Posts by Heartblood

    Huhu liebe WT-Community,


    wollt mich, auch wenns wenige interssiert,
    nur mal ebend wieder "zurückmelden". :vibes:


    Nachdem GW: Prophecies, nach langem
    Spielen, rundgelutscht war, bin ich zu
    World of Warcraft gewechselt.


    Da war natürlich zu Beginn alles ganz Prima,
    neue Dinge zu erforschen - eine neue Welt!


    So reiste man umher und erledigte allerhand
    Quests, die schon nach kurzer Zeit Skepsis
    aufkommen liesen. Es kam das Gefühl in mir
    auf, ständig das Gleiche zu machen. Töte
    X von X Monstern, bringe X nach X oder
    spreche mit X und anschliessend mit X.


    Gut, dachte ich mir - mal sehen was
    sich noch ergibt. Die Quests veränderten
    sich nur geringfügig und man hackte sich
    stupide von einem Questgeber zum nächsten.


    Schliesslich traf man auf seltsame Portale,
    ähnlich der Gebietsübergänge in Guildwars.


    Oha, was ist das? Eine Instanz. Jippi...


    So suchte man sich eine Gruppe und
    erkundete diese Gebiete in denen
    es stärkere, gemeinere und natürlich
    ertragsreicher Gegner zu töten galt.


    Da diese Instanzen ebend so ertragsreich wahren,
    ging man da natürlich immer und immer wieder hinein.


    Man erkundigte sich, was die einzelnen Bosse doch für einen
    dabei haben und machte sich auf den Weg zu ihnen, welcher
    natürlich mehrere Stunden Spielzeit kostete. Und siehe da,
    natürlich hatte er den Gegenstand den man erhoffte nicht
    dabei.


    Tage, Wochen, Monate verstrichen - Und man hatte seine
    Wunschausrüstung (mit mehr oder weniger frustriertem
    Gesichtsausdruck) endlich beisammen.


    So stand man nun im verrauchten, von Zwergen bewohnten
    Ironforge und beobachtete die Spielermassen. Was sahen
    meine Augen da? Ein Paladin in strahlender Rüstung solzierte
    an mir vorbei. Bei genauerem Betrachten erkannte man
    das es sich nur um jenes epische Rüstungsset handeln kann
    was die stärksten Monster in World of Warcraft mit sich tragen.


    So wuchs der Neid und natürlich die Erkenntnis das Blizzard
    eine geniale Geschäftsidee hatte. Denn um an diese Rüstungs-
    teile zu kommen, muss man sich mit 40 Mitspielern druch
    eine Instanz schlagen, in der jeder der 10 Bosse (die natürlich
    ausgeklügelte Taktiken erfordern, die von 40 Spielern eingeübt
    werden muss) monatelang getötet werden darf, bis das, von
    einer einzelnen Person gewünschte Teil, endlich dabei ist. Die
    Bosse haben nämlich nicht für alle etwas dabei, nein! Es sind
    maximal 3-4 Gegenstände enthalte, von denen 2 Rüstungsteile
    sein können die ständig variiren. Nun gibt es aber 40 Leute,
    aufgegliedert in 6 Klassen. Hab ihr eine kleine Vorstellung,
    wie lange es dauert, bis alle ihre 8 Teile besitzen? Erkennt
    ihr die Geldmühle von Blizzard mit ihren monatlichen
    Beiträgen? Enorm.. den es sind sehr, sehr viele die
    WoW spielen...


    So kommen wir nun zum Thema, Blizzard und seine Genialität.


    Denn was diese Unternehmen geschaffen hat, ist eine Geldmühle,
    die mit der Neid und der Habgier der Menschen arbeitet und
    sie so lange an World of Warcraft binden kann, ebend um
    Ziele zu erreichen, die eigentlich garkeine sind. Einige betrifft
    es, andere nicht... Ich bin jedenfalls befallen..


    Dennoch ist irgendwann der Punkt erreicht, wo selbst das
    langweilt. Man hat alles, es gibt nicht mehr. Also wechselt
    man wieder zu etwas, was einem auch Spass gemacht hat.


    Allerdings muss man hier etwas können. Ausrüstung spielt
    eine eher geringe Rolle.


    Deswegen die Überlegung:
    Wenn schon virtuelle Ziele, dann aber welche, die mich
    fordern. Farmen kann jeder.. ob im großen Stil mit
    40 Leuten im Rücken, oder solo.


    World of Warcraft spiele ich immernoch, den diese
    "Unziele" möchte ich dennoch erreichen, da ich Blizzard
    schon sehr viele Euro in den Rachen geschoben habe
    und nicht bei 90% aufhöre von dem was zu erreichen ist.


    Guildwars tut einfach mal wieder gut..


    so far, Hearty..


    PS: Der Beitrag ist als Schnupperstunde zu interpretieren.
    Ich beschwere mich nicht - den WoW konnte fesseln.

    Quote

    Original geschrieben von Steinle
    das +15max -1 reg is bei 1hand stäben so....
    bei fokusgegenständen isses glaub so +26/27 odersowas und -1 rege


    Da ausdrücklich nach dem Wert bei Foki gefragt wurde, werde ich kaum eine Antwort über Einhandstäbe geben. Die Foki haben PRIMÄR +12 Energie und es gibt welche mit ZUSÄTZLICH +15 und -1 Energieregeneration. Das diese Werte zusammen 27 ergeben, kann Merlinattila sicher selbst errechnen. :|-|

    Hallö WT-Community,


    nach mehr als 6 Monaten Guildwars packen die Lost Souls of Faerûn ihre sieben Sachen und verabschieden sich von Tyria und seinen Einwohnern.


    Der Grund dafür sind mehrere. Zum Einen die Eintönigkeit von Guildwars selbst und die aufkommenden Langeweile innerhalb des PvE-Part und zum anderen, dass wir trotz eifriger Bemühungen es nicht geschaft haben, die Motivation und das Engagement im PvP-Bereich bei den Mitglieder zu erwecken oder zu verstärken. Deswegen sind wir nach dieser Zeit voller Arbeit ohne sichtliche Belohnung durch Motivation oder Engagement seitens der Mitglieder, nicht mehr bereit unsere Kraft in das Projekt zu stecken. Hoch hinaus wollten sie, laut geschrien haben sie. Nach Blut, nach Kämpfen, nach Erfolgen.


    Wie dem auch sei. Wir danken dem Wartower-Team für die Möglichkeit sich etwas erarbeiten zu können und wünschen ihm, sowie allen Mitspielern noch viel Spass mit Guildwars und ein schönes Leben.


    mfg Heartblood

    Quote

    Original geschrieben von osiris of avlee
    thx an alle, aber meine frage ob ein kurzbogen mit vampirsehne sinn macht, wurde (noch) nicht beantwortet... :wideeyed:


    Wenn du Wa/Mö bist und Genesung benutzt, dann ist es ziehmlich genial. Die +5 Schaden bei ner 5/1-Sehne kann sich auch sehen lassen, zumal sie auch die Rüstung ignorieren. Benutzt du noch Wut des Tiger hast du ne recht gute Selbstheilung. Wenn ich ein Vampirupgrade verbauen würde, dann wohl auf einen Kurzbogen.


    Wenn du eine andere Sekundärklasse benutzt oder auf Genesung verzichten möchtest, solltest du in der Zeit, in der du nicht angreifst einen anderen Bogen benutzen.

    Quote

    Original geschrieben von Der Racheengel
    gerade eben ausprobiert. Göttlicher Geist beendet FuH.
    GS = Göttlicher Segen btw.



    Edit: Versuchs einfach und laber hier keinen Mist, wenn ich es net wüsste würd ich es net sagen :|-|
    Edit2: Und wie ich shcon sagte, das ist erst seit dem Septemberupdate so, vorher wurde dadurch FuH nicht beendet.


    Ok, muss mich entschuldigen, bin von Arbeit rein und habs gleich getestet. Seit dem Update geht es wirklich nichtmehr. Hatte ich nicht mitbekommen, aber vorher wars so echt nett. Whatever, dein "Laber hier kein Mist" kannste stecken lassen. :wink:

    Quote

    Original geschrieben von Der Racheengel
    Zitat ich:


    Alles, was kein festes Ziel hat (Aegis, Gruppe heilen, Eiferfeuer, [B]Göttlicher Segen, etc.) beendet FuH, da es keinen Verbündeten als Ziel hat (man ist sein eigener Verbündeter wenn man sich heilt, nur um das zu klären ^^). Göttlicher Geist ist soweit ich mich erinnere auch ziellos...


    Jetzt jeder Verstanden? oO [/B]


    So ein Quatsch. Schon mal versucht oder nur nach der Skillbeschreibung gerichtet?


    Und wenn du:

    Quote

    Original geschrieben von Der Racheengel
    Ich persönlich habe früher ein Build mit dem "FuH-GS"-Kombo gespielt.

    das getan hättest, käme wohl nun kaum diese Aussage.

    Ich bring den Edit von oben nochmal hier runter. Schätze er geht sonst unter. ^^


    Wenn du viele 5er-Skills benutzt (Dwaynas, Umkehr, Fürbitte, Wort etc.) dann ist es auch ziehmlich geil bei ca. 20 Energie, Göttlicher Geist anwendest, trotzdem deine Skills weiterspammen kannst und FuH + Beistand deine Energie mit der, seit Update verlängerten Wirkzeit des Skills wieder ordentlich auf Fordermann bringt.

    Meine persönliche Meinung ist, das man nach der Abschwächung diverser Energiemanagement-Skills eher zu "Frieden und Harmonie" übergehen sollte.


    Ich sag dazu gleich, das ich mich nicht nur auf FuH verlassen muss. Wenn wir im PvP oder auch PvE unterwegs sind, dann benutzen unserer Krieger oft das hier vorgestellte Build und supporten mich dann zusätzlich mit "Beistand". Damit gehen wir zum Beispiel zu zweit im Hochofen Bosse jagen.


    Mittlerweile bin von dem Standpunkt weg, mit Mesmer oder Nekromanten-Skills eine optimale Verwaltung zu haben. Energieentzug nutzt bei der neuen Aufladezeit nicht mehr wirklich viel. Mit Kanalisieren ist es nicht so optimal auf Abstand zu bleiben, und das Mantra der Zurückrufung lässt sich schwer steuern. Blutopfer sehe ich nur aus einem Grund als ineffektiv an, denn wenn man selbst beharkt wird und Massen an Energie braucht, noch zu opfern ist wirklich keine gute Idee. Ansonsten kommt man mit Blutopfer gut zurecht, wobei man halt Punkte von Heilgebeten oder GdG wegnehmen muss und in meinen Augen wiederum ein gutes Heilen erschweren.


    Mein Fazit ist, Frieden und Harmonie + Beistand und alles ist in Butter. Wie von dir schon beschrieben, dabei bitte dran denken, das man noch eine belanglose Verzauberung über diese beiden legt, sobald man merkt, das ein Klasse im gegnerischen Team ist, die etwas gegen deine Verzauberungen ausrichten könnte.


    *Edit: Wenn du viele 5er-Skills benutzt (Dwaynas, Umkehr, Fürbitte, Wort etc.) dann ist es auch ziehmlich geil bei ca. 20 Energie, Göttlicher Geist anwendest, trotzdem deine Skills weiterspammen kannst und FuH + Beistand deine Energie mit der, seit Update verlängerten Wirkzeit des Skills wieder ordentlich auf Fordermann bringt.

    Meiner Meinung nach solltest du das Schwert mit +5 Energy zusätzlich mit einem Verzauberungsupgrade versehen. Am besten "Verlängert Verzauberungen um 20%" dazu ebend das Schutzsymbol.

    Ahjo. Zittergipfelbosse überall in der Mission "Eishöhlen der Betrübnis". Üblich waren da 2 Bosse. Einer kurz nach der Brücke vor dem Sperrfeuer, wenn man vor den Mursaat flüchtet und einer kurz vor dem Schiff, welches nach Betreten die Mission beendet.


    Aber das da auch ein Heilerboss mit Schutzzeichen rumläuft, kurz nachdem man aus der Höhle kommt und die Mursaat von recht angekrochen kommen, hat uns doch beim ersten Mal die Weiderholung der Mission eingebracht.


    Die Mission selbst hatte ich vielleicht zwei bis drei Wochen nicht gemacht. Aber scheint normal zu sein, denn die Bosse sind wieder da. Zwar an unterschiedlichen Stellen, aber definitiv eine Neuerung.


    Ich hab mich jedenfalls gefreut nicht endlose Nächte im Frostwald zu verbringen um die Eliteskills da abzugreifen. :D


    *Edit: Freu dich schon mal auf den Quest "Horden der Untoten" Lyta. Der wurde auch angezogen. ;) Was da früher mit Bots relativ gut ging, kostet nun auch das ein oder andere Lidzucken. *hrhr*

    *Klopapier reicht*


    Nunja, zumindest für mich ist das besondere daran, das ich durch die Hinweiße eines Freundes auf diese nette Art einen Krieger zu spielen hingewiesen wurde. Ich war derart begeistert, dass ich ihn allen zugänglichen machen wollte.

    Quote

    Original geschrieben von Mitsu Bishi
    Nicht übel, aber IMO ist Kampfwut besser beim Schwertkämpfer aufgehoben, Axt ohne Ausweiden ist wie Fußball ohne Ball :D


    Stimmt schon. Es treibt mir auch jedes Mal Tränen in die Augen, den Skill außen vor zu lassen. Aber von der Geschwindigkeit her, wie man Tiefe Wunde + Verkrüppeln bzw. Schwäche verursachen kann und dann noch den Zusatzschaden des Ausweiden anbringt, nimmt es sich nicht sehr viel, da die Adrenalinfertigkeiten sehr schnell aufgeladen sind. Zudem kann man so öfter Unterbrechender Hieb benutzen, was meines Erachten nach die Party ungemein in Richtung der Siegesline drücken kann.

    Quote

    Original geschrieben von Sasai Darkfire
    größter nachteil ist das man sich mit jeder anderen stance/shout oder recast von zb. soh immer battelrage selber löscht. auserdem bist du sehr anfällig für anti adrenalin skills (mesmer) und alle evade/block stances und spells sowie crippels - aber welcher warrior ist das nicht ;)


    Ahjo, zum Glück benutzen wir keine anderen Stances. :wink: Ist halt ein komplett offensives Gerät. Gegen nen IW-Build oder Blümchen-Mesmer sieht es da auch anders aus. Da bisste bissl am Boden mit deinen Pipi-Adrenalin Sachen. Aber wie du schon sagst, wer hat schon nen Mittel gegen alles. ;)

    Shift + Alt und es müsste wieder Deutsche Tastaturbelegung sein. Anderesherum kannst du mit Shift + Alt wieder auf englische Tasten umschalten.


    Ich schätze mal ihr habt mit "Shift" einen NPC oder Gildenmitglied gesucht und dabei Versucht mit "Alt" etwas im TS zu sagen. :cheerful: So ging es mir mämlich. :|-|

    Nach mehreren Testrunden in der Teamarena und den positiven Ergebnissen die ich erzielt habe, möchte ich euch nun diesen Build präsentieren, welcher von einem meiner tüchtigsten Mitglieder geboren wurde. (Vermutlich in der Form schon vorhanden, aber aus eigenen Ideen entwickelt)


    Grundüberlegung:
    Bisher sind wir davon ausgegangen das ein Kämpfer möglichst schnell zuschlagen muss und sein Adrenalin gleichermaßen schnell aufbaut. Die benutzten Fertigkeiten waren dabei oft: "Wut des Tiger" , "Berserkerhaltung", "Schauer" oder sogar "Raserei". Da jedoch alle Fertigkeiten Nachteile besitzen, wurde von uns die Idee getestet, den Adrenalinpegel aufrecht zu erhalten und somit ein "Spammen" von Fertigkeiten zu ermöglichen. Der Build basiert auf der Elitefertigkeit "Kampfwut" und eignet sich damit am besten in Verbindung mit einer Axt.


    Sekundärklasse:
    Die Sekundärklasse ist euch eigentlich frei überlassen. Da wir aber in diesem Build auf Manafertigkeiten verzichten und die Plattenrüstung (zustätzlich eine Teil der Ritterrüstung - meist Handschuhe = Globale Absorbtion von 2 Punkten) benutzen, ist der Manavorrat eh auf 20 Punkte beschränkt. So sehe ich den besten Sinn darin, Mönch als Sekundärklasse zu benutzen, ein paar Punkte auf Peinigungsgebete zu setzen und die Verzauberung "Stärke der Ehre" zu verwenden. Ebenso könnte man mit "Beistand" bis zu zwei Gruppenmitglieder supporten, was sich auch als sehr erfolgreich herausgestellt.


    Waffe: (Axt mit möglichst)

    • 6-28 Hieb/Stichschaden
    • Schaden xx% bei Leben über 50% oder bei Verzauberung
    • Doppeltes Adrenalin bei Treffer (xx%) oder Rüstungsdurchdringung 10% (Chance xx%)
    • erhöht Tiefe Wunde Dauer oder Leben +xx

    Attributspunkte:
    Stärke: 14 (12 + 1 Helm + 1 Rune)
    Axtbeherrschung: 12 (11 + 1 Rune)
    Peinigungsgebete: 6
    Heilgebete: 2


    Fertigkeiten:
    - Kampfwut [E]
    - Durchdringender Schlag
    - Zerstückeln
    - Harkenaxt / Axtdrehung
    - Henkerschlag
    - Unterbrechender Hieb
    - Stärke der Ehre (bei Peinigung 6, 5 zusätzliche Schadenspunkte) / Beistand
    - Leben erneuern / Wiederbelebungssiegel


    Spielweise:
    Man sucht sich ein geeignetes Soft-Target (Mesmer, Mönch, Nekromant, Elementist) und beginnt es mit normalen Schlägen anzugreifen. Sobald man das erste Adrenalin gesammelt hat, aktiviert man die Fertigkeit "Kampfwut [E]". Nun läd sich das Adrenalin für 19 Sekunden doppelt so schnell auf und wenn sich das Ziel dazu entscheidet wegzulaufen besitzt man eine 25% schnellere Bewegungsrate. Da die Ziele in den ersten Sekunden nicht weglaufen werden, da nicht dringend viel Schaden ankommt, hat man die Chance, Zerstückeln und anschliessend Harkenaxt auf das Ziel zu bringen. Somit ist es um 50% langsamer und kann nur noch schwerer weglaufen. Sollte es beginnen sich zu bewegen, folgt meist der Henkersschlag oder der Durchdringender Schlag. Das macht normal schon viel Schaden, aber da sich das Ziel bewegt, wir zusätzlich ein kritischer Treffer provoziert. Mein Ergebnis an einem Mesmer, waren satte 112 Schaden. Falls das Ziel sich dazu entscheidet einen Zauber zur Selbstheilung oder sontigem zu wirken, folgt direkt ein Unterbrechender Hieb, der die benutzte Fertigkeit des Gegners für 20 Sekunden blockiert.


    Das wichtige ist, dass ihr unbedingt darauf achtet "Kampfwut" erneut zu aktivieren, wenn sie beginnt zu enden. Das bedeutet ihr benutzt es genau dann, wenn es 2-3 mal aufgeblinkt hat. Wenn ihr das beherrscht, könnt ihr im Sekundentakt die Fertigkeiten auf den Gegner herabrasseln lassen. Da kann wenig mithalten und es ist einfach nur fantastisch einen Kämpfer so zu spielen. Dadurch verdient er in meinen, vorher etwas entäuschten Augen, wieder einen Platz an der Spitze der Spiel- und Erfolgserlebnisse.


    Nachteile:
    Es ist schwer sich auf andere Dinge zu konzentieren, außer darauf das man aufpasst das Kampfwut nicht von alleine endet und man das Ziel ab und an unterbricht. Sollte man es verpassen Kampfwut selbstständig zu erneuern verliert man sämtliches Adrenalin und steht für ein paar Hiebe ohne "Skillspammen" da. Keineswegs gravierend, doch in der Zeit kann ein Ziel davon rennen (da keine erhöhte Bewegungsrate durch Kampfwut) und leichter um den Beitrag geheilt werden, den man zuvor zugefügt hat.


    Fazit:
    In meinen Augen das Optimum um einen Soft-Target Jäger zu spielen. Natürlich ist hier ein Vergleich mit einem Hammerkämpfer nicht angebracht, da dieser andere Qualitäten besitzt. Aber Beide zusammen in einem Team, ergeben eine höllische Erfahrung für gegnerische Spieler.


    Schlusswort:
    Ich bitte darum, das sich alle unter uns ein "kurzes Bild von diesem Build" verschaffen und ihre Meinung dazu kundtun! Bitte keine unqualifizierten Antworten von Leuten, die es nicht wirklich InGame getestet haben. Besonderer Dank geht an meinen Lieblingskusi (^^) und die Tatsache, dass man den Kämpfer mit noch mehr Motivation spielen kann. Verbesserungsvorschläge würde uns sehr interessieren.