Posts by Jack is back

    Mal wieder dieses Missverständnis?
    Es wird keine drei Server geben, es werden sich jeweils drei Server auf einer Karte befinden. Wieviele Kämpfe es zeitgleich geben wird hängt dann wohl davon ab, wie viele Server im Endeffekt aufgestellt werden. Man darf wohl davon ausgehen dass es irgendeine Dreierpotenz sein wird, damit nicht ein oder zwei Server in einer bestimmten Woche WvW-frei herumsitzen müssen.


    Danke für diesen konstruktiven Beitrag. Aber woher kommt diese Info? Gibt es mehr dazu (z.B. Anz Spieler pro Server? Serverwechsel wie oft pro Char?)?

    Für 2011 spricht, dass es auf Seite 6 steht.


    Hoffen wir, dass eine klare Aussage an Leser des Investor Relations Berichts genauso gilt wie ein "It's done when it's done" an die Spieler.


    Der Termin 2011 bietet sowohl die notwendige Entwicklungsreife als auch den höchstwahrscheinlich jetzt von Kapitalgebern erwarteten Umsatzanstieg (2010 schwächer als das Krisenjahr 2009 wenn ich mich richtig erinnere - was übrigens auch interessant ist).

    "Drei allein soll die Nummer sein, die du zählest, und die Nummer, die du zählest, soll drei und nur drei sein."
    "Ok! Eins, zwei ... vier!"


    2+0+1+1 = 4 (ist dann mein Tipp)


    Ich glaube 4thVariety kugelt sich vor lachen bei sich daheim und vergnügt sich auf unsere kosten..... :D


    Ja, das ist 4th! ... Hmm. Aber er hat auch den Anstand uns faule Informationskonsumenten mit seinem "verlinkten" Wissen zu versorgen.

    Hallo,


    Tagesgeld:
    bietet Dir momentan (und auch beim Hochzinsniveau) meist wenig mehr als einen Inflationsausgleich. Die meisten Online-Tagesgeldkonten (auch die guten Zahler wie ING DiBa, Cortal Consors) sind zudem an Bedingungen geknüpft: x % bis xxxxx €, danach weniger, Depotwechsel - welches Du scheinbar nicht hast usw.


    Aktien und Fonds:
    Aktien kannst Du Dir nicht als pdf ausdrucken, die werden beim Ankauf über einen Mittelsmann (Bank Deines Vertrauens) in einem Depot gehalten. Das kostet Depotgebühren. Zusätzlich fallen Gebühren für Transaktionen wie den Verkauf der Aktien an. Ein paar Tausend Euro sind zu wenig. Außerdem haben Wolfsonson und DeadlyPassioned schon den goldenen Satz erwähnt: Aktienspekulation ist Glücksspiel. Du kannst Dich stets nur auf Vermutungen, Hörensagen und empirische Werte (die Vergangenheit) verlassen. Aktien, Fonds, Onlinepoker und Roulette sind nichts für jemanden, der auf eine gesicherte Rendite angewiesen ist. Spekulationsgeld ist Spielgeld und muß verschmerzbar sein. Ist es das nicht, Finger weg!


    Festgeld und Wertpapiere: informiere Dich bei Deinem Anlageberater. Lies Dir Vertragskonditionen gut durch und achte darauf, dass die Quelle vertrauenswürdig ist. Dann könnte das was sein.


    Bei unter 10000 Euro würde ich Dir den Tipp geben: sparsam leben und Schulden schnellstmöglich zurückzahlen, denn auch bei Schulden greift die Zinseszins-Mechanik. So wie die allermeisten Leute.


    Den Grundstein für Wohlstand legt man nur durch eine gute Ausbildung, viel harte Arbeit und viel Glück im Job.
    Wenn Geld irgendwo auf der Straße liegen würde, hätte es sicher schon einer der anderen sieben Milliarden Menschen aufgehoben. Also sei da lieber vorsichtig.


    Grüße
    J

    "Casual" nennen es die einen, "Faulheit" die anderen... . Egal wie.


    80 hört sich meiner Meinung nach gut an. Gewisse Grundregeln des RL sollten einfach bestehen bleiben. Niemand kann ohne viel viel Arbeit und Glück im wirklichen Leben Karriere machen. So soll es auch in der Computerspielwelt sein.


    Außerdem:
    - steht doch schon lange fest, dass das Levelcap höher sein wird. Ich verstehe nicht, wie man jetzt erst aus allen Wolken fallen kann.


    - wurde in den Entwicklerinterviews erwähnt, dass die Charakterentwicklung, die beim Stufenanstieg stattfindet, entsprechend geringer sein wird als bei GW1. Bekomme ich in GW1 für die ersten Stufen beispielsweise 5 Attributpunkte, könnte ich beispielsweise bei 80 Stufen in GW2 pro Level nur jeweils einen Punkt pro Stufe bekommen.


    - upscaling und schnelles Leveln stoßen sowieso an ihre Grenzen, wenn der kleine Christian (14 Jahre), seines Zeichens "Bloodlord Ultrakmöter" bei der Zusammenstellung der Gruppe für den Dungeon, in dem es die "Zhaitan-one-hit-Vaporisierklinge" zu looten gibt, Deinen upgescalten und schnell gelevelten Char #27 nicht aufnimmt, weil Dir:" die traits auf Level 40 fehlen, Du kein SF^3 Eliteskill hast (die neue Sperrfeuer, Searing Flames, Schattenform Kombo) und überhaupt deine Rüssi scheiße is Du Nub!"


    Deshalb denke ich, dass GW2 wieder mindestens (!) genau so viel Content und Diskussionsstoff fürs Forum bereithält wie sein Vorgänger.


    Gruß
    JiB

    Hallo zusammen,


    wenn 13 jährige hier mit 30 jährigen zu solch einem Thema diskutieren, kann doch nichts gutes dabei herauskommen.


    Trotzdem viel Spass noch!


    edit: nein, dass hat jetzt nichts mit Donot of Zucker zu tun.

    @ Trollchen


    Du wirfst hier einige essentielle Punkte auf:
    (a) gleiches Recht für alle
    (b) WIR haben Probleme in der Integrationspolitik
    (c) WIR haben Probleme in der demographischen Entwicklung
    (d) b+c = Problem der Staatsbürger, sprich Wähler
    (e) Lösung d: finanzielle Unabhängigkeit, Bildung (und Wohlstand bei finanzieller Unabhängigkeit möchte ich noch gerne ergänzen).


    Aber(!) muß ich da gleich einfügen. Um diese Lösungen auf seine Kinder zu übertragen braucht es auch Anpassung. Wer sich nicht an die sozialen, westlichen Spielregeln im Job (!) hält, der ist raus aus der Schlange der jungen wilden Aufsteiger. Das ist ein sehr sehr wichtiger Punkt, der leicht übersehen wird. Du schreibst indirekt, dass "die Wirtschaft" am längeren Hebel sitzt: unter Druck setzen, genau die...derzeit...wohl zuviel politischen Einfluß seit der letzten Wahl.


    (ich hatte jetzt ursprünglich einen richtig langen, ganz tollen Text geschrieben, den ich dem geneigten Leser aber ersparen möchte. Stichworte: Der utopische Staat: Morus, Utopia / Campanella, Sonnenstaat / Bacon, Neu-Atlantis (Broschiert), Elektroauto in den 70igern vs GM, Atomkraftwerke vs 0,40 €/kWh für unverschnittenen Ökostrom, Industrie kennt ihre Kunden, Goliaths abgeschnittener Zeh und Davids Kindeskinder mit blutiger Nase)


    Stattdessen gleich zum Fazit: ... keine Ahnung!

    gute Schuhe = keine Probleme mit Knien, Knochen etc. RSI und Rückenprobleme haben wir eh schon alle, da sollten wenigstens die Beine heile bleiben.


    passende Kleidung = Wohlfühlfaktor und Aussentemperatur.


    gute Strecke = möglichst kein Asphalt wenn Du mehr als 2 Mal die Woche läufst (persönliche Meinung) -> Knie, Knochen. Außerdem sollte die Strecke ausbaufähig sein.


    gute Socken = straff anziehen, wichtig wenn Du ungeübt länger als eine Stunde laufen willst. Blasen sind neben Schüttelfrost und Lungenentzündung (speziell in der kalten Jahreszeit) relativ ungünstig/ ungesund für eine dauerhafte, sportlich Betätigung im Freien.


    Wenn Du auf Ausdauer (z.B. Halbmarathon) trainieren möchtest, leih Dir anfangs mal ein Pulsmeßgerät aus (Bauchseite des "Gürtels" befeuchten). Hilft häufig, "Deine Geschwindigkeit" (im aeroben Bereich) zu finden und damit sowohl Deine Ausdauer zu steigern als auch den Muskelkater am nächsten Morgen zu vermeiden.

    Ich glaube jetzt verrennt Ihr Euch ein wenig.


    Ein Mörder ist am Mord schuld - und niemand sonst. Mord ist so ziemlich das unverhältnismäßigste was es gibt. Durch Mord stoppt man einen Widersacher nur, wenn alle, aber wirklich alle anderen Methoden versagen. Denn Mord ist entgültig.


    Haß zerstört nicht nur andere, sondern auch einen selbst. Zum Abbau von Aggressionen und Wiederaufbau des Selbstwertgefühls gibt es auch nicht tödliche Methoden.


    Wenn ich noch mehr zum Thema Schuld schreiben würde käme ich selbst in Teufels Küche. Also lassen wir das einfach.

    Viele halten sich ja auch für so "klug", nicht wählen zu gehen.


    "Wer sich für so klug hält, nicht zur Wahl zu gehen, der wird am Ende womöglich von Leuten regiert, die noch dümmer sind als er selbst." - Peer Steinbrück (Man mag von ihm und seiner Partei halten, was man will, aber da hat er wohl recht.)


    "Komm hol das Lasso raus, wir spielen Cowboy und Indianer..." (Olaf Henning)


    Es gibt keine aufrichtigen Politiker. (..)


    "Worte wollen nichts bewegen, Worte tun niemandem weh
    Darum lass uns drüber reden, Diskussionen sind ok" (Die Ärzte)


    Halt moment mal. Es gibt DOCH einen:


    "Komm hol das Lasso raus, wir spielen Cowboy und Indianer..."

    Wenn das so ist warum verändert sich nichts an der aktuellen Lage?
    Wenn alle wissen woran es hapert, warum sind wir heute da wo wir sind?
    (..)
    Der Grund warum ich diesen Thread erstellt habe is eben dieser,
    wir lassen uns viel zu viel gefallen und nehmen vieles einfach hin (..).


    Ich finde die Diskussion hier gut, bowohl es einige in meinen Augen viel zu unrealistische und nciht durchdachte Forderunge gibt.


    Na dann mach doch mal einen Vorschlag!
    Aber bitte lass die Diskussion nicht zum subtilen Stimmenfang für die politischen Umwälzer verkommen... laaaangweilig.


    Ich berufe mich mal wieder auf "the brain" Machiavelli: "Der Mensch ist schlecht" (natürlich läuft man Gefahr, diesen Satz wörtlich zu deuten und in gut und böse Stereotypen abzurutschen - das ist echt schlecht. Das eigentlich Weise an diesem Satz ist: er ist aus dem richtigen Blickwinkel immer zeitgemäß).

    Einige hier denken schon wieder viel zu sehr Richtung WoW.
    Stellt Euch einfach das GW1 Crafting und Kunsthandwerker-System vor:


    - keine Wartezeit
    - crafting/ Kunsthandwerk in Ergänzung zu Händlern
    - neue items zur Charaktergestaltung (skins sind nicht gemeint) .. bei Waffen und Rüstung gelten die üblichen (Maximal-)Werte


    diskutierbar sind meiner Meinung nach:
    - das Erstellen neuer, nicht von NPCs erwerbbarer skins;
    - die Rohstoffgewinnung bzw damit verbunden Berufe im Bereich Rohstoffabbau vs veredelnde Berufe
    - Hilfe ich hab mich verskillt: Berufswechsel, ja/ nein, Limits

    Ist wohl absolut notwendig wenn man das best MMORPG ever kreieren will.
    Mehr Möglichkeiten abseits vom reinen Kämpfen sind immer gut.
    Keine Gefahr für die Balance weil max Werte nun einmal die Obergrenze markieren.


    Ein Crafting System könnte so aussehen das man sich verbessert indem man Rezepte und Anleitungen für neue (aber auch über den Händler erwerbliche) Gegenstände bekommt.


    Ein Rohstoffabbau(-beruf) macht Sinn wenn diese Rohstoffe auch zum Fixpreis beim Händler verfügbar sind. Ein Rohstoffsystem muß aber gut durchdacht sein, da man sich sonst beim Beruf "verskillen" kann ... vgl Preisentwicklung Ektos, Diamanten, Onyx ... .