Posts by Zaced

    ich muss hier murtor zustimmen, diese weitere evolutionsstufe ist übertrieben, im grunde nichts anderes als ein angehobenes maxlevel o.ä.
    dennoch bringen x und Y derartig viele neuerungen mit, dass ich da wohl drüber hinweg sehen kann. auch hat die mega-evolution einigen alter pokemon was balance angeht recht gut getan (vor allem glurak).

    ich kann schon lesen. ich spezifiziere meine frage dahingehend in welcher letztendlichen form, seien es rezepte für insignien/dübel oder waffen/rüstungen, das ganze letztendlich dem spieler verfügbar gemacht wird.

    der stream hat wieder eines der extrem großen probleme von gw2 gezeigt, die community, leider ein problem, dass keiner fixen kann.


    aye. da ich asoziale untermenschen allerdings extrem unterhaltsam finde, habe ich mehr auf den chat geachtet, als auf den stream. eine person mit schwerem down-syndrom hätte intellektuell geglänzt in dieser runde (ich rede vom chat, falls das irgendwer unterwegs vergessen hat)!

    Zum Glück hab ich aus Jux ziemlich viele Runen gekauft gehabt. Der Anstieg der Preise ist ja enorm gewesen zwischendurch.


    naja, der große profit lag hauptsächlich in den sigillen, in einigen wenigen runen auch. ich hab im stream verpasst was sie genau dazu gesagt haben, haben sie da spezifische veränderungen angesprochen?


    edit: ich beiss mir grad echt in den arsch da wären profite von faktor 20-200 drin gewesen. was muss ich auch studieren und arbeiten, verdammt nochmal. das kostet mich alles profit in gw2-gold!! QQ

    So haben sie's vielleicht 2011 mal angekündigt, aber so funktioniert das Ganze nicht. Da gibt es keine Geldpools, die leer gehen, und auch keine "Tauschs". Nur einen Wechselkurs.


    laut aussagen von anet-mitarbeitern haben sowohl gems als auch gold einen pool, der sich leeren kann. ich habe den sachverhalt hier im forum bereits inklusive quellenangabe erläutert, bemühe dazu die suchfunktion.

    Stimme dir soweit zu, aber wo gabs pay2win-Inhalte in Gw1?


    durch die kaufbaren söldnerhelden waren den bezahlenden spielern teamkonstellationen möglich, die allen anderen vorbehalten blieben. zudem musste man ebenfalls ausreichend charakterslots mitbringen um sich die entsprechenden chars erstellen zu können. alles gegen bares.


    Naja, aber was kann passieren?


    gehen wir von einer orichalcum-node aus: noch sind es 3 ori, für weitere xx gems kann man das teil upgraden auf 10. anschließend gibts ein weiteres supercooles und ultraneues upgrade auf 20 (superawesome, das gibt es sonst nirgends in tyria, ein weiterer generischer asura hat neue technologien der erzverfeinerung entdeckt!!!111 werte jetzt deine heimatinstanz mit diesem einmalgen, zeitlich begrenzten angebot auf!!!1), alles im rahmen der heimatinstanzerweiterung. noch später gibt es ein kaufbares token um die ader instant zu resetten ... usw. das sind natürlich derzeit keine realistischen szenarien, ich will nur zeigen, dass die grenze nach oben komplett offen ist. heute würden sich die spieler das nicht gefallen lassen, aber was ist mit den zurechtkonditionierten spielern 2016/2017?
    beispiel: in gw1 hätte es feuer vom himmel geregnet hätte man gold-, exp- oder lootchance-booster gehabt, während selbige spieler in gw2 das als völlig normal hinnehmen. alles eine sache der gewöhnung. die toleranzskala eines menschen ist mit sehr einfachen mitteln von außen modulierbar.


    Es gibt auch in GW2 kein "p2w", da man sich alles aus dem Shop auch mit Gold kaufen kann, wann wird das wohl mal in den Köpfen ankommen?


    wann wird das mal wohl in den köpfen ankommen, dass dieses argument grenzdebil ist und mehrfach in langen posts in die tonne getreten wurde.


    Ohje :(


    dachte ich mir auch ne sekunde nachdem ich postete. aber naja ... vergossene milch und so...


    thema p2w: haben wir ja auch schon diskutiert. der begriff wird individuell definiert wobei es wie es scheint noch ausreichend rektoramal präkonditionierte gibt, die sich in ihrer kleinen rein schwarz und weiß gehaltenen welt an ihrer kleinen schwarz-weißen definition dieses begriffes aufhängen. ich glaube nicht, dass sich hier in form von verbaler kommunikation was ausrichten lässt und möchte jedem raten, sich den versuch des überzeugens und das damit einhergehende magengeschwür zu sparen. ich werde es auch unterlassen meine persönliche, logisch aufgedröselte definition dieses begriffes erneut zu erläutern.

    hier wird das offensichtliche übersehen:


    die einführung einer solchen systematik beginnt strategisch immer mit redundanz, damit man das totschlagsargument "es macht ja so gut wie nichts" zur verfügung hat. durch diese bewusst eingefügte redundanz erhöht man die toleranzschwelle diesem "feature" gegenüber, sodass die spieler (nicht alle, jeder mit rudimentären ansätzen der aktiven benutzung seines gehirns ist wohl dagegen resistent, aber mal ehrlich, das ist heutzutage so selten, dass man es als superkraft bezeichnen kann [ja, das hab ich aus irgendwessen signatur hier geklaut]) eine gewöhnung aufbauen. anschließend macht man den nächsten schritt. ja, es sind nur 6 silber, nur ein paar popelige erze. ABER: das system steht. der übergang von silber zu orichalcum ist lediglich die veränderung eines datenbankeintrags und des namens.
    wer sich an das gezeter um sopa und pipa erinnert, der kann sich eventuell die metapher mit dem frosch im heißen wasser vergegenwärtigen. im grunde findet hier nichts anderes statt. das menschliche bewustsein funktioniert (bei denen die sich dessen nicht bewusst sind) nunmal auf eine bestimmte art und weise und dementsprechend können strategien entwickelt werden diesem unterbewusst das gewünschte zu suggerieren. hierbei sind mitunter daten zum (konsum)verhalten sowie standardisierte systematiken zur auswertung von gewöhnungsprozessen (und noch vieles mehr) ganz nützlich, um das ganze für bestimmte anteile (!) der potentiellen gesamtmenge der "kunden" anzupassen. da man nunmal "nur" anteile abschöpft, ist auch nichts weiter notwendig als ein bisschen gute alte massenmanipulation und -kontrolle. in einem mmo ist der impact natürlich absolut gesehen deutlich weniger drastisch als in der weltpolitik, die systematiken bleiben jedoch unverändert erhalten. das ganze geht natürlich hand in hand mit diversen anderen "subtilen" martekingstrategien:


    um etwas für einen idioten akzeptabel zu machen, muss man nur die bereits akzeptierten äußeren umstände langsam und schrittweise (!) derart verändern, dass die inakzeptable handlung letztendlich verglichen mit den veränderten äußeren umständen marginal erscheint und durch relativen quervergleich ins akzeptable spektrum rutscht. anschließend kann man das inzwischen akzeptierte schrittweise steigern, ohne dass dieser akzeptanzstatus verloren geht. voila, man hat scheisse mit bunten streuseln garniert, als heilmittel für krebs verkauft und niemand hats gemerkt.
    das ist textbook, erstsemester marketing :sleep:


    ich wollte das unbedingt angemerkt haben, denn scheinbar hängt sich sonst jeder an genau den kleinigkeiten auf, die gezielt eingestreut wurden um eben diesen erkennungsprozess zu verlangsamen oder gänzlich zu verhindern.


    persönliche meinung zum thema: da für mich persönlich die grenze zu pay2win schon bei release und sogar schon in gw1 maßlos überschritten war, ruft die implementierung dieses "features" bei mir nichtmal mehr ein müdes seufzen herbei.