Beiträge von GevatterTod

    Radeon 9600 Pro oder XT.


    Leise, kühl und ausreichend schnell für GW (konnte bei mir auf 1280x1024 mit allen Details ohne AA/AF ruckelfrei spielen). Kostenpunkt ab 50 - 60 €.

    Was hast du denn überhaupt für ein System?
    Sonst können wir nicht helfen.


    Es ist ja nicht so, das es irgendwo eine versteckte Option "Let Guild Wars crash every 30 Minutes" gibt.

    Bei Geizhals sehe ich keine gravierenden Preisunterschied >> http://www.geizhals.at/deutschland/a157781.html


    Ich denke, da kannst du dann auch zu einer 256er greifen.


    Ansonsten würd ich sagen, das derzeit mit der 6600GT sicher besser fährst. Du scheinst ja ein etwas ambitionierter Spieler sein und wirst in absehbarer Zeit den Rechner sicher aufrüsten, dann auch auf PCIe. Somit wären ~120€ derzeit sicher besser angelegt als ~180€ für die 7600GT.

    7600GT für AGP


    Ist aus Preis-/Leistungssicht natürlich das Beste. Inwiefern dies auch für AGP gilt kann ich nicht sagen. Die AGP-Versionen sind ja immer ein wenig langsamer als die PCIe-Pendants.


    Vorsicht bei den 7600ern: Einige der Einführungsmodelle sind derbe laut (äußerst seltsame Lüftersteuerung - die Karte fröstelt bei 48°C aber der Lüfter dreht auf, als würde die GPU gleich verrecken - dabei soll die Karte doch auch 90°c locker wegstecken). Du sollest also Ausschau nach einem Custom Layout mit besseren Lüfter halten oder schon mal ein paar Euro für einen zukünftigen Austauschlüfter bei Seite legen.


    Die Leistungen der 7600GT machen das aber wieder wett (so ist das halt mit Einfürhungsmodellen). NFS:NW läuft bei mir auf 1280x1024 auf fast den höchhsten Settinsg ruckelfrei, CoD2 lauft auf 1280x1024 und maximalen Settings bei mir ruckelfrei und Oblivion läuft auf 1024 mit hohen Settings genauso flüssig (sonstige Hardware: A64 3500 und derzeit leider nur 1 GB RAM).


    Edit: Ich sehe gerade, das du ja garkeinen A64 sondern noch einen Barton hast. Da wäre die die 7600 wahrscheinlich überdimensioniert und eine 6600GT wohl die bessere Wahl.

    Eine Karte aus der Radeon 9600-Serie ist auch eine gute Wahl. Hatte bis vor Kurzem einen ähnlichen Rechner wie du und eine 9600 XT von Sapphire. Ihrerzeit eine super Karte, vor allem leise und kühl. Heute reicht sie nur noch für GW und andere moderate, ältere Spiele (GW lief bei mir auf 1280 mit vollen Details und ohne AA/AF stets flüssig).


    Die NVidia 6600GT hat das bessere Preis-/Leistungverhältnis, aber die 9600 XT wäre eine gute und günstigere Alternative für GW, falls es mit der 6600GT nicht klappt.


    P.S.: Du darfst aber nicht vergessen, das GW mit den nächsten Kapiteln wahrscheinlich hardwarehunriger wird. DIe 6600GT hätte an der Stelle deutlich mehr Reserven als eine Radeon 9600 XT.

    Oblivion&Co. spielt man in einem Monat durch und kramt sie gelegentlich mal wieder hervor. GW kann man nicht mit solchen Spielen vergleichen. Ein Vorteil dieser Spiele gegenüber OGs ist doch, das man sie auf einen Spieler zuschneiden und so das Erlebnis intensivieren kann.


    Amun hat es schon gesagt: Anet macht im Grunde nichts anders als andere Anbieter. Andere Anbieter "bescheißen" genauso (und für mich ist es übrigens bspw. "Beschiß", wenn man das xte OG nach Schema F vorgesetzt bekommt) genauso, wenn man es so sehen will. Wer schon auf Anet und GW nicht klar kommt, sollte sich vielleicht ein anderes Genre suchen.


    P.S.: Und wenn ich mein "allgemeingültiges" (soll ich den Ironie-Smiley anhängen? Nein, lieber nicht; siehe unten.) Umfeld heran ziehe, dann wird GW noch in zehn Jahren gespielt werden.


    P.S.S.: Mein Vote für die Abschaffung des Ironie-Smiley. Ich kann es wirklich nicht mehr sehen, das sich einige für furchtbar witzig und wirtgewandt halten und damit umsich werfen. Wie gut ist ein Witz oder eine Ironie, an die man einen entsprechenden Smileyanhängen muß?

    Adobe InDesign
    Adobe PageMaker
    Quark Express (der Klassiker)


    Ich mache etwas Ähnliches als Studentenjob: Wissenschaftliche Publikationen setzen. In einem aufgebohrten MS Word die Texte vorbereiten und vorformatieren, nach SGML exportieren und das SGML-Dokument dann in 3B2 setzen. Das übersteigt aber sicherlich eure Anforderunge. Außerdem weiß ich jetzt, das es noch ein häßlicheres Programm als Quark gibt >> 3B2.


    Wenn du nicht mit Wort arbeiten willst, solltest du dir eines der genannten Programme angucken. Aber für eine Schülerzeitung ist Word (Open Office oder MS) sicher die bessere Wahl, die Anpera schon sagte. Ich befürchte nämlich, das du keinen blassen Schimmer von der handwerklichen Materie hast und ohne intensive Einarbeitung läuft dann nicht viel zusammen.


    Nimm Word und erstell ein Layout mit Hilfe von Tabellen. Ein mehrspaltiges, zeitungtypisches Layout ist damit kein Problem. Das Layout nach Bedarf mit Inhalten füllen und als PDF für den Druck ausgeben (dafür gibt es kostenlose PlugIns) - so würde ich es machen.

    Da du ja nun weißt, wie man das Problem wieder löst, könntest du bitte Folgendes versuchen:


    Betreib GW nochmal "out of Range", so wie du es fälschlicherweise gemacht hast, und drück dann Alt + Enter. So solltest du wieder in den Windows-Modus wechseln können, wo man die Auflösung wieder ändern kann.


    Da ich einen TFT habe, kann ich keine "Out of Range"-Settings eingeben und es selber nicht testen. Sollte aber noch einfacher gehen, als einen Parameter anzuhängen.

    Hast du denn auch den Lüfter der neuen CPU entsprechend nachgerüstet? Vielleicht reicht der Lüfter einfach nicht mehr aus. Dazu müssten wir wissen, welcher das ist.


    Abgesehen davon gibt es noch diese "Checkliste":


    - Lüfter und Kühlkörper entstauben
    - Wärmeleitpaste/pad aufgetragen?
    - Kabel sauber verlegen (nicht ganz so wichtig)
    - zumindestens ein hinaus blasender Lüfter im BEreich der CPU sollte vorhanden sein


    Und welche CPU hast du genau?

    In Oblivion habe ich ohne VSync eine spürbar bessere Framerate. Aber vielleicht kommen gewisse Spiele mit diesem Frameratecap nicht klar.


    P.S.: Ich hab mal einen Artikel gelesen, der beschrieben hat, wie VSync bei CS im worst case über Leben und Tod entscheiden kann, Stichwort Framerateeinbrüche. Na ja, CSler halt ...

    Die erste bewirkt, das die berechneten Einzelbilder synchron zur Frequenz des Monitors dargstellt werden (hat der Monitor 60 Hz, werden auch nur 60 Bilder dargestellt). Ist eine Performancebremse, verhindert aber, das ein Bild gesendet und aufgebaut wird, ehe das vorherige noch nicht auf dem Monitor aufgebaut wurde. Das Resultat sind unschöne Kanten im Bild, die man u.U. als "Hakler" wahrnehmen kann. Würde es daher aktivieren, sofern die Framerate konstant im grünen BEreich bleibt.


    Der zweite Punkt beinhaltet u.a. den Bloom-Filter, welcher für die weiche, märchenartige Optik sorgt. Würde ich aktivieren, sofern der Rechner das verkraftet.

    Ich wollte nicht verteidigen, das wir seit Monaten diesselben knappen Aussagen von Gaile (und fast nur noch diese) hören müssen. Ich bin auch nicht glücklich über die Informationspolitik und das einige Features noch auf sich warten lassen (würde mich aber zufrieden stellen lassen, wenn wir wieder direktere und umfassendere Informationen kriegen würden).


    Ich wollte nur sagen, das es sicher nicht ganz so einfach ist, wie Smirnov sich das vorstellt. Das war eine der ersten Lektionen im Studium: Ein eigentlich simpel anmutendes Problem sieht in der Lösung wesentlich komplexer aus, als man anfangs vermuten würde.


    So wie ich ArenaNet kennengerlernt habe, arbeiten sie sicherlich an dem Problem, analog zu vielen anderen Dingen. Vielleicht begnüngt man sich bei ArenaNet auch nicht mit einem einfachen Auktionshaus. An der Stelle wären dann wieder bessere Information von Nutzen.

    Zitat

    Original geschrieben von Great Smirnov
    schau dir mal "fly fo fun" an,


    Fly for Fun habe ich eine Zeit lang gespielt und es hat mir wirklich noch am besten gefallen, obwohl es die meiste Zeit auch auch nur ein Farmspiel ist (das Fliegen ist witzig). Wie ich schon sagte, ich widerspreche dir auch nicht in dem Punkt, das der gelieferte Funktionsumfang nicht immer befriedigend ist. Allerding scheint mir GW deutlich komplexer als viele kostenlose MMOPRGs zu sein. Ob Flyff, Silkroad oder KAL, es geht schon los mit den Landschaften - gerade bei KAL hat man anscheinend nur einen Terrain-Generator laufen lassen und anschließend Bäume, simple Gebäude und massig Gegner platziert. In GW steckt da vielmehr und komplexere Arbeit drin, was mir im Vergleich gerade zu den kostenlosen MMORPGs als Erklärung für das anfangs nicht vorhandene umfassendere Handelssystem (um mal ein Beispiel zu nennen) genügt. Das es bis dato noch kein bessereres Handelssystem oder ein bessereres Gildenmanagment gibt, sehe ich allerdings auch als Versäumniss an.


    @Zel
    Die Truhe ist wirklich knapp bemessen für sechs Chars. Im Gegenzug kriege ich das Inventar der Chars auf meinen Ausflügen nicht voll. Da sollte ArenaNEt wirklich mal was am Verhältniss machen - Platz ist eigentlich genug da, wenn man alles zusammenrechnet, aber die meisten legen voll nur ungern zu lagernde Items auf den Chars ab (wo sie mal einen Lag beim Traden zum OIpfer fallen können).

    Zum letzten Punkt: Entweder sind es Betas oder sie sind bspw. über Itemverkäufe finanziert (erinnern wir uns nochmal an die Diskussion um die Charslots). Ich hab so ziemlich Alles ausgiebig angetestet, was "kostenlos" ist und in irgendeiner Form ein MMOPRG sein soll (auf MMOPRG.com gibt es eine Liste und ich bin sie wirklich durchgegangen).


    Allen hat man angemerkt, was es bedeutet, knapp kalkulieren zu müssen, in der Regel angefangen beim Support und den Servern. In der Regel funktionierten die Spiele nach dem Prinzip "Gib den Spielern endlose und sinnlose Farmquests (der niedrigste aller RPG-Triebe) und hoffe, das genug Spieler kommen werden". Was Innovatives ist mir selten begegnet. Kurzum, mit solchen "Geldmaschinen" möchte ich GW nicht verglichen wissen.


    Allerdings lässt der Standardfunktionsumfang von GW an manchen Stellen tatsächlich zu wünschen. Da geb ich dir Recht.

    Wer im PvE die einzige Langzeitmotivation im Farmen sieht, der hat sich für das falsche Spiel entschieden.


    Das klingt jetzt vielleicht etwas blöd, aber es gibt viele andere Spiele, in dem Farmen ein/der Schlüssel zum Sieg ist. Man kann doch auch einer Rennspielsimulation nicht vorwerfen, das sie nicht genug arcade ist - stattdessen greift man halt zu einem Arcaderacer und ist glücklich.


    Klar, die Anfangsbedingungen von GW haben Farmern zuviel Raum gelassen. Dadurch mag der Eindruck entstanden sein, das GW im Endgame ein verkapptes Diablo sein kann. Die Entwicklung der letzten zwölf Monate haben aber gezeigt, das dies nicht Intention von ArenaNet gewesen zu sein scheint - und die Entwicklung wird immer weiter gehen. Es geht dabei nicht geziel gegen das Farming, aber es wird nicht berücksichtigt bei der Entwicklung.


    GW geht davon aus, das alle Spieler ähnlich gut ausgerüstet sind - über den Erfolg soll in erster Linie das Können entscheiden. Das ist anders als in vielen anderen Spielen und das ist hier auch gut so. Ich meine es nicht böse, so wie manch andere, aber GW scheint nicht für jeden hier das richtige Spiel zu sein, jedenfalls nicht für die monatelange Motivation.


    P.S.: WoW Anschaffung ~35 € + 12 x ~12 € = 144€ + zwingend benötigtes Addon ~25 € macht zusammen ~194 € im Jahr


    GW Anschaffung ~ 35 € + max. 2 Addons pro Jahr (worst Case) ~70 € + ein Charslot jedes Jahr ~9€ macht zusammen 116 € (für den durchschnittlichen Bedarf), wobei man sich gezielter aussuchen kann, ob und für was man bezahlt.


    Erzählt nicht dauernd was davon, das WoW eigentlich auch nicht teurer als GW sein soll.

    Zitat

    Original geschrieben von GevatterTod
    Wieder?


    Bitte verzeih :cheers:
    Muß die Macht der Gewohnheit gewesen sein ...


    Noch gibt es ja keine Entwicklung (was die Schwierigkeit angeht) und ich hoffe nur, das es so bleibt. Vielleicht hier und da die Lernkurve etwas runder gestalten, aber gewisse Dinge sollten "elitärem Können" vorbehalten bleiben.