Posts by Shyrata

    was haben die leute mit der kirstallwüste? habe ich garnicht gemocht in gw1. das einzige spannende waren die missis in der wüste. der rest war doch nur sand. und missis gibts in gw2 nicht also bleibt nur der sand.


    Zwei Worte: Palawa Joko.
    Aber ehrlich gesagt will ich den gar nicht in GW2 treffen, nachher wird der nur verhunzt von den neuen Schreibern. In GW1 war er mein Lieblings NPC ^^

    Das meiste klingt für mich viel interessanter als das was jetzt ist ^^
    Das Leveln, mehr POIs, die Attributverteilung, das Lorebook, das Erlernen der Skills etc.
    Alles ist vereinfacht worden :/


    Das mit der Manaänderung kann ich weder als positiv noch als negativ ansehen. Ich weiß nur, dass mir das Dodge Kampfsystem nicht so gut gefällt, aber ob es mit Manabar besser geworden wäre?
    Nur das Farbensystem ist jetzt besser. Wobei das auch interessant gewesen wäre, wenn man einfach den Gemshopfaktor weggenommen hätte. Seine Farbpflänzchen in der Homeinstanz großziehen wäre auch eine nette Spielereri gewesen ^^

    PR Geblubber hin oder her, es gibt keinen plausiblen Grund den Spielern die SAB die ganze Zeit vorzubehalten. Viele wären ja schon glücklich, wenn sie permanent offen wäre. Oder sind nur noch so wenige Spieler da, dass die 20 SAB Fanatiker auffallen, die dann nicht in Löwenstein rumidlen sondern in der SAB sind? Für mich war die SAB ehrlich gesagt so ziemlich der beste Content den sie bisher im Spiel geliefert haben, zusammen mit den Fraktalen. Bei der SAB hat man gemerkt dass da viel Liebe und Arbeit hintersteckt. Der restliche GW2 Content wirkt hingegen einfach "hingerotzt" und "friss oder stirb". Aber Geschmäcker sind ja verschieden.


    Dieses Interview führt einfach wieder nur zu Riesenenttäuschung... Eigentlich auch egal weil ich ja nichts für das Spiel bezahle, aber ich hätte lieber ein tolles Spiel, für das ich gerne 5-10€ im Monat ausgebe als ein kostenloses das die ganze Zeit bitteren Beigeschmack für mich bringt. Immerhin wollen sie wieder Mal was für die Fraktale machen. Die "Pause" die sie und auf 50 als Maximallevel hängen lassen war aber auch wieder viiiiiel zu lang für mich. Und wenn sie die Inhalte aus LS1 bringen (was sie ja aller Wahrscheinlichkeit machen werden) ist das noch ein Grund nicht mehr Fraktale zu machen, weil ich die LS (und vor allem nicht etwas mit der grottigen Scarletstory zu tun hat) nicht noch dort haben möchte... Die LS ist doch auch so schon überdominant im Spiel.

    Je mehr Skins sie 1:1 aus GW1 nehmen desto besser :p Sie könnten ruhig sich ruhig mehr von dem Namensvetter abschauen.
    Aber mittlerweile hat Anet für mich eine neue "gnarf"-Stufe erreicht... die Rüstungen sind nicht mehr nur "Gemshop only", in letzter Zeit sind es außerdem nur unkombinierbare Stadtkostüme.
    Für jemanden den Skins in Spielen so wichtig sind wie mir einfach ein no-go ;(

    Für mich persönlich der schlechteste Trailer den sie überhaupt gemacht haben. Nur etwas über 30 Sekunden lang aber trotzdem total langweilig.
    Freut mich ja wenn Leute soviel Fantasie haben und aus Kaffesatz lesen können, aber für mich sagt dieser Trailer mal so absolut gar nichts aus und weckt auch keinerlei Interesse oder Spannung bei mir. Schade, dachte nachdem letztem Trailer, dass sie langsam besser werden. Langsame Kamerafahrten, die hauptsächlich namenlose NPCs zeigen, monotone Stimme, die mir versucht was von Gefahr zu säuseln und das große Highlight ist, dass ein paar Lichter ausgehen und die Kamera in den Hein plumpst? Wuhu, jetzt hab ich aber Angst.
    Aber diese Qualität reicht ja scheinbar um die meisten zufrieden zu stellen. Ich persönlich finde sie eher grottig. Besser hätte ich es gefunden, wenn Trahearne Sprecher gewesen wäre und am Ende "I'll be back" von ihm gekommen wäre... das wäre wirklich furchterregend ^^


    Das scheint die Leute ja echt zu begeistern, irgendwas ist bei mir wohl falsch, denn bei mir löst sich keine dieser Reaktionen aus. Vielleicht muss ich mir erst die Fanbrille im Gemshop kaufen.
    https://www.youtube.com/watch?v=NdnuREOAKVM
    Ich sehe schon, da kommen Reaktionsvideos von den Fans ähnlich raus wie bei Game of Thrones' Red Wedding.

    Wuhu, gleich erst Mal jedes, aber wirklich jedes Event auf verschiedenen Megaservern verbuggt gewesen / nicht gestartet. Die Idee ist zwar nett, das ganze jetzt von Instanzen in die offene Welt zu bringen, aber ist doch so klar dass das Pleiten, Pech und Pannen bedeutet. Wann hat jemals schon Mal auf Anhieb ein neues Event geklappt? Kann man sicher an einem Finger abzählen. Außerdem ist es einfach nur nervig auf timerbasierte Events zu warten. Hier Mal der Chat und die Reaktion der Community:


    Und dieses angesprochen werden und ansprechen mit Kosenamen, Freundschaftsfloskeln etc. mit Destinys Edge 2.0 stört mich immer noch extrem und wirkt sooo aufgesetzt... Ist wohl für die jüngere Zielgruppe. Und die Story wirkt wieder Mal etwas lächerlich...
    Spoiler:
    Auf einmal aus dem nichts wird die Location aller vier Kronenteile gefunden, die alle 200 Jahre einfach in irgendwelchen random Trümmerhaufen rumlagen... Ja klar. Hat sich sowas von unepisch angefühlt.


    Der letzte Kampf war aber wieder Mal ganz nett.

    Ich glaube erst an ernsthafte Balanceänderungen, wenn sie mal ihre rosarote "jede Klasse kann ja alles gleich gut" und "jede Klasse ist in PvP und PvE gleich gut"-Brille abnehmen ^^
    Aber das wird eh nie passieren., weil ja gerade ersteres sowieso das Konzept von GW2 sein soll. Die Buildvielfalt im PvP ist ja nicht gerade groß, vielleicht bekommen sie das wenigstens etwas hin. Im PvE wird sich sowieso nie groß was ändern, dafür müsste man das ganze Kampfsystem und Mechaniken überarbeiten.

    Bin auf Level 1 und jetzt geht es in das letzte Gebiet ^^
    Wir spielen zu zweit ohne NPCs (mit dem Lone Wolf Talent, Bogenschütze und Magier) und es klappt sehr gut. Am tollsten finde ich die Interaktionen zwischen den beiden Charakteren, immer wieder was zum Schmunzeln dabei :D
    Grad Mal auf Steam nachgeguckt, habe schon 49 Stunden auf dem Buckel.
    Bin auch gespannt welche Mods die Community sich einfallen lässt. Für mich erfüllt das Spiel alle Kriterien, die ein rundum gutes RPG ausmachen.

    Rytlock \°_°/
    Endlich werden NPCs involviert, die ich ernst nehmen kann^^
    Der Trailer ist wirklich mal gelungen. Ich frage mich auch warum die Icebrood gezeigt wird. Vielleicht versucht Mordremoth ja auch die Minions der anderen Drachen zu beeinflussen.


    Zu den Ascalon (Geistern) gibt es in der derzeitigen Episode ja schon Hinweise:
    http://imgur.com/a/k120h


    P.S. Rytlocks Originalstimme noch 1000x epischer als die Synchro ^^

    Schön, dass es wieder Einiges an Lore zu diskutieren gibt. Finde die ganzen Referenzen zu GW1 in dem derzeitigen Storyabschnitt auch richtig gut. Und optisch ist der neue Bereich auch der Hammer. Gut die Events sind meiner Meinung nach immer noch langweilig und so langsam könnte man sich was anderes als Münzen finden einfallen lassen. Aber gut, das ist verglichen zu sonst jammern auf hohem Niveau.
    Mir geht es exakt genau so, dass mich diese Destinys Edge 2.0 Gruppe überhaupt nicht gefällt und ich mich denen gar nicht verbunden fühle, auch wenn da mittlerweile ja an Dialogen etc. gefeilt wurde. Dennoch fühle ich mich da eher wie ein Fremdkörper und diese "Vertrautheit" wirkt total aufgesetzt auf mich. Kann sein, dass es am Alter liegt. Die einzige die ich da mag ist Taimi.
    Und noch nie war mir ein Tod so egal, wie der in diesem Storyabschnitt. Weiß auch nicht ob es an mir oder GW2 liegt. Wahrscheinlich eine Mischung und diese Art des Storytellings ist wohl auf andere Leute zugeschnitten. Mir fehlt da irgendwie die Natürlichkeit und Leichtigkeit. Für mich wirkt alles so gestellt und steif. Mag aber wie gesagt auch an der Art wie "Cutszenes" oder Gespräche gemacht sind, die mir einfach nicht passt.

    Ich fand das Update ganz okay. Ich habe nichts erwartet und wurde weder enttäuscht noch von den Socken gehauen.
    Die Storyinstanzen haben sich irgendwie gezogen und waren recht langweilig finde ich, aber man konnte sie wenigstens zu zweit (oder mehreren) machen.
    Ich habe zuerst die Storyinstanzen durchgeleiert damit diese und der grüne Stern "weg sind". Danach habe ich ein wenig das Gebiet erkundet (optisch gefällt es mir ganz gut und auch die verschiedenen Ebenen die es zu erkunden gibt), ein paar NPCs bequatscht, ein paar Münzen gesammelt, das Llama gesucht und gefunden und Events mitgemacht, die auf dem Weg lagen. Das Puzzle mit der Taucherbrille (Open World, gut für's Rezzdaily ^^) und dem Heuballen (in der Storyinstanz) habe ich zuletzt gemacht und jetzt werde ich da wohl nichts mehr machen. Wiederspielwert hat das Ganze für mich nämlich nicht.

    Als Auftakt ganz okay. Versuch die Storylücken rund um Scarlet zu füllen und die Einführung eines neuen Gebietes (das sicher noch erweitert wird). Bei den "Elite"-Achievements sollte man sich den Term aber noch Mal überlegen. Sie sind jedenfalls keine Herausforderung, sondern eher "mach alle Storyinstanzen ein zweites Mal" (ohne weitere Herausforderung). Ich würde mir so sehr ein Hard Mode oder ähnliches in GW2 wünschen ^^ Naja.
    Ich freue mich, dass sie das mit den Aspekten in dem Gebiet anwenden. Das Münzen sammeln und die Events geben jedenfalls ein paar nette Ingame Stunden, aber dann heißt es auch wieder zwei Wochen warten. Wiederspielreiz hat das ganze jedenfalls für mich auch nicht. Der Inhalt (auch die "Elitesachen" sind wieder sehr auf casual Spieler zugeschnitten). Positiv fand ich aber, dass man mit seinen Freunden in die Storyinstanzen durfte, so war es wenigstens nicht ganz so langweilig.
    Das größte "meh" fand ich, dass der Absturz der Zephyriten offscreen passiert ist, hier hätte ich mir eine Ingame Videoszene gewünscht.


    Achja (sorry falls es schon erwähnt wurde): Beim Lorbeeren-Händler kann man sich für 25 Lorbeeren Belohnungen aus der Living Story Season 1 kaufen. Das finde ich auch klasse,

    Wenn du Spiele wie Baldurs Gate magst ist Divinity: Original Sin sicher was für dich ;)
    Wer ein "bequemes" oder ein casual Rollenspiel möchte, der sollte lieber die Finger von lassen. Keine Questmarker oder Pfeile, die einem den Weg weisen. Stattdessen muss man aufmerksam allen Dialogen verfolgen und auch selbst Hinweise suchen. Das Kampfsystem ist rundenbasiert, was sicher auch nicht jedermanns Sache ist, aber man hat tolle taktische Möglichkeiten, Combos etc. Was Skills angeht hat man auch unendliche Möglichkeiten. Klassen gibt es zwar bei der Charaktererstellung, aber man kann seine Startskills und Werte auch völlig frei wählen. Kleine Rätsel und Geheimnisse, mit Tieren reden (schon ganz interessant was man da so erfährt :D) und das Schleichen und beklauen runden das ganze für mich ab.
    Mir macht es großen Spaß bisher (habe Anfang des Monats schon die Betaversion angespielt).