Posts by Iko

    Deine Textschrift läuft zu eng und der Zeilenabstand ist bei der Menge an Zeichen / Zeile zu gering. (Zeilenabstand immer so anpassen, dass der Text mit der größten Zeilenlänge gut zu lesen ist).

    Hi!
    Mein Computer ist kaputt! Ich vermute, dass das Netzteil defekt ist, aber sicher bin ich mir nicht. Folgendes passiert seit ein paar Tagen: Entweder: der Computer lässt sich garnicht anschalten, die rote LED auf dem Mainboard fängt nicht an zu leuchten. Oder: Ich leg den Schalter des Netzteils um, die rote LED fängt an zu leuchten. Wenn ich den Computer versuche anzuschalten laufen die Lüfter kurz an, dann gehts nicht weiter, die LED ist nicht mehr an. Oder: der Computer startet, passiert aber immer seltener.


    Ich habe das Netzteil mal ausgebaut und überbrückt. Es lief. Wenn ich auf den 4 Polstecker ( ATX irgendwas) an dem der Lüfter angeschlossen ist oben drauf einen weißen "Fan" Stecker des Netzteils anschließe laufen die Lüfter an (Manchmal läuft der Lüfter auf dem Prozessor nicht an).


    Ich hoffe es kann mir jemand mit diesem Problem helfen, danke schonmal.

    Banksy kann nichts


    Bin mal gespannt ob du das auch ein bisschen weiter ausführen kannst.


    On Topic: http://sunny.biblio.etc.tu-bs.…1016&SRT=YOP&TRM=grafitti


    Ich hab mal in unserer Unibib (Kunsthochschule) im Onlinekatalog gesucht, kannst ja mal die Bücher da googeln, ist bestimmt was gutes dabei.
    Ansonsten ist natürlich der beste Tipp sich in der eigenen Stadtbücherei umzusehen, wenn du nicht grade in einem kleinen Dorf abseits jeder Zivilisation wohnst, findest du mit Sicherheit ein paar gute Bücher.

    Darüber hinaus: Du glaubst doch eh nicht an medienwissenschaftliche Erkenntnisse, warum sollen wir uns dir die Mühe geben welche zu produzieren (denn das wären die von dir geforderten Beweise, medienwissenschaftlich!), wenn du das eh als Rumgequatsche wegwischen würdest?


    Da führe ich doch viel lieber diese Diskussion über die Diskussion mit dir, als in irgendwelche Inhalte einzusteigen. Mich interessiert es nicht dich von irgendetwas zu überzeugen.

    Quote

    Ich halte auch nicht all zu viel davon, mir von sogenannten "Experten" sagen zu lassen, was ich schlimm finden soll.

    Warum sind Medienwissenschaftler bei dir Experten in Anführungszeichen? Das ist eine Wissenschaft! Wenn dich die Forschungsergebnisse dieser Wissenschaftler nicht interessieren, hast du ganz offensichtlich kein Interesse an dem ganzen Themengebiet. Warum sollte ich dann noch versuchen mit dir zu diskutieren?


    Dass die Bild suckt, muss man in diesem Forum neben dir, niemandem erklären. Dich davon zu überzeugen, ist sinnlos, siehe oben. Deswegen biete ich dir ein paar Tipps wie du zu ein bisschen Wissensgewinn gelangen kannst. DEINE Recherche weil ich keinen Bock habe dich zu überzeugen!

    Quote

    Wo bleibt der Nachweis dafür, dass Bild so schlimm sei?


    109 Rügen beim Presserat und die Wallraff-aktion sollten schonmal einen guten Startpunkt bieten, für deine Recherche. Außerdem bin ich mir auch ziemlich sicher, dass es medienwissenschaftliche Abhandlungen über die Bild gibt, wenn's dich interessiert solltest du was darüber finden können. Oh und ich bin mir ziemlich sicher, dass hier jeder schonmal eine Bild in der Hand hat, die Unseriösität springt einem da gradezu ins Auge. Das ist halt Entertainment. Das wissen die Bildleser auch, wer glaubt, da verwechseln täglich Millionen Deutsche die Bild mit einer "richtigen" Zeitung, der irrt.

    So'n paar Sachen die ich auch noch einwerfen wollte (nein, ich habe mich nicht durch den ganzen thread gearbeitet).


    1.: Bild und Tagesschau: Natürlich ist Bildlesen ziemlicher Bullshit. Aber glaubt ihr wirklich, dass der Informationsgehalt von 15 Minuten Tagesschau, davon mindestens 2 Wetter und eine Sport, höher und höherwertiger ist, als der der Bild Zeitung? Ist er nicht, wer sich selbst damit tröstet "dass er ja die Tagesschau schaut um gut informiert zu sein" lügt sich an, 15 minütige Nachrichten sind Käse. Die im Privaten sind natürlich noch viel schlimmer, wer das nicht sieht..


    2.: Ich kann schon nachvollziehen woher Ocards Gefühl kommt, dass beim ÖR unfassbar viel Kohle für wenig Leistung ausgegeben wird. Es gibt da ein paar gute Programme - natürlich vor allem Arte (in der Uni hier gibt es ganz viele Videos, die einfach aus dem Fernsehen gerippt wurden. Bestimmt 70% Arte, dann noch ne menge 3sat und ganz sicher kein einziges Video aus dem privaten Fernsehen. Das meiste sind so Dokus über Künstler und Designer) und 3sat. Bei den anderen 90% des Programms verstehe ich nicht warum sowas öffentlich finanziert wird. Da muss doch mehr gehen als 2 1/2 Sender. Ich will mehr Nische.


    3.: Warum achtet man im ÖR auf die Einschaltquote? Die sollte garnicht erhoben werden! Darum geht nämlich kein Nischenkram, Samstag abend schwitzen die Intendanten darüber wie Wetten, dass gegen Dieter Bohlen abschneidet. Woher kommt sowas? Keine Werbepartner verlieren Geld wenns mies läuft. Ein bisschen mehr Geduld und Lässigkeit auf Seiten dieser Intendanten und Programmchefs wäre angebracht.

    nene, du hast nicht verstanden was ein 4/4 beat ist. Das beschreibt einfach nur den Takt. Das Amen Break ist zum Beispiel ein 4/4 beat.
    Du musst erstmal verstehen was ein Break(beat) ist: Ein Drumsample! Zum Beispiel das 6 sekunden lange Amen Break. Das kann man dann wiederum in die einzelnen Drumhits aufteilen und die wieder anders zusammen setzen und so extrem viele Variationen des ursprünglichen Breaks schaffen. Es gibt dann halt noch ein Musikgenre das sich danach benannt hat, da werden die Beats dann ganz wesentlich aus diesen Breaks zusammengebaut.


    Du machst es wirklich komplizierter als es ist. Breaks ist Musik die im wesentlichen aus Breaks zusammengebaut wird.


    Das hilft vielleicht auch: http://www.youtube.com/watch?v=5SaFTm2bcac

    Es gibt immer wieder Kunstwerke, die irgendwann auf Flohmärkten entdeckt oder in einem Trödelladen etc. auftauchen. Werden die wirklich erst zur Kunst erhoben, weil ein versierter Sammler sie findet?


    Wie soll etwas das nicht gesehen wird in der Diskussion über Kunst auftauchen? Natürlich wird ein Werk interessanter, wenn festgestellt wird, dass da Vinci am Werk war, das Werk enthält plötzlich eine ganz andere Aura.

    Was ist, wenn die Betrachter Kunst nicht erkennen oder anerkennen? Ich denke an die Taliban und die Buddha Statuen und nochmal an die "Entartete Kunst" und die Nazis...


    Ich kann dein Problem nicht ganz nachvollziehen.


    Quote

    Kunst in Museen ist Kunst im öffentlichen Raum...


    Nö, das stimmt einfach mal nicht. Zumindest in Deutschland muss man Eintritt bezahlen um ein Museum zu betreten.

    Quote


    und dann gibt es noch die Sache mit der Putzfrau, die die dreckige Badewanne im Museum schrubbt.... ups...


    Ne, die Putzfrau hat die Fettecke weggemacht, das mit der Badewanne waren die Spd Leute, die die dreckigen Biergläser abwaschen wollten.


    Quote

    Wie schön, dass man über Kunstgeschmack streiten kann, über Kunstrichtungen glücklicherweise nicht


    Darüber kann man auch streiten. "Kunstrichtungen" oder "Kunststile" sind aber letztendlich etwas, das niemanden interessiert, der sich tatsächlich mit dem Thema befasst.


    Quote

    Nicht im ästhetischen Sinne


    Oh doch, im ästhetischen Sinne ganz besonders.


    Quote

    Bocholt, im Kreise Borken, NRW


    In Düsseldorf gibt es das K20 und das K21. Das sind 100 Kilometer und die Sammlungen sind wirklich großartig. Aber du solltest dann unbedingt bei einer Führung mitmachen. Kunst ist oft ohne Hintergrundwissen, also nur auf einer Formalästhetischen Ebene, nicht zu verstehen. Also entweder Katalogtexte durchlesen, oder Führungen mitmachen.

    !Revo: Wo wohnst du denn? In Deutschland gibt es so viele Museen mit tollen Ausstellungen, da lässt sich mit Sicherheit was Spannendes finden.


    Zu der Wertdiskussion: Natürlich liegt es im Ausge des Betrachters was für einen Wert ein Werk hat. Es geht sogar darüber hinaus: Das Werk entsteht erst durch den Betrachter, wenn Kunst nicht angeschaut wird ist Kunst nicht Kunst! Deswegen funktioniert Kunst im öffentlichen Raum auch so schlecht: Außerhalb des Museums scheint Kunst oft einfach zu verschwinden.
    Allerdings: Vielleicht mag ich Kartoffeln und jemand anderes mag Kartoffeln nicht. Dann hat die Kartoffel für meinen Gegenüber keinen Wert, trotzdem wäre es absurd zu sagen, dass Kartoffeln keinen Wert haben und dass "Bauer" eine der ironischten Berufsbezeichnungen ist, die man sich vorstellen kann.


    Zum Kunstbegriff: Es gibt natürlich keine Definition von Kunst, die irgendwie lückenlos ist. Dafür gibt es dann Philosophen die über ästhetik schreiben, so kann man dann zum Beispiel bei Kant nachlesen, was das Erhabene ausmacht und was im Gegensatz dazu das Schöne ist, spannende Geschichte.
    Trotzdem sollte man sich überlegen, ob man wirklich alles Kunst nennen möchte. Es gibt schon einen Grund warum der Manzoni in der "Kunstecke" des MOMAs landet und der BIC Kugelschreiber in der Designecke. Auch wenn die Grenzen zwischen Handwerk/Design und Kunst fließend sind, kann man bestimmten Objekten das Label Kunst anhängen und anderen nicht. Darüber schreiben Kunstwissenschaftler dann lange Texte unter Stichworten wie "Autorschaft", "original", "Aura".. Kompliziertes Thema das sich leider kaum in einem Internetforum diskutieren lässt.


    Quote

    Sollte Kunst als Mittel des 'Mensch Machens' nicht ganz strikt das Kriterium erfüllen, auf jeden Fall nutzlos zu sein?


    Wenn du Ausschlusskriterien erfindest, kommt ein etablierter Künstler und bricht deine Regeln. In diesem Fall vielleicht Richard Hamilton und das Cover des White Albums. Oder Susi Pop, die haben mal ein Abstraktes Kuscheltier gemacht. Dem würde ich schon einen nutzen zuschreiben.



    Zum Thema Kunst/ Kitsch etc.: Damit hat sich Susan Sontag schon 1964 auseinandergesetzt, siehe Notes on Camp

    Quote

    Kunst ist imo sowieso total überbewertet. Welcher wert kan Kunst schon haben, wenn es im Auge des Betrachters liegt? Darüber hinaus, ist die wohl ironischte mir bekannte Berufsbezeichnung: Kunst-Experte oder wie auch immer man solche Menschen nennt.


    Du kannst also garnichts mit Kunst anfangen? Noch nie ein Kunstwerk betrachtet dass dich irgendwie emotional berührt hat?


    Oh und wieviele Ausstellungen hast du dir denn in deinem Leben so angeschaut?

    Fraglos würden Kunstprofessoren sagen, dass das Werk "merda d’artista" Piero Manzoni Kunst sei... für mich ist es aber nur Scheiße....


    Du scheinst ein ziemlich humorloser Mensch zu sein.


    Ansonsten: Das hat mit Sicherheit ein Grafikdesigner gemacht. Natürlich ist das irgendwie an Popart angelegt (Die Frau ist so Siebdruckartig Grün, Kapitalismussymbole, der Cowboyhut, die Schrift), aber üblicherweise würde man das im institutionellen Rahmen nicht als Kunst bezeichnen (es gibt keinen Autor, es ist vermutlich in keiner Kunstsammlung, es gibt kein Original, etc.).


    Oh und es ist einfach nicht gut.

    Du sagst ja selber, du bist Chemiker.


    In meiner ersten Vorlesung zur "Einführung in die Kunstwissenschaft" haben wir genau das gemacht was hier auch versucht wird, den Kunstbegriff zu definieren. Klappte natürlich auch bei uns nicht und da war ein Prof für Kunstgeschichte dabei ;)

    Quote

    Schau mal in den Optionen des Browsers ob ein Proxy-Server eingetragen ist.


    Des weiteren solltest du den Browser in der Firewall freigeben.


    Hat beides auch nicht geholfen. Ich kann übrigens vom Browser aus auch nicht auf diese Fritz.box seite vom Router zugreifen. Vielleicht irgendwelche Ports im Router freischalten? Wenn ja, welche wären das für nen Browser?