Posts by Genewen

    Naja, warte erstmal ab wie groß die Nachfrage noch ist wenn der erste große Schwung Spieler seine Berufe maximiert hat. Ich vermute nämlich dass die dann recht stark fallen wird und es dafür dann eine große Zahl mehr Anbieter geben wird (nämlich eben diese Spieler, die die Berufe oben haben und auch das Lager voll haben).


    sals geldinflations indiz konnte man mmn. ganz gut die preise von limitierten gütern nehmen, beispiel einige minipets. deren preis mit zunemender goldmenge im spiel konstant gestiegen. das betrifft genauso asiapets, wie CE pets oder schwer verfügbaren belohnungen wie greased lightning, den es nur für wenige spieler zu einem seltenen anlass gab (wobei die tatsache das es nachschub gab dort meines wissens zu einem fallendem preis geführt hat, da bin ich mir aber nicht sicher).


    Naja, da von Inflation zu sprechen ist auch wieder grenzwertig, solange man nicht überprüft ob der Preisanstieg proportional größer ist als der durchschnittliche Zuwachs an Barem der Spielerschaft. Wenn die Proportionen nämlich gleich geblieben wären dann wäre es keine Inflation.

    Quote

    besonders bei items wird es in GW2 wohl anders aussehen, da diese oftmals seelengebunden bei benutzung sind, also nicht die möglichkeit besteht, diese irgendwann wieder weiter zu verkaufen. im gegensatz zu den GW1 items wird der markt langfristig daher wohl deutlich stabiler sein, wärend man stärkere monatliche bzw. wöchentliche schwankungen sieht

    .
    Ehrlich gesagt glaube ich dass nur ein Teil der Spielerschaft deswegen den TP frequentieren wird. Jeder, der selbst oder über Dritte Zugang zu Crafting hat, wird eher diesen kostengünstigen Weg gehen. Auch die Karmahändler nehmen da eine Menge "Last" vom TP. Das TP wird eher wegen Skins und nicht herstellbaren Wertekombinationen ("Shaman's" z.B.) gefragt sein als wegen echtem Bedarf, jedenfalls was die genannte Spielergruppe angeht.

    ...


    Natürlich lässt sich mit dem TP viel Geld machen. Nur wird der Knackpunkt übersehen: die tatsächlich im Spiel befindliche Menge an Geld ist damit effektiv geschrumpf, nämlich um die 5% TP-Abschlag. Das Gold wurde ja nicht aus dem Nichts generiert, wie das etwa beim Monstermetzeln oder Events daddeln der Fall ist. Es fand lediglich eine Umverteilung statt. Die Gebühr jedoch, die verschwand ins Nichts. Im Endeffekt ist damit weniger Geld im Spiel.

    Zunächst einmal muss hier anscheinend mit einem Trugschluss aufgeräumt werden. Inflation bedeutet nicht, dass Spieler immer größere Geldmengen ihr Eigen nennen. Inflation beschreibt vielmehr den Prozess der Geldentwertung, bei dem für eine feste Geldsumme X ein immer kleinerer Warenkorb zu erstehen ist. Ob dies einer Güterverknappung oder einem Geldüberschuss geschuldet ist bleibt erstmal außen vor.


    Anders als im Ausgangspost behauptet herrschte in Guild Wars jahrelang fast ausschließlich Deflation. Zwar nahm die den Spielern verfügbare Goldmenge ständig zu, die Preise der einzelnen Items jedoch blieben weitestgehend gleich oder sanken gar, von wenigen, in der Stückzahl limitierten Gegenständen abgesehen. Im allgemeinen bekam man 2007 für 50p weniger, als dies 12 Monate später der Fall war.


    Diese Faktenlage muss erst einmal klar sein, wenn man überhaupt über das Thema diskutieren will, denn eine auf falschen oder unklaren Grundannahmen fußende Diskussion ist höchst sinnlos.


    Klar ist, dass Inflation einen vermeidenswerten Zustand darstellt. Warum es nun jedoch in GW2 zu Inflation kommen sollte hätte ich gerne erklärt. Wie GW bereits zeigte, reicht für normale Waren nicht aus, dass einfach die allgemeine Geldmenge im Spiel zunimmt, sondern die Ware muss auch knapp und der Wille des Käufers, höhere Preise auch zu zahlen anstatt einfach "Nö, dann brauch ich das jetzt einfach nicht und warte" zu sagen, gegeben sein.



    PS: Und dass der Kommandeursrang gegen Gold zu erwerben ist wird hoffentlich noch geändert, so dass Ehrenmedaillen notwendig sind. Im WvW sollen Leute führen, die sich dort auch auskennen, nicht solche, die einfach zu viel Geld haben.

    Mh, also was die Bindung an die Charaktere angeht haben sie bisher bei mir auf ganzer Linie versagt. An meinen Spielercharakter fühle ich mich sowieso niemals emotional gebunden. Das haben schon ganz andere Spiele mit deutlich mehr Einflussnahme auf die eigenene Handlungen nicht geschafft. Wo ich mich emotional drauf einlassen kann, das sind vielmehr NPCs. Im Gegensatz zum eigenen PC habe ich bei denen nie diesen immer wieder auftretenden "keine meiner Handlungsoptionen trifft wirklich das, was ich will"-Konflikt, der mir stets meinen PC entfremdet, denn diese NPCs haben ja schließlich ihre eigenen Charakterzüge und Ziele. Auf diese kann ich mich dann durchaus emotional einlassen, während mir der eigene Char weitestgehend Wurst ist.


    Dafür, dass jedenfalls so ein Riesenbuhei drum gemacht wurde lässt mich die Personal Story bisher mehr als kalt, mit jeder Rasse. Ich habe bisher keinen NPC ausmachen können, für den ich groß Sympathien empfinden könnte.


    Die Welt selbst hingegen ist wunderbar detailliert und mit vielen amüsanten und schönen Gegebenheiten gespickt. Gefällt mir bisher wirklich gut. Ich hoffe nur, dass sie später nicht zu monothematisch wird, denn ich hege die Befürchtung dass je näher man dem Zentrum des Einflussbereichs eines Drachen kommt es umso eintöniger wird. Orr zum Beispiel: ich halte es durchaus für möglich, dass dann dort auf der gesamten Insel wirklich nur Risen herumkrauchen, auch die Landschaft könnte leicht uniform ausfallen. So logisch das auch ist werden mir solche Areale immer recht schnell langweilig und ich verkrümel mich lieber irgendwohin wo das Auge Abwechslung hat und nicht nur Untote rumrennen.

    Muss man dir etwa die Unterschiede erklären? :D
    Du musst dich doch nicht großartig mit der Moderation der Foren (und Reaktionen darauf) beschäftigen, oder?!


    Schau mal nach, wer so alles hier bei den News und im GW2-Außenposten als Mod eingetragen ist. Ich fürchte, sie muss sich doch damit beschäftigen. :D

    wenn man fragen darf: hat dich irgendetwas in GW1 im pve motiviert? ich sehe nicht das sich meine motivationen da geändert hätten. das wären twinken und einmal jede ecke der welt erkundet zu haben (ich kann nicht 10 mal am berg vorbeilaufen, ohne auch mal drauf zu stapfen).


    Die für mich wichtigste Motivation ist und bleibt die Gleiche: die Menschen, mit denen ich spiele, vornehmlich die Gilde (mag keine PUGs).


    Im direkten Vergleich verliert GW2 für mich gegenüber dem Vorgänger allerdings schon in ein paar Kategorien. Die Geschichte finde ich, obwohl im ersten Teil schon nicht überragend erzählt, noch einma etwas schlechter rübergebracht, und auch das Kampfsystem empfinde ich als vergleichsweise mau. Nach GW:Beyond hätte ich mir da besseres erwartet als noch mit Stufe 35 dermaßen beschränkte Gegner (in Build und KI) knüppeln zu müssen. Auch das Fertigkeitensystem kann mit seiner Handvoll Buffs und Conditions für mich einfach nicht mit dem Repertoire aus GW mithalten. Und dagegen, dass Buildwechsel besteuert wird, werde ich solange mit Mistgabel und Fackel ins Feld ziehen, bis entweder das weg ist oder ich irgendwann zu spielen aufhöe. Buildbasteln hat mir in GW immer viel Freude bereitet. Obwohl ich nachvollziehen kann, dass man die Freiheiten im Namen der Balance beschnitten hat (auch wenn das irgendwo dann doch den Ruch des "den leichteren statt den besseren Weg wählen" hat), so entzieht sich mir, warum man Abwechslung im Spiel sanktioniert.


    Quote

    und genau deshalb habe ich persönlich den redakteur für bildzeitungsniveau kritisiert, nicht die frage nach dem was ab level 40 passiert. das kann nichts sein, das kann
    10x besser sein als alles davor


    Dann zieh dir doch den Schuh nicht an, wenn du meinst dass er dir nicht passt. :p
    Mir persönlich hat sich halt beim Lesen der Eindruck aufgedrängt, dass nicht wenige reagieren als müsste schon die Frage nach dem "was wäre, wenn" verboten sein. Da wurde weniger die Argumentationsweise angegangen, als vielmehr die Fragestellung selbst. Teilweise wurde ja sogar komplett das Thema verfehlt, indem man aus der Frage nach qualitativen Defiziten eine nach dem Endgame machte. Selbstverständlichgibgibt es jene, die dem Spiel schon jetzt vorhalten, ohne Raids und Itemspirale biete es hintenraus zu wenig. Das wqar hier aber nicht der Fall, sondern es wurde sich gefragt ob denn das, was geplant ist, in zufriedenstellendem Maße bei Release im Spiel sei.

    Wenn ich mal meine Ansichten dazu schreiben dürfte?


    Was ich noch nennen würde und wo ich ewig viel Zeit zubringen kann sind Minispiele. Ob nun Triple Triad, Blitzen oder Würfelpoker - wenn mir das Minispiel gefällt kann ich darin ewig herumhängen. Kegbrawl war jetzt nicht so meins, aber vielleicht kommt ja noch etwas was mir besser gefällt.


    Meine wichtigste, wenn nicht sogar einzig echte Langzeitmotivation am Spiel wird meine Gilde sein. Im Spiel habe ich bisher nichts gesehen was auch nur im Ansatz so viel Spaß macht, wie mit dieser unterwegs zu sein.


    Die Frage nach den Langzeitzielen war jedoch nicht der Kern des Artikels, das scheint übersehen zu werden.



    Ich finde ehrlich gesagt etwas enttäuschend wie hier von nicht wenigen auf die bloße Andeutung der Möglichkeit, der ungesehene Teil könne hinter den Erwartungen zurückbleiben, reagiert wird. Natürlich sind die Argumente der Kolumne zu großen Teilen Unfug oder willkürlich zur Untermauerung der eigenen Position gepickte Rosinen (wobei Gegenargumente tunlichst verschwiegen werden), aber der Kern der Sache, die Frage nach der gleichbleibend hohen Qualität auch im bisher unbekannten Spiel, die ist vollkommen berechtigt wie ich finde.

    Das stimmt nicht. In Löwenstein stehen mehrere Händler, von denen man Volkspezifische Rüstungen kaufen kann. Und zwar mit jeder Rasse. So können auch Norn oder Char um "Blumenkleid" herumlaufen :)


    Du verwechselst ganz offenbar die Dungeonsets mit den Rassensets. Die Händler für die Völkerrüstungen stehen in den jeweiligen Hauptstädten, nicht in LA. Die Dungeonsets tendieren teilweise in Richtung des Stils einer Rasse, sind aber nicht die Rüstungen von denen hier die Rede ist.

    Naja, im Allgemeinen ist sowas höchstens ein bisschen ärgerlich als ein echtes Hindernis, denn eine Anlage, die so schwach verteidigt ist, dass der Gegner das Tor durchbrechen konnte, wird man auch damit dann wahrscheinlich nicht halten.

    Was SPvP angeht vllt. Aber im WvWvW brauchst du als Nahkaempfer nur einmal nach vorne zu stuermen und du hast gleich die Aufmerksamkeit der ganzen Horde.


    Daher werd ich zum Release auch eher zum Krieger tendieren als zum Waechter da der Waechter in meinen Augen ein reiner Nahkaempfer ist (mit ein paar Supportspells, und nein, ich moechte nicht mit einem Stab und Schwerer Ruessi rumlaufen). Mit dem Krieger kann man immerhin auch mit der Schusswaffe oder dem Bogen gut DMG machen.


    Im WvW sehe ich die große Rolle des Wächters darin, feindlichen Beschuss mit den Reflektionswall, dem beschworenen Schild und der Zuflucht abzuwehren, während die eigenen Kräfte den Gegner unter Beschuss nehmen. Wenn ich mich nicht verguckt habe kann zumindest ersterer Skill sogar Geschosse von Kanonen abwehren, was bei der Belagerung einer aufgerüsteten Stellung sicher von Nutzen ist.


    Zwei oder drei organisierte Wächter in der Gruppe können leicht die gesamte Zeit über die Gruppe vor jeglichen Geschossen schützen, so dass diese um diese keine Gedanken mehr zu machen braucht, solange sie den Schutz zwischen sich und dem Feind hält.

    Hmm ich denke ein I7 mit 16 gb ram sollten reichen, meine Graka ist zwar nur ne radeon hd 5650 aber laut anforderungen sollte die reichen.


    Ich werd vielleicht mal mal windows neu aufsetzen mal schauen ob das hilft.


    Und wie gesagt am ersten bwe hatte ich keine probleme da lief alles super


    Vergiss nicht die aktuellsten Treiber aufzuspielen. Außerdem scheint GW2 manchmal Probleme mit sämtlichen Änderungen an den Grafiksettings abseits der Werkseinstellungen zu haben, falls deine Karte nicht schon auf diesen Einstellungen läuft wäre das also auch ein Versuch wert.

    I don`t get it?? Wie meinst du das? Was hat den WOW als Akronym mit Guild Wars 2 zu tun?


    True. meinte wohl, dass GW2 so toll ist, dass man einfach "Wow!" denkt. Dieses Akronym ist jedoch von World of Wurstkraft belegt, weswegen sich GW2 umbenennen sollte.

    Aber was ist wenn man eine Gruppe von mehr als 5 Spielern ist?


    Dann ist man keine Gruppe, denn da passen nur fünf rein. Wenn man noch Leute dazuholen will und die Gruppe schon voll ist geht man halt mal raus, lädt den oder diejenigen ein, der oder die klicken auf das Bild im Gruppenfenster und reisen auf die Karte bzw. den Überlaufserver. Danach löst man die Gruppe wieder auf und kehrt in seine eigentliche zurück.

    Warum? Ist doch ok, wenn man sich das gleile Zeug ingame erspielen kann und der Quatsch im Shop zu kaufen ist ;).


    Wo hast du denn im Spiel irgendwo Stadtbekleidung bekommen? Ich habe weder für Karma, noch als PS-Belohnung, noch als Drop irgendwo welche gesehen. Nur im Ingameshop. Und da dann wie gesagt tonnenweise Müll.


    Was also lässt dich annehmen, dass irgendwo "gleile"s Zeug im Spiel zu bekommen ist? Habe ich irgendeine offizielle Aussage verpasst?

    Ich könnte weitaus eher mit der Existenz von Schwachsinn wie Beanie-Hats, Boxhandschuhen und Pilotenbrillen leben, wenn sie wenigstens auch eine adäquate Auswahl von stimmigen Dingen bieten würden. Leider beschränkt sich das, was ich als für die Welt generell stimmig erachte, auf die Lesebrille und das Piratenoutfit. Koch und Ringmaster's Hat sind auch OK, aber eher für wenige Anlässe geeignet.


    So entsteht halt leider bei mir das Gefühl, dass hier Zeit für unpassenden Dummfug verplant wird, die dann nicht für atmosphärisch Passendes zur Verfügung steht.

    Shyleen, lies doch Bitte nochmal, was ich schrieb. Es gibt einen erhöhten Cooldown für tote Pets: er liegt bei 45s, ein normaler Cooldown bei 15s. Deswegen sagte ich ja, dass man idealerweise wechselt kurz bevor das Tier hops geht.


    Das sind allerdings nur die Cooldowns wenn man sich im Kampf befindet. Ist man raus, so ist der Cooldown 1s, egal ob das Tier tot ist oder nicht.

    Tiergefährten wiederbeleben? Wüsste nicht, wann ich das mal gemacht hätte. Warum mich da ewig hinknien und das Tier streicheln, wenn ein einziger Wechsel des Tieres es wieder mit vollen Lebenspunkten dasehen lässt? Idealerweise wechselt man das Pet eh Millisekunden, bevor es umfällt - dann kommt nämlich nur der fünfzehnsekündige Wechselcooldown, anstatt der 45-sekündige für ein totes Tier. Nicht selten kann man so sogar dauerhaft ein Pet im Kampf halten.

    Beim derzeitigen Stand des Spiels wäre mir eine Castbar deutlich lieber. Denn aktuell kann man die Animationen noch so gut auswendig kennen, wenn ein Gegner mit Effekten zugekleistert und vielleicht auch noch klein ist gibt es da einfach nichts mehr zu erkennen. Allein was das Tugend-Brennen eines Wächters auszurichten vermag... Nicht wenige Gegner sind dann einfach nur noch eine blau-weiße Feuersäule, da gibt es keine Animation mehr zu erkennen.


    Man kann jetzt natürlich hoffen, dass ArenaNet doch noch dieses Monate alte Versprechen, die Effekte reduzierbar zu machen, einhält. Aber ich bin da noch skeptisch, und sollte sich das als Schlag ins Wasser erweisen, dann hätte ich gerne eine Castbar.

    ich gehe fest die annahme an, das ncsoft keinerlei feedback meldungen bearbeitet, die nicht direkt mit dem support zu tun haben und das gesammte feedback zum spiel selbst als allererstes vom hauseigenem QA team durchforstet wird. im englischem forum kann man sehr gepfelgt über feedback diskutieren, meine erwartungen wurden weit mehr als nur übertroffen (gut, ich hab auch das schlimmste befürchtet). der prozentsatz an hochwertigem feedback übertrifft den hier anzutrefenden und das ist schon nicht schlecht, wenn man bedenkt wie gute theorycrafter wir hier sitzen haben ;)


    Ich sehe nicht wie das QA-Team eines Betriebes mit gerademal 250 Mitarbeitern diesen konzentrierte Ansturm an Tickets bewältigen sollte.
    Außerdem ging es hier doch um das deutsche Forum, und dessen Eindruck war alles in allem eher abschreckend für mich. Natürlich gibt es auch hier Diskussionen, die eher zum abgewöhnen sind, vor allem wenn sich Leute beharken, die einander in dem Ausmaß ihrer Scheuklappen in nichts nachstehen, aber insgesamt finde ich es hier doch deutlich erträglicher.


    Außerdem lehne ich die Foren aufgrund der Bindung vom Foren- an den Spielaccount ab, aber das ist wieder ne andere Geschichte.

    Danke für die Klärung, Ramon.


    Übrigens ist Martin nicht bei ArenaNet, sondern bei NCsoft angestellt ( edit: halt Quatsch, das hat ja gewechselt. Ruderbefehl belegen.) und ich will mal auch bezweifeln, dass das Zeug in erster Instanz an ANet geht. Deren Peronal hat besseres zu tun als Bugreports zu sortieren und zu lesen. Vorher wird da von anderen kräftig durchgesiebt, Mehrfachmeldungen zusammengefasst und nach Wichtigkeit sortiert. Da ist dann offenbar noch ein deutscher Support vorgeschaltet.


    In das Forum würde ich trotzdem nur dann einen Fuß setzen, wenn ich eine masochistische Ader hätte und diese ausleben wollte. :p