Posts by Black Shadow Wo

    jo hab 1 gespielt. lief aber nicht sonderlich gut. ich hatte persönlich ständig 3 sekunden delay auf meinen skills und auf der 1. map sind beim gegner nur 4 leute gejoined weil einer dced is. also mehr oder weniger schlecht halt.


    bei einigen punkten stimme ich dir zu bei einigen bin ich komplett anderer meinung. zum beispiel die rangerpets sind so wie sie jetzt sind vollkommen in ordnung meiner meinung nach grade wenn man nicht vom puggame ausgeht sondern von koordinierten games. da sie immernoch ein wenig micromanagement benötigen um effektiv zu sein. die thief ultimate is way over the line immoment (grade wenn man das mit dem venomsharing vereint.). der Spirithammer... keine ahnung ich hab mich mit dem guardian zu wenig auseinander gesetzt aber nervig sind sie schon ja. Das größte problem seh ich aber immoment wirklich beim thief mit Ambush dem thiefsguild elite und den mesmer phantasms die dem spieler einfach das spielen komplett abnehmen da sie nicht mal micromanagement benötigen. bei den spiritranger ist eher das problem das du sie auf 35% traiten kannst und die passives viel zu stark sind. richtig viel anderes machen sie ja eigentlich nicht (müssen sie aber beim jetzigen stand auch nicht da sie so schon effektiv genug sind). Also meiner meinung nach sollten sie die skills nicht einfach ineffektiv machen da zum beispiel der thief garkeine alternative als elite hat. meiner meinung nach wäre einfach die erhöhung auf 240 sekunden cd ne gute lösung für den thief. das gleiche für ambush vllt ne 60 sekunden cooldown oder den sogar einfach komplett aus dem spiel nehmen.


    um es zusammen zu fassen. Thiefsguild, Ambush, Phantasms, die spiritweapons und Spiritpassives brauchen definitiv nerfs. die pets vom ranger sind meiner meinung nach so wie sie sind sehr okay.

    Ich sage ja nicht dass ich das gutheiße. Finde ebenfalls dass der Spielstil mit dem der Thief seinen Damage raushaut eher langweilig ist.


    Was den Dieb spannend machen würde wäre eigentlich seine hohe Mobilität und seine häufige Evade-Fähigkeit. Nur darauf zu setzen ist momentan meiner Erfahrung nach nicht das effektivste.


    Wobei: ich muss zugeben dass ich in Turnieren noch keine Erfahrung gemacht habe. Da gelten natürlich andere Regeln, kann durchaus sein dass ich in dieser Hinsicht Blödsinn rede.
    Wenn wir schon dabei sind: Wie spielt denn ein Dieb im Team? Eher mit Kurzbogen? Utility Support? Bitte belehrt mich, das würde mich interessieren.


    venomsharing. ist momentan so ziemlich das einzige build was viable is. als waffen sind da pistol/dagger + shortbow am gängigsten. shortbow für die mobility und die pistol fürs condition stacken und invis und den ganzen schönen schabernack den der thief so kann :D außerdem als elite dann diesen "ich ruf jetzt meine freunde" elite. der name fällt mir grad nich ein ^^

    Hab mit dem Dieb auch schon so manchen Mesmer auseinandergenommen. Kann jetzt natürlich daran liegen das ich nur gegen schlechte Mesmer gespielt habe, aber ich denke Potenziell hat der Dieb schon den besten 1v1 Damage.


    in nem pug game mag das vllt sogar richtig sein. in nem turniergame is dagger/dagger pistol/pistol komplett nutzlos. du hast keine mobility spells. du bist extrem squishy wenn du dmg dealen möchtest. wenn du das beliebte venombuild spielst hast du keine stunbreaker/condremovals. der thief hat vllt potential den höchsten dmg im spiel zu dealen. aber das macht ihn noch lange nicht zum besten 1v1 charackter.

    Theoretisch hat der Ranger doch super viel Evades auf den Schwertern, oder nicht? Und dazu könnte man ja auch noch die 50% erhöhte Ausdauerregeneration zählen. Das macht auch noch viel an Mobility aus, oder verstehe ich unter "Mobility" in dem Fall was falsches?


    jap du verstehst was falsches :D mobility heißt so viel wie "wie schnell komm ich von punkt a nach punkt b" sprich ele und thief sind ultra mobild (mit entsprechenden waffensets) und ranger sind extrem unmobil da swifftness eher ein fremdwort für ihn ist.

    also zum 1. punkt der 1. bekommt 300 glory und 300 rankpoints sowie ne goldene chest (die man sonst gegen 1000 glory tauscht)
    der 2. bekommt 200/200 + ne silverchest
    und der 3. (vllt auch 4. keine ahnung ^^) bekommt ne bronzechest und 100/100


    zu punkt 2 hotjoin bringt dir für das turnierspielen am ende eh garnichts außer vllt etwas kontrolle über deinen charackter zu lernen und andere fertigkeiten zu erkennen da das zu 99% große zergfests sind. also kannst du dich sobald du dich dafür bereit fühlst direkt in die turniere schmeißen.


    und zu punkt 3 (ich hoffe ich zähle als gw1 pvpler auch wenn das bei mir schon ein paar jährchen her ist :D) mir persönlich haben die turniere unheimlich spaß gemacht allerdings auch nur wenn wir zu 5. gejoined sind. die "randoms" haben doch oft eher enttäuscht und für sich alleine gespielt. aber ich denke wenn du nicht erwartest jedes turnier zu gewinnen kannst du mit den pickup tournaments deinen spaß haben.

    Denkst du, das wird bei Stammteams auch so sein, black? Da hat doch ohnehin jeder seine Rolle.



    Teams bestehen aus 5 leuten im bestfall (damit keiner ständig zum bankwärmer wird) alleine da sieht man ja schon das man besser aufgestellt ist wenn jeder mindestens 2 klassen beherrscht (buildwars). da du bei 5 leute die alle eine klasse spielen ja mal genau auf eine comp kommst und wenn jeder 2 gut spielt schon wesentlich mehr (bin zu faul für die genaue mathematik jetzt :D). und die möglichkeiten steigen mit beherrschter klassenzahl pro spieler natürlich an. daher denke ich nicht das man sich, auch nicht mit einem stammteam, auf einer klasse ausruhen kann.

    Und wo siehst du das Problem atm noch beim Ranger? Wegen unverwundbarkeit?


    das größte problem was ich sehe is die minor trade die dir 50% mehr endurance regen gibt was effektiv bedeutet 50% mehr dodgerolls. außerdem isses meiner meinung nach immernoch viel zu einfach ziemlich tanky zu sein und gleichzeitig unglaublich viel conditiondmg zu machen. zum beispiel mit axe/torch + shortbow bekommst du in kürzester zeit unendlich viele blutunsstacks auf deinen gegner und das auf viel zu geringer cooldown. gegen einen conditionranger gewinnst du immoment nur wenn du a) ein mesmer bist oder b) mindestens 3 conditionremoves dabei hast.

    Ranger is jetzt balanced find ich


    ich glaub der ranger ist immernoch mit dem guardian zusammen so ziemlich die klasse die den titel broken verdient. da muss noch unglaublich viel am balancing gemacht werden. was den mesmer angeht... ich bin da eher der meinung vielleicht sogar die illusions ein wenig zu buffen damit sie in aoe teamfights überhaupt einen effekt zeigen können. sonst muss ich sagen der mesmer ist zwar relativ nervtötend aber doch ziemlich balanced aus meiner sicht.

    Ich weiß nicht, was dagegen spricht eine Klasse in ALL seinen Formen zu beherrschen. Dank der Vielseitigkeit der Klassen sollte das im PvP für ziemlich alle Situationen reichen.


    Gerade als Ranger ist es mMn. nicht von Nöten eine andere Klasse zu beherrschen. Kannst tanky spielen, kannst auf full Dmg spielen, kannst super Supporten. Condition Dmg und "normal physical damage". Natürlich ist da eine Mischung aus allem wohl meist schon die beste Kombination.


    nur eine klassen spielen wird im endeffekt niemand der regelmäßig erfolgreich turniere spielen möchte. grade da seh ich den massiven unterschied (in dem bereich) zu GW1. Leute die nur eine klasse spielen können werden am ende mit großer sicherheit im regen stehen da eben nicht jede klasse jede rolle gleichgut ausüben kann (zumindest zu jetzigem zeitpunkt). Ich sag mal mindestens 2-3 Klassen wird man wohl beherrschen müssen wenn man den drang verspürt erfolgreich GW2 spielen zu wollen.

    Dass sie während der Alpha- und Beta-Phasen sehr stark an Konzepten und Balancing drehen, ist meiner Ansicht nach, logisch und konsequent. Schließlich sammeln sie den Input, um offensichtliche Mängel zu beheben und den Weg des geringsten Widerstands / größtmöglichen Spielspaßes zu finden. Wenn ich mich an die BWEs von GW1 erinnere ... als Healing Hands noch nicht Elite war ... da werde ich ganz rührselig. Ha!


    Scherz beiseite, mit der Release-Phase steht nicht mehr das grundlegende Spielsystem im Vordergrund, sondern es geht in Richtung Fein-Tuning. Dafür lässt man sich, um verlässliche Informationen zu bekommen, doch lieber etwas mehr Zeit. Mit Tag 0 muss man eine ganz andere Perspektive auf das Geschehen haben, denn das Spiel ist eigentlich fertig. Da wäre es ein Zugeständnis, wenn täglich / wöchentlich Updates kommen, um es zu balancen.


    wenn wir den letzten stresstest als build nehmen das am nähesten am release ist sind wir uns wohl alle einig das das spiel meilenweit davon entfernt ist balanced zu sein. Balancing ist nach arenanets definition das alle waffensets ähnlich stark sind. und davon sind sie beim release garantiert so weit von weg das sie die offensichtlichen sachen sicherlich relativ fix fixxen werden. allerdings ist das eh ne relativ spekulative diskussion und eventuell müssen wir die zeit entscheiden lassen wer recht hat.