Posts by Wyvern Blade

    Kann ja nicht jeder so nen Pro sein wie du... :D


    "Probieren geht über studieren" sollte man in dem Fall wörtlich nehmen, nur nen kleiner Tipp.
    EDIT: Leider findet man mittlerweile kaum mehr "Testpersonen", gestern war noch in 2/3 Spielen nen McCree dabei, heute in ~10 Spielen keinen einzigen mehr angetroffen. Sind wohl alle in die Pro Liga aufgestiegen.

    Das ganze Mei vs McCree Theoriecrafting-rumgeschlaumeiere ist ja ganz nett, ingame sahs für mich so aus: während vorher nen McCree den sicheren Tod bedeutete, hab ich nun als Mei fast immer die Oberhand, und nen Flashbang-combo konnte ich immer(!!) kryofreezen (der McCree Spieler setzt eben auch nie instant nach dem stun seinen Schuss/Fan).

    Nun, wenn er anstatt Flash+Rechtsklick auf Flash+Linksklick+Headshots geht, hat er in dem Falle nur einen Schuss während der Stundauer (2 Schuss pro Sekunde bei 0,7 sek Stundauer), kommt also im Endeffekt aufs selbe hinaus: Man hat tatsächlich die Möglichkeit auf einen "fairen" Kampf anstatt geinstakilled zu werden ohne die geringste Chance was dagegen zu tun.


    Ich bin ja mal gespannt wie sich die Änderungen in der Pickrate der beiden Champions wiederspiegeln, brauchbar sind die beiden ja immernoch ohne Frage.

    Winston ist wirklich äußerst gewöhnungsbedürftig und mMn liegt seine Hauptaufgabe darin, dann in Aktion zu treten wenn das Gegnerteam gerade anderweitig beschäftigt ist, als reiner Tank gespielt wird der einfach nur zerpflückt ohne irgendwas auszurichten... und er ist nen erstklassiger Symmetra-counter. Und natürlich sollte man seine hohe Beweglichkeit ausnutzen, es ist durchaus nicht unüblich mit ihm ins Widowmaker Snipernest zu springen und die Gute zu brutzeln. :D


    Ich hab ja mit Mei meinen absoluten Lieblingschampion gefunden und mit dem McCree nerf ist der einzige Hardcounter auch beseitigt, jetzt macht das Mauern bauen noch viel mehr Spaß!

    Seit Factions (2007) dabei, war das eine geile Zeit, gab seitdem kein Spiel mehr das mich so sehr begeistern konnte wie GW1 um ehrlich zu sein, zumindest kein MMO.


    Dito :D


    Auf dem WT bin ich noch täglich aktiv, ist mittlerweile schon zur Gewohnheit geworden. Schon heftig, dass das mittlerweile 10 Jahre her ist als ich mir angemeldet habe. Wenn ich mir dann die eigenen alten Beiträge durch lese frag ich mich schon etwas was für einen Blödsinn ich geschrieben habe. Aber mittlerweile bin ich ja auch keine 14 mehr :D,


    Geht mir genauso, ist schon irgendwie lustig zu sehen, dass man sich genauso wenig benehmen konnte wie die Kiddies über die man sich heutzutage aufregt :D


    Also Albion Prelude ist ja das letzte X3 Addon (X3 Terran Conflict um genau zu sein) und generell fand ich die X-Spiele bis zum dritten Teil alle gut und die wurden nach und nach auch sinnvoll erweitert, X Rebirth hingegen ist absoluter Murks, evtl. hast du ja da was verwechselt ;-)
    Ansonsten kann ich X3 Terran Conflict nur empfehlen, es gibt unzählige Mods, da kann sich eigentlich jeder nen tolles Spiel draus basteln.


    Ori and the Forest kostet ja immernoch 12 Ökken... zu teuer für nen Plattformer mMn, evtl. beim nächsten Sale :arab:

    Wer das kaufen will, solls kaufen können und wer was dagegen hat, lässt es halt. Ich persönlich hätte da kein Problem mit, die Leute da müssen ja auch von irgendwas leben ;)

    Drogoth :

    Vorhin bei MM gewesen und nen Mitarbeiter musste erstmal Nachschub ausm Lager holen, nach 10 min standen da noch 5 andere Nerds und haben gewartet :D
    Das war bei Diablo 3 damals nicht so krass gewesen und da hatte ich das Gefühl dass der Hype größer war... Jetzt muss ich mir erstmal nen Charakter überlegen während installiert wird.

    Wer bei Bethesda irgendwas anderes erwartet is mMn ziemlich naiv ;)


    Ich finds ja auch sehr interessant dass das Spiel bei Steam 60€ und bei Media Markt 55€ kostet, da weiß ich doch schonmal wo ich nicht kaufen werde #gabenfail...
    EDIT: aber ich muss sagen dass die neue Powerarmor wirklich gut gemacht ist, nicht mehr dieser zusammengewürfelte Metallschrott wie in Fo3 und mehr wie in den richtigen Fallout Teilen.

    Hoffentlich wird das Spiel heute sehr spannend, das Finale wird wohl eher recht einseitig und wenig spannend, schätze ich.


    EDIT: Hat mir gefallen und interessante Picks, alleine das war schon sehenswert mMn. Und irgendwie mag ich KOO im Gegensatz zu SKT, "Underdogs" ftw ;)

    Das Matchmaking bei CSGO ist wirklich erstklassig mMn, höchstens ab und an nen Cheater (mir erst einmal passiert in ~120 Matchmaking Spielen) und etwas öfter Smurfs sorgen dafür dass die Spiele etwas unausgeglichener sind.


    Ich bin momentan Gold Nova Master, war aber zwischendurch auch schon kurzzeitig Master Guardian Elite, allerdings musste ich deranken weil man sonst nicht mir unraked Leuten zocken kann, außerdem ist das spielen in dem Bereich dann langsam ziemlich stressig und mann muss wirklich 24/7 alle taktischen Kniffe auspacken um bestehen zu können (zumindest bei meinem potato-aim ;-). Mein momentaner Rang gefällt mir sehr gut, kann ich entspannt spielen ohne mich allzusehr anstrengen zu müssen um gute Ergebnisse zu erzielen.


    Voip hab ich auch immer aktiviert und was sich als recht effektiv gegen schreiende Kinder erwiesen hat: jedesmal wenn da irgendwas sinnloses kommt, sowas wie "Squeaky alarm!" rufen, da war bisher immer schnell Ruhe und die haben gezeigt dass sie auch vernünftig kommunizieren können. Und viele von den Kiddies nehmen das Spiel ja etwas ernster als wir "alten Knacker", war bei mir damals genauso, wenn die also etwas diszipliniert werden, kann sich der ein oder andere als ziemlich guter Mitspieler herausstellen.


    Bezüglich der Kisten hab ich bisher auch keine einzige geöffnet, da kauf ich mir lieber direkt Skins die mir gefallen (meine absoluten Favoriten sind ja M4A1 Basilisk und AK Cartel :nice:)

    @7
    Wie du weißt, bin ich ein strickter Gegner der These, dass das Angebot die Nachfrage bestimmt.

    Weil ja auch beides voneinenader abhängt/aufeinander beruht (zusammen mit einigen anderen Dingen).

    Quote


    GANZ gewagte These.
    Die meisten wollen im Glauben gelassen werden, dass sie etwas Anspruchsvolles, woran sich die anderen die Zähne ausbeißen, mit Links geschafft haben.


    Das trifft es besser, läuft aber im Endeffekt auf dasselbe hinaus (der Einfluss seitens des Marketings, den 7 angesprochen hat, hat da auch einen nicht zu vernachlässigenden Einfluss).

    Naja, rein psychologisch betrachtet ist es für die meisten ansprechender irgendetwas anspruchsvolles zu tun, als irgendetwas das jeder mal ebenso aus dem stehgreif tun kann. Wenn man dann noch ne Portion fehlende Selbstreflektion dazupackt, dann hat man den standard Fanboy der anderes im negativen Sinne als "casual" bezeichnet um sich selbst besser zu fühlen. Andererseits ist das auch die einfachste Möglichkeit Spiele zu benennen, welche vereinfacht wurden um (vermutlich) eine größere Zielgruppe anzusprechen.


    Also nur weil etwas als "casual" bezeichnet wird, muss das nicht automatisch von verblendeten Fanboys stammen, gleichzeitig heisst das nicht automatisch, dass alles was diese Bezeichnung verdient automatisch schlecht ist. Um das MOBA-Beispiel aufzugreifen: die drei großen Vertreter dieser Sparte sind wohl objektiv betrachtet gleichwertig, auch wenn Hots sehr casual und Dota 2 das genaue Gegenteil dessen ist. Wenn man dann hingegen z.B. die TES Reihe betrachtet, dann ist Skyrim sehr viel "casualisierter" (sagt man das so?) als Morrowind, allerdings nur damit das ganze vermeintlich zugänglicher ist und ohne wirkliche Vorteile (ausser dass sich Entwickler weniger Gedanken machen müssen).


    Ich persönlich würde mich, was Computerspiele angeht, auch in allem abseits von Rollenspielen als "Casual" bezeichnen. Ich bevorzuge LoL gegenüber Dota 2, trotz des weit schlechteren F2P Modells, einfach weil es eingänglicher ist. Ebenso bin ich zufrieden mit meinem Gold 4 Rang bei CS:GO und es macht mir Spaß auf diesem durchschnittlichen Niveau zu spielen. Wenn ich allerdings sehe, dass Fallout 4 gegenüber des eh schon simplifizierten Vorgängers (Fallout:NV hat zum glück einiges verbessert) noch weiter vereinfacht wird, dann bezeichne ich sowas im negativen sinne als "casualisierung" und wenn das auf sowas hinausläuft, dann ist eben das ein negativer Punkt, weil es mMn nicht nötig ist und keinerlei Vorteile bringt (bis auf vermeintlich höhere Verkaufszahlen).


    EDIT: nen PC'ler der Dark Souls mit Maus und Tastatur spielt, würde ich als "casual" bezeichnen... nun verdaut das mal ;)

    Und dennoch bleibt das ganze in etwa so effektiv wie nen Flugsimulator mit WASD zu spielen. Aber soll jeder selbst entscheiden was ihm besser gefällt, ich persönlich möchte mir das aber nicht antun. Dark Souls und Witcher 3 sind bei mir da das höchste der Gefühle und selbst da ist alles was mit Aiming zu tun hat weniger angenehm mit Gamepad mMn.
    Gamepads haben ganz klar ihre Daseinsberechtigung, aber wenn mir jemand erzählen will dass diese die optimale Lösung für Shooter sind, dann kann ich denjenigen nicht wirklich ernst nehmen.

    Ich glaube CoD hat seinen Casualstatus weils nen "Konsolenshooter" und sehr auf run & gun augelegt ist, dazu noch die random-spraypattern und "Superattacken" a la Drohnenangriff und dann der Waffen und Upgrade grind.


    Ich habe ja bei CoD das Gefühl, dass da versucht wird taktik-shooter (CS) mit Arenashootern wie Unreal Tournament und Quake zu verbinden (das dann noch mit einigen rollenspielartigen Elementen gewürzt) und das ganze scheint ja tatsächlich die Massen anzusprechen, auch wenns wohl für Leute die eine größere Palette an Shootern kennen eher nur dieses uninteressante "casual"-Spiel für 12 Jährige Hobby-flamer ist ;)


    Nach Bad Company 2 konnte mich auch kein Battlefield mehr begeistern. Ähnliches gilt für CoD eigentlich schon ab dem zweiten Teil (MW 1 war damals auch ganz witzig, aber an das Original kam das nie wirklich ran).