Posts by The_Wraith

    Hast du es konkret getestet?

    Nicht konkret für GW, aber ich durfte in der letzten Woche bei mir im Umkreis ein paar Macbook-User besuchen, da dort verschiedene Programme (oh Wunder, 32-bittig) nicht mehr funktionierten. Daher habe ich entsprechend auf GW geschlossen, welches ja auch nicht als 64bit-Client vorliegt.


    Auch auf Reddit hat ein User auf das potentielle Problem hingewiesen.

    Guild Wars läuft afaik nativ nicht auf den macOS. Mit der aktuellsten Betriebssystemversion Catalina wurde darüber hinaus die Unterstützung für 32bit-Programme komplett gestrichen. Auch mit Wine läuft GW daher nicht mehr.


    Falls Du also GW auf dem Macbook laufen lassen möchtest, solltest Du maximal bis Mojave updaten.

    Mit Legendären Waffen/Rüstungen als Pflicht haben die Buildtemplates imho nur für einen sehr sehr kleinen Kreis der Spieler eine Daseinsberechtigung.

    Das ist natürlich auch korrekt.


    Aber um zurück auf die Runen/Sigille zu kommen: Wer will denn da durch so eine ellenlange Liste durchscrollen. Für jede Waffe bzw. jedes Rüstungsteil. Es ist nicht eine Zeile pro Statkombi, sondern 7-10 pro Rune.

    Ich fürchte, dass man ein komplett legendäres Equip brauchen wird, sofern Buildtemplates irgendwann mal kommen sollten. Ohne Buildtemplates haben die Runen/Sigille imho nur für einen sehr sehr kleinen Kreis der Spieler eine Daseinsberechtigung.

    Ein gutes Beispiel dafür sind die neuesten Festival-Erfolge, die eine Obergrenze von 1000 AP (?) haben und in jedem Jahr einmal für 50 AP wiederholbar zu sein scheinen. Die sind, realistisch, auch nicht mehr nachholbar. Bzw. eben erst in 20 Jahren, wenn alle anderen das Cap erreicht haben.

    Imho aber der beste Kompromiss. Einerseits bekommen Neulinge die Erfolge, andererseits bekommen die alten Hasen auch ein bisschen was zu den Festivals. Die 1k AP sind genauso realistisch nachholbar, wie sie für alle Spieler erreichbar sind. Momentan ist man 1 Jahr hinterher (falls man was verpasst hat). Das ist nun nicht die Welt. Aber, und das ist der Punkt, Du verpasst nicht die Massen an AP (100-250) und auch nicht irgendwelche Skins/Minis/etc. Denn die bekommt man i.d.R. nun für Erfolge, die man einmalig abschließen kann.

    Verpassbare Inhalte und Erfolge, siehe LS1, sind imho unklug und demotivieren Spieler später.

    Genau das wurde doch im letzten Jahr bei den Festivals behoben. Mit Blick auf GW vermute ich, dass die Bonus-Wochen wiederholbar sein sollen (P/L-Verhältnis) und da wäre es nur sinnvoll, wiederkehrende Erfolge auch bei den kommenden Bonus-Wochen („Festivals“) einzuführen.

    Ich bin ja schon alt und kann mich nicht mehr an alles erinnern. Aber gab es nicht mal einen Beitrag in dem gesagt wurde, dass die laufenden Kosten für GW(1) so verschwindend gering sind, dass es quasi ewig nebenbei mitlaufen kann?

    Wurde mal so gesagt, ja. Auch darf man nicht vergessen, dass an GW2 zumindest geringe Änderungen notwendig wären, um die HoM zu entkoppeln.

    Was versteht man unter "RMT Spamming"?

    „WTS XY Item = ??€ | 1337 ECTO = ?€ | moneyseller.TLD, fast delivery“ im Karten-/Handelschat.

    Der berufliche Aspekt der Rechnernutzung wird im Verlauf dieser Diskussion ja ein bisschen größer. Es ist grundsätzlich erstmal vollkommen egal, wie der Umsatz des Unternehmens aussieht, ob jemand physisch oder „nur“ digital Zugriff auf Hardware mit personenbezogenen Daten hatte oder was auch immer. Nur weil sicher Unternehmen F manchmal nicht so genau um die Gesetze kümmert, kann das Unternehmen X nicht genauso halten.


    Wenn jemand in dem System war und Du mit dieser Person/diesem Unternehmen keinen Auftragsverabeitungsvertrag hast, dann ist es im Endeffekt genau das gleiche, wie wenn irgendeine andere unbefugte Person (Hacker, Sicherheitsforscher, whatever) Zugriff auf deine Betriebsdaten hat(te). Eigentlich müsste deine Bekannte auch mit Dir einen AV-Vertrag schließen, damit Du die Wartungen durchführen kannst. Sofern der Schutz von personenbezogenen Daten verletzt wurde, ist man angehalten, die Aufsichtsbehörde zu benachrichtigen (Art. 33 DSGVO lässt grüßen). (Ich halte das hier absichtlich mal so offen, da wir alle nicht wissen, was für Daten auf dem Rechner sind und welche Beeinträchtigungen eine potentielle Nutzung/Verbreitung der personenbezogenen Daten der Geschäftspartner/Kunden/Mitarbeiter/etc. hätte.)

    Stellt sich die Frage was mit den anderen Systemen im Wlan ist?

    Da fischen wir stärker im Trüben als Du es eh schon tust. Waren die anderen Systeme zum Zeitpunkt des Zugriffs online? Synchronisieren die Geräte untereinander? Da gibt es viele Fragen. Ich würde die nicht direkt betroffenen Systeme mit AV und Malewarebyte scannen und dann nochmal einen Scan von einem Live-System aus machen (z.B. Desinfec't).


    Nach deinen Schilderungen zu urteilen, wird man die Umgebung jedoch nie vollständig sichern können. Daher würde ich, sofern ich an deiner Stelle wäre, nicht zu viel Zeit in die Drittsysteme investieren.


    Unabhängig davon könntest Du aber darüber nachdenken, die hosts-Datei zu editieren und da bekannte „Problemkinder“ blocken. Vielleicht kannst Du dort auch den Übeltäter eintragen, sofern Du die URL noch irgendwie ausfindig machen kannst. https://someonewhocares.org/hosts/

    (Anmerkung: Ich setze momentan kein Win10 ein und kann daher nicht sagen, wie sich der Block der Win10-Reporting-Domains auf den Betrieb von Win10 auswirkt.)

    Das System ist verbrannt. Du wirst nie wissen, was da wirklich gemacht wurde. Tabula Rasa ist imho die einzig gangbare Option.


    Die Passwörter sollten natürlich alle geändert werden. Und zwar von einem anderen Endgerät, welches auch nicht im zugehörigen Heimnetz des PCs hängt. Falls die Leute per Fernwartung wirklich auf dem Rechner waren, würde ich auch den Router/das Modem einmal auf Werkseinstellungen zurücksetzen und neu einrichten.