Posts by SilverShadow

    Das geleakte Bild hat mich irgendwie angenehm an Nightfall erinnert :cheerful:


    Aber wenn das nächste Addon wieder nur so wenig Content hat (geschätzt weniger als 1/10 von Factions/NF/EotN), werde ich es mir wie HoT nicht holen. Unabhängig davon ob es 1€ oder 50€ kostet.
    Für weniger Content müssten sie zumindest das runtergedummte Gameplay massiv ändern (wird nicht passieren).


    Dafür, dass Anet ein vergleichsweise kleines Studio ist finde ich, dass sie eine durchaus gute Arbeit machen und regelmäßig viel Inhalt ins Spiel patchen.


    Ein vergleichsweise kleines Studio? 220 Leute * 100k/Jahr Mitarbeiterkosten = 22 Mio. / Jahr. (grob überschlagen). Mal zum Vergleich: GTA5 hatte 137 Mio. Entwicklungskosten.
    Wenn man mal den Content zu Release (5 Jahre Entwicklungszeit, und da geht viel Zeit für Technologie usw. drauf; also effektiv fürs Contentbauen max. 4 Jahre) mit dem nach Release (bald 4 Jahre) vergleicht, dann ist die reine Masse an Content (Maps, Story, Dungeons) ziemlich läppisch.


    Ich hatte 3 Jahre nach Release wie in GW1 eine Mapgröße wie Factions oder NF erwartet.


    Verliese haben für mich persönlich nur einen sehr geringen Wiederspielwert, da sie kein MMO-Gefühl bei mir erzeugen und monoton sind, da das Auswendiglernen einer Choreographie im Vordergrund steht. Erinnert mich zu sehr an Ballett, Synchronschwimmen oder Schach, wo beide Seiten immer die gleichen Züge ausführen. Gruppeninhalte in der offenen Welt erzeugen bei mir das MMO-Gefühl sehr stark und überdecken das Gefühl der Monotonie sehr gut. Arenanet hat hier augenscheinlich bei vielen Spielern den richtigen Nerv getroffen.


    Das ist wohl der Grund, warum sich viele WT (=GW1) User nicht mehr mit GW2 anfreunden können (zumindest ist es bei mir so).
    Was mich am GW1 PvE gefesselt haben sind die anspruchsvollen Gruppeninhalte wie TdP, UW, Riss, usw..
    Das beinhaltet dann:
    - sorgfältige Buildgestaltung, sonst kann mans gleich lassen
    - Ausarbeitung einer Taktik und Perfektionierung derselben
    - Gameplay, dass mit der Zeit zwar "einfacher" wird (wenn man z.B. im TdP das passende Build hat), aber durch kompliziertere Gameplaymechanismen (zur richtigen Zeit und zum richtigen Ort pullen; richtig Interrupten, sonst ist man tot; Timings einhalten, usw.) degradiert es die Erfahrung nicht einfach zum Buttonsmashing (so wie in GW2)


    Der springende Punkt ist, dass der Content zwar gleich bleibt und mit der Zeit auch "einfacher" wird, doch durchs kompliziertere Gameplay und menschliches Versagen (z.B. falsch gepullt) bleibt es trotzdem noch interessant. Da reicht es dann auch, wenns an Content "nur" TdP, Riss, UW, Tiefe, usw. gibt.
    Anscheinend gibts auch genug Spieler die das anspricht, weil GW1 immerhin 6,5 Millionen Mal verkauft wurde.
    Ein wichtiger Aspekt dens vor GW1 in keinem mir bekannten Spiel gab, war auch das Solo-Farmen. Sicher, mit Schattenform ist das langweilig (weil zu einfach), aber mit balanced Builds und verschiedenen Klassen hats mir auch immer Spaß gemacht (z.B. UW-Solo als Derwisch).


    Das Open-World Gameplay als Endcontent (ein paar Mal ists schon in Ordnung) kann ich jedoch nicht leiden, da die Kämpfe immer nur aus 123456789 Buttonsmashing bestehen. Beim Zerg reicht es eben auch aus, einfach nur 11111111 zu drücken...aber die verbleibende GW2 Community scheint das zu mögen.
    Am schlimmsten finde ich echt die Weltbosse wie der Wurm oder (noch viel schlimmer, da ewig lang) der Drache im Frostgorge.11111111


    Alecco
    Ich glaube deine Sig fast ganz gut die Unterschiede zwischen dir und den mit dir Diskutierenden an: 41x LvL 80. Mir wärs schon zu viel mehr als meine 2 80er Charaktere hochzuspielen, weil das so anspruchslos und ergo (imo) langweilig ist. Das ist jetzt in keinster Weise böse gemeint, es zeigt einfach nur den Ursprung der gespaltenen Userschaft hier im WT.

    7-8 Gebiete? Von was träumst du nachts?
    4 wäre schon viel, 3 wahrscheinlicher.


    Es geht nicht um das was ich für wahrscheinlich halte (weniger als 7-8), sondern um das was ich persönlich für eine Erweiterung erwarte.
    7-8 Gebiete soll einen Inhalt von mind. 7-8 Vanilla GW2 Maps symbolisieren. Ich persönlich glaube nicht, dass 4 Maps für mich als Explorer doppelt so viel wert sein werden.


    Und das ist eigentlich sehr wenig, da es ja scheinbar keine großen neuen Dungeons gibt (wie es eigentlich schon lange überfällig wäre).


    Selbst 2 große Gebiete rechtfertigen mit den anderen Neuerungen ein Addon. Ich freue mich so oder so drauf, denn dadurch hat man wenigstens etwas mehr zu tun als nicht alle 2 Wochen einzuloggen.


    Nö. 2 Gebiete wären mit den vorgestellten Neuerungen im MMO Standard ziemlich lächerlich. Für ein 40€ Addon (man kennt den Preis ja noch nicht).
    Für ein vollwertiges (PvE) Addon erwarte ich vom Umfang her
    - neue Klassen
    - neue Skills (nicht nur 20 Stück insgesamt für alle Klassen)
    - neue Dungeons
    - neue Gebiete (vgl. die Anzahl mit GW, WoW oder ähnlichen Erweiterungen)
    - eigentlich auch eine vollwertige persönliche Geschichte (=Kampagne)


    freesteiler fasst es ganz gut zusammen, vom Content her sind wir offensichtlich weit von Factions oder Nightfall entfernt.


    ---


    Kann nur das Interview mit AngryJoe empfehlen, da werden auch kritische Fragen gestellt und nicht nur das typische PR blabla:
    https://www.youtube.com/watch?v=sG5oUKqbIVM

    Also aus dem was ich gesehen habe lässt sich folgern, dass - für zumindest für dieses Gebiet - die zusätzlichen Ebenen nicht vollwertig sind.
    Insofern sollte Anet lieber liefern, 7-8 Gebiete mit Vanilla Größe ist (für mich persönlich) das Minimum (wenn man Exploren mag).

    Habt ihr auch irgendwelche sinnvollen Gründe warum das in einer eigenen Queue sein soll? So ziemlich jedes MMO schmeisst seine Schlachtfelder in eine. Die Gruppengrösse ist gleich, nur weil es da jetzt andere Ziele gibt?
    Man kann ja jetzt schlecht jedes mal wenn man den Modus ändert, ne andere Queue anwerfen.


    PS:
    Und weil es hier erwähnt wurde, ja ein Rnd Dungeon Feature fehlt GW2 definitiv.


    Weil CP schon immer nervig war, wenn das in der Rotation dabei ist spiele ich lieber gar kein PvP.
    Das ist so, als wenn bei GvG auf einmal HB kommen würde.


    Im Laufe der Zeit bedeutet bei Anet ja auch max. jedes Jahr eine, wenn überhaupt :|-|



    hört sich doch gut an. sie wissen, das ihr bisheriger kontent zu leicht und schnell durchgespielt war und ändern das nun!


    Aber wann? Wenn sie jetzt von "groundwork" sprechen kann man vielleicht in 2 Jahren damit rechnen.

    Exotic taugte nicht als Endgear. Es gab weder irgendeinen Anreiz für Exotic, noch dauerte es irgendeine Spielzeit, noch schaffte man damit die nötige Zeit um die Legendary schmackhaft zu machen.


    Natürlich taugt Exotic als (Stat-)Endgear, Anet hat nur einfach auf die Leute gehört, die vertikale Progression wollten (also nicht wie in GW1).
    Das hat auch eine hohe Tragweite, weil man in GW2 im Gegensatz zu GW1 mehrere verschiedene Rüstungen braucht wenn man die Ausrichtung seines Builds ändern will.


    Kann mich noch gut an den Shitstorm (zu Recht) im offiziellen Forum erinnern.

    Silver wir kennen den Preis und die Größe nicht. Vielleicht ist es etwas kleiner kostet dann aber nur 15€ oder so. Muss man alles abwarten.


    Ich bin mal gespannt wie die Zeit jetzt überbrückt wird da ja scheinbar keine LS mehr bis zum Release folgt. Könnte mir die SAB vorstellen oder nochmal so ein Kronpavillion Event.


    Der Preis ist mir egal, ich will einfach nur Content und Spaß haben. Wenn ich für 1,5 x Nightfall Content 100€ zahlen soll ist mir das ehrlich gesagt egal.
    Bei 15€ würde ich hingegen gar nicht zuschlagen, weils mir einfach zu wenig Content wäre. Wenn ich zugreife, dann muss das schon Monate halten (kann dann auch gerne Vollpreis kosten).

    Mhm, bin zwiegespalten. (Meine Quelle ist bisher nur die Webseite)


    +: Positiv
    o: Keine Ahnung
    (-) Wenn wie vorhergesagt: negativ


    + Die neuen Gebiete schauen toll aus
    + Gildenhallen
    + GvG (also vom Spielmodus her, obs Gilden oder nicht sind ist ja fast egal)? Glaube jedoch trotzdem nicht, dass das GW2 Gameplay GvG Feeling aufkommen lassen wird
    + Spezialisierungen, mehr Buildvielfalt, dringend nötig
    o Wieviel Content bzw. wieviele Gebiete das werden weiß man jedoch noch nicht, und soooo groß ist Maguuma ja auch nicht. Hatte ca. 1/2-3/4 der Vanilla Gebiete erwartet.
    o Über das Beherrschungssystem weiß man noch nichts, schlimmstenfalls ist es Grind wie bei den Ascended-Items, bestenfalls erhöht es endlich die Buildvielfalt
    (-) Von neuen Dungeons habe ich noch nichts gelesen, oder sollen das die "Gruppeninhalte" sein?
    o Wie die neue Klasse ist muss sich noch zeigen
    o WvW, interessiert mich nicht, da es für den durchschnittlichen Spieler nur Gezerge ist (wenn man eben nicht grade als Commander rumrennt)
    (-) Keine dringend nötige Überarbeitung des Gameplays (Skillleisten, bessere Interrupt Mechanik, weitaus mehr Buildvielfalt, einzigartige Fertigkeiten wie damals z.B. Infuse, Lifebond, usw.)


    - Insgesamt ist es gefühlt etwas mager für eine Erweiterung. Fühlt sich als weniger an als z.B. bei Nightfall oder Factions.


    Dass das Spiel voller begeisterter Spieler ist, die teilweise ein Dutzend oder mehr Charas haben und immer wieder was zu tun finden, die werden einfach nicht respektiert.
    Nein, liebe Leute: Wer das Spiel kritisiert, tut das nicht, weil das Spiel Mist ist, sondern weil er sich satt gegessen hat. Und wenn ich mir am Buffet den Wanst vollgeschlagen habe, dann laufe ich nicht rum und predige den hungrigen Leuten, dass Essen wäre Mist, nur weil ich selbst nix mehr runter bekomme. Genauso verhaltet ihr euch. Und das einzige was ihr getötet habt ist nicht das Spiel, sondern dieses einstmals tolle Forum.


    Natürlich wird das respektiert, nur ist das Größtenteils eine ganz andere Zielgruppe als es die von GW1 jemals war. Sicher, hier und da gibt es Ausnahmen, aber die Schnittmenge von GW1 & GW2 Enthusiasten sollte relativ klein sein. Abgesehen davon hab ich mich auch nicht satt gegessen, ganz im Gegenteil: ich finde das Gameplay und den neuen Content der kommt einfach zu schlecht.


    Warum? Hier mal meine Sicht als langjähriger GW1 Spieler (wer keine Kritik an GW2 vertragen kann bitte nicht weiterlesen):


    PvE:
    - Viel weniger Taktik nötig, das Gameplay beschränkt sich v.a. auf Rumgezerge (insbesondere bei Welt-Events, wo eigentlich nur die begrenzte Zeit ein Problem darstellt). Selbst in Dungeons ist die effektivste Methode immer noch so viel Schaden wie möglich in kurzer Zeit zu machen (um damit selbst möglichst wenig Schaden zu bekommen) -> Folge des aufgegebenen Heilers.
    - Bosse sind quasi immun gegen alle Interrupts, taktisches Spiel, das eine niedrige Reaktionszeit zum Interrupten oder CC erfordert ist nicht mehr notwendig.
    - Viel weniger Buildvielfalt, alleine schon weil die Hälfte der Fähigkeiten an die Waffen gebunden ist. Ein Experimentieren mit verschiedenen Builds war deswegen quasi nicht möglich, auch weil man sich ja jedesmal eine neue Rüstung für die Stats kaufen müsste.
    - Die verschiedenen zur Auswahl stehenden Skills unterscheiden sich auch von den Möglichkeiten her viel weniger als in GW2, einzigartige Builds wie damals zu TdP Release wo die Community erstmal eine ganz neue Herangehensweise entwickeln musste, gibt es so natürlich auch nicht.
    - Itemspirale dank Ascended Items, nein danke
    - Die Endstory der persönlichen Geschichte und insbesondere die LW-Story (Scarlet :rolleyes:, kam mir so vor als wollte man Vaas aus FC3 kopieren) ist richtig schlecht (ein positives Beispiel wäre die Nightfall Storyline).
    - Bis auf ein paar LW Instanzen und die Südlichtbucht quasi kein neuer Content in 2 Jahren (Mehrere Dungeons & Gebiete auf Vanilla Niveau usw.)
    - Schwierige Farms wie in GW1 sind auch nicht möglich bzw. lohnen sich einfach nicht
    - ...


    PvP:
    - Das CP Gameplay ist Geschmackssache, ich fands schon immer schlecht, weil es den Fokus auf 1vs1 durch das Holding setzt
    - Keine Vielfalt wegen mangelnder Modi (damals: AdH, GvG, TA)
    - Keine gegnerischen Skillbars und damit auch keine zielgerichteten Interrupts (bzw. gibts es auch quasi keine Fertigkeiten bei denen ein Interrupt möglich und nötig wäre)
    - Keine Buildvielfalt mit außergewöhnlichen Taktiken wie z.B. Spikes (Rangerspike -> Infuse nötig), CondOver, usw..
    -> Reduzierte Komplexität
    - Man kann sagen was man will, aber das GW1 PvP (GvG und AdH) war zu den damaligen Zeiten bei weitem belebter als es das GW2 PvP jemals war
    - WvW: Größtenteils nur Gezerge (wer hat den größten Zerg) um zu gewinnen, taktischere Modi wie BK finde ich persönlich wesentlich besser
    - ...


    Nicht falsch verstehen: Zu Release war GW2 mMn ein gutes Spiel - anders als GW1, aber trotzdem gut.
    Danach hat man den Karren jedoch an die Wand gefahren, da absolut nichts kam was ich erwartet habe (mehr Skills, Gameplay Verbesserungen https://www.youtube.com/watch?…uLht5y-8hYZhfCA&index=231, mehr Vanilla-ähnlicher Content wie Gebiete, mehr PvP Modi, mehr "richtige" Geschichte wie die persönliche Geschichte). Was kam? LW (:boggled: https://www.youtube.com/watch?…uLht5y-8hYZhfCA&index=230).
    Wenn man LW mag dann ist das ganz nett, aber ich fand sowohl die Story als auch den Content der LW richtig schlecht; insbesondere ab dem Zeitpunkt wo Scarlet auftrat.


    Meine Argumentation soll jetzt nicht bedeuten, dass GW2 unbedingt schlecht ist, die Zielgruppe ist nur eine komplett andere.

    Gibts echt noch Leute die sich hiernach nen Dritten Teil antun würden:boggled:,irgendwo Gildenmässig nen gebrabbel gehört von ende erstes Quartal 2015 allerdings kann man da wohl nen :censored: drauf geben.Ich hoffe nur wenn wirklich kommt besseres als Südlicht,Trockenkuppe,Silberdings sonst wirds ziemlich dunkel.


    Naja, wenn man sich nochmal um 180° dreht kommt man vlt. wieder bei GW1 an :D


    GW2 soll laut Anet so lange Updates bekommen bis es GW2.5 und dann GW3 wird (die Aussage kam in den ersten 3-4 Monaten nach Release), so wie ich es mal von einem anderen Spieler hörte plant Anet dass Spiel min 10 Jahre aktiv zu halten von daher ist genügend Platz für Content vorhanden.


    Also wenn man jetzt noch an irgendwelche Anet Aussagen vor 2 Jahren glaubt... Das war damals schon tolles PR Gelaber, wenn kein Geld (oder zuwenig für NCSoft) mehr reinkommt, dann ist schluss.