Posts by FFreak

    Bisher haben sie ja auch nicht viel über die 5. Staffel verraten. Das spricht imho auch dafür, dass die noch etwas auf sich warten lässt.


    @Phoenixfighter: Eine neue LS Episode beschäftigt die Masse der Spieler aber nur ein paar Stunden. Selbst Hardcore-AP Sammler werden weit mehr Zeit in Inhalten wie der SAB verbracht haben, als in einzelnen LS-Episoden. Rechnet man die Spielzeit zusammen, die man über die Jahre in Events wie den Wintertag oder Halloween gesteckt hat: nunja, das war bei mir sicher mehr, als ich seinerzeit in die LS gesteckt habe. Obwohl ich nahezu alle Erfolge der LS gemacht habe.


    Wenn die Staffel 4 vergleichbar wie die vorherige war: der normalo hat da dann 10-20 Stunden an der gesamten Staffel gesessen. Nicht wenig, aber für ein MMO wo durchaus tausende Spielstunden zusammenkommen eher ein Tropfen auf den heißen Stein.

    Ich finds gut, Es war eine der Stärken von GW1 durch viele Events Abwechslung zu erzeugen. GW2 war bisher vergleichsweise schlecht aufgestellt und hatte eine große Sommerlücke.

    Ich vermute, dass das Fest der Winde daher auch wiederkommen wird.


    Einerseits entlastet es die Content-Teams, da Spieler mit Festivals beschäftigt sind. Andererseits ist das eine Absicherung für die Zukunft. Ich logge mich auch verstärkt in GW1 ein, wenn gerade Events laufen. Wenn es z.b. mal keine LS mehr geben sollte - oder nur noch einmal im halben Jahr - dann gibt es immerhin dichter getaktete Events die den Spieler beschäftigen. Ohne viel Arbeit für Anet. Einmal erstellt beschäftigt es Spieler für Jahre.


    Warum nun ein Umdenken bei Anet eingesetzt hat, nachdem man genau diese Events jahrelang vernachlässigt hat...nungut.

    Da ich zu faul bin für das gestrige Miniupdate einen neuen Thread zu erstellen pack ich es einfach mal hierhin:


    Es gab also am 12.06.2019 ein weiteres Update:


    • bugfix
    • keine direct x8 unterstützung mehr (win 95 usw.)
    • Freunde können nun umbenannt werden

    Quelle: https://www.guildwiki.de/wiki/Spielupdates#neu


    Freunde umzubennen ist eigentlich eine super Sache. In GW2 habe ich nahezu alle Spieler auf der Friendlist umbenannt, daher weiß ich immer wer wer ist. Noch wichtiger finde ich das für die ignore-Liste, da ich so immer weiß warum jemand ignoriert wird.

    In GW1 ist es bei mir persönlich nun aber so, dass ich alle Spieler seit sehr langer Zeit auf Friendlist habe und daher genau weiß, wer wer ist. Die zwei drei neuen, aktiven Gesichter kann ich mir gerade noch so merken. :vibes:

    Für Spieler die in größeren Gilden wie LGIT unterwegs sind aber sicher eine gute Sache.

    Ich denke nur eine Minderheit würde kostenpflichtige LS-Inhalte kaufen. Denn so toll ist die LS nun auch wieder nicht. Mit einer kostenpflichtigen LS würde Anet vermutlich eine Menge Spieler verlieren.


    Aktuell haben alle "freien" Zugriff auf echte Spielinhalte (LS usw.). Ich denke, dass das schon der klügere Weg ist.

    Solange es sich bei Shopinhalten um kosmetische Inhalte handelt ist das für mich ok. Inhalte hinter Zahlungsschranken hat für mich etwas von F2P.


    Aber man kann sich natürlich schon fragen, wieso sich Anet im Laufe der Jahre dumm und dusselig verdienen konnte - gleichzeitig die Spielinhalte das aber nicht wiederspiegeln. Eine der Kernkompetenzen eines Spieleherstellers ist es doch viel Content kostengünstig erstellen zu können. Von "viel" kann bei GW2 nun wirklich nicht die Rede sein. Für eine 20 Maps, 10 Dungeons Erweiterung bin ich bereit was zu zahlen. Für eine LS-Episode mit 30 min Story und 1 Stunde Kartenerkundung hingegen nicht. Bzw. ~1€ oder so.


    Anet muss eigentlich nicht so viel Geld verdienen. Das haben sie die letzten Jahre zwar durchaus. Aber damit haben sie ein Team bezahlt, von dem vermutlich 2/3 nicht an GW2 saßen. Demnach könnten die Preise also durchaus niedriger sein und GW2 würde sich selber trotzdem tragen. GW2 hat offenbar soviel verdient, dass Anet rückenschwimmen auf der Sahne betreiben konnte. Ohne dazu genötigt zu sein Inhalte für GW2 zu liefern. Finanziell ist GW2 sicherlich ein riesiger Erfolg, der imho beweist, dass Anets Ansatz goldrichtig ist. Gegen überteuerte kosmetische Gemshopinhalte habe ich nichts.

    Diese Vermutung gab es schon beim WvW Mount, da dieser ja die Belange der WvW Spieler eher ignoriert. Um nicht zu sagen: dem WvW spielerisch sogar schadet.


    Ich denke Anet muss ein bisschen aufpassen sich nicht zu sehr in Mounts zu verrennen. Sicherlich sind sie gut gemacht, aber kein Mensch braucht 150 verschiedene Mounts. D.h. Mounts sind "endlich" und Anet sollte an einem "Nachfolge-Inhalt" arbeiten der als Spielziel, Karotte - und von mir aus auch als Gemshop-Inhalt für kosmetisches - herhalten kann.


    Ob die üblicherweise genannten Vorschläge (housing, fishing) geeignet sind sei dahingestellt. Vermutlich dürfte es schwierig sein, an den Erfolg der Mounts anzuknüpfen.

    Ich denke das ist so schon ok. Einerseits ist es sinnig die überschüssigen Materialien auch mal aus dem Spiel zu entfernen, andererseits scheint dieses "Event" sich rein an AP-Sammler zu richten. Wenn man diese Zielgruppe mit "Browser-Clicker-Mechaniken" beschäftigen kann, dann ist das imho auch nicht verwerflich. Für die anderen 99,99% der Spieler ist sowas natürlich nichts, außer dass sie ihr Mithril nun für erhöhte Preise verkaufen können.

    Yesterday we kicked off an event that asked players to donate mithril near the Lion’s Arch Mystic Forge. We wanted this to be a mystery for players to discover, but unfortunately the event completion was bugged, and the outcome and reward were not clear.

    As a community, your donations have unlocked a new item combination possibility in the Mystic Forge. You’ll need to discover the exact combination of items for yourself, but anyone can use it to obtain a unique pistol skin, True Mettle.

    This was the first of a series of events that will go live periodically over the next few weeks. Each will, when successfully completed, unlock a new possible combination of items which will then reward a new unique weapon skin when placed into the Mystic Forge. For the achievement hunters among you, you'll be able to earn the related achievements throughout the event series, so don't worry if you didn't get it the first time--you'll have more chances!

    We’re working on the second of these events now and will be sure to let you know when it’s live here on the forum and on Twitter.

    Ich weiß ja nicht. Wenn das Event nur für kurze Zeit aktiv ist, also bis der Balken gefüllt ist, dann besteht die Gefahr, dass nicht jeder teilnehmen kann. Einfach weil man nicht 24/7 online sein kann. Sollte der Balken hingegen bei 100% weiterhin für X Tage/Wochen "stehenbleiben" und man kann weiterhin "spenden", dann sollte das unproblematisch sein.

    Es gab/gibt noch irgendein Itemsink Event plus ein paar Erfolge in Löwenstein. Da das aber gestern scheinbar verbuggt war, haben sie es deaktiviert (?).

    swavolt :

    Um offen zu sein:

    Ich denke dein Problem mit GW2 ist, dass GW2 für einen anderen Spielertyp gemacht ist. Viele RPGs sind eher taktisch und du kannst dir aus einem Menü die Option "angreifen" auswählen. Oder das Kampfgeschehen komplett pausieren und währenddessen deine Befehle eingeben. GW2 ist hingegen ein Action-Spiel. Du musst aktiv herumhüpfen, ausweichen, zielen. Wenn dich was trifft kippst du oftmals direkt tot um. Das erinnert eher an Ego-Shooter, Jump'n Runs oder ggf. noch Rennspiele.


    GW2 hat zwar ein bisschen was von allem. Es hat auch was für Erkunder und ähnliche Spieler zu bieten. Das Grundprinzip des Spiels, die Actionlastigkeit, bleibt aber. Man umschifft sie nur etwas, und das auch mehr schlecht als recht.


    Damit bist du auch nicht alleine. Ich selber kenne diverse Spieler die damit auch ihre Schwierigkeiten haben. Anet hat diese Actionlastigkeit zwar irgendwo als Modernisierung verkauft, aber im Endeffekt ist das Schönfärberei. Es ist keine Modernisierung (quake 3 konnte das auch), man versucht gezielt eine andere Zielgruppe anzusprechen - will dabei aber die traditionelle Zielgruppe auch nicht offen vergraulen wie das Spiele tun, die offener actionlastig sind. https://i.imgur.com/TfhtMnu.mp4


    Eigentlich ist GW2 nämlich äußerst solo-freundlich ausgelegt. Du brauchst keine Gruppe, Gilde, Freunde oder ähnliches für Storyinhalte. In der open world reicht ein anonymer Zerg, falls er denn überhaupt benötigt wird. Aber das gilt eben nur, wenn man mit dem actionlastigen Spielprinzip zurechtkommt. Hat man damit Schwierigkeiten und wird von allem, was man dodgen soll, getroffen, dann braucht man ein Team als Workaround. Ähnlich wie man in Strategiespielen notorisch pleite sein kann - aber solange einem Freunde Ressourcen schicken kann man trotzdem weiterspielen.


    GW2 ist einfach sehr breit aufgestellt und versucht eine eierlegende Wollmillsau zu sein. Das funktioniert mal besser, mal schlechter.

    Langzeitziele braucht es schon, um die Vielspieler zu beschäftigen. Anet muss einen Spagat zwischen ausreichend Langzeitbeschäftigung und Spielern vergraulen wegen zuviel Grind hinbekommen.


    Eigentlich sollten Sammlungen und AP Vielspieler ansprechen und weniger den normalo. Der hat dann zwar keine 40k AP, aber davon geht die Welt nicht unter.

    Wichtiger wäre es imho den Normalo andere attraktive Spielziele anzubieten. Betonung liegt hier auf anbieten. Ein attraktives Angebot "verführt" den Spieler zum spielen. Ein "du musst" mag hingegen das Gegenteil bewirken.


    Ob nun das freischalten eines Mounts auch etwas länger dauern darf...nungut...kann man drüber streiten denke ich. Level 80 muss man ja auch ergrinden.

    Ich finde Zwang eigentlich immer eine ungeschickte Wahl in einem Spiel, aber es kommt auch auf die Balance an. In GW1 habe ich zig Charaktere. Weil ich vielseitiger sein wollte, verschiedene Rollen in Teams erfüllen können wollte. Dazu habe ich mich freiwillig entschieden. Um überall hinzukommen musste ich aber schon die Story durchspielen, das war "Zwang". Hat sich aber nicht so angefühlt, weil ich mir die Aufgabe ja selber gestellt habe. Ich denke das ist der Unterschied. Wenn jemand den Mount haben will dann farmt er dafür zur Not auch Wochen oder Monate, ähnlich wie bei einer legendären Waffe. Wenn jemand den Mount haben muss, dann mag ihn das - zu Recht - verärgern. Vielleicht wäre es also sinniger den Mount einfacher freizuschalten, aber den schicken Skin gibts erst nach Aufwand. Funktion hinter Grind zu verstecken mag problematisch sein.

    Da ich selber die Inhalte nicht kenne, kann ich mir kein Urteil erlauben. Grundsätzlich denke ich schon, dass man auch Langzeitziele braucht, um die "Contentlücke" zu überbrücken. Ob das in diesem Fall gelungen umgesetzt wurde kann ich nicht beurteilen.

    Also eher klassische Achievements für den AP-Sammler als was für den casual, ok. Sind aber nicht die Art an Erfolgen die ich kritisiere, hat ja durchaus seine Daseinsberechtigung.

    Ich habe kein PoF. Was für Erfolge?


    Die GW1 Spielerschaft spielt, was GW2 angeht, nur im WT eine Rolle. Auf Reddit usw. ist das keine wirklich wahrnehmbare Gruppe. HoT ist maßgeschneidert auf die Bedürfnisse der "Massenevent-Spieler". Die meisten GW1 Spieler die ich kenne wollten lieber instanzierte casual Gruppeninhalte, also sowas wie Dungeons oder einfacher. Bei HoT hat sich Anet hingegen mit riesen Zeitfresserevents Marke Tarir oder DS den 24/7 Silberwüstenfarmzerg angesprochen. Seit PoF jammern diese "open world communities" über Contentmangel, weil denen scheinbar der "koordinierte open world 200 Spieler Content" ausgeht.

    Die Umsätze von GW2 sind stabil geblieben: https://i.imgur.com/nIcymkb.png Wie sich die Massenentlassungen mittel- und langfristig auswirken werden, bleibt abzuwarten. Stabile Ergebnisse sind erstmal ein solides Ergebnis, es bleibt aber abzuwarten wie es sich im laufenden Quartal auswirkt.


    Sollten die Ergebnisse auch in Zukunft relativ stabil bleiben oder leicht sinken, dann wären das gute Nachrichten. Da grob 1/3 der Mitarbeiter gefeuert wurde, stünden dann nämlich den recht stabilen Einnahmen erheblich gesunkene Kosten gegenüber. Was wohl NCSOFTS Kalkül ist.