Posts by Maria Murtor

    Ein alter Gildenkumpel hat mal wieder die Sehnsucht nach GW 2 gepackt. Er, ich und eine weitere Spielerin poltern gerade mit unseren Norn durch die PvE-Geschichte. Vielleicht wird's auch mal was mit Dungeons, Fraktalen und Raids. Bei Interesse einfach mal reinschalten: Keijin bei Twitch


    Voraussichtlicher nächster Stream: Samstagabend, 02.11.19, gegen 21 Uhr.

    Wenn du keine Helden zur Verfügung hast, kannst du die Inhalte von Prophecies nur alleine oder mit den fertig geskillten Gefolgsleuten oder anderen Spielern spielen. Andere Spieler können sich natürlich deiner Gruppe anschließen und diese dann mit deren Helden auffüllen. Sprich: Helden können in allen Kampagnen mitgenommen werden, so auch PvE-Fertigkeiten. Helden müssen für jeden Charakter neu freigeschaltet werden. Das weitaus größere Problem ist aber, dass insbesondere Neueinsteigern die Fertigkeiten fehlen, um Helden effektiv spielen zu können - von effektiven Builds ganz zu schweigen. Mittlerweile sind die Gefolgsleute aber auch nicht mehr ganz so schlecht, sodass man mit ihnen meist ganz gut durchkommt. Ich ziehe aber in fast allen Fällen Helden Gefolgsleuten vor, weil man sie auf die Situation abstimmen kann, wie zum Beispiel im Vorhof der Hölle.


    Die Kampagnen spielen in chronologischer Reihenfolge, das stimmt (Prophecies -> Factions -> Nightfall -> Eye of the North). Es gibt da ein paar Spoiler zu vorherigen Kampagnen (insbesondere am Ende von Nightfall). Deshalb ist auch des Öfteren der Rat zu hören, einfach mal ein wenig Nightfall zu spielen, um die ersten Helden zu haben, die man dann in die anderen Kampagnen mitnehmen kann.

    Die Kurve geht tatsächlich - ab der Wüste würde ich sagen - rasant hoch. Weil GW 1 ein Spiel ist, dass an vielen Stellen auf die heilige Dreifaltigkeit von Tank, Heiler und Damage Dealer baut, ist es mit NPC's alleine oft eine Qual. Man muss aber an dieser Stelle erwähnen, dass es damals, mit den ursprünglichen schlechter geskillten NPC's bedeutend schwieriger war.


    Wenn du es weiterhin alleine probieren möchtest, dann solltest du Folgendes beachten:


    - Am aller-, aller-, allerwichtigsten ist es (meine Meinung), dass der Flächenschaden nicht auf die gesamte Gruppe, sondern möglichst auf einen Spieler geht. Die Funken der Titanen (die kleinen Kobolde) sind in aller Regel der Grund, warum eine Gruppe buchstäblich in Flammen aufgeht. Dazu musst du deine NPC's per Flagge nach hinten abstellen und du als einzelner Spieler als Gegnerfokus nach vorne gehen. Erst wenn die richtig heftigen Angriffe vorne eingeschlagen sind, solltest du deine NPC's nachrücken lassen. Ärgerlich ist, wenn auch du nur ein Stoffi bist, was ich allerdings nicht glaube, wegen den 70 Rüstung.


    - Locken gehört auch zu einem der wichtigsten Elemente im Endspiel. Dazu reicht ein billiger Lang- oder Flachbogen, um einzelne Gegner bzw. kleinere Gruppen rauszupicken und diese aus der Reichweite von anderen Gegnern/Gruppen zu ziehen.


    - Wenn du die Möglichkeit hast, Gegner gezielt zu unterbrechen (beispielsweise als Mesmer oder Waldläufer), kannst du auf den ersten Punkt auch hin und wieder verzichten. Auch hier sollte der Fokus bei den kleinen Funken der Titanen liegen. Als Nächstes würde ich die Nahkämpfer, nämlich Faust und Hand der Titanen fokussieren. Die Schlackekollosse sind weniger problematisch, weil sie mit Verzauberungsentfernern und einigen Verhexungen eher in die Richtung nerven gehen. Die kann man sich also getrost zum Ende aufheben.


    - Feuerschaden ist in dieser Mission deutlich schwächer als andere Elemente. Mit einem Wintergeist kann man Orions Feuerangriffe stärken.


    - Manapausen sind bei heftigen, lang andauernden Kämpfen immer Pflicht.


    Du kannst es gerne mal mit diesen Tipps versuchen. Wenn's immer noch nicht klappt, können wir auch die Mission zusammenspielen. Richtig Spaß macht ein Spiel wie GW 1, wenn man mit Leuten unterwegs ist (oder richtig Frust, wenn's die falschen Leute sind ;) )

    Wobei gesagt werden muss: Die besagten Quests können dir Fertigkeiten für deine Primär- und die zurzeit ausgerüstete Sekundärklasse geben. Bist du beispielsweise Ele/Mönch, bekommst du bei einem Fertigkeitsquests alle angebotenen Fertigkeiten für diese beiden Klassen. Alle anderen Fertigkeiten erhältst du aber durch dieses Quest nicht mehr (beispielsweise Mesmer oder Krieger). Diese musst du dann bei Bedarf bei einem Fertigkeitstrainer kaufen.

    Die Strike-Missionen finde ich reizvoll. Sie erinnern mich vom ersten Blick an die Boss-Encounter in Final Fantasy XIV. Was ich daran immer bemängelte, ist, dass einem das Spiel vorschreibt, welche Rollen man zwingend mitnehmen muss.


    Gut finde ich ebenfalls auf den Fokus auf Norn- und Charrkultur. Ich stelle im Nachhinein fest, dass ich mir zu wenig Gedanken darüber gemacht habe, wie die Legionen den Sieg über Kralk begehen. Bei der Präsentation wurde thematisiert, was kommen könnte. Interessant in dem Zusammenhang ist natürlich - was auch erwähnt wurde -, dass auch die Flammenlegion natürlich ein Viertel der Legionen stemmt und diese anscheinend auf der Siegesfeier (Prolog) offiziell vertreten sein wird.


    Die neue Beherrschung empfand ich dagegen als Wehrmutstropfen - bislang wenig interessant, auch wenn mich Lore immer sehr interessiert.

    Kommt mir so vor, als versuchten sie mit allen Mitteln "Content" zu generieren, um die Spieler bei Laune zu halten. Bei mir hat es den gegenteiligen Effekt, da ich diese "Event-Dichte", wie du es so schön gesagt hast, störend bis belastend für meinen persönlichen Spielfluss finde.

    Kann helfen. Bin zwar nicht mehr so in den schweren Modi drin, aber ich denke, zu zweit oder mit noch mehr Leuten wird's klappen. Melde dich einfach hier, wann du Lust/Zeit hast.

    Von Anfang an hatte ArenaNet die Spieler auf dem falschen Fuß erwischt. Dass die Himmelsschuppe den Erfahrungspunktebalken und damit die Geisterscherbenproduktion stagnieren lässt, mag nur einen - behaupte ich mal - geringen Teil der Spieler zu interessieren. Dass man die Himmelsschuppe aber erst nach Tagen, vielleicht sogar Wochen erhält, man die Beherrschungen nicht von den ersten Tagen nach der Veröffentlichung des Updates beim Erkunden der Karte oder beim Absolvieren der Erfolge voranbringen kann, kräftig in die Geldbörse greifen muss und ArenaNet dazu kein Wort dazu im Vorfeld verlauten hat lassen, das traf dann auch einen nicht unerheblichen Teil der anderen Spieler - mich eingeschlossen.


    Ich denke, die Summe all dieser Kleinigkeiten macht den Sturm aus. Ich für meinen Teil versuche Dinge miteinander zu kombinieren. Events mit Erfolgen, Karte ablaufen mit Beherrschungen leveln usw. Seit zwei Tagen habe ich meine Himmelsschuppe, aber alle Karten bereits abgelaufen. Natürlich wusste ich, dass ich die EP im Nachhinein noch brauchte, aber ich hasse es, zu warten. Im Gegensatz dazu habe ich kein Problem, für etwas, das ich will, zu arbeiten; auch wenn ich bei einem Spiel, also einer Freizeitbeschäftigung nur ungern das Wort Arbeit in den Mund nehme. Aber ich sehe es so: Man investiert jetzt Zeit und Geld in die Sache und hat an dem Reittier dann für die restliche Spiellaufzeit seinen Spaß. Von daher finde ich es okay, dafür auch etwas tun zu müssen. Die Umsetzung allerdings … Dies sollte sich ArenaNet als mahnendes Beispiel nehmen, Dinge in der Zukunft nicht zu machen.

    So wie es aussieht, musst du zuerst die Story abschließen. Anschließend kannst du mit den Sammlungen für die Himmelsschuppe beginnen. Nach dem, was ich so gelesen habe, kommt man aber anscheinend irgendwann an einen Punkt, an dem man nur noch täglich einen gewissen Fortschritt erzielen kann, man also mehrere Tage für den Abschluss braucht. Ist wohl das Beste, so schnell wie möglich darauf hinzuarbeiten.


    Im Basiscamp stehen insgesamt vier NPC's rum, die für die Kartenwährung + Magie Gegenstände anbieten. Einer ist von Anfang an freigeschaltet. Für die anderen muss man je zehn Events in den entsprechenden Arealen abschließen (z. B. Dschungel-Areal im südosten). Die verkaufen unter anderem Gegenstände für die Himmelsschuppe-Sammlung sowie Ernteknoten und Portalschriftrolle zur neuen Karte.

    Ich schlage dir einfach mal diesen Ort in den Schneekuhlen-Höhen vor. Wenn du einen Riss betrittst und das Event abschließt, kommst du im Anschluss an einem anderen Riss wieder raus. Manchmal ist am Ausgangspunkt auch gleich der nächste Riss wieder auf, so dass du einfach wieder reinspringen kannst. Ansonsten kannst du auch wenige Minuten warten, bis sich der nächste öffnet. Vergiss nicht, nachdem du den Champ im Riss bezwungen hast, dich schleunigst aus dem Staub zu machen, sonst wirst du nicht lange durchhalten. Such' dafür das auf der Minikarte gelb markierte Riss-Portal auf. Außerdem: An jedem Risseingang steht ein NPC rum, der eine Habseligkeit vermisst. Wenn du aus den Champ besiegt und es heil aus der Instanz rausgeschafft hast, kannst du diesem NPC die ergatterte Habseligkeit überreichen.

    Diese aktuellen Events sind und bleiben grindlastig und langweilig. Und hier kommt jetzt auch noch RNG ins Spiel, da man - so wie ich das sehe - nicht wissen kann, welche verlorene Habe am Ende des Events wartet. Ich bin froh, die Sache jetzt bereits abgeschlossen zu haben, bevor ArenaNet noch auf die Idee kommt, aus den Riss-Pirschern irgendwelche HP-Schwämme zu machen. Die Abschlussbelohnung habe ich auch mal ganz schnell für 22 Gold verkauft, da ich davon ausgehe, dass der Preis im Laufe der nächsten ein, zwei Tage einbrechen wird.