Posts by Aleksander

    Möglichst laut nicht. Aber die gamescom war doch sehr leise im Gegensatz zu einem Diskobesuch. Da komme ich nach 20 Minuten nicht ohne Hörsturz raus. Auf der Gamescom hatte ich selbst nach Stunden noch keinen. Und die Lautstärke ist sogar noch so erträglich, dass man sich auch ohne Mikrophon in der Hand unterhalten kann :D

    Wenn es nach Gameplay gehen würde, würde ich auf alle Fälle den Dieb spielen. Der hat meiner Meinung nach mehr Tricks drauf als der Mesmer ^^


    Doch als treuer Anhänger Melandrus muss ich natürlich den Waldläufer wählen. Trotz Pet-Mechanik und dem noch umständlichen Einhandschwert ^^


    Aber bin auch mal gespannt wie die Verteilung aussieht, nachdem das maximallevel erreicht wurde. Ob dann immernoch soviele den Waldi bevorzugen :wink: oder sogar noch mehr (da der Waldi kaum weniger komplizierte Mechaniken, dafür mehr Damage oder Verteidigung bietet und jeder zweite ausgeteilte Zustand beim Waldi die Verkrüpplung ist :P )

    Bin ich wohl der Einzige der sich kein bisschen an Avatar erinnert fühlt ;)
    Viel mehr fühlte ich mich an das erinnert, was Killeen oder Caithe in den Büchern erzählt hat (insbesondere wie der Baum bzw. der Traum funktioniert).


    Mir ist aber immernoch nicht klar, ob die Erinnerungen anderer Sylvari Stück für Stück auf die Festplatte des baums geladen wird oder erst nach deren Tod. Oder ob der Baum mitbekommt, wenn irgendwo ein Sylvari stirbt und warum er stirbt (Die letzten Erinnerungen vor dem Tot müssten eigentlich auch sehr starke Erinnerungne sein ;) ) Da hätte man noch etwas nachhaken können.


    Aber ansonsten Top Interview und sehr viel Infos rausgekitzelt! :thumb:

    Ich sehe der Aufteilung in Grandmaster, Adept und Master-Traits immernoch kritisch, da es nahe liegt, dass Grandmaster-Traits tatsächlich besser werden als nicht solche Traits.


    Was mir aber gefallen hat ist, dass die Traits an sich immer weiter weg gehen von "Der Trait funktioniert nur mit dieser Waffe/diesem Pet/diesen Utility Skills" hinzu "Trait verbessert alle Nebenhandwaffen/alle Landpets/etc."


    Ich verstehe trotzdem noch nicht warum man gerade bei den Pets unbedingt so etwas machen muss und nicht einfach sagt: Alle Tiere. :spec:

    es geht hauptsächlich um die "herzen" events.
    bei denen muss man halt x-mal das selbe machen um zum abschluss zu kommen
    ...


    A. muss man diese Herzchen nicht machen.
    B. muss man nciht dasselbe für die herzchen Quest machen
    C. Sind die Herzchen Quest selbst wenn man Grindorientiert arbeitet nach 10-15 Feinden erledigt. Da ist das Tutorial der einzelnen Rassen mehr Grind. Da erledigt man über 20 Geister/Zentauren/Würmer :yikes:


    Selten so undurchdachte Argumentationen gehört. Sehr sinnfrei der ganze Towertalk.


    Ja kann ich so 100% unterschreiben. Aber ehrlich gesagt, waren die letzten 4th artikel auch nicht anders. Er mag ja kritisieren dürfen was er will (was für eine FANsite meines erachtens schon merkwürdig ist, nur negative Aspekte herauszufiltern. Scheinbar aus Langeweile).
    Aber diese überspitzt und Bildzeitung-literarisch aufzupusten, so dass aus seiner Kritik nur noch 1-2 glaubwürdige Argumente übrig bleiben und sonst nur heiße Luft, halte ich für ausgesprochenen Gossenjournalismus. Dieser Towertalk kam für mich ähnlich rüber. "Ähh ... ähh.. schnell ein Argument dagegenausdenken"
    4th kann man dabei nichtmal einen Vorwurf machen. Die Menge fährt halt voll drauf ab :|-|


    Naja was solls. Aufregen hat auch die Bildzeitung nicht verschwinden lassen :rolleyes:

    wiedersetzt sich vorhandenen Konventionen | ja
    alles was man aus GW1 mag | jein (Die Buildvielfalt fehlt, stört aber nicht wirklich durch die Ausgeglichenheit der Skills)
    aktiveres Kampfsystem | ja
    verzweigte persönliche Story | ja
    motiviert zur Zusammenarbeit | ja
    keine monatlichen Gebühren | ja
    stilisierter Grafikstil | ja
    künstlerischer Grafikstil (Spielgrafik) | ja
    handgefertigt | ja (die 3 hier sind irgendwie alle dasselbe)
    umgebungen werden wie Charaktere behandelt | ??? Unsinniges Statement
    wow, so was hab ich noch nie gesehen | ja
    den Kampf hab ich noch nie erlebt | ja
    kein Grinding | ja
    sieht den Kampf mit andern augen | ja
    man sieht was geschieht | ja
    nicht dasselbe MMO wie alle anderen | ja
    eure Welt, eure Handlungsstränge | ja
    Umgebung permanent beeinflussen | nein, leider zu schnell respawnende Gegner derzeit
    Entscheidungen ziehen Ketten nach sich | ja
    Personen, die man immer wieder begegnet | ja, Logan, Rytlock, an vielen Stellen sogar parallelen zu GW1-Charakteren
    Dörfer bleiben befreit, Bewohner werden sich an euch erinnern | jein, bis auf den schnellen respawn. Aber sie bleiben bis zum nächsten Angriff befreit und die Charaktere (zumindest die Karmahändler) erinnern sich an mich. Könnte aber ausgebaut werden.
    ein Spiel "von Spielern für Spieler" | ja


    19/21


    Also ich weiß ja nicht was für einen Grindtitel ihr gespielt habt, aber mein Eindruck von GW2 war in der tat: wow, super Grafik. Wow, super Kampfsystem und wo zum Teufel musstet ihr grinden? Ist grind jetzt schon, wenn man zweimal hintereinander denselben Gegner umgelegt hat? Ich MUSSTE noch nie irgendwo Gegner umlegen um weiter zukommen. Und da wo ich zum füllen eines Herzchens etwas machen musste, empfand ich nirgendwo "Oh mist schon wieder eine Spinne töten". :spec:
    Also meine Erwartungen wurden erfüllt. Vielleicht hat der ein oder andere ja ein paar 24 Stunden zuviel GW2 Videos am stück angeschaut, dass einem die Neuerungen im Kampf nicht auffallen :confused:
    Im Gegenteil, ich höre aus der Gilde noch bevorzugt: Oh viel zu innovativ. Ich weiß garnicht was ich machen kann/muss/darf und wie

    Oha. Schönes Interview, aber da wurden einige Sachen durcheinander gebracht oder?


    Warum die Blutsteine so heißen ist doch allseits bekannt. König Doric hatte bei den Göttern darum gebeten die Magie zurückzunehmen. Als sie diese in die Blutsteine sperrten und zerschlugen, wurde jedes Bruchstück mit Dorics Blut versiegelt. Ich schätze mal Ree ist das in dem Moment nur einfach nicht eingefallen :P


    Quote

    Als Orr einige hundert jahre später fiel, kehrten die Götter zurück in den Himmel. Sie wurden nicht mehr benötigt, um die menschliche Rasse unmittelbar zu lenken. Orr fiel an die Charr.


    Hier war ich regelrecht entsetzt :P
    Einige Hundert Jahre später sind rund 1200-1300 Jahre. Und zwischen "Als Orr ... fiel" und "kehrten die Götter zurück" liegen bekanntermaßen 1071 Jahre.
    Orr fiel 1071 nach Exodus und der Exodus ist der Zeitpunkt an dem die Götter tyria verließen.


    Dem Großmeister Grubb wäre das nicht passiert :cheerful: Oder ist das nur unglücklich übersetzt? :spec:

    ...
    Traits-Verbindung


    Es sollte einen Elite-Trait geben, der wenn man ihn nutzt so funktioniert, wie ein automatischer Filler-Utility Skill, wodurch der Waldläufer dauerhaft noch ein 3. Pet an der Seite hat.
    Dieser Vorteil kostet den Spieler jedoch dann 1 Traitslot, sowie ein Utility-Skillplatz von den maximal 3en, die man ja auswählen kann, so das man nur noch 2 Utility-Skills dabei haben könnte. Wird dieser Trait aktiv benutzt, wird das passiv fungierende Flugpet dadurch deaktiv. Auch das 3. Pet hätte nur die Hälfte an HP des Waldläufers jedoch reduziert dieses Feature den Schaden aller 3 Pets auf 33% des Schadens, den das Waldi maximal anrichten kann.
    ---------


    So, so sähe nun meine Kompromisslösung aus XD


    Großartiger Kompromiss. Allerdings würde ich noch die Bedingungen "3. Tier nur bei Vollmond" und "Quallen könnn zur Sommersonnenwende als Flugtiere benutzt werden" einfügen. Sonst nimmt das Pet System nur 70 Seiten der Bedienungsanleitung ein :wink:
    Aber die Komplexität wäre angenehm, wenn GW2 zu einem rundenbasierten Spiel umgemoddelt werden würde. Beasts of Might and Magic ... oder so ähnlich. :blush: