Posts by hirosama

    hallo allerseits.


    Wie der Titel bereits verrät, handelt es sich bei uns um einen Neueinsteiger
    mit rund 1 1/2 Monaten Guildwars-Erfahrungen (pve,RA und BK, alle Kampagnen + eotn vorhanden)
    und um einen Guild-wars-Wiedereinsteiger mit ausreichend Erfahrung, jedoch aus vergangenen Zeiten
    (05/06) (Prophecies vorhanden + pvp-zugangs-kit, da kein Interesse mehr an pve).


    Gemeinsam möchten wir uns jetzt in die Welt des PvP stürzen. Da RA und BK
    auf die Dauer einseitig werden, sind wir nun auf der Suche nach einer passenden Gilde für uns.


    Was genau suchen wir?

    - das Wichtigste: Aufgeschlossenheit gegenüber PvP-Anfängern. Wir sind neu auf dem Gebiet GvG und AdH und deshalb auch unerfahren, aber definitiv lernwillig und -fähig!


    - regelmäßige Aktivität: zwar steht wie immer ( ;-) ) das Reallife im Vordergrund jedoch sollte schon etwas los sein in der Gilde.
    Nicht nur im Bezug auf das reine Spielen sondern eben auch ein lockeres und fröhliches Miteinander innerhalb der Gemeinschaft, in der auch der
    ein oder andere Witz oder dumme Spruch fallen "darf" ;)


    - Geistige Reife innerhalb der Gilde, das beudeutet, wenn möglich, Alter 18+ , in der auch ruhig mal der ein oder andere Spruch
    unterhalb der Gürtellinie fällt. (Zitat: "Jugendfrei bin ich nicht mal beim Frühstück" ;D ) Aufgrund des Alters auch einhergehend,
    dass nicht um 21.00 Uhr unter der Woche schluss ist mit dem Spielen, sondern durchaus auch mal bis 23/24 Uhr (solange es der Beruf zulässt)



    Unsere Anforderungen an eine solche Gilde erfüllen wir natürlich auch selbst:


    - Wie bereits erwähnt sehr wiss- und lernbegierig in den Bereichen AdH / GvG


    - geregeltes RL jedoch mit ausreichend Zeit zum spielen (beruflich bedingt unter der woche bis 22.00-24.00 Uhr, am Wochenende, wenn mal
    keine Feierei o.ä. ansteht auch gern mal bis in die späten / frühen Morgenstunden ;) )


    - Alter beide 24+



    Teamspeak und sonstige Kommunikationsprogramme sind nebst langjähriger MMO-Erfahrung von uns beiden natürlich vorhanden.


    Solltet ihr noch Fragen haben, dann würden wir uns über einen Post hier im Thread oder eine PM hier im Wartower-Forum freuen.
    In dem Sinne
    Grüße

    wenn du einen relativen wert für den rüstungsabzug nimmst (in deinem beispiel die hälfte = 50%) dann hast du natürlich recht.


    da ich aber einen festen wert für die rüstungsreduzierung angenommen habe (10 schadenspunkte) weil ich es nicht besser weiß, wäre es ein unterschied.

    Gegenfrage: Was für einen Unterschied würde es machen?



    ich denke mal er spielt auf folgendes beispiel (nur theoretische zahlen zum besseren rechnen^^) an:



    Fall 1 (mantra vor rüstung):


    Grundschaden: 100
    schaden mit mantra (45% verringert): 55
    rüstung dazu: 45


    Fall 2 (mantra nach rüstung):


    Grundschaden 100
    mit rüstung 90
    schaden mit mantra 49,5 (55% von 90)



    Laut dieser Beispielrechnung sollte das also einen Unterschied von ca 5 Schadenspunkten bedeuten.


    Kann auch sein dass ich gerade voll ins Klo gegriffen habe und irgendwelche Faktoren übersehen habe. Sollte dem so sein, korrigiert mich doch bitte ^^


    grüße


    Auserdem, wie gesagt, im Treppenhaus hört man nichts wenn die Tür vom Zimmer zu ist.



    Das hat ja leider nichts zu sagen, du kannst im Flur stehen und gar nichts hören, und der Nachbar unter dir dreht kirre, weil er jeden bassschlag spürt :/


    aber schön zu hören dass ihr euch einigen konntet. lass das fenster einfach zu wenn du aufdrehst ;)

    mal ne frage zum sogenannten "Cover-Hex", caste ich den als mesmer vor dem eigentlichen Hex auf den Gegner oder nach dem eigentlichen Hex?


    Als Beispiel was ich meine:
    [Backfire] soll auf dem Gegner bleiben, und ich mag das ganze "covern", sagen wir als Beispiel (NUR als beispiel, ich weiß dass man das damit nciht machen würde!) mit [Empathy]


    Caste ich nun


    [Backfire] -> [Empathy]


    oder


    [Empathy] -> [Backfire]


    ?


    Danke euch für eure Hilfe :)

    1. kein psycho, dachte an eifersucht oder so etwas^^
    2. 4 f's obwohl ich es schon kannte und auf die f´s geachtet habe O_o
    3. blauer hammer
    5. stimmt größtenteils gar nicht mit meinem charakter überein :/
    6. keine chance, ich verlier jedes mal die koordination ^^

    das mit dem "nur Ele" ist nicht ganz richtig oben in der übersicht ^^ ich spiele bevorzugt ele, könnte aber auch auf mesmer ausweichen ;)


    @ M Archa


    ich denke, wir sollten anfangs erstmal schaun was so kommt, sollten uns aber schon möglichst bald auf etwas einspielen!

    aktivierst du mit deinem win7-key das OS auf dem 2. Rechner, wirst du darauf hingewiesen dass der key schon in Benutzung ist, kannst jedoch sagen, dass der Key für diesen Rechner bestimmt sein soll.


    Dann hast du Win7 auf Rechner 2. aktiviert und damit ist Rechner 1 automatisch ohne Lizenz und das merkt das OS auch sofort und bringt dir eine Meldung!

    habe es auch nicht als flame aufgefasst :)


    zusammenfassend kann man sagen, dass das grundgerüst von daoc schon gut passen würde, nur dass anet wirklich gucken muss, dass das balancing nicht zum problem wird.


    dass es verschiedene möglichkeiten gibt, das zu regeln haben wir ja schon angerissen, jedoch hoffe ich einfach mal, dass anet noch eine möglichkeit gefunden hat /finden wird, an die wir jetzt gar nicht denken, weil, und ich denke da sind wir uns alle einig, ein grobes balancing-problem würde den spielspaß an diesem neuen "modus" ziemlich mindern wenn nicht ganz zerstören

    hast du eigentlich jemals daoc selber gespielt oder das ganze nur vom freund eines freundes gehört?
    was du da (durchaus richtig) beschreibst sind die battlegrounds.


    selbst gespielt, danke der nachfrage.



    - pvp in der größenordnung von 1v1 bis (~300vs300vs300 + spieler in anderen gebieten)
    - belagerungen und verteidigungen von keeps und türmen 24/7 möglich
    - simples draufhauen von einem spielerzerg gegen nen anderen spielerzerg just for fun
    - gruppe v gruppe


    abgesehen von der größenordnung also genau das, was in den battlegrounds auch stattfand



    allein was die grössen des gebiets, die spielerzahlen und die "rewards" (durch halten der meisten keeps gab es zB. zugang zu einem dungeon) angeht also überhaupt kein vergleich zu den battlegrounds.


    die spielerzahlen, die gebietsgröße und die rewards sind mMn die einzigen unterschiede zum Battleground, ansonsten ist die "mechanik" die gleiche


    wegen möglicher imbalance probleme aufgrund von bevölkerungszahlen sollte man noch darauf hinweisen, das sich das im grunde häufig relativiert hat, da die beiden zahlenmässig unterlegenen realms oftmals so clever waren, sich nach möglichkeit gegenseitig in ruhe zu lassen und das überlegene realm "zusammen" zu bekämpfen. balanceprobleme aufgrund der reinen spielerzahlen gab es relativ wenige übder die jahre.


    darauf bin ich ja in meinen folgenden beiträgen eingegangen, deshalb denke ich auch nicht, dass das ein problem in gw2 werden könnte, weil daoc gezeigt hat, dass sichd as ganze "quasi von alleine" regelt.


    soll aber kein diskussionsthread über die guten alten zeiten von daoc sein ;)
    ich habe nur wie gewünscht das grundprinzip des RvR von daoc aufgezeigt, ob im bg oder emain/nf spielt ja keine so große rolle, es ging darum aufzuzeigen dass es
    -24/7 kämpfe sind mit der möglichkeit
    -jederzeit ein- und auszusteigen und das ziel eig immer war
    - eine festung/turm einzunehmen.


    grüße

    Bassewitz da hatten wir beide den gleichen gedanken ;) jedoch dein argument dass es dann zu keiner schnellen entscheidung käme, kann ich so nicht unterstützen. weil ich hoffe ja mal dass das ganze darauf hinausläuft, dass es lange und interessante "hin-und-her"kämpfe geben wird, das macht ja den reiz an so einer "epischen" schlacht aus mMn

    klingt zwar gut, aber ich denke, dass ist nicht realisierbar. woran sollte die engine denn merken ob es gut oder schlecht läuft für eine der beiden fraktionen?
    und wenn es doch einen weg gäbe dass die engine das hergeben würde, dauerte es keine 5 minuten bis die spieler dieses system umgehen könnten und so dauerhaft eine überzahl hätten!

    Naja man könnte die Grenzen doch dynamisch anpassen, sodass immer annähernd gleiche Verhältnisse herrschen (12 vs 10 ist kein Problem, 40 gegen 5 sehr wohl).


    das ist eine gute idee, darüber hab ich bisher nicht nachgedacht. so wäre zumindest gesichert, dass auch in zeiten, in denen weniger los ist (zb unter der woche nachts) kein zu großes ungleichgewicht herrscht!

    ich gehe auch stark von aus dass anet eine anzahlbeschränkung einbaut, gerade vielleicht weil sie bei spielen wie WAR gesehen haben, dass es einfach notwendig ist. finde ich aber persönlich auch nicht schlimm, solange sie eine angemessene menge ins bg lassen... 20 Spieler pro Fraktion als Beispielwert hat für mich jedoch nichts von einem "World vs World"

    das mit dem temporären Bündnis war nur auf sehr kurze zeit gemeint, generelle Absprachen gab es natürlich nicht.


    Ein kurzes Beispiel: A und B kämpfen um eine Festung, die von C besetzt ist, C steht im Keep und beobachtet wie sich A und B die Köpfe einhauen. (dazu gesagt, die Keeps hatten tore, die erst zerstört werden mussten.die verteidigende Fraktion war also immer stark im vorteil) in dieser situation war es meist so, dass A und B kurzzeitig zusammengearbeitet haben, um zumindest die Tore vom Keep zu zerstören und so den Vorteil von C zu vernichten. sobald die Tore offen waren, ging es wieder A gg B gg C. War es allerdings so, dass übermäßg viele C im Keep waren, haben sich A und B eben weiterhin gemeinsam gg C verbündet, aber NUR solange, bis C aus dem Keep vertrieben war, ab dem Zeitpunkt gab es wieder Haue zwischen A+B...


    Die Bündnisse von denen ich spreche waren eine Sache von einigen Minuten, mehr nicht.


    Und der Zustrom zu den einzelnen Fraktionen hat darunter nicht gelitten, denn zum einen war die kurzzeitige Übermacht im Battleground immer am wechseln, größtenteils war es sehr ausgeglichen, und zum anderen hatte jede Fraktion individuelle Klassen, die nur dieser Fraktion zur Verfügung standen, insofern war auch da der Zustrom auf die Fraktionen verteilt, je nach Klassen-Vorliebe.


    Wie ich schon erwähnte, man muss es eigentlich gespielt haben um es nachvollziehen zu können, die zweifel die du äußerst würden mir beim puren durchlesen auch kommen.

    ich habe WAR nie gespielt, deshalb kann ich in der Hinsicht wenig dazu sagen, aber genau dieses Problem gab es bei DAoC eben nicht, da 3 Fraktionen vorhanden waren.


    Sobald Fraktion A und B gemerkt haben, dass Fraktion C zahlmäßig weit überlegen ist, gab es halt ein temporäres "Bündniss" (fraktionsübergreifend konnte nicht kommuniziert werden) und dann gings eben 2 gg 1 bis Fraktion C soweit geschwächt war, dass es wieder ausgeglichen war. Frag mich nicht wieso oder warum, aber es hat immer super geklappt, ich kann mich an sehr sehr wenige Situationen erinnern, in denen wir frustriert aufgegeben hätten, weil eine Fraktion nur im Zerg unterwegs war und alles weggeklatscht hat.


    Vielleicht lag das an einer anderen Mentalität der Spieler damals, oder auch nicht, ich wage es nicht, das zu beurteilen, aber aus Erfahrung: es hat geklappt!


    Eine dritte Fraktion jedoch zu "erzwingen", so wie es in Aion mit den Balaur gemacht wurde, hat gar keinen Sinn, eine PvP-Fraktion kann nicht aus NPCs bestehen!

    Hallöchen.


    Seit dem ich iTunes auf Version 10 geupdatet habe, startet sich das Programm nicht mehr. Zwar befindet sich der Prozess in der Liste, jedoch das Programm an sich ist nicht zu sehen, weder in der Tastkleiste, noch über Alt+Tab etc...
    Über den Apple-Updater habe ich schon versucht zu updaten, auch eine komplette Neuinstallation brachte keinen Erfolg.
    System läuft auf Windows 7 Professional, vor Version 10 gab es keinerlei Probleme.


    Nun wollte ich mal hören, ob noch jemand dieses Problem hat oder ob Lösungsansätze zu finden sind.
    Danke euch
    Grüße

    kann mir jemand mal das system aus DAoC erklären?


    danke :nod:


    ist auf jeden fall ein Part auf den ich mich bei GW2 besonders freue , solange er gut umgesetzt ist



    Grundsätzlich gesagt, gab es mehrere eigene Gebiete, in denen Ständig PvP (oder in DAoC RvR - Realm vs Realm) gespielt wurde. Man teleportiere sich mittels NPC in ein betreffendes Gebiet und landete dort in der Teleport-Festung der eigenen Fraktion (in DAoC gab/gibt es 3 verfeindete Fraktionen).


    In der Mitte eines jeden solchen Gebietes ist eine Festung vorhanden, welche von den einzelnen Fraktionen eingenommen werden kann, und das 24/7, 356 Tage im Jahr. Die Fraktion, in deren Besitz diese Festung ist, bekommt je nach Battleground (es gibt ja mehrere, für verschiedene Level-Stufen) einen Bonus auf das gesamte Realm. Als Beispiel: Hällt deine Fraktion die Festung im Battleground "Braemar" dann bekommen alle Charaktere in deiner Fraktion 5% EP-Bonus...


    Das spannende an der ganzen Sache ist/war einfach, dass 3 Fraktionen dauerhaft im Kampf lagen, und wenn viel los war, dann haben um eine Festung schonmal 30-40 Leute pro Fraktion gekämpft... also insgesammt 100+ Spieler.


    Ein weiterer spannender Faktor in meinen Augen war eben die Dauerhaftigkeit dieser Battlegrounds. Man musste zu jeder Tages- und Nachtzeit damit rechnen auf gegnerische Gruppen zu treffen, oder einzeln umherstreifende Assasinen, konnte aber auch Glück haben und ne Festung mit 4 Mann einnehmen weil keine Gegner da waren.


    Es ist zwar vlt zu verstehen wie das damals abging, nur die Begeisterung für diesen PvP-Modus kann man glaube ich nur schwer nachvollziehen, wenn man DAoC nicht gespielt hat, weil nur vom Lesen her klingts ja nicht so dramatisch... aber lasst euch sagen, bisher ist imho kein Spiel an das PvP(RvR) von DAoC auch nur ansatzweise rangekommen.


    Grüße