Recovery-Partition, -Disc und USB-Hub

  • Hey
    ich hätte da mal einige Fragen.
    1. Wenn man eine Recovery Partition hat (15 GB groß, weiß der Geier warum) und eine Recovery Disc (4,7 GB) erstellt, wie kanns auf die DVD eig. drauf passen? Sind die beiden Teile (also Partition und Disc) mehr oder minder identisch?
    2. Kann man eigentlich, wenn beispielsweise MS Office 2010 Starter vorinstalliert war, dieses als einzelnes Programm auf eine DVD brennen?
    3. Was muss man beim Recoveryzeugs so beachten (außer, wichtige Daten zu sichern)?
    4. Inwieweit werden verschiedene Partitionen (beispielsweise C:, auf welchem Windows rauf ist, und D:) eig. dabei beeinflusst?
    5. Gibt doch bestimmt auch aktive USB-Hubs, bei denen man die Ports einzeln an und aus schalten kann. Gibts da irgendwas, was man da so empfehlen kann? Oder wo man sowas her kriegt?

  • 1. Die R-Partition ist wahrscheinlich mit einer festen größe angelegt worden - es ist unwahrscheilich, dass die auch zu 100'% gefüllt ist. Von daher könnte die tatsächlich auf eine DVD passen - eben je nach Datenvolumen.


    2. Du kannst zwar die Verzeichnisse sichern, in denen das Programm installiert wurde, aber speziell die MS-Office Programme schreiben auch soviele Daten ins Windows-Verz. und in die Registry, dass Dir eine solche "Einzelsicherung" gar nichts bringen würde. Also: Nein, das würde nicht funktionieren.


    3. Kommt auf das Betriebsystem an, mit dem Du sichern willst bzw. mit welcher Software. (Hättest du noch dazu schreiben sollen)


    4. Siehe 3.


    5. KA - hat ja mit dem anderen Thema nix zu tun - aber da reicht bestimmt schon eine einfache Suche bei Amazon oder so...


    Bis denn
    Glen

  • Najo, gibt da ja so n Programm, Create Recovery Disc; gemeckert hats jedenfalls nicht.
    Das Betriebssystem wäre Windows 7 Home Premium.


    Zu 5. Joa, wo ich schonmal bei war, wollt ich dafür nich unbedingt nen neuen Thread auf machen. ^^

  • Eine Recovery stellt den Zustand beim Kauf wieder her. Alle Partitionen, Daten, Programme, Updates sind danach weg.


    Ob das bei dir auch so ist, steht im Handbuch.


    Einen USB Hub mit schaltbaren Ports habe ich nie gesehen und bezweifle dass es so was gibt. Aber wer suchet, der findet vielleicht. :cool:

  • Eine Recovery stellt den Zustand beim Kauf wieder her. Alle Partitionen, Daten, Programme, Updates sind danach weg.


    Ob das bei dir auch so ist, steht im Handbuch.


    Einen USB Hub mit schaltbaren Ports habe ich nie gesehen und bezweifle dass es so was gibt. Aber wer suchet, der findet vielleicht. :cool:


    Aber falsch machen kann man trotzdem vieles, nech? :D
    Wie schauts mit Treibern und so aus, beim kauf musst ich nur nen paar Einstellungen machen und fertig, wärs dann auch so, wenn ichs Recovery wieder aufspiel?


    Najo, geben tuts sowas ja scheinbar scho, nur wöllt ichs nich unbedingt bei Amazon oder so bestellen. Onlinekauf allgemein ist nich so mein Ding.
    Dachts mir halt so wegen externen Festplatten, USB-Sticks, Laufwerken und so, die ja nich dauernd aktiv sein sollten, die ich aber scho ab und an mal benötige und ich bin etwas zu faul, ums immer wieder an und ab zu stecken. :D