Guild Wars 2 - Atmen macht keinen Spaß

  • Bestes Foto bisher: Klick


    Ich kann mir das Bild aus irgendeinem Grund nicht anschauen.Ich bekomme nur die folgende Meldung: "Mit dieser XML-Datei sind anscheinend keine Style-Informationen verknüpft. Nachfolgend wird die Baum-Ansicht des Dokuments angezeigt."
    Oder ist das etwa so gedacht :D


    Ich selber würde gerne bald mal eine der Demos anspielen, um selbstauszutesten wie es sich denn nun im Moment spielt...Aber da bin ich wohl nicht der Einzige.


    Kuhmine Das dreimal schnell hintereinander zu sagen, führt zu akuter Zungenverknotung :D

  • Metafreak du vergisst aber einen entscheidenen Punkt: Der persönliche Skill.
    Mit willden draufhauen wirst du in gw2 warscheinlich pve und im speziellen im pvp keinen Blumentopf gewinnen


    Aber verstehen kann ich dich schon. Aber in welchen Game ist das anders? :)

  • so much win.


    Ich hab mich auch immer gewundert, warum eigentlich ausgerechnet die beliebteste Klasse aus GW rausgenommen wurde, nur um ein verkopftes Konzept durchzusetzen, das jetzt doch nicht wirklich aufzugehen scheint.


    als erstes würde ich gern wissen wie du darauf kommst das es nicht aufgeht. alle informationen von testern waren mit blick auf die abschafung der trinity positiv, das wurde aus fast allen kreisen begrüsst (den ein oder anderen vollblutheiler mal abgesehen). als zweites muss ich darauf aufmerksam machen das zu heutiger zeit 50% der mönche in meiner fl kein noch nie nen richtigen heiler, protter gespielt haben. alles roj, 600hp, smitebonder und wenn sie waghaslig sind mal ua im fowsc. mit dem mönch hat das wenig zu tun

  • Kämpfe sind sehr knifflig. Im 1vs1 ist es sehr einfach, da gibt es genug Vorbilder wie Street Fighter, oder Soul Calibur. Die zeigen wie das geht, aber selbst die haben ihre Schwierigkeiten sobald die Ausweichbewegungen in die dritte Dimension gehen.


    GW1 hatte auch keine Problem mit den Teamkämpfen, denn es kam sehr stark aus der Echtzeitstrategie-Ecke und besaß eine halb-indirekte Steuerung. Auch hier gabe es genug Vorbilder, nicht zuletzt Starcraft, die vorgemacht haben wie man einen Kampf mit zwei Parteien und wenig Einheiten sehr dynamisch gestaltet. Das ist GW1 ja bisweilen, Starcraft mit exzessivem Micromanagement. Richtiger Skill zur richtigen Zeit, wie in einer Kerrigan Mission.


    GW2 operiert noch ohne Vorbilder. Man löst sich weiter weg von der Echtzeitstrategie, es geht viel mehr hinein in Richtung Action, aber in dem Bereich gibt es noch keine Vorbilder. Es fehlt irgendwie das Spiel das jedem vormacht wie 5vs5 Actionkampf mit verteilten Unterrollen aussieht. Wenn GW2 das definieren kann, dann wird es eines von den echt großen Spielen.


    Mit einem runden-basierenden System will keiner was anfangen nehme ich an. Der gemächliche Echtzeitstrategiestil ist auch ausgelutscht als Kampfabstraktion. Das machen 1000 MMOs wo sich zwei gegenüberstehen und aufeinander einkloppen bis einer umfällt. Gerade weil auch die Pingzeiten des durchschnittlichen Anschlusses steil nach unten gehen, sind Actionkonventionen in Rollenspielen das kommende Ding. Muss man nur Mass Effect ansehen, die nehmen ein Rollenspiel und fahren sensationell gut damit, dass sie die Kämpfe als Actionkämpfe zelebrieren und nicht als Würfelrunden.


    Da darf es nicht wundern wenn die Monster-KI noch reichlich dümmlich ist, denn man wird kann jetzt bei weiten noch nicht abschätzen worauf es bei dieser Art von actionbasierendem Gameplay wirklich ankommt. Es wird sogar damit zu rechnen sein, dass man das erst weiß, wenn ordentlich PvP in der Community gespielt wurde. Das war früher bei den Prügelspielen auch nicht anders. Ohne den PvP eines Street Fighters, wäre der Einzelspielermodus vieler Prügelspiele noch so grottig wie 1993.


  • Das einzigartige, Magic-angehauchte Skillsystem von GW1, mit viel Schaden unter der-und-der Bedingung, Konterbar mit Reduzieren auf maximal 10% Leben pro Attacke, konterbar mit Enchremove, konderbar mit Coverenches, konterbar mit KD ist nur möglich, wenn Gegner und Spieler etwa gleich viel Leben haben und es möglich ist, dieses durch Spikes in Sekundenbruchteilen zu leeren.


    Diese parallele zu Magic hat mich tatsächlich davon überzeugt GW so intensiv zu spielen, weil das System einfach extrem fesselnd ist. Das trifft echt den Nagel auf den Kopf.
    Naaaaaja ich werde weiter warten und mir irgendwann selbst ein Bild machen, auch wenn es erst beim Release ist.

  • [...] Auch hier gabe es genug Vorbilder, nicht zuletzt Starcraft, die vorgemacht haben wie man einen Kampf mit zwei Parteien und wenig Einheiten sehr dynamisch gestaltet. Das ist GW1 ja bisweilen, Starcraft mit exzessivem Micromanagement. Richtiger Skill zur richtigen Zeit, wie in einer Kerrigan Mission.[...]


    Ich stimme da 100%zu. Nur hatt sich da ein kleiner Fehler teufel eingeschlichen. Starcraft besteht aus 3 Fraktionen. Protoss, Teraner, Zerg :D
    2 Fragtionen hatte Warcraft 2 Menschen gegen Ork :D


    Ich kanns auch nicht oft genug sagen. der Skill wird der entscheidene Punkt sein, nur das wollen die meisten nicht wahr haben :nod:

  • als erstes würde ich gern wissen wie du darauf kommst das es nicht aufgeht. alle informationen von testern waren mit blick auf die abschafung der trinity positiv


    Es stimmt, theoretisch hört sich die Abschaffung der Trinity sicher gut an, aber fast alle Gameplay-(PVE)-Videos aus den letzten Monaten machten auf mich keinen besonders überzeugenden Eindruck (was jedoch nicht unbedingt nur auf die Abschaffung der Trinity zurückzuführen ist, sondern mehr auf andere Designentscheidungen, die ich nicht so mag, z.B. die solo-Orientierung). Und da frage ich mich schon, wie entweder so ein langweiliges gameplay an die Öffentlichkeit gelangen kann oder so langweilige videos. eines von beidem. Und ich befürchte, dass Anet sich ziemlich verrannt hat mit einem theoretisch überzeugendem Konzept, das aber nicht wirklich funktioniert.


    Aber nu, ich warte mal weiter ab, vielleicht täuscht der Eindruck ja auch noch.

  • hab jetzt nicht alles gelesen...
    aber mir fällt immer wieder auf das mir das charackter design überhaupt nicht gefällt...besonders bei den norn videos...und jetzt bei dem nekro mädel das der da spielt.
    ich meine die könnte auch genau so gut parfüm in nem großen kaufhaus verkaufen...die sollten sich vieleicht mal ihr eigenes artwork von nekros angucken (z.b. eve aus gw1). Die haben keine perfekte rosige haut, dazu braun gelocktes haar und 90er jahre tribal tatoo...ich meine das sieht doch total unpassend aus. Ein nekro ist BLASS! verdammt nochmal und hat weißes oder schwarzes haar und träg schwarze, düstere aber unauffällige kleidung. Selbes gilt auch besonders für die norn...ich erinnere mal an das video wo eine norn frau im turtorial gezeigt wird...sieht aus wie nen zu groß geratenes model aus nem zweitklassigen mode katalog...und nicht wie eine "nordische barbaren kriegerin"...

  • hab jetzt nicht alles gelesen...
    aber mir fällt immer wieder auf das mir das charackter design überhaupt nicht gefällt...besonders bei den norn videos...und jetzt bei dem nekro mädel das der da spielt.



    Da würde ich mir mal keine allzu großen Sorgen machen. Was man so hört und liest, wird es schon ausreichend Möglichkeiten geben, seinen Charakter zu gestalten. Ich bin mir sicher, dass man auch einen blassen Necro mit weißen Haaren wird erstellen können ;)

  • Ich stimme da 100%zu. Nur hatt sich da ein kleiner Fehler teufel eingeschlichen. Starcraft besteht aus 3 Fraktionen. Protoss, Teraner, Zerg :D
    2 Fragtionen hatte Warcraft 2 Menschen gegen Ork :D


    Ich meine nicht damit wieviele Charaktere, Rassen, oder Schlümpfe man zur Auswahl hat, sondern wieviel Teilnehmer es in einem Kampf gibt. Bei Starcraft ist das einer Team Blau und einer Team Rot, egal welche Rasse die spielen.


    Das ist was Starcraft und Guild Wars beide können, innerhalb ihres abstrahierten Kampfsystems zwei Leute aufeinander loslassen, und beiden noch eine Auswahl geben was sie in den Kampf schleppen. Wobei beide Spiele, ja dann noch Untergruppen bilden können, also 2vs2, oder 4vs4, das lässt sich dann relativ gut skalieren.


    Das liegt aber an der Art des Kampfsystems und da macht ja GW2 den größten Umbruch. GW1 ist dieses gemütliche System, bei dem man einen Treffer durch den Gegner auch noch 10s später mit einem Heal korrigieren kann. GW2 marschiert eher Richtung Action und da ist es so, dass man entweder blockt, oder ausweicht, aber ganz bestimmt nicht Zeit hat nur mit Self-Heal dazustehen währen auf einen eingeprügelt wird. Bei GW1 ist das kein Problem.


    Demzufolge brauchen Gegner auch eine Action-KI die Blockt und aus dem Weg hechtet, aber an der wird noch lange gearbeitet werden. Klassenprimus ist hier eindeutig Ninja Gaiden, kein anderes Spiel legt so viel Wert auf Positionierung und Angriffsstrategie. Selbst dass ist nicht perfekt. Und selbst wenn sie es kopieren würden, müsste ArenaNet der KI noch beibringen wie sie damit umgeht, dass vier Menschen gleichzeitig angreifen.


    Hier in dem Demo muss man nur auf die Piraten am Ende verweisen. Die machen den nach Strich und Faden fertig, setzen nach, rotieren ihre Skills, so dass nicht jeder das gleiche castet, dagegen hat der Nekro 0 Chance. Selbst wenn ein Team keine Trinity hat, muss es doch erstmal lernen mit soetwas umzugehen. Wie vier Mann auf einen Geist einschlagen, der 10.000 Lebenspunkte hat, wirkt klar albern, aber das wird mit der Zeit verschwinden. Das weiß jeder Entwickler selbst, dass es beim Spieler besser ankommt wenn er 100 Geister mit 100 Leben unknallen muss als einen mit 10.000, auch wenn in der Summe der gleiche Aufwand steht.

  • hab jetzt nicht alles gelesen...
    aber mir fällt immer wieder auf das mir das charackter design überhaupt nicht gefällt...besonders bei den norn videos...und jetzt bei dem nekro mädel das der da spielt.
    ich meine die könnte auch genau so gut parfüm in nem großen kaufhaus verkaufen...die sollten sich vieleicht mal ihr eigenes artwork von nekros angucken (z.b. eve aus gw1). Die haben keine perfekte rosige haut, dazu braun gelocktes haar und 90er jahre tribal tatoo...ich meine das sieht doch total unpassend aus. Ein nekro ist BLASS! verdammt nochmal und hat weißes oder schwarzes haar und träg schwarze, düstere aber unauffällige kleidung. Selbes gilt auch besonders für die norn...ich erinnere mal an das video wo eine norn frau im turtorial gezeigt wird...sieht aus wie nen zu groß geratenes model aus nem zweitklassigen mode katalog...und nicht wie eine "nordische barbaren kriegerin"...



    Keine Angst die Anpassungsmöglichkeiten werden schon groß sein. Dieser Norn ist dabei ein gutes Beispiel. Und wenn der wie ein Model aussehen soll nunja...

  • Man hats im Video nicht gesehen, aber es wird definitiv unter Garantie für den Nekro auch Minions unter Wasser geben, so was wie "Zombiepiranhas" oder so sollte sicherlich machbar sein XD