstanden mit den Dungeons hab ich das schon. Doch wenn es nicht klappt, kann ich mich anstrengen zu verstehen wie ich will, dann klappts einfach nicht.
    Dungeons ist ja auch nicht nur der einzige Inhalt in diesem Spiel.
    *Musikinstrument einfügen*