Posts by sh0xo

    Ja deswegen will ich sie ja sehen, wegen den Demo Songs :P..und Miss Starving Skeleton, Don't Fail Me Darko und Into the Slaughter Basement find ich auch noch ganz gut...die neuen Sachen,wie Beverly Hell sind wirklich nicht das wahre...aber allzuviel dürfte die Karte eh nicht kosten.


    Ist selbsterklärend denk ich...

    Also mir gefällts.


    Kann mir wer von euch irgendwas in Richtung Equilibrium empfehlen? Ich such da schon seit ner Weile Sachen... bis jetzt war das einzige, was da so wirklich riengepasst hat Ensiferum.


    Fast haargleich wie Equilibrium klingen Finsterforst.Jedenfalls für mich :P. Varg wäre vllt. auch noch erwähnenswert, obwohl die schon ne bisschen anders klingen...und Wolfchant hab ich auch letztens gefunden, passen vllt. auch noch ganz gut rein ;).


    Quote

    Klingt irgendwie wie http://www.youtube.com/watch?v=CUP6LlIloXA
    Da bekomme ich Gänsehaut. Ist in diesem Fall jedoch kein Kompliment.


    @ True Ravenheart: Wieso bin ich böse?


    Stimmt gewisse Ähnlichkeiten hats schon, aber halt Powermetal. Man muss es mögen :P.

    Mogwai...wobei ich mir nicht sicher bin, ob man die dazu zählen kann :/, sind meiner Meinung nach auch ziemlich gut und lässt es sich gut mit entspannen.

    imo meiner Meinung nach ihr bestes Lied.


    Wobei aber IWDBO insgesamt nur Premuim Lieder haben.


    btw: schonmal jemand in die neuen Lieder von Suicide Silence reingehört ?
    das neue Album kommt ja auch demnächst raus.


    Ja, wake up fand ich nicht so pralle...und lifted(?) war eig. ganz ok, aber hoffe da sind noch bessere Lieder drauf, sonst hauts mich nicht um :/.


    Ich bin hier auch schon 12Jahre, aber denke nicht so wie du...sowas wird bei uns gemeinhin als Gangster bezeichnet *hust*. Wegen solchen Leuten denken die Leute bei Türken oder Russen gleich an Leute, die sich nicht anpassen wollen und nur schmarotzern...

    Danke für deinen Beitrag. :)


    Quote

    Dem würde ich so zustimmen, doch Vorsicht, z.B. in der Kunst wären wir ohne die Kirche heute ein Stück ärmer (und es mir hierbei egal, ob jemand Bernini, oder Michelangelo mag ).


    Das stimmt wohl, habe ich gar nicht bedacht, aber wird natürlich mit einbezogen :).


    Quote

    Fix'd, oder willst du nur über die (kath.) Kirche referieren?


    Ja danke stimmt wohl. Das Ding ist, ich hab meinen Schwerpunkt auf dem Christentum, weswegen ich meine Meinung hier auch zum größten Teil darüber schreibe, mich würde jedoch auch sehr eure Meinung zum Thema "Einfluss des Islam" interessieren, da dies ein anderer großer Schwerpunkt ist und meiner Meinung nach auch sehr bedeutend ist.


    Quote

    Ist so sicherlich relativ zutreffend, doch nicht vergessen: CDU, oder z.B. Wahlverhalten je nach Konfessionen.


    Stimmt mein Fehler. Hier ist auch deutlich zwischen Christentum und Islam zu unterscheiden denke ich, da in manchen Staaten der Islam die Staatsreligion ist und auch sehr viel in der Politik bestimmt.


    Quote

    Die 'Prunkzeit' des Vatikans ist imo vorbei, klar lebt der Papst sicherlich immer noch in genug 'Pomp', aber wer würde das nicht tun an seiner Stelle?
    (Ist damit nat. gleichzeitig heuchlerisch)


    Ja klar,aber davon abgesehen ist einer der höchsten christlichen Werte, dass man mit den Ärmeren und Schwächeren teilen soll, wenn ich mich nicht irre. Da seh ich mehr Möglichkeiten, die der Vatikan ergreifen könnte.


    Quote

    Steter Tropfen höhlt den Stein.
    Dem Punkt mit Satanismus kann ich nach meiner pers. Erfahrung nicht zustimmen, atheistische Ideen sind heute imo weit verbreitet und werden auch 'respektiert'. Mit Menschen die dich nicht akzeptieren, weil du eine andere Religion hast, oder Atheist bist, oder eben religiös bist, willst du eh nichts zu tun haben.


    Ich gebe zu, ich hab es etwas extrem ausgedrückt. Als Atheist findet man heutzutage natürlich nicht so viele "Feinde" bzw. Gegner wie früher, es ist allgemein akzeptiert. Nur ernte ich öfters mal Kopfschütteln, wenn ich extrem gegen das Christentum argumentiere...Einzelerfahrung oder ist das bei euch auch schonmal vorgekommen?


    Quote

    Versuche evtl. noch etwas von der 'kath. Schiene' wegzukommen, wenn du Religion insg. beleuchten willst und bring Pro's und Kontra's, das zeigt, dass du die Sache gut reflektiert und von versch. Perspektiven angesehen hast.


    Wie oben bereits erwähnt, ist mein Themenschwerpunkt, das Christentum, deswegen schreib ich hier soviel darüber und nicht z.b. über den Islam :).
    Ja Pros muss ich auf jedenfall noch anführen, ich bin im Moment viel zu sehr auf der Kontra Schiene. Das mit der Kunst seh ich ohne jegliche Zweifel ein, obwohl ich nicht so ein großes Kunstverständnis hab, aber Allgemeinwissen ist da ;). Als größten "Pro-Punkt" seh ich die Werte, die die meisten Religionen vermitteln...die sind oftmals sehr richtig und einleuchtend und werden einem gut durch Gleichnisse nahe gebracht. Außerdem finden Menschen ohne irgendwas dort auch gute Zuflucht, wo ich FFreak zustimmen muss.


    Mfg sh0xo

    So...hier der Nachtrag meiner eigenen Meinung :).:


    Ich denke sehr viel früher waren die Religionen gut, um gute moralische Werte zu vermitteln( ich weiß auch hier lässt sich viel über "gut" und "schlecht" diskutieren, aber mit gut mein ich z.B. Mord als unvertretbar darzustellen). Diese Funktion war jedoch spätestens im Mittelalter unnötig, bzw. die Kirche befolgte ihre "eigenen Regeln" nicht mehr. Sie führten Inuquisitionen und Kreuzzüge durch, verbrannten "Hexen" und akzeptierten keine Meinung als die ihre. Außerdem waren sie größtenteils hinter dem Geld der Leute her und lebten in Wohlstand, wobei sie den Armen kaum halfen.


    Ich glaube wäre die Rolle der Kirche im Mittelalter nicht so stark gewesen, dann wären wir früher bei dem wissenschaftlichen Stand angelangt, den wir jetzt haben, bzw. wären jetzt weiter.


    Wären wir vom Zustand des Mittelalters nicht weggekommen, dann hätten wir niemals den heutigen Zustand erreicht, da die katholische Kirche größtenteils Neuerungen vermeiden will und sehr fundamentalistisch ist.


    Da die Kirche heutzutage vom Staat getrennt ist, denke ich nicht dass sie einen allzugroßen Einfluss auf die Politik hat. Interessant wäre, wie es in Krisensituationen aussehen würde, sprich wenn etwas sehr schlimmes passieren würde, ob sich der Staat an die Kirche wenden würde und diese bitten würde die Leute zu "beruhigen".


    Wirtschaftlich gesehen, kann ich dazu nicht viel sagen..., weil mir da größtenteils der Durchblick fehlt. Nur eins denke ich: die Kirche wird nicht schlecht an den Steuern verdienen und der Vatikan könnte, anstatt sich immer weiter auszuschmücken, mehr für die Armen und Schwachen tun.


    Allgemein finde ich irgendwo schon bedenklich, dass man als jemand der strikt gegen das Christentum ist, gleich als Satanist abgestempelt wird und Satanist ist ja sowieso ziemlich negativ behaftet...Das zeigt irgendwo, dass die Menschen sich meiner Meinung nach zu sehr ihrer Religion hingeben...Klar stellt jede Religion irgendwo einen Wahrheitsanspruch, aber trotzdem sollte man sich kritisieren lassen können und über die Kritik mal nachdenken.


    War jetzt größtenteils aufs Christentum bzw. zum noch größeren Teil auf den katholischen Teil bezogen. Hoffe es ist verständlich geschrieben, obwohl es ein bisschen wirr ist.


    Danke für die beiden schon vorhandenen Meinungen, sind auch ne paar Punkte drin, die für mich neu sind :). Würde mich über noch mehr freuen.


    Mfg sh0xo

    Guten Abend :),


    zunächst einmal den Hintergrund für das Thema: Ein Freund und ich müssen in Englisch ein Referat halten und haben uns für Influences of the Religions( Einfluss der Religionen) entschieden. Außerdem setze ich mich auch so sehr gerne mit Religionen kritisch auseinander und diskutiere darüber :).


    Ich will nicht, dass ihr mein Referat oder derart macht, sondern ich wollte eure Meinung zu dem Thema hören :). Was denkt ihr, wäre ohne die Religionen anders? Was haben sie in der Vergangenheit getan, was zu unserem jetzigen Leben beitrug?(andere Formulierung der ersten Frage) Wo haben sie auch heute noch einen großen Einfluss drauf? Könnt ihr euch überhaupt ein Leben ohne sie vorstellen?


    Mir geht es um keinen bestimmten Bereich, sondern um alles mögliche. Das heißt wirtschaftlicher, gesellschaftlicher, politischer und alle möglichen anderen Bereiche :).


    Ich werde meine eigene Meinung morgen nachtragen, hoffe dass das Recht ist, da ich gerade sehr müde bin und nur noch diesen Post ausformulieren wollte :).


    Ich freue mich schon auf eure Antworten und "danke" im Voraus :).


    Mit freundlichen Grüßen


    sh0xo