Posts by Erivium

    Da hast du direkt zwei gute Rares gezogen. Gerade bei so wenigen bisherigen Packs würde ich erst einmal alles behalten und eine kleine Sammlung anlegen, bis du genau weißt, was du willst. Für den Anfang würde ich auch empfehlen zuerst alle Helden freizuschalten und sie dann auf Level 10 zu bringen. Beides gibt Belohnungen (ich glaube jeweils 200 Gold), und danach hast du einen guten Überblick und vielleicht eine Klasse gefunden, die dir am meisten zusagt. Zusätzlich schon 400+ Gold, was wieder zwei Arena Runs finanziert. ;)

    Natürlich ist es nicht die feine englische Art des Geldverdienens, andererseits gibt es auch Studios wie Irrational Games. Die haben auch 6 Jahre für ein Spiel gebraucht, das sich dann vier Millionen Mal verkauft hat. Reaktion von deren Eigentümer war die Entlassung von über 200 Angestellten, bis nur ein Kernteam von 10 Mann übrig war.


    Der Vergleich hinkt aber insofern, dass 2K Games Irrational Games weiterhin unterstützt hätte und diese Entlassungen nicht nötig waren, was die finanzielle Seite anbelangt. Ken Levine wollte sich mit einem kleinerem Team anderen kreativen Aufgaben zuwenden.


    Das es noch anders geht, wird an genug Ecken und bei anderen Studios gezeigt. Dennoch ist das alles ein von der Spieleindustrie selbst auferlegter Teufelskreis, da die Konsumenten jetzt alles mögliche für möglichst wenig Geld haben wollen. Dem gegenüber stehen die enormen Erwartungshaltungen der Publisher. Tomb Raider hat sich unglaublich oft verkauft, dennoch war der Publisher lange nicht damit zufrieden, bis jetzt vor kurzem noch mal eine neue Edition auf den Markt kam.


    Es geht was GW2 anbelangt mMn auch nicht um den Gem Shop an sich. Da hatte und habe ich nach wie vor nichts gegen. Nur den Weg, den Anet so langsam einschlägt, das Spiel um den Shop zu wickeln und die ursprünglich versprochenen kosmetischen Items immer mehr zu spielerisch notwendigen Dingen umzuwandeln geht mir gegen den Strich.


    Richtig spannend wird die Sache erst, wenn die von roter_mantel erwähnten 'Sondermarkierungen' für VIP Spieler kommen.
    Es wird eine Zweiklassengesellschaft eingeführt, wo dem Non-VIP suggeriert werden soll, dass er 'minderwertig' sei, nur um ihn zum Erwerb von 'Premium' zu 'ermuntern'.
    Das mag jemandem der dagegen immun ist, und das Spiel was da getrieben wird durchschaut hat egal sein, aber es gibt zu bedenken, dass GW2 ab 12 Jahre ist, und wie viele Kinder und Jugendliche darauf reagieren mit anderen nicht gleichgestellt zu sein, sollte jedem bekannt sein.


    Das ist exakt der Punkt, den ich heute Morgen in meinem Post auch anmerken wollte. Es geht dabei weniger um spielerische Vorteile, als um den individuellen Wert, den der Spieler gegenüber seinem Charakter/Account hat.

    Wo ist etwas was dir Boni von Shopitems gibt, denn ein Wiederspruch zu "einmal zahlen, immer spielen"?


    Aus meiner Sicht ginge das einen Schritt zu weit, vor allem wenn man die aggressive Werbekampagne vor Release betrachtet, wo noch getönt wurde, man möchte den Spieler nicht dauernd zahlen lassen und das man das als unnötig ansehen würde. Dadurch entsteht einfach eine Zweiklassengesellschaft im Spiel. Wäre das Spiel F2P, dann okay, aber so wäre langsam eine Linie überschritten. (Immer vorausgesetzt VIP wäre denkbar in Europa.)
    Mir ist dieser ganze Melkkuh-Charakter der seid einiger Zeit mMn mehr und mehr Einzug hält langsam wirklich zuwider. Bestes Beispiel sind neue Skins, die anscheinend nur noch über den Umweg Gem-Shop ihren Weg ins Spiel finden.
    Als jemand der "nur" einmal zahlt, fühlt man sich immer mehr unter Druck im Vergleich zu denen, die regelmäßig Geld ins Spiel pumpen.



    Super Mario, Mario Kart, Tetris, Age of Empires, Starcraft, Warcraft, Unreal Tournament, Counter-Strike uswusf...
    Hätte Super Mario nen Gemshop gehabt, hätte man sich dort den Pilz, die Blume und den Waschbäranzug kaufen können. Hätte man sich beschwert wäre das Argument gekommen: "Ihr müsst das ja net kaufen, ihr könnt auch ganz ohne Shopitems spielen". ;)


    Das war jetzt aber nicht als Widerspruch zu meiner Aussage gemeint, oder? ^^

    Nachdem das Spiel gestern in Amerika veröffentlicht wurde, scheint es nun auch hier soweit zu sein. Zumindest steht bei mir kein BETA Schriftzug mehr beim starten.
    Finde die Patchnotes eigentlich ziemlich gut. Die beiden Nerfs wiederum nicht. Ich verstehe nicht wieso der Tüftlermeister jetzt zur kompletten Random-Karte gemacht wurde. Wüsste nicht in welchem Deck die jetzt aktuell noch landen könnte. Naja, mal das neue Metagame abwarten.
    Aber jetzt erstmal ran an die Tische. Der goldene Malfurion muss her. :D

    Ganz ehrlich: Das ist Unsinn, was du schreibst.


    Ich persönlich habe über 2500 Spielstunden und immer noch Spass. Ich finde das ist für einen Vollspreistitel ordentlich.


    Früher gab's für 50 EUR ein Spiel, dass man nach 1 Woche durch hatte und dann beiseite gelegt hat.


    Ok, wenn du schon von früher schreibst. Früher gab es Spiele die du kaufen konntest und wochen- bzw. monatelang dran spielen konntest (CIV, Populous, Ultima etc.) Das Vergleich hinkt bei jedem Genre abseits der MMO's.
    Die Titel gibt es heute zwar auch noch, aber nur sehr vereinzelt. Wenn heute Spiele eine Spielzeit von acht bis zehn Stunden haben, wird gesagt: "ganz okay". Das ging doch früher gar nicht!


    Was die GW2 Spielzeit vs. die 50 Euro betrifft gebe ich dir Recht und vertrete den gleichen Standpunkt. Selbst wenn sie das Spiel jetzt komplett verhunzen würden, hätte ich für meinen Kaufpreis auch schon hunderte Stunden gespielt und könnte sagen, ich habe mit dem Spiel weit mehr Spaß gehabt als mit 80% der anderen Spiele, die heutzutage erscheinen. Wollte nur den Vergleich mit den damaligen Spielen in anderen Genres richtigstellen.

    Interessant wie sehr man an den beiden GW Spielen die Veränderung in der Industrie ablesen kann. Damals war GW1 einzigartig und jeder hat sich gefreut, einmal zu zahlen und dann wurde es so hingenommen.
    Heutzutage muss man überall revenue erzeugen. Falls VIP irgendwann hier kommen würde, wäre es eine Frechheit, da dies genau dem Gegenteil von "einmal zahlen, immer spielen" entsprechen würde, was Anet vor Release immer beworben hat.


    Was die Identifizierung von Farben gegen Gems betrifft. Wie auch immer das in China aufgenommen wird. Aus meiner europäischen Spielersicht ist das ganz schön dreist.