Posts by Gargan Dale

    Die Universitäten haben halt leider schlicht und ergreifend nicht das Geld oder das Personal das nötig wäre um Eignungstests oder Bewerbungsgespräche durchzuführen. Die Universität Göttingen hat jahrelang einen Großteil der angehenden Medizinstudenten über ein Motivationsschreiben und ein Bewerbungsgespräch ausgewählt. Jetzt kommen die größeren Jahrgänge (G8/Abschaffung der Wehrpflicht) und schon wurde das Verfahren gestrichen - was ich sehr schade finde.
    Bei der Auswahl über den NC hat man eben leider das Problem der mangelnden Vergleichbarkeit. An meiner ehemaligen Schule war eine beliebte Möglichkeit an das Wirtschaftsgymnasium ganz in der Nähe zu wechseln, falls man die Oberstufe nicht schaffen würde. Man bekommt das Abitur auch dort, aber eben mit einer viel besseren Note für viel weniger Aufwand.
    Und die mangelnde Vergleichbarkeit hat man auch zwischen den Kursen einer einzelnen Schule. Wir haben mit einigen Lehrern geredet, die uns erklärt haben dass man eben die Anforderungen senkt, wenn der Kurs eher schwächer ist. Keiner der Lehrer hat eingesehen dass damit das gesamte Bewertungssystem übern Haufen geworfen wird, dass man die Noten dann auch gleich streichen kann, weil sie keine Aussagekraft mehr haben. Wenn ich für schwächere Fußballnationalmannschaften einen Tormultiplikator einführe und dann Französisch-Guyana die WM gewinnt, hat das Ergebnis keinerlei Aussagekraft. Und genauso sieht es bei den Noten aus.
    Wenn ich in einer Jahrgangsstufe beispielsweise zwei starke und zwei schwache Englisch-LKs habe, dann kann es nicht sein dass die Schüler aller vier Kurse den gleichen Notenschnitt in Englisch haben.
    Ein Auswahlsystem wie in der Schweiz lässt sich aber leider in Deutschland nicht flächendeckend einführen. Wenn ich in Deutschland jährlich mehrere Hunderttausend Studienanfänger habe und in der Schweiz geschätzte fünfzehn, ist offensichtlich, warum so ein Auswahlsystem in Deutschland leider nur für wenige Studiengänge an wenigen Universitäten eingeführt werden kann. Ansonsten würde man den Universitäten aufzwingen, einen noch größeren Teil ihres Budgets für Bürokratie aufzuwenden.
    Ich sehe einfach das Problem in der mangelnden Vergleichbarkeit. Es ist nichtmal so dass es Unterschiede in den Nachkommastellen beim Abitur sind. Dass an einer anderen Schule mein Abiturschnitt möglicherweise um 0,2 besser wäre. Es sind von Schule zu Schule mal ein bis zwei ganze Noten und das kann und darf nicht sein. Würde man Möglichkeiten finden, die Anforderungen und die Bewertung deutschlandweit anzugleichen, wäre das Auswahlverfahren über den NC kein so großes Problem mehr.


    Der teilweise absurde Lehrplan und die Tatsache, dass man ohne Probleme zu einem 1er Schnitt kommt, wenn man aufhört zu denken und stattdessen auswendig lernt ist ein anderes Thema an dem man sich aufhängen könnte...

    So, nach etwa einem Jahr Pause von GW suche ich wieder eine Gilde, nachdem ich gemerkt habe, dass ich eigentlich viel zu viel Zeit habe.
    Ich bin 19 Jahre alt, habe die Schule hinter mir und studiere ab Oktober. TS2/3, Vent, Mic und was man sonst noch so braucht ist alles vorhanden. Was ich nicht suche ist eine Gilde, in der jedes Wort auf die Goldwaage gelegt wird und ich einen Magister in Germanistik brauche um dem hohen sprachlichen Niveau im Gildenchat/TS gerecht zu werden. Genausowenig möchte ich jede Art von Kritik erst in Zuckerwatte einpacken und dann mit Schokostreuseln verzieren, damit es auch ja niemanden so trifft, dass er es merken könnte. Wobei ich nicht gerade der große Kritiker bin... aber zumindest die Option möchte ich haben!


    Meine Guildhistory umfasst ganze zwei Gilden ("Servants of the Raven [SoR]" und "Schizophrenia Beats Being Alone [NuTs]"), die an sich ein und die selbe Gilde waren, nur unter anderem Namen. Die Spieler waren die gleichen und ich halte immer noch privat Kontakt, als Guildhopper kann man mich also nicht gerade bezeichnen.


    Wie der Titel vielleicht verrät, suche ich eine Gilde, die kein Problem damit hat Lamebuilds zu spielen. Balanced-Builds mögen ja unheimlich Balanced sein, aber ich spiele sie einfach nicht gerne. Da gibts meistens einfach zu wenige Tode in zu langer Zeit. Starke Pressurebuilds haben mir eigentlich immer am meisten zugesagt, das können "ordentliche" Builds gewesen sein, oder eben Kram wie Coward-Assas und Flairsmiter, Searing Flames, Neo, B-Way... mir ist das relative schnuppe, solange was fällt und ich nicht nach zwanzig Minuten Kampf und immer gleicher Moral und Lebenspunktkurve dann doch noch knapp verliere. Henchways sind auch ne wunderbare Sache, wenn man mal keine acht Leute zusammenbekommt.
    Damit möchte ich nicht sagen, dass ich ausschließlich Lame spiele und spielen kann. Wir haben über die ~vier Jahre hinweg einige Builds gespielt, einige erfolgreich, andere weniger erfolgreich und die oben beschriebenen Lamebuilds nehmen eine, im Vergleich zur restlichen Spielzeit, untergeordnete Rolle ein. Aber es war eben nie das klassische Balanced, weil es mich anödet.


    Der Rangbereich der Gilde ist mir vollkommen egal, solange GvG gespielt wird. Und ich keinen Champ 7 oder Rang 18 vorweisen muss um aufgenommen zu werden. Trotz niedriger Ränge bin ich kein Idiot dem man erklären muss, dass man Frenzy canceln kann.


    Vielleicht findet sich ja eine GvG Gilde, die Balanced auch für Moppelkotze hält und stattdessen Builds mit ordentlich Bums in der Hinterhand spielt. Oder eben Lamebuilds mit kaputten Skills.


    Leider nicht der richtige Artikel :/


    @ Zora: Die Ausgabe war auch die erste die ich nach dem Artikel durchsucht hab und (solang ich nicht vollkommen verblödet bin) war er da nicht drin.


    @ Chris: Ich hab zwar schon die ein oder andere Mail an den Spiegel geschickt, aber ich bin nicht auf Idee gekommen mich in der Sache direkt an die "Quelle" zu wenden. Da werde ich wohl gleich mal eine Mail verfassen. Danke :D


    @ Wolfsonson: Es geht mir nur um den einen Artikel. Ich kann mich daran erinnern dass er interessant war und möchte ihn einfach nochmal lesen.


    Vielen Dank (!) für die Links usw, ich schreib jetzt mal den Spiegel an, da wird mir sicherlich geholfen.

    Wie der Titel schon sagt, suche ich einen Artikel. Und zwar einen aus der Zeitschrift "SPIEGEL". Genauer gesagt ist es ein Spiegel-Gespräch das ich suche, also ein Interview, das gegen Ende 2007 / Anfang 2008 erschienen sein müsste. Thema war der kalte Krieg und die tatsächliche militärische Stärke der UDSSR in diesen Jahren. Ich glaube mich erinnern zu können, dass ein ehemaliger UDSSR General/Offizier interviewt wurde, aber das sind nur sehr vage Erinnerungen. Außerdem müsste auf einem großen Bild ein Kriegsschiff im Trockendock und im Vordergrund der Interviewte zu sehen sein. Aber auch das ist wiederum nur eine sehr vage Erinnerung.
    Ja, ich habe schon auf spiegelonline nach dem Artikel gesucht, aber die Suche arbeitet alles andere als optimal - oder meine Suchbegriffe sind alles andere als optimal. Ich habe auch schon einige Ausgaben im Spiegel-Archiv nach dem Artikel durchsucht, bin aber noch nicht fündig geworden.
    Vielleicht weiß ja jemand genauer in welchem Zeitraum die Ausgabe mit dem Gespräch erschienen sein könnte oder vielleicht kann mir jemand genauere Infos zu dem Gespräch liefern, sodass ich die Suchmaschine weiter mit Begriffen füttern kann.
    Nochmal ganz kurz meine Infos (Vollkommen ohne Gewähr):
    - 2007/2008
    - Kalter Krieg, Armee der UDSSR
    - Ehemaliger Offizier/General
    - großes Bild mit Schiff in Trockendock


    Vielen Dank schonmal im Vorraus


    -Walküre (die Stauffenberg Verarsche, das will ich mir nicht antun)


    Der Film ist aber ziemlich gut. Natürlich wird Stauffenberg nicht 100%ig der Realität entsprechend dargestellt, immerhin ist es ja ein Spielfilm und ein Spielfilm ohne Sympathieträger läuft irgendwie nicht so ganz. Spannend ist der Film allemal und die Planung und die Durchführung der Operation selbst ist, soweit ich informiert bin, auch sehr nah an der Realität gehalten.


    Bei "I Am Legend" muss ich dir aber zustimmen, der Film war totaler Schwachsinn. Er trifft auf andere Menschen, ist dann aber noch steif und fest davon überzeugt dass es auf keinen Fall andere Überlebende geben kann. Außerdem hat der Film vollkommen das Thema des Buches und den Titel verfehlt...

    Ich hab nur die letzte Frage nicht so genau verstanden. Ist es so, dass es bei der Cebit, der GC oder ähnlichem ein Abendprogramm gibt? Gibt's da abends vergünstigte Kino-/Theatertickets wenn man einen Cebit/GC-Pass vorlegt?
    Falls es nur darum ging zu erfahren ob man abends, nach dem Messebesuch, generell auch noch Lust hätte ins Theater zu gehen, ein bisschen was in Richtung Kultur zu unternehmen, finde ich die Frage ein bisschen unglücklich formuliert.

    1.Obama ist zwar demokrat aber er hat durch das Politische Umfeld und seine stark vertretene Partei im Parlament wesentlich mehr Macht bzw Einfluss als Bush.


    2.Es gibt noch mehr Oberrassisten als Hitler und seine Anhänger und diese Anhängerschaft ist in Deutschland noch relativ klein.


    4. "Dummes Sports zeug" ... das ist Sport und bereitet den Menschen ne Freude und schafft nationalen(ooh böses wort) zusammenhalt/ ein Zusammengehörigkeitsgefühl


    1. Das stimmt durchaus, aber es macht die Aussage, dass er so frei verfügen kann wie ein Diktator, immer noch nicht richtig.


    2. Und dass es noch mehr Rassisten, abgesehen von Nazis, gibt sagt uns jetzt was?


    4. Das "dumme Sportzeugs" war Ironie. Es ging ihm darum auszudrücken dass dieses Ereignis eben zum einen sehr wichtig ist und ganz nebenbei noch unheimlich viele Menschen interessiert. So wie man während der olympischen Spiele nur noch Sport hier, Sport da hört, sind während der Amerikawahlen eben diese das Topthema. Genauso kann es eben sein dass die olympischen Spiele Leute nerven, obwohl es eins der wichtigsten - wenn nicht das wichtigstes - sportliche Ereignis der Welt ist.
    Und die olympischen Spiele sind meiner Meinung nach nicht gerade der Garant für die Steigerung eines "nationalen Gefühls". Michael Phelps und Usain Bolt sind in fast allen Ländern die Gewinner der olympischen Spiele schlechthin, trotz des Dopingverdachts. Ich habe, genauso wie viele Bekannte, so gut wie keine Ahnung gehabt wie es da so mit Medaillen für Deutschland aussah. Und bei den olympischen Spielen ist wohl gerade das die Intention, daraus gerade keinen riesigen Wettstreit der Nationen zu machen, sondern eben einfach ein Ereignis zu organisieren bei dem sich jeder für außergewöhnlich gute Sportler freuen kann - egal welcher Nationalität sie sind.


    3. Er hat mit seinem Politischen Umfeld fast die Macht eines Diktators (was ihn gefährlicher als Bush macht)


    Amerikanischer Präsident != Diktator.
    Nur weil Obama beliebt ist, gibt ihm das noch lange keine absolute Handlungsfreiheit. Deswegen gibt es ja Gewaltenteilung und die damit verbundenen Kontrollinstanzen.
    Genauso verstehe ich nicht was an Bush gefährlich war. Nur weil Bush unbeliebt war, gab ihm das noch lange keine absolute Handlungsfreiheit. Deswegen gibt es ja die Gewaltenteilung und die damit verbundenen Kontrollinstanzen.


    2. Die Leute halten ihn für den Messias (weil er schwarz is gibts jetzt natürlich keinen rassismus mehr)


    Ich glaube kaum dass jemand denkt dass es überhaupt keinen Rassismus mehr geben wird. Aber so wie Martin Luther King oder Malcolm X ist Obama eben eine weitere unheimlich wichtige Person was die Gleichberechtigung von Weißen und Schwarzen angeht. Und dass ein Schwarzer Präsident geworden ist, hat eben Symbolcharakter - und davon nicht zu wenig. Dass er deswegen von Schwarzen gefeiert wird finde ich durchaus verständlich, einfach weil es für sie viel bedeuten kann, weil es ihr tägliches Leben verändern kann, je nachdem wie Obama sich nun letztendlich im Amt schlagen wird. Ich kann nur nich verstehen warum er vom Rest der Welt in den Heiligenstand erhoben wird, nur wegen seiner Wahlversprechen und seinem Charisma.

    Woher hastn das mit den 45%


    Einfachste Stochastik, jedes Kind kann genauestens berechnen wie hoch die Chancen sind dass jemand durchknallt, der Hass auf Schwarze die Angst vor der Todesstrafe überwiegt oder ein übler Auftragsmörder auf ihn angesetzt wird! Natürlich liegt die Chance dass er vorzeitig aus dem Leben scheidet bei 45%! In deinen ganzen Jahren auf der Erde hast du wohl bisher gerade mal gelernt zu schreiben, aber dass man menschliche Gefühlsregungen und ihre Folgen mittels althergebrachter Mathematik berechnen kann, ist wohl an dir vorbeigegangen. Du solltest dich schämen.


    Aber mal im Ernst, im Spiegel gabs in letzter Zeit einige Artikel über Obama die sich anscheinend ein gaaanz klein wenig realistischer waren als die ganzen Hoffnungen die da in Obama gesteckt werden. Ich denke auch, dass Obama durchaus ein guter Präsident werden kann, aber gerade in der Außenpolitik wird sich nichts ändern. Obama hat selbst in einem Interview gesagt dass militärische Operationen für ihn ein wichtiger Teil der amerikanischen Außenpolitik sind. Er möchte die US Soldaten aus dem Irak abziehen, was jedoch nicht zwangsweise zurück nach Amerika heißt. Zigtausende sollen nach Afghanistan umstationiert werden, wo momentan bedeutend mehr US-Soldaten sterben als im Irak. Ich weiß nicht ob das der Wunsch war als es um den Truppenabzug aus dem Irak ging.
    Und es ist ja nicht so, dass nur Obama Guantanamo schließen wollte. Die Schließung von dem Lager stand auch an erster Stelle der Amtshandlungen McCains.
    Seine Wahlversprechen kann er allein des Geldes wegen schon nicht einhalten, die versprochene Reform des Gesundheitssystems würde wohl fast so viel kosten wie das Rettungspaket für den Finanzmarkt. Für genaue Zahlen müsste ich den Artikel nochmal lesen.
    Aber wie gesagt, ich denke auch dass Obama als Präsident nicht gerade die schlechteste Wahl ist. Nur ist er eben nicht der Messiahs, sondern wird genausoviele Wahlversprechen brechen wie andere Politiker auch. Aber das wird er an anderer Stelle wieder ausgleichen - nicht so wie einige seiner Vorgänger.

    "Wizards of the Lost Kingdom", zu Deutsch "Ein Königreich vor unserer Zeit". Der ganze Plot ist löchrig wie ein Schweizer Käse, es gibt keine einzige Szene die nicht einfach vollkommen lächerlich ist.
    Der Vorspann des ersten Teils berichtet vom "Schwert der Macht" und der "Schlange des Unheils", verschiedene Charaktere tauchen auf, angeblich ist das ganze Land in Anarchie und Chaos versunken, überall tobt der Krieg.
    Im Film selbst taucht nichts davon wieder auf. Vielleicht abgesehen vom Chaos, das scheint aber nicht beabsichtigt gewesen zu sein.
    Ein böser Zauberer will einen gewissen "Ring der Macht" haben, ein kleiner Junge wird losgeschickt den Ring in Sicherheit zu bringen, verliert ihn jedoch auf der Flucht vor dem Zauberer. In der nächsten Szene sagt der Böse einem Untergebenen dass er weiß, dass der Junge den Ring nicht mehr hat - und schickt zehn Sekunden später einen Trupp los um den Jungen einzufangen, mit der Begründung: "Ich will den Ring."
    Es gibt noch Teil 2, in dem in einer Szene massig Menschen in einen Thronsaal stürmen. Der Strom bricht kurz ab und für etwa eine halbe Sekunde kann man einen Schimpansen mit einer Lanze und merkwürdiger Kleidung im Hintergrund stehen sehen. Warum da ein Schimpanse im Hintergrund steht hat sich mir bisher nicht so ganz erschlossen. Aber ich mag Schimpansen.
    Beide Filme hab ich aus der "Fantasy Box", in der es laut Klappentext noch 7 weitere Fantasyfilme gibt. Einer der Fantasy-Filme ist jedoch die erste Staffel einer animierten SciFi-Serie. Und einer der Filme ist kein Fantasyfilm sondern ein italienischer TV-Krimi, der etwa die Bildqualität von Homevideos erreicht.
    Nur zu empfehlen die Box. Es gibt weitere grandiose Filme wie "Mysterious Museum - Rollerblade Knights" oder (vom Titel her mein Liebling :D) "Nabonga der Riesenaffe". Über 800 Minuten der schlechtesten Filme die es gibt. Grandios.

    Edit:
    Im ersten Teil spielt Bo Svenson übrigens einen Helden namens "Kor der Held". Bo Svenson hat sich wohl in der Zwischenzeit in Hollywood hochgearbeitet und steht in Kill Bill 2 in irgendeiner Szene im Hintergrund rum. Wurde für diese Performance sogar fast für einen Oscar nominiert. Aber nur fast. Den Oscar hat dann am Ende der Schimpanse mit der Lanze abgegriffen.


    Edit 2: Ich hätte fast einen der wichtigsten Charaktere des Films vergessen! Das hier ist Gulfax.[Blocked Image: http://img80.imageshack.us/img80/5927/wlkgulfax2bq3.jpg] Gulfax ist ein großer Mensch in einem großen Stück weißen Frotteestoff. Was genau Gulfax sein soll weiß ich nicht. Gulfax ist auf jeden Fall der Begleiter von dem Jungen der zu dumm war den Ring der Macht ordentlich festzuhalten und ist für den ganzen Film eigentlich vollkommen irrelevant. Aber am Ende freundet er sich mit dem Haustier vom bösen Zauberer an.

    Edit 3:
    Bin anscheinend nicht intelligent genug, das Bild reinzustellen ohne die Imageshack Werbung. Falls das einen Mod stören sollte, gebe ich, gütig wie ich heute bin, die Erlaubnis meinen Fehler zu korrigieren. Ausnahmsweise.


    Edit 4: Bin anscheinend doch intelligent genug, das Bild ohne die Imageshack-Werbung reinzustellen. Oder der Schimpanse mit der Lanze hat das in der Zwischenzeit geregelt...

    imo bist du mit richtig skill und kiten und sonstwas mit ner shockevis a là shobu von PnH damals unschlagbar
    frenzy an, einmal hauen-dmg kassieren(1-XX reichen da ja)-SPRINT zum CANCELN- KITE, KITE, KITE-adrenalin aufgeladen weil die dich ja gehauen haben und du fröhlich kitest und gegeben falls healsignet benutzt und spiken zusammen :P
    GG!


    Wenn ich das richtig verstanden habe, willst du mit zwei Kriegern spielen, die ihr Adrenalin aufladen indem sie Schaden kassieren, den Schaden mit Siegel der Heilung wegheilen und dann zusammen spiken?

    dann macht jeder me ~35 dps aufm stoffie ?


    Das drückst du so negativ aus. Lieber mal die ganzen Vorteile aufzählen die so ein Me/Rt gegenüber einem Krieger ohne Skills hat:


    - trifft immer
    - die Skillbar sieht voll schöner aus als leer
    - kann ganz weit weg stehen
    - trifft immer
    - ist mindestens so stark wie ein Feuergeschoss-Spammer
    - Ablenkung ist nicht ansatzweise ein Problem für ihn
    - Die Standard PvP-Waffen von Kriegern sind nicht hübsch


    Wenn man sich das mal so ansieht finden sich doch einige Punkte die klar für das Build sprechen. Nicht immer so 'ne Schwarzmalerei betreiben. Ist ja grässlich.

    Ich vermute mal, dass es um PC Spiele geht und da erscheint Mirror's Edge erst im Januar 2009.
    Far Cry 2! Ist mir egal ob die Story vielleicht eher Moppelkotze ist. Gute Grafik, Feuer legen, gute Grafik, Ballern und gute Grafik. Kann einiges.
    Danach Dead Space, wundert mich, dass es so wenige Stimmen hat. Find ich von der Atmosphäre her sehr vielversprechend. Und man kann Aliens in Stücke schneiden. Mit einem Laser. In klitzekleine Stücke. Mit viel Blut. Kann auch einiges.

    Selbst wenn Obama gewinnt wird er den Posten eh nicht lange ausüben können, da man so munkelt dass der Kukuks Clan ihn umbringen will.


    Man munkelt auch, dass beim Kukuks-Klan entweder ein l und x (oder zwei c) fehlen. Ist aber auch nur ein Gerücht, würd ich mich nicht unbedingt drauf verlassen.
    Damit das nicht ot wird: McCain for President! Obama ist doof!

    [SKILL]Ursan Strike[/SKILL][SKILL]Ursan Rage[/SKILL][SKILL]Ursan Force[/SKILL][SKILL]Ursan Roar[/SKILL][SKILL]Totem of Man[/SKILL][SKILL]Utility[/SKILL][SKILL]Utility[/SKILL][SKILL]Utility[/SKILL]


    Für den Fall, dass du Ursan Blessing im PvP aktiviert bekommst.