Posts by FFreak

    Karten zu erweitern spart auf Anets Seite Ressourcen - und ist aus Spielersicht nicht unbedingt ein Nachteil. Die Trockenkuppe ist eine sehr lebendige Karte, auf der es viel zu tun gibt. Sie ist eine "nachhaltige" Karte, die zumindest ich immer mal wieder aufsuche. Während andere LS Karten eigentlich eher ... große Wegwerfinhalte sind. Siehe z.b. Bitterfrost Grenzland (wenn man da nicht gerade irgendwas farmt). Der Wiederspielwert von Trockenkuppe und Silberwüste ist gut gelungen.


    Schwere open world Inhalte (drakkar?) fehlten der "open world community". So gesehen gut, dass wieder etwas kommt. Perönlich spricht mich sowas zwar nicht an, aber um Tequatl/tripple trouble haben sich Communties gebildet. Teilweise sind diese Communities mangels Content bereits eingegangen. MMOs sollten Community-bildende Inhalte bereitsstellen, daher finde ich einen schweren Weltenboss gut.


    Im wesentlichen scheint die neue LS für open world Spieler einiges richtig zu machen.

    Auf die schnelle scheint eine volle LS-Staffel ca. 1000 Gems zu kosten, was in etwa 15€ (?) sind. Also zahlt man ganz grob 30€ für GW2, HoT und PoF zusammen. Und dann eben ~45€ oder so für die drei LS Staffeln. Das Preis-Leistungsverhältnis der LS ist also eher mau, insbesondere im direkten Vergleich zur PoF Schachtel.


    Die meisten Neueinsteiger werden anfangs mit dem Begriff "lebendige Geschichte" wenig anzufangen wissen. Die, die länger dabei bleiben, werden wohl früher oder später die LS Staffeln dazukaufen. Dem Rest kann es egal sein, denke ich.

    Wenn ein Neueinsteiger was verpasst, ist das ja streng genommen Anets Problem - nicht das des Neueinsteigers.

    Öffentlich rechtliches Fernsehen. Zielgruppe: Tutanchamun.


    So gesehen: sie haben ein "Jugendthema" aufgegriffen (jugend = alles unter 50), das relativ allgemein verständlich, kurz knapp, weitgehend wertneutral (kein "was für Spinner! Alle wegsperren!") erklärt. Finde ich schon ok.


    Verglichen z.b. mit dem tollen Computerspielpreis:

    Wenn nicht dazugesagt worden wäre, dass es ein GW Waldi sein soll, hätte ich die Rüstung nicht wiedererkannt. Skins aus Videospielen merke ich mir irgendwie nicht. Und wer spielt schon Waldi!


    Schaut aber ganz gut gemacht aus. Kann mit diesem Hobby zwar wenig anfangen, aber die Mühe die drinsteckt ist schon enorm.

    Weiß nicht. Die volle Show musste ich mir nicht antun, aber die Reaktionen der Community sind durchwachsen.


    Klingt im wesentlichen nach: neue LS-Staffel. Wussten wir.


    Buildtemplates sind ein nettes "quality of life" feature. Lang gefordert. Macht den Braten nicht fett.

    Strike Missionen klingen gut, zumal mir Teamcontent fehlt. Aber einerseits sind 10 Spieler in so einem alten Spiel echt eine Menge. Soviele werden 83,52% aller Gilden nicht mehr gleichzeitig online kriegen. Andererseits sind ein zwei drei solche Teaminhalte bei weitem nicht gut genug.


    Stellt sich die Frage was das ganze sollte. Anet hat eine riesen Veranstaltung auf die Beine gestellt, bei der man eigentlich große Ankündigungen wie z.b. eine Erweiterung erwartet und nicht nur eine normale LS.


    Entweder versucht Anet neue Spieler zu werben. Dafür wäre aber der Trailer, wenn auch "nett", nicht gut genug. Nett ist nicht gut genug. Das ist kein Trailer wo ich sagen würde "das will ich spielen".

    Oder Anet hat sich kräftig verkalkuliert. Vielleicht waren sie überzeugt von den präsentierten Inhalten. Wenn das der Fall ist, dann gute Nacht. Anet sollte die eigenen Fans und deren Wünsche besser kennen.


    Anet hatte im Grunde drei Möglichkeiten die Spieler zufriedenzustellen: Erweiterung nach LS; kostenloses "erweiterungsartiges" Update irgendwann; erweiterungsartiges Features in der aktuellen LS.

    Nur LS ("2 Stunden Content alle 3 Monate") erscheint etwas dünn. Das dann so auf großer Bühne anzukündigen: den Mut hätt ich auch gern.


    Ich hatte in meiner Heimatinstanz aus irgendeinem Grund schon 4 aufgestiegenene Sesam-Kräuter zum abernten. Nach dem ernten sind die Kräuterknoten verschwunden.


    Wie man sieht sind die Kosten für ein recht gutes Buffoods (besser als das aktuelle +100 Kraft, +70 Präzision Metafood) sehr moderat, vor allem da es ein Fest ist.

    Irgendwie war bei mir das Koch leveln teilweise buggy, aber ich glaube das Fleisch bekommt man als drop von normalen Wildtieren. Wie z.b. Hirschen. Soja souce und Ginger bekommt man bei Kochhändlern für quasi umsonst. Den Sesam hatte ich aus der Heimatinstanz geerntet.


    Beim leveln vom Koch schaltet man ein weiteres 4er Erntefeld für die Heimatinstanz frei.


    Sollten die Ernteknoten dauerhaft bleiben (so wie alle anderen auch), dann wäre das aufgestiegene Food vermutlich sehr billig. Pro Tag könnte ich 12 solche "Gourmet-Schmäuse" herstellen ohne "Kosten". Unter drei Annahmen:

    1.) das Fleisch droppt wirklich halbwegs regelmäßig und ist nicht nur durch irgendeine "Quest" in meinem Inventar gelandet.

    2.) die Ernteknoten bleiben erhalten

    3.) Ich hab nix übersehen :D


    Sollte man nachpflanzen müssen kann/muss man altes anderes Buffood "wiederverwerten" für neues Saatgut. Das waren dann ~10 max buffoods + den Kleinkram. Bei den aktuellen Preisen also wohl was bei 20 Silber. Das mit dem nachpflanzen wird sich morgen zeigen.


    Sollte man weder nachpflanzen müssen noch irgendwelche Ausgaben fürs Fleisch haben: die meisten Buffoods und Zutaten werden im Preis weiter abstürzen.




    Tante Edith, weil kein Doppelpost:


    Man muss die Pflanzen offenbar täglich neu pflanzen. Demnach stimmen meine Angaben oben nicht. Die Kosten für so ein Festessen dingsi sind wohl was bei 1-2G schätze ich. Im moment. Für einen einzelnen Spieler ist das zwar recht teuer für 1 Stunde Buffood - aber für ein Team wäre das immer noch billig.


    Ich habe die "Foodsink" im ersten Eindruck wohl kräftig unterschätzt. Um die neue Saat zu düngen muss man altes Food wiederverwerten. Waren Eventbuffoods vor dem Update bei ~30 Kupfer das Stück, so sind sie nun bereits bei ca. 1 Silber. Je nachdem wieviel davon nun Panikkäufe und Spekulationskäufe waren wird das auch auf das kochbare Food durchschlagen. Und damit die Zutatenpreise. Das wäre gut, 10 Kupfer für Gemüse ernten motivert nicht gerade.


    Für das vermutlich beste buffood (+100 Kraft, +70 präzision, lifesteal) braucht man fleisch (droppt von Hirschen) und diesen aufgestiegenen Koriander. Koriander scheint bei asc food life steal zu sein, Sesam life regen.


    Ich persönlich habe mir nun ein paar Buffoods zum wiederverwerten in die Gildenbank gestopft und komme bei ca. 1g pro ascended Food raus denke ich. Damit sollte mein Bedarf vermutlich bis GW2 Ende gedeckt sein. Die langfristige Preisentwicklung kann ich nicht vorhersagen. Wenn kaum jemand das Food nutzt und die Events weiterhin viel droppen mag ascended food günstig bleiben. Steigen die Preise für "recyclebares food" hingegen stark an wird ascended food wohl eher eine teure Nische werden.

    Mehrwert in Form von einem weiteren Spielziel + Questkette und vermutlich minimal besseren Stats. Letztlich ist es aber nur ein "Handwerksupgrade" und wird daher wohl im wesentlichen eine Matsink sein. Wogegen im Grunde auch nichts spricht, irgendwofür muss man den ingame-Loot und Gold ja ausgeben.

    Ohne mir das 45 min Video angetan zu haben: das klingt nach einem weiteren kleinen Powercreep, was ich generell ungut finde. Zusätzlich magic find etc. oben drauf zu packen ist hingegen völlig unproblematisch, ein uralter Vorschlag und imho auch richtig.


    Die Beschreibung klingt nach "questartigen" leveln auf 500. Wenn das ähnlich wie bei legendären Waffen gemacht ist, macht das aus "500er Koch" eine Questreihe. Und damit Spielinhalt. Fände ich gut.


    Als Risiko sehe ich grundsätzlich, dass man Kochzutaten teilweise kaum farmen kann. Dürfte jeder kennen der mal Zitronengras oder Chilis farmen wollte. Je nachdem was für Zutaten Anet für 500er Koch verlangt kann das problematisch werden. Einige Zutaten sind eher deshalb so billig, weil sie seit release nie einen echten Nutzen hatten und niemand sie verbraucht hat. Gut farmen lassen sie sich aber nicht. Eine nun plötzlich einsetzende Nachfrage könnte einige Zutaten sehr teuer machen. Andere, die gut farmbar sind, sind unproblematisch. Die werden mittelfristig zumindest stabil bleiben bzw. wieder sinken. Wichtig wäre es auch für die Zutaten eine Langzeitsink einzuführen. Ansonsten sind sie in einem halben Jahr wieder alle bei 10 Kupfer.

    Die allermeisten Spieler verwenden kaum buffood. Im wesentlichen sind ja doch eher die Raid- und WvW-Foods teuer. Womit eben bisher keine echte Sink für die meisten Kochzutaten besteht.



    Achso, gibt jetzt die ersten Geschenke zum 7. Geburtstag. Im wesentliche das übliche, als diesjähriges "special" einen neuen "Stuhl" für die "extras" Kategorie.

    https://d3b4yo2b5lbfy.cloudfro…7Victory-Rock-590x332.png

    Soul Twisting Prot Ritu. Soul twisting lädt deine Geister schneller wieder auf. Du nimmst dann defensive Geister wie Unterschlupf um der Gruppe permanent Schutz zu geben. Lohnt imho eigentlich nur im HM, aber dadrüber kann man sicherlich streiten.


    https://gwpvx.gamepedia.com/Build:Rt/any_Soul_Twisting_Prot


    Edit: da war wer schneller. :D


    Die Seite ist auch eine gute Anlaufstelle für Builds im allgemeinen. https://gwpvx.gamepedia.com/PvX_wiki

    Zwar ist es nur noch ein Schatten der ursprünglichen Buildvielfalt und gerade etwas exotischere (aber gute!) Builds fehlen, aber sie liefert immer noch einen guten Einstieg, insbesondere für die gängigen Builds.


    Discordway wäre z.b. hier: https://gwpvx.gamepedia.com/Build:Team_-_3_Hero_Discordway

    Ich weiß ja nicht. Duelle wie beispielsweise im WvW sind ja ganz nett, allerdings ist GW2 darauf überhaupt nicht ausgelegt. Das Balancing dreht sich sehr stark um Capture Points. Deswegen sind z.b. Fernkampf und Melee auch bei vielen Klassen eher unausgewogen gebalanced, man wird ja eh auf den Capture-Point (und damit in Range) gezwungen.

    Es gibt auch kaum ein Zusammenspiel bzw. Konterspiel mit Snares, Gapclosern usw. Alleine schon Mechaniken wie Stealth und auch Teleports sind problematisch. Ein Dieb kann ja hin und herhüpfen wie er lustig ist und stirbt eher am eigenen Wagemut/Fehlern, als am Skill des Gegners.


    Was verhindert, dass zwei Spieler aus dem Stealth heraus einfach einen Gegner totspiken?


    Im Grunde muss Anet diese Probleme über das Kartendesign reparieren. Das ist einerseits nicht unbedingt die richtige Stellschraube und stellt andererseits auch sehr hohe Anforderungen an die Mapdesigner. Im Grunde eignen sich ja nur enge Karten mit möglichst vielen Objekten als Deckung vor Geschossen. Siehe u.a. den Kolosseum-Rework.

    Der operating profit ist erheblich gestiegen.


    Für GW2 hatte ich mit einem Einbruch gerechnet. So viel Gemshop-Inhalte habe ich in letzter Zeit nicht wahrgenommen und die Spielinhalte waren ja auch eher mau. So gesehen ist die Stabilität schon ein Erfolg. Die Entlassungen und Contentflaute können natürlich, je nachdem wie wo wann was gebucht wird, auch noch nächstes Quartal durchschlagen. Aber scheinbar hat Anet das alles ohne größere Einbußen überstanden.

    Das kann alles und nichts sein. Kenne mich da nun auch nicht so toll aus, aber bei den meisten Bildschirmen sind Angaben dabei, wieviel Seitenabstand zu Wänden usw. du einhalten solltest. Dadran hält sich normalerweise niemand, aber es schadet der Kühlung wenn die Abstände zu klein sind. Wenn dein Gerät vielleicht sogar noch direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt war, dann mag erst Recht ein Hitzeschaden entstanden sein.


    Du kannst versuchen mit der genauen Bildschirmbeschreibung + Fehler zu googlen, ggf auch auf englisch. Meist hatte ja jemand anderes bereits das Problem.

    Das klingt recht interessant. Eine 45 Minuten Veranstaltung will gefüllt sein, auch wenn es natürlich eine Präsentation für Fans, d.h. eine Werbeveranstaltung ist. Da kann man schon mal eher ein bisschen Zeit mit einem Rückblick und ähnlichem füllen und muss nicht 45 Minuten puren Inhalt liefern. Dennoch sind 45 min viel.


    Ich denke eine reine Präsentation einer neuen LS ohne wirklich bedeutende Features wird nicht allzu positiv ankommen. Anet muss mehr liefern. Eine neue LS mit beispielsweise neuen Spezialisierungen, mit denen ich recht fest rechne, ist nicht gut genug.


    Es gibt eine ganze Reihe an bereits angekündigten Inhalten, die eventuell präsentiert werden könnten. Beispielsweise WvW Allianzen oder den Juwelier 500. Ich denke aber, dass Anet gut beraten wäre wirkliche Inhalte zu präsentieren.


    Imho umsetzbare Ansätze wären:

    • Dungeons/Fraktale/Raids
    • craftbare Mountskins, eventuell sogar legendäre Mountskins
    • Mainstreampublikumsmagneten. Angeln, Housing oder ähnliches
    • Gildenhalleninhalte wie z.b. eine Juwelenmine für Juwelier 500 oder einen Angelteich/Fischzucht
    • Gildeninhalte


    So wie ich Anet kenne rechne ich aber eher mit einer Präsentation von ein paar neuen Maps aus spektakulären Kamerawinkeln, ein paar Meta-Event-Bossen, einem neuen Fraktal, einer Vorstellung einzelner neuer Spezialisierungen und einem Mount + irgendwelche Skins wie z.b. neue WvW Rüstungen. Also im Grunde denselben Inhalten wie bisher im Rahmen der LS. Das nimmt man dann mit dem üblichen Schulterzucken zur Kenntnis. Denkbar wäre natürlich auch, dass Anet die Zukunft für nach der LS ankündigt. Also zb. eine weitere LS Staffel oder eine Erweiterung. Damit rechne ich aber weniger.

    Ich frage mich, ob die Umsetzung sinnvoll ist. So ganz ohne optischen Blinkblink oder höhere Stats sind die legendären Upgrades dann reine Funktionsupgrades. Ob das so viele Spieler anspricht?


    Meine Runen habe ich seit Erfindung des Rades nicht mehr gewechselt. Sigille sind für mich schon eher interessant, da man sich so die zig Varianten an Waffen (Tag, Nacht usw.) sparen kann. Man kann dann sogar die Slaying Sigil mehr nutzen, statt nur für ein paar wenige auserwählte Situationen. Aber das ist alles eher speziell. Die Masse der Spieler wird nichtmal Interesse an Tag- und Nachtwaffen haben.


    Als GW1 Spieler bin ich natürlich auch immer gegen höhere Stats, eine Gearspirale braucht niemand. Da GW2 mit optischen Effekten völlig überfrachtet ist, bin ich über fehlende optische Effekte nicht traurig. Da merkt man, dass GW2 über die Jahre gewachsen ist und es keine durchgeplanten optischen Effekte gibt. Ansonsten hätte man beispielsweise die Fußstapfen der legendären Waffen ja für legendäre Upgrades freihalten können.


    Meiner Ansicht nach wäre es sinnig die "passiven" Stats wie magic-find oder extra Gold/Karma an die legendären Upgrades zu knüpfen. Dadurch wären diese "besser" als die normalen Upgrades. Spielerisch aber identisch.

    Und reichlich Quarz fürs Jahr bunkern.


    Vom Feeling her mag ich das Fest der vier Winde eigentlich am meisten von allen Events. Allerdings fehlte es letztes Jahr auf der Labyrinthklippen-Karte etwas an langfristigem Content wenn man erstmal alles absolviert hat. Vom "Wiederspielwert" her sind Wintertag und Halloween klar vorne, zumal die ja beide Top-Jumping-Puzzle haben.

    Das Fest der vier Winde kommt am 30. wieder. Ich hatte irgendwie innerlich schon mit dieser Woche gerechnet. https://www.guildwars2.com/de/…ur-winds-returns-july-30/


    Mittlerweile hat GW2 eine ordentliche Event-Dichte. Wäre schöner gewesen, wenn das schon 2013-2014 der Fall gewesen wäre. Wenn Anet nun den Events auch immer mal wieder Kleinigkeiten hinzufügt wie z.b. eine neue Quest, dann bin ich im Punkt "Events" mit GW2 zufrieden.


    Natürlich sind Events kein wirklicher neuer Content, aber sie bringen schon ein bisschen Abwechslung und nehmen Druck von Anet. Warum man nicht von anfang an mehr Events hatte ist mir schleierhaft - zumal die GW1 Events ja äußerst gut ankamen in der Community und viel frequentiert waren. Eigentlich hat es die Events ja anno dunnomal ja sogar schon gegeben gehabt und Anet hat sie aus mysteriösen Gründen nicht beibehalten.


    Weniger gut ist die Stille von Anet. Seit den Statement nach den Massenentlassungen (~"die LS geht weiter") kam echt wenig. Ich hätte mittlerweile mit einer irgendwie gearteten Ankündigung zur nächsten LS und eigentlich auch darüber hinaus gerechnet.

    Bisher haben sie ja auch nicht viel über die 5. Staffel verraten. Das spricht imho auch dafür, dass die noch etwas auf sich warten lässt.


    @Phoenixfighter: Eine neue LS Episode beschäftigt die Masse der Spieler aber nur ein paar Stunden. Selbst Hardcore-AP Sammler werden weit mehr Zeit in Inhalten wie der SAB verbracht haben, als in einzelnen LS-Episoden. Rechnet man die Spielzeit zusammen, die man über die Jahre in Events wie den Wintertag oder Halloween gesteckt hat: nunja, das war bei mir sicher mehr, als ich seinerzeit in die LS gesteckt habe. Obwohl ich nahezu alle Erfolge der LS gemacht habe.


    Wenn die Staffel 4 vergleichbar wie die vorherige war: der normalo hat da dann 10-20 Stunden an der gesamten Staffel gesessen. Nicht wenig, aber für ein MMO wo durchaus tausende Spielstunden zusammenkommen eher ein Tropfen auf den heißen Stein.