Posts by Nox Crunor

    Ist es eigentlich (mittlerweile?) möglich die erste Season der Living Story wieder zu spielen? Für die zweite Season kann man ja die Episoden nachkaufen. Habe diese leider verpasst und nun frage ich mich, ob ich die Zusammenfassung im Wiki lesen soll, oder man das ganze selber erfahren kann? :spec:

    Den Bootloader muss man afaik bei Sony Ericson auf der Homepage freischalten.
    Zeitgleich verliert man dann aber auch die Garantie.


    Einen genauen Link kann ich dir aber auch nicht geben.

    Zum Gehäuse: http://www2.hardwareversand.de…il.jsp?aid=20445&agid=631


    Steht da ja:
    Oberseite : 1 x 20 cm - ( 1 installiert) ¦ Rückseite : 1 x 12 cm - ( 1 installiert) ¦ Vorderseite : 1 x 12 cm - ( 1 installiert) ¦ Seite : 1 x 12 cm - ( 0 installiert) ¦ Intern : 1 x 12 cm - ( 0 installiert)


    Du brauchst also für die Seite noch einen 12cm und intern ebenfalls. Such einfach mal nach "120mm" und such dir zwei aus. Je geringer die Betriebslautstärke desto besser.

    Naja, 1,35kg (X220) sind schon eine andere Liga als 2kg vom T420. ;)
    Die X-Reihe sind ultraportabel (auch im Bezug auf die Displaydiagonale), die T-Reihe die "normalen".


    Ja, die CPU ist ein wenig langsamer. Das Display leistet auch nur 200 Nits anstatt 300 (großer Unterschied!). Und schlechter ist es auch im Gegensatz zum IPS.


    Im Anhang mal ein Foto meines T400s (14.1") mit einem DIN A4 Blatt Papier.


    Das "kein Multitouch!" von Arcane ist übrigens nicht auf das Touchpad bezogen (wo Multitouch ja in Ordnung ist), sondern auf das Display. Ja, es gibt Thinkpads mit Multitouch-Displays. ;)
    Nur da ist die Farbqualität noch schlechter, Spaß macht es auch nicht und bringt nur 300g Gewicht oben drauf für ... nichts. Daher kein Multitouch-Display nehmen (es sei denn es ist eine Tablet-Version und du brauchst es).


    Beim T420 hast du natürlich ein optisches Laufwerk, das du z.B. gegen eine zweite Festplatte tauschen kannst. Du kannst es nicht mehr gegen eine Batterie wechseln!


    Aber zusammen mit dem normalen 9-Zeller im Akkuschacht und dem Unterschnallakku hast du die Möglichkeit es auf 18 Zellen hochzurüsten, was dann ewa 30h Laufzeit (im Energiesparmodus) bringen sollte.


    Beim X220 gibt es glaube ich "nur" die Möglichkeit eines 9 Zellers, was dann in etwa 6-8 Stunden Akkulaufzeit (im Energiesparmodus 9-10) resultieren sollte.



    Um es kurz zu machen:
    Wenn du Wert auf ein gutes, helles Display legst, viel unterwegs bist und keinen zusätzlichen Ballast gebrauchen kannst, sowie auch gerne ab und an problemlos im Freien arbeiten möchtest und 6-9 Stunden Akkulaufzeit ausreichend sind, nimm das X220. Für längere Arbeiten ist ein externer Monitor zu empfehlen.


    Wenn du Wert auf lange Akkulaufzeit legst und ein optisches Laufwerk immer dabei haben willst (oder eine zweite Festplatte im Wechselschacht benötigst), sowie vornehmlich drinnen arbeitest und 2-2.3kg nicht zu viel sind, greif beim T420 zu. Außerdem bietet es dir besseren Stereo-Sound (der Lautsprecher beim X220 sitzt am Boden, mono) und mehr Anschlüsse (1 USB mehr, eSata).


    Ich persönlich habe ein T400s (die "Slim"-Variante des Vor-, Vorläufers des T420) und 300 Nits sind im Sommer schon hilfreich. Das Display ist natürlich nicht so schön - zum Fotos bearbeiten benutze ich lieber meinen externen Monitor. Die Farben sind etwas flau, der Schwarzwert und der Kontrast lassen zu wünschen übrig. Trotzdem ist es im Alltag in Ordnung, da ich kein Designer bin sondern andere Sachen mache. ;) (Im Vergleich zu einem Macbook hat mein TP jedoch nichts zu melden in Sachen Display.)
    Super ist natürlich, dass es matt ist. Nie (wieder) ein Glossy Display!


    PS: das X220 hat auch Zugang zum Unterschnallakku -> ebenfalls potentiell 18 Zellen. Sie nehmen sich also nichts von der Akkulaufzeit.

    Festplatte ist in Ordnung, wird nicht die schnellste sein, aber ihren Dienst gut verrichten.


    CPU ist i.O.
    An das Limit des RAMs wirst du bei normaler Benutzung auch nicht so schnell stoßen.


    Antec Nine Hundred ist auch in Ordnung. Muss dir nur optisch gefallen. ;)
    Und eventuell wirst du, um es gut zu bestücken weitere Gehäuselüfter brauchen.

    Grundsätzlich ist ein IPS-Panel immer zu empfehlen. Ob du es wirklich brauchst, musst du wissen. ;)
    Jedoch sind die normalen Panels der T-Reihe nicht gerade das Gelbe vom Ei. Sollte der Blickwinkel zu gut sein, gibt es auch Folien mit denen du den wieder einschränken kannst.


    Der 9-Zeller kostet übrigens 120€, ist aber noch schwer erhältlich: http://geizhals.at/deutschland/a107456691.html


    Scheint alles in allem ein schickes Gerät zu sein und ist sein Geld sicher wert. Auch wenn ich Lenovo nur zu gern in den Hintern treten würde, dass sie jetzt 16:9 Displays verbauen. Und zwar JEDEM ENTSCHEIDUNGSTRÄGER EINZELN.


    Google aber vorher noch nach Reviews zu dem Thinkpad! (Und sei dir im Klaren, wie groß 12.5" wirklich sind ;) )

    Bestell das System so wie es ist bei Hardwareversand! ;)


    Solltest du keine Lust auf Warten haben, dann nimm ein anderes, lieferbares Gehäuse. Sonst verzögert sich deine Bestellung unter Umständen.

    Häh?
    Was'n hier los?
    Was soll denn an dieser Konfiguration veralteter Schrott sein, SheryO? (s.u.)
    Und was genau willst du mit deinem Post bezwecken, Mandara?



    Ich glaub mich tritt 'nen Pferd.
    Das System ist doch einwandfrei, was soll das Geflame hier?

    Da gibt's schlimmers Hitman. :D
    Kabelmanagement wird überbewertet, es sei denn man hat ein Sichtfenster.
    Und Gehäuselüfter werden bei einem ATX-Case auch nicht zwangsläufig benötigt, es sei denn der Hitzestau wird im Sommer zu extrem.


    Und den PCI-WLAN-Adapter kann man einfach reinstecken. Du musst nur schauen, dass du die Antennen, die dann hinten rausgucken nicht zu arg an der Wand einkesselst. Ansonsten wäre ein USB-Wlan Stick mit einem USB-Verlängerungskabel die bessere Wahl.

    Ich würde den Aufwand nicht unterschätzen. Das dauert schon gut 2-3 Stunden das alles über die Bühne zu kriegen. ;)
    Das Frontpanel zu verkabeln lerne ich jedes Mal erneut zu hassen. :D
    Auch der CPU-Lüfter kann eine hässliche Fummelei werden, wobei der Boxed noch am wenigsten Schwierigkeiten macht (und mit RAM-Bänken kollidiert oder so). Und WLP auftragen ist ja auch 'ne Kunst geworden mittlerweile. ;)


    --> Die 20€ wär's mir wert!


    Bestell außerdem noch ein SATA-Kabel ( http://www1.hardwareversand.de…il.jsp?aid=40327&agid=852 ) mit, sonst kann es böse Überraschungen mit der Festplatte geben. (Oder schau, ob beim Mainboard eins beiliegt - bei der Festplatte liegt keins bei.)
    Und wenn du den Rechner schnell brauchst, schau nach einem neuen Gehäuse, was auch lieferbar ist. Einzige Bedingung: ATX-Format.

    Ok. ;)
    Der Preis zu dem o.g. System wäre noch schön zu wissen. Allerdings können wir dir da einen besseren Alternativweg bieten ...


    Such dir hier im Thread ein Modell in deiner Preisklasse aus: http://www.computerbase.de/for…php?p=3300405&postcount=2 (bedenke, dass du noch einen Monitor willst!)
    Diese haben alle ein ausgezeichnetes Preis/Leistungs-Verhältnis. Die 550€ Variante sollte für alle aktuellen Spiele reichen.


    Wenn du ein System im Blick hast, klicke dir die Komponenten bei www.hardwareversand.de zusammen. Danach wähle die Zusammen-Bau Option für 20€ dazu.
    Wenn sie eine spezielle Komponente nicht haben, kannst du auch eine ähnliche auswählen. Frag dazu einfach nochmal hier bei uns nach. :)


    Danach brauchst du noch einen Monitor, z.B. den hier: http://www3.hardwareversand.de…l.jsp?aid=42985&agid=1649


    Bevor du den Auftrag abschickst, mache einen Screenshot von deinem Einkaufswagen und lade den hier im Forum hoch. Dann wird dir geholfen. ;)


    Unter'm Strich solltest du dann ein sehr gutes, zusammengebautes System haben, was ein sehr gutes P/L-Verhältnis vorweisen kann. Und Hardwareversand kann ich empfehlen. :)

    Uhh. Nicht so gut das Angebot.


    Such nach etwas mit einem Intel Core-iX Prozessor. Also Core i-3, i-5, i-7 oder so in der Art. Core 2 Quad ist die vorletzte Generation und veraltet.
    Arbeitsspeicher langt auch 4096MB.
    Bei der Grafik würde ich ebenfalls nach etwas neuerem und besserem Ausschau halten.

    Dell ist an sich keine schlechte Firma, aber einen Desktop-PC würde ich mir persönlich lieber selber zusammenbauen. Ist nicht so schwer und man spart Geld.


    Wenn du allerdings nicht so technisch bewandert bist und Garantie auf ein Produkt als Ganzes haben möchtest, kannst du ruhig zu Dell greifen.