INDECT - Die zukünftige Form der staatlichen Überwachung

  • Hallo Forenuser,


    Undzwar möchte Ich gerne eure Meinung zum Thema Indect hören.


    Für alle diejenigen die noch garnicht Wissen, was uns da möglicherweise in Zukunft erwartet, eine kleine Zusammenfassung von mir.



    INDECT
    - (“Intelligentes Informationssystem, das Überwachung, Suche und Entdeckung für die Sicherheit von Bürgern in einer städtischen Umgebung unterstützt”)


    ist ein riesiges Überwachungsprogramm, welches die Menschen nicht nur im Internet, sondern auch auf den Straßen, auf Bahnhöfen, auf öffentlich Plätzen, im Fußballstadion etc. expliziet Überwachen soll.



    Quote

    Ziel des INDECT-Projekts ist die Bündelung von Hard- und Software verschiedener Überwachungstechnologien. Mittels "Predictive Analytics" und "Relationship mining" sollen Risiken analysiert und Straftaten vorhergesehen werden. Dazu setzt man einerseits auf die Überwachung des Internets mit Hilfe von Suchmaschinen zum schnellen Auffinden von Bildern und Videos mithilfe von Wasserzeichen sowie automatisierte Suchroutinen zur Aufspürung von beispielsweise Gewalt oder „abnormalem Verhalten“ sowohl im World Wide Web als auch im Usenet und in P2P-Netzwerken.[2][3] Dabei wird auch versucht, die Computerlinguistik dahingehend weiterzuentwickeln, dass die Suchroutinen in der Lage sind, Beziehungen zwischen Personen sowie den Kontext einer Unterhaltung, z.B. in Chats, bei der Interpretation der Sprache mit einzubeziehen.[4]



    Schon erschreckend, meint Ihr nicht auch?



    Aber das ist noch nicht alles. INDECT behaltet außerdem einen noch viel größeren Wahnsinn.
    Durch die umfassenden Internetüberwachungen, werden riesige Datenbanken erstellt werden, diese sollen noch erweitert werden z.B durch


    - Handy Ortung
    - Gesichtserkennung (z.B via Biometrischen Daten in elektronischen Ausweisen)
    - Telekommunikationsüberwachung oder auch Vorratsdatenspeicherung.


    Außerdem wird es dank den neuen Überwachungskaeras nun möglich sein, Personen die von dem Program als potenziell Terroristisch gelten, leicht ausfindig gemacht.


    Im Grundprinziep sicherlich keine schlechte Idee, nun aber schaue man sich einmal an ab WANN man denn potenziell verdächtig ist.



    Auf der Straße


    -rennt
    -kämpft
    -zu schnell fährt



    Rennt? Heißt, wenn man mal spät dran ist, und die Bahn noch rechtzeitig erwischen will, kann es sein, dass man plötzlich und vollkommen unerwartet aufgehalten wird, weil man im Verdacht steht einen Terroranschalg zu planen?


    Ein absolutes Unding.



    Im öffentlichen Nahverkehr


    - auf dem Fußboden sitzt
    - zu lange sitzt
    - Gepäck vergisst



    Dasselbe hier. Zu lange sitzen ... Ich glaube Ich muss dazu nichts weiteres sagen. Genauso wie zu beiden anderen Punkten.


    Auf meiner verlinkten Seite sind noch viele weitere Gründe und Üunkte diesbezüglich aufgezählt.


    Zu den Konsequenzen


    INDECT soll bei der EM 2012 in Polen erstmals ausgetestet werden.


    INDECT wird Ergebnisse bringen. Daten jedes Bürgers aus sämtlichen Datenquellen miteinander verknüpfen und auswerten können. Eigenständig verdächtiges Verhalten auf der Straße registrieren und melden können. Mit INDECT wird man versuchen, vorauszusehen, wo Protest aufkommen könnte – im Idealfall bevor es die Protestierenden selbst wissen. INDECT ist ein Instrument, von dem man sich Einschüchterung, vor allem aber Kontrolle verspricht. Eine Möglichkeit, die Kontrolle zu behalten, ohne auf den Menschen Rücksicht nehmen zu müssen.


    Wietere Infolinks:


    http://www.indect-project.eu


    http://de.wikipedia.org/wiki/INDECT


    Eure Meinung zum Thema ist gefragt.

  • Sicherheit ist doch wunderbar :)


    Freiheit auch, jetzt müsste man sich für eines entscheiden.


    Ich fühle mich nicht grad wohl wenn alles was ich mache analysiert, ausgewertet, überwacht, dokumentiert wird usw. ist doch schrecklich.

  • Ich bin da im Zwiespalt.


    Einerseits habe ich nichts zu verbergen. Es wäre keine wirkliche Einschränkung für mich, wenn man mich auf meine Aktivitäten überprüft. Zumal es hilfreich wäre die leute zu erwischen, die wirklich nur "Scheiße im Kopf haben".


    Andererseits wird damit ein Mensch VOM Menschen überwacht. Und es gibt immer irgendwo schwarze Schafe die genau so eine Kontrolle ausnutzen. Wenn ich nicht schon vorhersagen könnte, dass mit diesen höchst privaten Dokumenten irgendwelcher mist angestellt wird, würde ich es ohne Probleme befürworten.


    Von INDECT an sich habe ich bis dato auch noch nichts gehört. Sollte das in Deutschland wirklich public werden, möchte ich als Bürger doch bitte mit vollster Transparenz auf so eine Firma aufmerksam gemacht werden.


    Alles in allem tendiere ich zu: Bleib mir bloß weg mit dem kram.

  • Warum klappt das Einbetten der Youtube-Videos seit geraumer Zeit bei mir nicht mehr?




    [YOUTUBE]yuu1J9Cs2Fk[/YOUTUBE]



    € thx Lea.

    We Have Sold Our Rl For 1oo [gold] R.I.P
    ...
    Herobattles Ownz [LiES]
    inaktiv


    GEGEN ALLE STADIONVERBOTE!
    Sport Frei

  • ich glaube iwie nicht das die das durchbringen können ^^ das wär zu krank


    Edit:

    Warum klappt das Einbetten der Youtube-Videos seit geraumer Zeit bei mir nicht mehr?


    das klappt schon noch, du musst nur den code der im link hinter dem gleichhaltszeichen steht zwischen das youtube script setzen. in dem falle deines videos wäre das yuu1J9Cs2Fk.

     
     /l、        
    (゚、 。 7      
     I、 ~ヽ     
     じしf_, )ノ meooww

  • Nein lieber hab ich total unsichere Orte als das. Das einzige was der Staat über mich wissen sollte ist wo ich angemeldet bin und so pillepalle daten wie name, alter blub


    Aha, also lebst du lieber in laufender Gefahr vor Terror, Gewalt, Überfall etc. anstatt dich ein wenig überwachen zu lassen?

  • ich denke "ein wenig" ist stark untertrieben!


    edit: ich bin abolut gegen ein solches "projekt".

    inGame:
    The Ruhser (K/x)
    Todbinger McDonald (N/x)
    Mr Ritualik (R/x)
    Es Regnet Steine (E/Me)
    Uw Farmer Lol (Mö/K)


    Member von [SoP] :)

  • Aha, also lebst du lieber in laufender Gefahr vor Terror, Gewalt, Überfall etc. anstatt dich ein wenig überwachen zu lassen?


    Ein wenig?


    Das ist pure Überwachung, vorallem wenn sich noch Notizen über die auffälligen Personen gemacht werden. Aktenführung..
    Und als nächstes werden die Nachbarn abkommandiert :)

  • Kriminalität verschiebt sich nur in den nächsten (kamerafreien) Winkel. Wer zuviel Sicherheit will, gibt die Freiheit auf.

  • Die Infos die ich bisher bezüglich INDECT gesehen habe sind alle sehr wage, fällt mir schwer zu entscheiden, wie real das Ganze ist. Vielleicht ists das Ende der Freiheit, oder einfach nur ein feuchter Traum gewisser Ordnungsfetischisten. (Auf den gewisse Hysteriker reflexartig anspringen.)


    Aber schon skurile Idee, Verbrechensbekämpfung quasi mit Brute Force-Ansätzen automatisieren zu wollen. Statistisch abnormales Verhalten als Indikator für Kriminalität/Terrorismus?!


    Das is in meinen Augen auf einer Augenhöhe mit Verbrechensverhinderung via Präkognition. (Minority Report)

  • Wer zuviel Sicherheit will, gibt die Freiheit auf.



    100% Zustimmung.


    Es gibt diese Sicherheit wie es der Politik vorschwebt einfach nicht. Die wird es nie geben. Und wenn sie es wirklich schaffen, das einzuführen, dass war es dann wohl endgültig mit Ihrer "Sicherheit". Ich will garnicht wissen was dann los ist. Deswegen muss man auch mit aller Macht versuchen, dieses Projekt zu stoppen.

  • Aha, also lebst du lieber in laufender Gefahr vor Terror, Gewalt, Überfall etc. anstatt dich ein wenig überwachen zu lassen?


    Info: Das Leben ist Gefahr und Risiko.


    Ich lebe doch schon jetzt mit lauter Gefahren, Risiken, etc. - und bislang hat mir das ehrlich gesagt wenig ausgemacht.
    :boggled: