Posts by Luminous Cat

    Quote


    Eigenschaften können jetzt im gesamten Spiel kostenlos und jederzeit (außerhalb vom Kampf) zurückgesetzt werden. Dies kann wie bisher im sPVP Bereich direkt im Eigenschaftsmenü getätigt werden.


    ...Ein Wunder, dass ich das noch erleben darf. Ein Feature, dass ich mir schon seit Release gewünscht hatte... und nun endlich, nach über 18 Monaten! Jetzt fehlen nur noch Verbesserungen am Reisesystem und ich könnte fast schon wieder loslegen das Spiel richtig zu spielen.


    (Damals wurde das ja von vielen Befürwortern als notwendiges "Goldsink" aufgezählt. Was ist jetzt daraus geworden? Braucht mans jetzt doch nicht mehr?)

    Naja womöglich soll die Zeichnung auch einfach dem kindlichen Hoffnungschema entsprechen, welches mit dem sehr sehr kitschigen Spruch "Gemeinsam siegen wir!" einhergeht. Ich meine der steht ja wirklich auf einer Stufe mit so abgedroschenen Phrasen wie "Sieh' in dein Herz!" oder "Gib' niemals auf!" :p

    [x] Wurde viel Potential verschenkt.


    Die Cinematic zur Zerstörung/Invasion Löwensteins war wirklich sehr gut von der Aufmachung und Stimmung her. Außerdem hat mich persönlich sehr an das Invasions-Intro des alten Command&Conquer: Alarmstufe Rot 2 erinnert, mit den Luftschiffen und so. :D



    Das eigentliche Event dagegen finde ich... naja, nur halb gelungen. Sowohl aus rollenspiel- als auch gameplaytechnischer Sicht.


    Aus rollenspieltechnischer Sicht:


    Der Angriff selbst wirft bei mir schon erste Fragen auf, wie Scarlet ihre Armeen überhaupt so schnell und ungesehen nach Löwenstein bringen konnte. Aber vor allem stört mich da der Bohrer. Dieses übermäßig riesige Ding! In der Cinematic fällt er einfach von Himmel. Wo hat Scarlet den denn bauen lassen, ohne dass irgend ein Spion oder Späher davon jemals etwas mitbekommen hat? Und wie hat sie dieses gewaltige Objekt dann nach Löwenstein transportiert auch komplett unbemerkt von der gesamten Bevölkerung Tyrias? Mit den vergleichsweise kleinen Luftschiffen? Davon hätte es wohl mehr als eins gebraucht und am Ende wäre es ein dermaßen gigantisches und träges Gebilde, dass man damit nur schlecht einen Überraschungsagriff hätte durchführen können.
    (Falls es natürlich irgendwo eine Erklärung gibt, die ich übersehen habe, dann bin ich natürlich sehr neugierig. :) )
    Dann die generischen Bürger, die man retten soll. Mich persönlich berühren deren Schicksale einfach überhaupt nicht... Was kümmert es mich, ob Bürger#27 oder Flüchtling#52 überlebt? Es sollten Charaktere sein, an denen mir etwas liegt, wie Tommy vom Fischmarkt oder Laura vom Obststand, die immer so nett lächelt. Hier sind die Bürger aber einfach nur ein anonymer "Highscore".
    Mir hätten kleinere kurze (zusätzliche) Mini-Instanzen besser gefallen, bei denen es um Einzelschicksale geht. Denn das Feeling in einer kleinen Gruppe ist einfach besser und man bekommt die Story mit.



    Aus gameplaytechnischer Sicht:


    Ich finde Löwenstein einfach viel zu überladen mit Kram. Ja, es ist eine Invasion - Chaos & Zerstörung, aber es sollte sich trotzdem sinnvoll spielen lassen. Eine Aufteilung (vom Spiel aus) hätte ich da wirklich besser gefunden. Löwengardist: "Freiwillige für diese und jene Aufgabe (die gehen dann in eine Mini-Instanz), der Rest kommt mit mir und sucht Löwenstein nach Verletzten ab!"
    Jetzt steht halt jeder an irgendeinem der Posten rum und spammt seine Wegmarke in den Chat und hofft, dass wer kommt.
    Die einzelnen Events spielen sich halt dann wieder so wie gewohnt, Zerg und Effektgewitter, sodass man das eigentliche Ziel schon gar nicht mehr sieht.
    > Töte dieses Ding in dem Bereich dort! > Beschütze diese Personen! > Verhindere den Einsatz des Miasmas! (Alles optisch und spielerisch so ziemlich einerlei...)


    Letzteres scheint aber selbst bei Erfolg keinerlei Einfluß auf die Umwelt zu haben, denn Oberbademeister Magnus scheucht trotzdem alle immer pünktlich um x:xx Uhr aus dem Wasser. Da hat man einfach überhaupt keine Rückmeldung vom Spiel, dass man auch nur irgendetwas ausrichtet, folglich auch keine Motivation (für mich). Das gleiche gilt auch für unendlich-aus-dem-nichts-respawnende Gegner... Man kann die Fluchrouten ja nie wirklich sichern, geschweige denn die Flüchtlinge sinnvoll anleiten.
    Leider ist für die meisten Spieler die einzig wirklich wahre Motivation dann wohl dieser Bildschirm am Ende, voll mit Bling Bling und Erfolgen. (Witzigerweise ist dabei aber das Wichtigste - die Menge der geretteten Bürger - als einziger keiner der gelisteten Event-Erfolge.)


    Spaß gemacht hat dagegen das Herumlaufen als Einzelner, das Entdecken der zerstörten Stadt und das Suchen nach Erinnerungsstücken. (Ironischerweise trägt man auf diese Weise aber am wenigsten zur Rettung Löwensteins bei.)
    Insgesamt ist es zumindest mal etwas aufregendes. Eine ganze Stadt in Flammen, dazu noch das große zentrale gelegene Löwenstein. Ich frage mich ja wirklich, wie es damit weitergehen soll. Wird und bleibt es am Ende ein verwüstetes Ascalon 2.0? Oder wird einfach alles nach und nach wieder aufgebaut im Laufe des Jahres? (Spätestens bis Halloween, damit man die Deko nicht neu designen muss. :p)

    Weiss man denn schon genaueres über die ökologischen Schäden, die bei Scarlets Bohrungen entstanden sind?
    Das natürliche Biotop der Quaggan wurde bestimmt nachhaltig geschädigt.
    [...]


    Dazu hatte ich mir auch schon Gedanken gemacht, also jetzt nicht unbedingt wegen der Quaggans... :p
    Aber ich meine, wenn dieser riesige Bohrer sich wirklich in vollem Umfange in die Tiefe bohrt, dann entsteht dadurch ja auch ein gewaltiger "Abfluss". Sofern das Bohrloch nicht irgendwie einstürzt oder verstopft wird, würde das ja die gesamte Bucht von Löwenstein trocken legen, sowie nördliche Teile der Blutstromküste, je nach Beschaffenheit des Meeresbodens.
    Aber irgendwie glaube ich nicht daran, dass das passieren wird.

    Also ich kann mir nicht helfen, aber irgendwie wirkt die Storyline um die Invasion, die gerade abläuft, sehr forciert. Also ich meine es fühlt sich so an als würde Löwenstein fallen, nur weil die Autoren es so schreiben: "Löwenstein muss dieses mal fallen!"
    Eine Stadt, die ein solchen Einfluss und solch eine zentrale Position hat, müsste doch unzählige Späher und Informanten haben, die vielleicht vorher mal was gesehen haben, sodass man hätte Abwehrmaßnamen ergreifen können. Aber im Spiel ist die gesamte Armee Scarletts praktisch auf einmal da und der Spieler kann erst eingreifen, wenn es schon zu spät ist.
    Aber ich habe die letzten Storyelemente auch nicht so aufmerksam verfolgt und ich lasse mir auch gerne erzählen, warum Scarlett so ein "Überraschungsangriff" gelingen konnte. :p


    (Letzten Endes ist es aber vielleicht auch so - wie in den meisten Videospielen - dass jede Armee, Garde oder Wache ohne die führende Hand des Helden einfach komplett unfähig ist. :D)

    Noch niemand hat Captain Planet erwähnt? Vielleicht bin ich einfach schon zu alt... :(




    Durch das blau kann man die Rüstung leider nicht kombinieren, nichtmal ohne die Maske, denn dann sieht man den Übergang zum Hals sehr deutlich... :/
    Irgendwie wirkt das Gesamtbild eher wie eine neue Rasse und nicht wie eine Rüstung.

    Sagt mal, hab ich irgendetwas in dem dungoen verpasst? Sollte eigentlich nicht mit dem storymode des dungeons klar herauskommen wer für diese "feurige allianz" zwischen schauflern und der flammenlegion verantwortlich ist bzw. deren beweggründe....außer, dass ich 2 episch anmutenden bosse am ende habe, kam mir nichts dergleichen unter....vll. kann mir wer auf die sprünge helfen pls. :wink:


    Hast du schon nach Abschluß des Dungeons noch einmal bei Braham bzw. Rox vorbeigeschaut? Da gibt es jeweils noch einen kurzen Dialog und vielleicht kommt im Epilog ab dem 12. dann ja auch noch mehr Licht in die Sache.



    Jetzt habe ich aber selber noch grade ein paar Fragen:


    1. Man bekommt dieses "Pyro-Ticket" für die Handschuhe ja nur einmalig als Belohnung für alle Erfolge. Die Handschuhe selbst sind zwar account-gebunden, aber ich muss ja eine Rüstungsstärke auswählen. Das heißt also ich muss mir vorher genau überlegen, ob ich die Handschuhe nun z.B. für meinen Dieb oder meine Stoffis haben will, weil ich es danach nicht mehr ändern kann?
    2. Der Eingang zum neuen unterirdischen Dungeon wird ja an verschiedenen Orten "entdeckt". Ist die Instanz darunter dann aber trotzdem vom Ablauf her immer zu 100% identisch?
    3. Kann man den Dungeon auch mehrmals täglich abschließen mit immer voller Belohnung? Irgendwo hatte ich was gelesen, dass etwas im neuen Dungeon nur alle 24h geht, aber ich weiß jetzt auch nicht mehr wo und vielleicht war das auch was ganz anderes... :boggled:


    Danke schonmal im voraus! :)

    Also ich hoffe mal stark, dass sich der gute Josh Foreman da irrt und die jetzigen "Super-Waffen" nach Ende des Events nicht für immer aus dem Spiel genommen werden, sondern in Zukunft irgendwann doch wieder erspielbar sein werden. Ich mag einfach den Gedanken nicht, dass es exklusive Waffenskins gibt, die nur einmal und dann nie wieder erhältlich sind (oder gibt es solche schon?). Zumal man durch die zusätzlichen Kosten von einem Goldtaler nicht nur die Blasen farmen, sondern auch noch relativ viel Gold investieren muss, das nicht jeder Spieler so verfügbar hat, um sich sofort alle Skins zu sichern.


    Letzten Endes stiftet die Aussage hier irgendwie nur viel Verwirrung und womöglich unnötige Preispanik, weil er extra sagt, dass er sich nicht sicher ist. Außerdem schreibt er zudem noch, dass sie zwar für den Inhalt der Adventure Box einen soliden Plan haben, aber bei den Belohnungen und allem Drumherum noch nicht alles feststeht. Eventuell werden da ja auch noch Entscheidungen verändert.

    ... (was ist eigentlich der Scherz daran? Bei einem Aprilscherz wird jemand verarscht/hereingelegt ...)


    Also bei einem Aprilscherz gibt es im Allgemeinen ja zwei Gruppen von Leuten: Die einen fühlen sich verarscht und die anderen haben Spaß und freuen sich drüber. Also ich würde sagen, dass hier beides zutrifft. Von dem her ist dieser "Scherz" doch sehr gelungen! :D Tut mir Leid, aber das musste sein!

    Also ich konnte den Inhalt bisher nur kurz antesten, aber es macht schon richtig Laune! Wenn man die Optik mit irgendetwas aktuellem vergleichen will, da fällt mir bei der "Klötzchen-Grafik" spontan Minecraft ein. :D


    Aber der Trailer ist ja echt mal großartig gemacht! xD Die Stimme, die schrillen Farben und dazu noch dieser "5mal überspielte VHS Kassetten-Look"... Da kommt es einem gleich wieder ins Gedächtnis, dass die Werbung früher wirklich mal so war! :p


    evtl solltest du dir dann auch gedanken machen mal dich zu binden. sich an einen server zu binden ist nicht sowas wie ne ehe, wo die trennung richtig teuer wird. also bitte die bindungsängste abstellen. btw mit ner ordentlichen gilde müsstest du auch kein serverhopping betreiben


    Ich will mich ja nicht einmischen, aber eine Sache scheinst du nicht so richtig zu verstehen. Es geht nicht um irgendwelche Bindungsängste oder dass man sich nicht entscheiden kann.
    Es geht darum, dass man mit nicht-europäischen Freunden/Bekannten, die man vielleicht schon länger und aus anderen Spielen kennt, zusammen spielen will. Gleichzeitig hat man aber natürlich auch seine Gilde und Freunde hier auf einem deutschen Server.
    Nach dem jetzigen System musst du also einer der beiden Gruppen Lebewohl sagen (oder reichlich Gold/Geld für regelmäßige Wechsel mitbringen).
    Selbst wenn dich so ein Fall nicht betrifft kann man das doch trotzdem irgendwie nachvollziehen oder nicht?



    Überhaupt, ich verstehe gar nicht, wieso dieses "Server-Problem" (also allgemein jetzt und nicht nur bei GW2) solange schon besteht.
    Dabei gibt es doch nichts nervigers als so eine Situation: Man trifft einen Freund und kommt ins Gespräch: "Hey, ich zocke grad [tolles Online-Spiel]!" - "Cool, ich auch! Ich bin auf Server X und du?" - "Mhh Mist =/ Ich bin auf Server Y..."
    Es ist schon irgendwie absurd, dass man eigentlich dasselbe Spiel spielt und trotzdem nicht zusammen spielen kann. Ein Wechsel (sofern im Spiel möglich) kommt oftmals auch nicht in Frage, weil es dann heißt: "Ja, aber ich habe meine ganzen Freunde hier! =("
    So gesehen macht es GW2 da nicht ganz verkehrt mit ihrem Guesting-System, auch wenn es noch nicht so ganz ausgereift scheint. (Ich glaube ja, dass es theoretisch schon möglich wäre globales guesten zu ermöglichen, aber sie sind jetzt einfach froh die Guesting-Funktion endlich überhaupt irgendwie stabil hinbekommen zu haben :p)



    TESO wirbt ja damit, dass sie eine "Mega-Server" Technologie haben, bei der alle Spieler auf "einem" Server beheimatet sind. Ich frage mich ja, wie das dann genau funktionieren soll. Habe mich damit aber auch nicht beschäftigt, sondern diese Aussage lediglich mal in einem Trailer gesehen.

    Einerseits finde ich es positiv, dass das Guesting so unkompliziert funktioniert und man frei wählen kann und man nicht erst von einem Freund auf dem jeweiligen Server eingeladen werden muss.
    Andererseits ist es natürlich blöd, dass man nicht auf amerikanische Server wechseln kann, wenn man manchmal zu späten Zeiten spielt (berufsbedingt oder warum auch immer).


    Achja und vielleicht sollte man diesen Abschnitt nochmal besonders in den News hervorheben um Missverständnisse auszuschließen :p


    Quote


    Kostenlose Weltentransfers wird es in Zukunft nicht mehr geben. Im Hinblick auf die derzeit gültige Einschränkung, mit der ihr nur einmal alle 7 Tage einen Transfer durchführen könnt, solltet ihr sicherstellen, dass ihr euch vor dem 28. Januar in der Welt befindet, in der ihr langfristig spielen möchtet. Ab diesem Datum fällt für Weltentransfers nämlich eine Edelsteingebühr an.






    Edit:

    Cool, jetzt kann man die dreifache Menge an wichtigen Materialien ernten.


    Bin ja auch gespannt, wann die erste Diskussion auftaucht, ob das nun auch als Exploiting gilt oder nicht! :p

    Eine Abstimmung mit unterschiedlichen Kategorien ist ja noch ganz sinnvoll, aber irgendwie sind hier viele Spiele sooo verschieden und nicht miteinander zu vergleichen, sodass man da nicht wirklich DAS beste von 2012 bestimmen kann. :boggled:


    Ach ja und wie kann eigentlich "Day Z" den Titel 'Spiel des Jahres' erhalten, wenn es noch nicht einmal ein eigenständiges Spiel ist? :p Das Spielerlebnis dort fand ich übrigens extrem interessant, auch wenn es noch nicht ausreicht um länger als maximal vielleicht ein paar Wochen dabei zu bleiben. Aber auf die Standalone-Version bin ich schon sehr gespannt.

    Der 24. ist halt Heiligabend. Da gibt es für gewöhnlich schon früh Essen, Bescherung oder andere familiäre Aktivitäten und das berücksichtigen wir. Sollte aber aus der Vergangenheit bekannt sein.


    Ja, ich weiß :p Ich hatte heute auch schon familiäre Aktivitäten und gleich gibts auch lecker Essen. Es sollte ja auch keine Beschwerde sein, ich dachte nur, ich merke es mal an, weil die einzige Info aus dem Kalender ist eben das nach 17 Uhr (soweit ich sehen kann) und nicht jeder ist schon seit Jahren im Wartower dabei. :p Ich mache ja sowieso nur aus Spaß beim Kalender mit und nicht wegen der Gewinne.

    Also irgendwie habe ich ziemliche Probleme mit dem "Schlagt die Stadt kaputt"-Erfolg. :boggled:
    Ich hab den jetzt schon insgesamt 3mal mit anderen Mitspielern versucht, in allen Ecken und hinter jedem Felsen alles zerstört. Aber irgendwie finde ich einfach nicht alles, obwohl wir auch nochmal alles ablaufen und mit AOE bearbeiten. Nach einer halbe Stunde Suche spätestens haben wir dann immer aufgegeben. Einmal war auch jemand dabei, der den Erfolg schon hatte, sich aber auch nicht erklären konnte, was noch fehlen könnte.
    Da muss es iiirgendeine Ecke oder Teilchen geben, das ich jedes Mal übersehe, weil andere schaffen es ja scheinbar problemlos ._.

    Ohje, bitte bitte nicht streiten, es ist doch bald Weihnachten... :guilty:


    Ja, ich weiß, Kelsey hat eine Menge geschrieben und viiiiiele Informationen und Details reingebracht, die vielleicht in dem Ausmaße gar nicht nötig gewesen wären. Trotzdem ist es einmal ganz nett, die ganzen Begründungen zu lesen auch wenn vieles sehr technisch ist, aber hat es ja auch nur gut gemeint! :)
    Und wenn man es ohne die ganzen Expander liest und diese nur als "Extra-Info" betrachtet, dann ist es auch gar nicht so viel.
    Ich bin jetzt gerade dabei meine Entscheidungen zu fällen und bin mir eigentlich fast überall schon sicher, werde das Endergebnis auf jeden Fall noch einmal hier reinposten.


    Nur beim Gehäuse bin ich beim Shinobi jetzt wirklich am zweifeln, aber nur wegen der "offenen" Oberseite. Es hatte mir einfach so als Rundum-Sorglos-Paket gefallen, an dem man nichts wirklich bemängeln konnte und dazu noch im bezahlbaren Rahmen. Ich habe mir schon verschiedene angeschaut, aber die wenigsten bieten in der Preisklasse vergleichbare Qualitäten wie das Shinobi, bzw. verfügen auch über Öffnungen auf der Oberseite. Mir wäre ein oben geschlossenes eigentlich ja am liebsten, außer man sagt mir jetzt, dass der Trend einfach dahin geht, dem PC oben Luft zu lassen, dann werde ich mich wohl damit arrangieren müssen.





    Achja und das mit dem Laufwerk checken war in der Tat ein seeehr guter Tipp!
    Ich kann das genaue Alter zwar grade nicht benennen, weil ich später mal ein andres eingebaut hatte, aber es ist auf jeden Fall noch über ein IDE Kabel angeschlossen. Daran habe ich ja gar nicht gedacht, dass ich das alte Laufwerk dann womöglich gar nicht mehr ans neue Mainboard anschließen kann :p
    Naja dann muss ich mir da wohl auch noch ein günstiges neues dazuholen, hilft ja nichts: Was muss, das muss! :)