Posts by Mongo Monki

    Ich will nicht immer den Miesepeter spielen, aber die Potentiale und Prioritäten der neuen Heimatinstanz liegen vermutlich größtenteils im Itemshop.

    Man siehe sich nur die ganzen Abbau-Knoten für die bestehende Instanz an. :(

    Und was ist aus der Halle der Monumente geworden?! Ein Trauerspiel...


    Die Einführung von Mounts mit Path of Fire war ja auch eine taktische Kehrtwende von Anet, die meiner Meinung nach größtenteils aus Geldgründen getroffen wurde. Nachdem man bei Anet Jahre lang der Meinung war, Reittiere passten nicht ins Spiel, sind sie auf einmal da - sogar ziemlich gut umgesetzt - aber dafür wurden sie auch umgehend nach Addon-Relaese mit Unmengen an unverschämt teuren Einzel- und Gruppen-Skins sowie Echtgeld-Skin-Gambling durch die Geldpresse gedrückt.


    Selbiges gilt für das Fliegen bzw. die Flügel-Skins mit HoT... Wenn es etwas schönes Neues gibt, dann immer nur, wenn sich damit ordentlich zusätzliches Geld verdienen lässt, so mein gefühlter Eindruck. Ein Schelm, wer sich da noch an die vielen versprochenen Dinge erinnert, wie (neue bzw. übearbeitete) Dungeons (lol, allein das Wort in Verbindung mit GW2 bringt mich zum Lachen und zum Heulen), Polymock und vieles mehr, das offensichtlich nicht lukrativ genug war, weil man keine Ideen hatte, was man dazu im Shop hätte anbieten können. Auch dass man die Living Story Episoden hinter einer Paywall verschanzt, die letztlich gerade die inaktiven Spieler bestaft, die man doch eigentlich lieber zurückholen sollte, geht gar nicht imo.

    Ich habe lange recht aktiv WvW gespielt. Habe jetzt nicht nachgeguckt, welchen Rang ich genau habe, dürfte aber sowas um die 3000 rum sein, aber ich sehe die legendäre WvW Rüstung oder das flammende Rückenteil als nicht erreichbar für mich an, weil ich a) keinen Spaß mehr am WvW habe, weil sich einfach nichts geändert hat über die Jahre (wofür ackert man eine Woche, wenn danach einfach resetted wird, ohne dass man ein Gefühl hat, auch nur irgendeine Kleinigkeit erreicht zu haben (wer erinnert sich da nicht gern z.B. an die verschobene Fraktionsgrenze, die Vergünstigungen beim Händler in GW1 brachte...) und b) weil man einfach viel zu viele von diesen Marken - keine Ahnung, wie die mittlerweile heißen - braucht (um die 2500 oder so für das Rückenteil afair, korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber nope, irgendwo muss der Grind dann auch mal ein Ende haben)...

    Haut mich nicht wirklich vom Hocker. Sich dabei ertappen, bei der Hälfte des Videos auf die Zeitanzeige zu schielen, um zu gucken, wie lange der Trailer noch so vor sich herdümpeln mag, ist imo kein besonders gutes Anzeichen. :boggled: Naja, ein, zwei Stündchen Spielspaß wird die nächste LS wohl trotzdem bringen. :cheers:

    Discord ist tatsächlich nicht nur ein praktischer Vorschlag und eine gute Idee, die sich sicher relativ einfach umsetzen lässt, sondern auch in mehrfacher Hinsicht ein sehr passender Programmname für eine zwiegepaltene GW-Community, die quasi seit der Ankündigung von GW2 nicht mehr ansatzweise im Einklang ist, was man auch daran erkennen kann, dass in GW2 kein entsprechender Skill, der einstmals so erfolgreich war, dass sich ein ganzes Build um ihn drehte, existiert. :wink:

    Traurig, sehr traurig. Auch wenn ich in letzter Zeit mehrheitlich Kritik an GW2 geäußert habe, so bleibt der Wartower doch immer auch verbunden mit der guten alten GW1-Zeit. :nice:


    Insofern nehme ich mit einem lachenden und einem weinen Auge Abschied. Man sieht sich in den Nebeln. :cheers:


    :iway:

    Mir geht es ähnlich. Früher - also zu Schulzeiten in der Jugend - hatte ich kein Problem damit, mich direkt nach der Schule hinzusetzen ("Hausaufgaben mache ich später oder im Notfall morgen früh") und "mal eben" acht Stunden in den Riss des Kummers oder die Unterwelt zu stürzen, als es noch keine optimierten Builds und Guides gab und man alles selbst ausprobieren musste und die Runs so schon mal ewig dauerten oder gar scheiterten und man von vorne beginnen musste. Unabhängig davon, dass viele GW1-Spieler, mit denen man über 10 (!) Jahre zusammengespielt hat, in GW2 relativ schnell inaktiv wurden, habe ich heute überhaupt keine Muße mehr, mich auch nur 1-2 Stunden hinter die Raids zu klemmen, unabhängig vom Gedanken, ob man einen oder mehrere Raids schafft oder nicht oder wie gut bzw. schlecht die Belohnungen sind. Das hat sicher verschiedenste Ursachen: Die angesprochenen Urgesteine aus dem GW-Freundeskreis sind weitgehend weg, dafür sind aber auch gute neue Bekanntschaften nachgerückt, allerdings sind davon nie neun gleichzeitig online bzw. sind auch manche nicht soweit ausgerüstet, dass man "mal eben" Raiden gehen könnte.


    Natürlich wäre es zu einfach, nur Anet den schwarzen Peter zuzuschieben, aber ich sage mir bei vielen Spielen mittlerweile: Wenn ich nicht viel Zeit investieren kann oder will, dann lasse ich es einfach. Dank Humble Bundle und Co. quillt der Steamaccount über, da findet man immer mal wieder neue Spiele, die man ausprobieren kann (im Idealfall mit ein, zwei anderen Leuten zusammen) und am Ende des Tages spielt ohnehin jeder seine Evergreens: also entweder die Spiele, von denen man nie loskam bzw. zu denen man immer wieder zurückkommt (für manche mag das GW2 sein), für andere sind es MOBAs, für mich ist es seit geraumer Zeit Rocket League, das Paradebeispiel guten Gamedesigns: Spiel gestartet, Match-Suche nur wenige Sekunden, fünf Minuten ein Match spielen, "ach komm, eins geht noch". Kein ewiges Warten auf Matches in einem völlig verkorksten PVP-Modus, kein langes Vorbereiten aka Items mit anderen Stats erspielen (altes Leid: Warum Stats nicht einfach wechselbar machen, wie im PVP...), einfach nur Einloggen und Spaß haben. Und dann kauft man auch gerne mal ein, zwei, drei oder mehr DLC-Autos im Itemshop für je 1-2€, weil der Preis stimmt und sich das Spiel aus sich heraus lohnend anfühlt. Etwas, was ich in GW2 seit langem vermisse, so dass ich nur noch gelegentlich reinschaue, um im Gildenchat "hallo" zu sagen, ab und an die Gildenmissis mitzumachen, wenn es das Arbeitsleben zulässt, oder neue Living Storys anzuspielen. Aber aus sich heraus lohnt sich GW2 für mich persönlich nicht mehr.


    Und das liegt nicht (nur) an mangelnden Ingame-Belohnungen. Das ganze Spiel wirkt nicht, als wäre es aus einem Guss, es fühlt sich für mich nicht (be)lohnend an, das Spiel zu spielen. Die Diskrepanzen zu GW1 sind imo riesig, die endlosen Überarbeitungen relativ unwichtiger Baustellen hatten ewige Content-Dürre zur Folge, die Abkehr von der Holy Trinity mit Tank, DPS und Heiler und dem halbgaren Wiedereinführen durch Druide und Co. finde ich bis heute merkwürdig, Runtersezten der Gruppengröße auf 5, dann wieder rauf auf 10 (alles schon 1000 mal durchgekaut) war ebenfalls ein merkwürdiger Schritt, da Anet sicherlich hätte bemerken können, dass man damit vielen Klein(st)gilden den Zugriff auf neuen Content erschwert. Dann das Einstampfen jeglicher Dungeonüberarbeitungen bzw. -neueinführungen, plötzlich reihenweise neue Gebiete, die aber immer auf dem gleichen Schema F nur mit unterschiedlicher Optik aufbauen... Anet ist und bleibt wie Frau Merkel: Mal hüh, mal hott, aber keine Konsistenz, keine Nachhaltigkeit, keine kluge Weitsicht. GW2 ist somit weder gut noch schlecht, aber einfach nicht das, was es möglicherweise hätte werden können. /rantoff

    Achievements über Gemshop-Skins gibt es schon länger. Diverse, eventuell alle Schwarzlöwen-Waffenskin-Set haben dahinterhängende Sammlungen mit Achievement-Punkten. Kategorie Sammlungen->Schwarzlöwen-Sammlungen.
    Wenn das für dich ein Aufreger ist, dann hättest du dich schon vor längerer Zeit aufregen müssen. Jetzt ist es nur noch kalter Kaffee.


    Um die BL-Skins ging es mir nicht, da man alle bisherigen BL-Skins mit dazugehörigen Achievements stets im Auktionshaus kaufen konnte. Mir geht es um die Achievements, die man über die neuen Ernteknoten bekommen kann. Klar, nun könnze man argumentieren, dass man auch Edelsteine gegen Gold tauschen kann und die Achievements somit ohne Echtgeld erspielen kann, aber #währtendenanfängen und #mewtoo. Aber hast recht, was schreib ich hier überhaupt, GW2 is dead, WT is dead, I am bread.


    Als GW2 neu war, war das Interesse/Berichterstattung ja durchaus da.


    Jo, und dann hat man 1-2 Jahre nur halbgaren Content, der zu allem Überfluss größtenteils nur temporär war, geliefert, den großartigen Release in China vorbereitet, derweil im Westen 17 Mal das Trait-System überarbeitet, die Dungeons aussterben lassen und sich nicht ansatzweise bemüht, inaktive Spieler zurückzuholen usw. usf. :thumb:

    2000 Gems für 1 Schakal Skin – halleluja:cheers:


    Und dennoch werden den Skin genug Spieler kaufen... :boggled:


    Wäre es so wie beim Halloween-Skin-Paket gewesen, 5 geänderte Mounts im Paket zum Preis von 2k Gems, okay, aber nur 1 Mount? Nope, ty. :D


    *edit*
    Frage zu den Adoptionslizenzen (Holy Moly, 30 Lizenzen für 9600 Gems und dann auf 7 Tage limitiert, um schön Kaufdruck aufzubauen), die immer ein zufälliges Reittier freischalten: Angenommen man hat bereits alle umgefärbten Mounts freigeschaltet, bekommt man dann garantiert das neue Warhound-Mount? Wenn ja, Gem-Umtauschkurs-Adé... :D


    *edit2*
    Okay, scheinen nur die umgefärbten Standard-Reittiere drin zu sein: https://wiki.guildwars2.com/im…ption_License_Preview.jpg

    Zumindest das erste "Meta"-Event von deiner verlinksten Liste ist sehr kurz und einfach, das habe ich gestern abgeschlossen. Auf drei "Lanes" minutenlang paar Gegner kloppen, dann spawned etwas außerhalb ein legendärer Boss. Das ist allenfalls ein größeres Gruppenevent im Stile der originalen GW2-Gebiete, aber kein Meta-Event im großangelegten Stil der HoT-Maps, wo sich das Event über die ganze Karte erstreckt.

    Tjoa... manch einer hat es im Threadverlauf schon angesprochen... Eigentlich richtig gut, schlicht genau das, was vor bzw. statt HoT hätte kommen können. Jetzt hat man sich natürlich an die ganze Grindmaschinerie mit Trockenkuppe, Silberwüste, den vier HoT-Karten und den sechs neuen Living Story Gebieten gewöhnt und ich habe die Befürchtung, dass man auf lange Sicht nicht viel Wiederspielwert in den PoF-Gebieten haben wird. Arenanet ist im Grunde wie Angela Merkel: Atomkraft verlängern, Atomkraft abschaffen, alles auf Meta-Events einstielen, Meta-Events komplett streichen. Keine Frage, optisch sind die Karten extrem gut gemacht, Story auch für GW-Verhältnisse ebenfalls richtig gut (wenn auch hin und wieder mit ein paar Kinderkrankheiten versehen - Stichwort: der "Mund"-Boss), obgleich - wie zu erwarten war - nicht übermäßig lang. Das Ende macht aber Lust auf mehr.


    Summa summarum durchaus gut angelegte 25-30€ für das Addon. Mehr wäre es mir allerdings auch nicht wert gewesen, weil nach einmaligem durchspielen, Achievements abschließen, Mounts und Beherrschungen freischalten dann am Ende doch nicht viel übrig bleibt. Warum man nicht wenigstens eine gescheite Meta-Karte eingebaut hat, erschließt sich mir nicht. Die Bounties sind imo ein ziemlicher Griff ins Klo... Da hätte man sich mehr von den Zaishen-Kopfgeldern aus GW1 inspirieren lassen können. Sprich: Täglich wechselnde Bounties, um die Spieler zum täglichen Einloggen zu bewegen. Klingt jetzt vielleicht wieder alles sehr negativ, bin aber eigentlich recht zufrieden mit dem Addon, nur (wie 4th Variety schon schrieb) eigentlich kommt es ein paar Jahre zu spät...


    Ein großer Fehler von Anet in GW2 ist, dass die Mobs in der Story nix droppen und dass man die Belohnung nur einmal pro Charakter bekommt. Weil wie schön die Mission (Story-Instanz) auch ist und wie interssant die Story bzw die Kämpfe waren.. aber da man nix mehr bekommt beim 2. durchlaufen fehlt mir jede Motivation da nochmal reinzugehen (ausser für die Achievements). Oder gehts nur mir so?:spec:


    Völlig richtig. Habe ich auch schon oft moniert, war glaube ich ganz zu Anfangszeiten von GW2 anders. Da gaben Instanz-Gegner soweit ich mich erinnere sowohl Erfahrung als auch Loot (was natürlich exploited wurde, wenn in einer Instanz endlos Gegner angelaufen kamen). Loot und Erfahrung zu bekommen würde natürlich auch helfen, Spieler, die die Story bereits durchhaben, zu anmieren, anderen Leuten zu helfen...


    Das bringt mich zum letzten Kritikpunkt... Alles bleibt im Grunde wie es ist: PoF macht GW2 weiter zu einem Singleplayer-MMORPG... Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es ein Ding der Unmöglichkeit gewesen wäre, zumindest einen klitzekleinen Dungeon zu implementieren... Gerade auch mit den Mounts zum Überqueren von Schluchten z.B. in einer Mine...


    So bleiben meine Unzufriedenheiten (klar, auch das war zu erwarten), da man mit einem Addon nicht mal eben das ganze System umkrempeln kann, die Folgenden: Viel Arbeit für Features, die keinen wirklichen Mehrwert in puncto Content bringen (die Spezialisierungen z.B. hätte ich nicht wirklich gebraucht. Wo soll das auch hinführen, mit jedem Addon jeder Klasse neue Waffen zu geben? Als nächstes dann Unterwasserwaffen als midrange Nahkampfstangenwaffen?), kaum Gebiets-/Gegner-spezifisches Loot (ergo nix zum Farmen), kaum casuallastige bis mittelschwere Gruppeninhalte (lustig, dass man selbst in manchen Story-Missionen als helfender Spieler nicht aktiv mitspielen kann) und last but not least, Quaggan und Kakteen-Knubbel schön und gut, aber der Sprunghase geht nach wie vor gar nicht - ein reinrassiges Rattenkänguru wäre mir wesentlich lieber gewesen.


    Just my 17 cents. Now hit that dislike button and downvote me into oblivion. ;)

    EDIT:
    Um aber mal beim Thema "Geschenk" zu bleiben. Ich habe keine Ahnung ob Arena Net das hin bekommen würde, aber ein Einmaliges Account Geschenk zu einem Mini was aussieht wie der Charakter mit dem man das Geschenk öffnet, würde ich mega cool finden. Ähnlich der Helden Pakete in GW1 wo man seine Charaktere zu Helden machen konnte. Das wäre mal ein "persönlicheres" Geschenk wie ne Farbe oder ein Level Boost. Persönlicher kanns in einem MMO ja schon gar nicht mehr werden. Es ist dann zwar noch immer ein nutzloses Mini, aber ein Einzigartiges für jeden Spieler.


    Eine schöne Idee, gab es so in der Art ja sogar schon früher. Auch wenn mancher Nutzer hier das jetzt wieder als "Meckern" auslegen wird: Damals (vor dem Release von GW2) hieß es mal, dass man seine GW1-Chars über die - am Ende doch recht öde, sprich leer und wenig interaktiv, ausgefallene Halle der Monumente - als Minipets nach GW2 bringen könnte. Natürlich kann man auch wieder hier sagen "einem geschenken Gaul und so" und natürlich gibt es auch hier wieder Dinge, die wichtiger waren, als so eine kleine Spielerei, aber es hätte auch nicht geschadet, mit dieser kleinen Spielerei viele Liebhaber ihrer GW1-Chars glücklich zu machen. Und so ist es leider an vielen Stellen mit GW2: Es ist zwar ein gutes Spiel, aber es wurde einfach viel zu viel versprochen, was nicht gehalten wurde. Und ja, dies kann und darf ich Anet vorwerfen (subjektive Meinung und so), auch wenn das andere Leute vielleicht anders sehen. ;)


    *edit* Und im Bezug auf deine Theorie bezüglich positiver/negativer Meldungen und darauffolgenden Reaktionen. Stimme dir zu. Wenn mir etwas weniger gut gefällt, reagiere ich hier im WT eher darauf, als auf positive Sachen. Liegt vielleicht auch daran, dass man damit mehr Gegenreaktionen hervorruft als wenn man immer nur "yay, alles ist supi" schreibt. Man weiß ja im Grunde schon beim Verfassen seines Postings, welche Geister man damit heraufbeschwören wird. :)

    Hachja, das alte Leid: Meckern über Leute, die "meckern" (nicht, weil sie trollen, sondern weil sie das GW-Universum - und ja, dazu gehört auch GW2 (!) - nach wie vor lieben, auch wenn ihnen manches nicht gefällt) trägt natürlich wesentlich mehr zu diesem Thread bei. :D Diskussionskultur in Reinform: Es gibt nur schwarz oder weiß, Hater oder Fanboy. Bisschen einfach gedacht oder? Ich pack es nicht, dass jemand eine andere Meinung hat als ich.


    *edit* Dass ich die Skinfreischaltungen positiv bewertet habe, wollte ich nur noch mal am Rande erwähnen. Dass einem nicht alles gefallen muss, auch wenn es kostenlos ist, ist theoretisch denkbar, praktisch nicht immer leicht zu verdauen.

    Eigentlich unnötig noch einmal darauf einzugehen, aber der Kern meiner Aussage wurde natürlich geflissentlich überlesen. Ich schrieb etwas von "Überraschung"... Selbstredend konnte man Minipets doppelt bekommen, man konnte aber genauso gut ein sehr seltenes Pet bekommen - dieser Aspekt fehlt mir in GW2. Bei einem Geburtstag im ominösen echten Leben weiß man bekanntlich auch nicht immer, was sich in den Geschenken befindet... Natürlich hätte auch in GW1 vieles besser gemacht werden können - etwa Minipets als Polymock-Figuren nutzbar machen, so wie es in GW2 auch hätte sein sollen... Aber jetzt ziehe ich mal besser wieder die rosarote, weich gepolsterte Fanboybuchse an, denn unterschiedliche Ansichten und Kritikpunkte lasten schwer auf meinen wunden Pobacken. ;)