GEZ? Nicht gezahlt!

  • Quote

    Warum wird nicht auch die Kindergartengebühr als Kopfpauschale eingeführt, eine allgemeine Abgabe für öffentliche Verkehrsmittel oder eine Kulturpauschale Theater und Kulturveranstaltungen? Das wäre vergleichbar gerecht und läge in ähnlich hohem gesellschaftlichem Interesse.


    Als vor einigen Jahren die Berliner Verkehrsbetriebe streikten, war das finanziell eine Erlösung für die Stadt. Täglich wurden Unsummen, die man bisher in Maschinerie und Wartung stecken musste, eingespart. Glaubst du wirklich, mit dem bisschen was du an Tickets zahlst, wäre ein ÖPNV zu bezahlen? Nice Joke.


    Jeder Theatersitzplatz wird mit... ich bin mir nicht ganz sicher, waren es 30 oder 40€, irgendwas so um diese Summe, subventioniert. Von Papa Staat. Oder glaubst du, ein Theater ließe sich mit dem bisschen was du an Tickets zahlst, betreiben. Nice Joke.


    Du glaubst gar nicht, was du an unglaublichen Summen zurück bekommst. Gehste ein, zwei Mal im Monat ins Theater und fährst dabei Bus. Solange du kein Topverdiener bist, haste damit deine Steuer wieder drin! Und sogar noch was extra. Geschenkt. Vom Staat. Cool, was?


    Quote

    Und? Selbst schuld wer zahlt. Wer es schauen möchte, der soll dafür zahlen - allen anderen sollen davon verschont bleiben.


    Mein Gott. Der Staat möchte sein eigenes Fernsehen haben, das ist mehr als legitim und sinnvoll. Das Volk möchte sein eigenes, nicht privates Fernsehen haben. Weil wir hier in einer Demokratie leben, musst du eben, weil die große Masse pro OR ist, auch was abdrücken. Was nicht okay ist, ist die Art wie es eingetrieben wird. Denn genau das ist die wirkliche Geldvernichtung.
    Leider haben einige Bürger nicht verstanden, dass es gutes ÖR-Fernsehen nur dann geben kann, wenn es auch bezahlt wird. Scheinbar muss man die Menschen wirklich dazu zwingen, etwas für eine staatliche Einrichtung, obgleich sie einem zugute kommt, zu bezahlen. Darum soll dieser ganze GEZ Scheiß abgeschafft werden, dafür irgendeine Steuer die jeden trifft ein bisschen erhöhen und dann direkt das ins Staatsfernsehen fließen lassen. Das wäre mal was.

  • klar, wer lügt und betrügt kann sich vor seinen pflichten drücken. wenn es rauskommt muss er nur mit den konsequenzen leben. wer nachts beim nachbar einsteigt muss tagsüber auch nicht arbeiten gehen...
    willst du wirklich so argumentieren?


    Dein Vergleich hinkt mächtig. Wer derzeit keinen Rundfunkgerät besitzt, der braucht auch nicht zahlen. Man ist deshalb doch kein Verbrecher.


    Folgendes (stark vereinfachte) Schaubild solls verdeutlichen.


    In deiner Stadt gibt es 48 öffentlich-rechtliche Großküchen, diese haben einen Sättigungsauftrag vom Bürgermeister. Sie kochen täglich Erbsensuppe und Kartoffelbrei - wobei, gekocht wird nur bei den drei größten Küchen, die anderen bekommen diese Erzeugnisse selbst nur geliefert und streuen ihre Gewürze rein und schlagen ihren Senf dazu.


    Nun geht der Bürgermeister hin und proklamiert: wer einen Herd hat, der muss jetzt monatlich einen Betrag an diese Küchen zahlen, weil er die technischen Möglichkeiten hat diese Mahlzeiten zu erwärmen, also wird er sie wohl auch essen wollen. Einzig wer keinen Ofen(Herd,mikrowelle) hat, der isst wohl immer im Restaurant - und ist deshalb nicht Gebührenpflichtig.


    -> wer isst, der zahlt.
    -> wer nicht isst, der zahlt nicht.


    Um zu überprüfen wer alles einen Herd hat, und wer nicht gibt es eine tolle Einrichtung. Die Großküchen-Erbsensuppen-Zentrale.


    Da diese sich aber bald als klein Stasistan entpuppt und mit unlauteren Mitteln den ganzen Leuten der Stadt auf den Zeiger geh, entscheidet der Bürgermeister: ab sofortgibts keine GEZ mehr, sondern eine Haushaltspauschale:


    -> wer isst, der zahlt.
    -> wer nicht isst, der zahlt trotzdem.


    da die mehrheit gegen die gez in der jetzigen form ist, gibt es ab 2013 die haushaltsbezogene, statt der geräteabgabe. das spart verwaltungsaufwand und zahlungsverweigerern wird es schwerer gemacht sich zu drücken.


    Die Mehrheit war zwar auch gegen die Stasimethoden der GEZ,aber vor allem gegen die Gebühr ansich.
    Wenn sich nun alle über zu hohe Steuerlasten beschweren geht der Staat also demnächst auch hin und löst das Finanzamt auf. Dafür gibts einen festen Haushaltssteuerbetrag - unabhängig ob oder wie viel man nun verdient.


    Problem gelöst: niemand kann sich nun über die Mehtoden des Finanzamts mehr ärgern, dass das Problem aus Sicht der Bürger aber nicht gelöst ist, das übersieht der Staat großzügig.



    das ist natürlich das Topargument für "Wetten, dass...?!?" , "Heimatmelodie" und den restlichen schwachfug - gefühlten 90 ÖR-sendern die jeder für sich nur Wiederholungen der Wiederholungen bringen.


    Zwei reine Nachrichtensender - die Gebühren würden auf maximal 3-4 Euro schrumpfen - darüber ließe sich "aus sozialen" Gründen gerade noch reden.



    als nächsten könnte man dann nach aktuellen gesetzesvorhaben fragen. da dürften es auch nicht viel mehr sein.


    mündige bürger erschafft man damit nicht.


    Mündige Bürger erschafft man aber auch nicht dadurch, dass man sie entmündigt. :cheers:



    Mein Gott. Der Staat möchte sein eigenes Fernsehen haben, das ist mehr als legitim und sinnvoll. Das Volk möchte sein eigenes, nicht privates Fernsehen haben. Weil wir hier in einer Demokratie leben, musst du eben, weil die große Masse pro OR ist, auch was abdrücken. Was nicht okay ist, ist die Art wie es eingetrieben wird. Denn genau das ist die wirkliche Geldvernichtung.
    Leider haben einige Bürger nicht verstanden, dass es gutes ÖR-Fernsehen nur dann geben kann, wenn es auch bezahlt wird. Scheinbar muss man die Menschen wirklich dazu zwingen, etwas für eine staatliche Einrichtung, obgleich sie einem zugute kommt, zu bezahlen. Darum soll dieser ganze GEZ Scheiß abgeschafft werden, dafür irgendeine Steuer die jeden trifft ein bisschen erhöhen und dann direkt das ins Staatsfernsehen fließen lassen. Das wäre mal was.


    Schön, was der Staat alles so haben "will" - ob es das nun legitimiert ist ne andere Geschichte. Dass das Volk sein eigenes, nicht privates Fernsehen HABEN WILL hallte ich mal für eine dreiste Lüge.
    Die Summen die für die Einsparung der GEZ von den ÖR berechnet werden ist ein WITZ. Dadurch wird maximal ein Zwanzigstel der derzeitigen Gebühr eingespart.
    Ja man muss die Menschen zwingen - los ab in die Kohlebergwerke und Salzminen. Ehrlich mir wird grade schlecht.

    ---------------------------------------------

    IGN:
    Acc 1: Sir Kingsize | Acc 2: Kharma Ceutical

    ---------------------------------------------

  • Quote

    Dass das Volk sein eigenes, nicht privates Fernsehen HABEN WILL hallte ich mal für eine dreiste Lüge.



    Was du so davon hälst ist aber nicht von Interesse. Im Gegensatz dazu sind es Umfragen und Studien und so nicht. Hier wurde bereits einmal aufgeführt, wie eine solche Umfrage ausging. Musst du ein bisschen suchen.


    Quote

    Ja man muss die Menschen zwingen - los ab in die Kohlebergwerke und Salzminen. Ehrlich mir wird grade schlecht.


    Genau, stattdessen machen wir aus Deutschland eine Hippiekommune! Arbeiten wann man will, Steuern zahlen wann man will, machen was man will, freie Liebe! Meine Fresse, fühlst du dich auch in deiner Menschenwürde angegriffen, wenn dich dein Chef auffordert zu arbeiten, statt stundenlang bezahlt Pause zu machen? Und Schulpflicht ist dir auch zuwider, oder? Findest du deine eigene Anatomie undemokratisch, weil nicht abgestimmt wird wann du aufs Klo musst?

  • Was du so davon hälst ist aber nicht von Interesse. Im Gegensatz dazu sind es Umfragen und Studien und so nicht. Hier wurde bereits einmal aufgeführt, wie eine solche Umfrage ausging. Musst du ein bisschen suchen.


    Sorry, ich nehm Dir die Arbeit nicht ab. Und wenn schon, ich kann eine Umfrage und Studie so gestalten, dass ich ein gewünschtes Ergebnis erhalte.


    Was ich aber "handfest" nachvollziehen kann sind Äußerungen von Familie, Freunden, Nachbarn und Arbeitskollegen - und bisher ist mir keiner untergekommen der das System für Sinnvoll hält oder die ÖR für Ihr "Programm" bezahlen "möchte".




    Genau, stattdessen machen wir aus Deutschland eine Hippiekommune! Arbeiten wann man will, Steuern zahlen wann man will, machen was man will, freie Liebe! Meine Fresse, fühlst du dich auch in deiner Menschenwürde angegriffen, wenn dich dein Chef auffordert zu arbeiten, statt stundenlang bezahlt Pause zu machen? Und Schulpflicht ist dir auch zuwider, oder? Findest du deine eigene Anatomie undemokratisch, weil nicht abgestimmt wird wann du aufs Klo musst?


    Weißt Du, im Gegensatz zu dir empfinde ich die Ablehnung von solchen sinnlosen Zwangsgebühren nicht als den Ausbruch der Anarchie und als Zeichen für den nahenden Weltuntergang. Mag ja sein, dass du mit allem, was so über deinen Kopf hinweg beschlossen wird, einverstanden bist. Aber es gibt durchaus Leute mit eigener Meinung, die nicht andere für sich denken lassen.

    ---------------------------------------------

    IGN:
    Acc 1: Sir Kingsize | Acc 2: Kharma Ceutical

    ---------------------------------------------

  • nur wer kein radio(-wecker), fernseher, multimediahandy und pc besitzt bzw. sie für den empfang unbrauchbar macht, oder durch seine lebenssituation freigestellt wird, braucht nicht zu zahlen. dein schaubild trifft nicht zu.


    die mehrheit ist dafür, dass das angebot der öffentlich rechtlichen weiter bestehen bleibt. alternativ zur gebührenfinanzierung wäre nur eine finanzierung durch die allg. steuern möglich, was allerdings wieder andere probleme schafft. zum einen erhöht sich der einfluss der regierung auf das programm wenn sie für das budget zuständig sind. zum anderen wird die kostenkontrolle durch den büger erschwert.
    die mehrheit ist auch dafür, dass die persönlichen interessen in der programmgestaltung berücksichtigt werden. das bverg hat klargestellt, dass ein umfassendes angebot bereitgestellt werden muss.


    mehrheiten für das zu finden, was die mehrheit nicht will ist einfach - insbesondere wenn man die konsequenzen ausblendet. im endeffekt geht es aber um die frage, was will die mehrheit und wie lässt sich ein konsenz herstellen damit es umgesetzt wird.


    Quote

    Was ich aber "handfest" nachvollziehen kann sind Äußerungen von Familie, Freunden, Nachbarn und Arbeitskollegen - und bisher ist mir keiner untergekommen der das System für Sinnvoll hält oder die ÖR für Ihr "Programm" bezahlen "möchte".


    gleich und gleich gesellt sich gern. ;)

  • Ja, wir haben langsam verstanden das die Mehrheit dafür ist das die ÖR weiter bestehen bleiben. Nur haben wir auch alle verstanden das die ÖR in der jetztigen Form mehr als schlecht sind. Ich wär auch dafür Gebühren zu zahlen, wenn das Programm gut und unabhängig wär. So ists aber nicht. Was ich alles daran schlecht finde hab ich ja schon in einem anderen Post klargemacht.


    Achja decon du scheinst den Satz den du zitiert hast nicht ganz verstanden zu haben, vorallem den letzten Teil.

  • Quote


    Ja, wir haben langsam verstanden das die Mehrheit dafür ist das die ÖR weiter bestehen bleiben.


    Nö. Steelborn meint, sein Vetter und der Kollege von seinem Vetter finden das doof und darum finden das alle doof.


    Quote

    Weißt Du, im Gegensatz zu dir empfinde ich die Ablehnung von solchen sinnlosen Zwangsgebühren nicht als den Ausbruch der Anarchie und als Zeichen für den nahenden Weltuntergang.


    Ich finde deine Darstellung und deine Vergleiche einfach lächerlich, weil du übertreibst übetreibe ich. So als Stilmittel. Immer mit der Nazikeule zu kommen, wenn der Staat was macht was dir nicht passt, ist... naja. Fallen dir keine besseren Argumente ein, außer irgendwie immer mit Diktaturen zu schwadronieren? Die Methoden der GEZ sind zweifelhaft, aber darum ging es ja gar nicht in unserem Wortkampf, sondern darum ob ÖR-Medien sinnvoll sind.


    Quote

    Und wenn schon, ich kann eine Umfrage und Studie so gestalten, dass ich ein gewünschtes Ergebnis erhalte.


    Das ist lustig. Ich stelle mir dich grade beim Arzt vor:

    Herr Doktor, was verschreiben sie mir?


    Ein Antibiotikum, das hilft ihnen.


    Woher wissen sie das?


    Das haben zahlreiche Studien belegt.


    WAS? Zahlreiche Studien? Ja die kann ich auch fälschen... moment ich rufe mal nen Arbeitskollegen an, mal sehen was der denkt... und wehe der stimmt ihnen nicht zu!

  • Ich schließe mich Steelborn voll und ganz an. Für etwas was man nicht nutzt, sollte man auch nichts bezahlen müssen. Deswegen gehört der Sozialismusfunk privatisiert. Die USA zeigen doch, dass es auch ohne Stasi-TV geht. Und die Menschen dort sind im allgemeinen sehr kritisch, gebildet und von dieser Gesellschaft können wir noch viel mehr lernen. Nur in der BRDDR kommt man ohne diesen obrigkeitshörigen, absolut langweiligen, korrupten (oder wie erklären sich die absurden Intendantengehälter, gegen die der Bonus eines HRE-Managers wie eine Hartz-IV-Erhöhung wirkt?!) Staatsfunk halt scheinbar nicht aus. Das liegt an der Mentalität der Deutschen, die schon von klein auf zur Unselbstständig sozialisiert werden und deswegen vom Staat an die Hand genommen werden wollen.


    Genauso macht es übrigens auch Sinn, die Feuerwehr zu privatisieren. Wieso soll ich für etwas bezahlen, was ich nicht nutze? Nur nutzen könnte - wenn ich dann will! Und: Weil ich etwas könnte, kann man mir doch daraus keine Verpflichtung aufdrücken! Ich könnte auch einen Mord begehen - warum soll ich deshalb eine ganze Sippe von Kriminalpolizisten mit durchfüttern? Die Privatisierung hätte bei mir keine Grenzen. Wer sich nicht krankenversichern lassen will - bitte - dann soll er auch nicht behandelt werden, wenn er krank wird. Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied und wer glaubt, dass man mit Zwang für das Allgemeinwohl sorgt, der wird wohl erst recht nie verstehen, warum Steuern im Grunde nichts anderes als Diebstahl sind. Solche Gutmenschen (jaja, sie wollen ja das Gute, erreichen aber immer das Gegenteil) gehören weggesperrt. Die Inhaftierung sollen sie aber bitte auch selbst bezahlen. Wer dem monetär nicht nachkommen kann, dem gehört das Eigentum an sich selbst gepfändet - dann muss halt durch eigener Hände Arbeit die Inhaftierung finanziert werden. Für etwas was man nicht nutzt, sollte man auch nichts bezahlen müssen. Gefängnisse nutze ich nicht. Habe es auch nicht vor. Genausowenig wie ich vorhabe, ÖR-Propaganda zu nutzen.


    mfg

  • Es geht um gute Argumente. Das da oben ist keins. Es geht desweiteren um Qualität, Unabhängigkeit und Diversität.



    Qualität: Es gibt keinen einzigen privaten Sender, der in Sachen Qualität an DLF oder DKultur rankommt. Keinen einzigen.


    Unabhängigkeit: Wessen Brot ich eß, dessen Lied ich sing - wer von Werbeeinnahmen abhängig ist, der verprellt keine bestehenden oder potentiellen Kunden.


    Diversität: Gibt es einen einzigen größeren privaten Kultursender? Gibt es überhaupt ein einziges Kulturformat bei den Privaten? Bei den ÖR fallen mir Metropolis, Aspekte, ttt oder Tracks ein. Gibt es eine Sendung wie Druckfrisch bei den Privaten? Hmm. Oder gibt es Nachrichten für Taubstumme bei den Privaten? Wohl eher nicht. Bei den Radioprogrammen sieht die Sache noch viel krasser aus: Privater Rundfunk bietet hier eine einzige Heavy-Rotation-Soße. Gähn.


  • Unabhängigkeit: Wessen Brot ich eß, dessen Lied ich sing - wer von Werbeeinnahmen abhängig ist, der verprellt keine bestehenden oder potentiellen Kunden.


    So ein Unsinn. ;)


    Zum Beispiel der Konzern Procter & Gamble mit seinen Marken und Produkten wie Braun, Gillette, Pringles, Always, Duracell, Lenor, Wella, Ariel, Pampers, Olaz, Meister Propper, blend-a-med, Wick usw., usw. ist einer der wichtigesten TV-Werbekunden für die privaten Rundfunk- bzw. Fernsehanstalten. Und das RTL, Sat1, Pro7 etc. hier sehr unternehmens-, produkt- und markenkritische Berichterstattung senden sieht man doch täglich...:spec: ähm oder doch nicht?


    Aber, aber der Konzern Unilever mir seiner gigantischen Foodsparte (Becel, Bertolli, BiFi, Cremissimo, Du darfst, Knorr, Langnese, LÄTTA, Magnum, Mazola, Mondamin, Pfanni, Rama, Sanella) wird doch ganz bestimmt kitisch und intensiv von den Journalisten der Privatsender durchleuchtet.
    Ich bin fest davon überzeugt, dass es alleinig an meinem persönlichen Fernsehverhalten liegt, dass ich kritische Berichte über diese Produkte bis jetzt noch nicht gesehen habe...oder?



    Zum Thema "ich will aber nix bezahlen, was ich nicht nutze":
    Ich habe kein Fahrrad, bezahle aber den Bau und die Indstandhaltung von Radwegen mit. Ich fahre kein Bus, bezahle aber über Kfz-Steuer, Mineralölsteuer, Ökosteuer... einen Teil der ÖPNV-Kosten. Ich habe noch keinen Verkehrsunfall verursacht (*3mal auf Holz klopf*) bezahle aber die Schäden aller anderen mit. Die Mietwohnung in der ich lebe ist nicht mein Eigentum, ich bezahle aber einen Teil der Grundsteuer über die Nebenkosten. Ich habe noch niemals Hartz IV bezogen und habe auch nicht vor dies zu beziehen, bezahle aber einen Anteil daran...Ich habe schwarz/gelb nicht gewählt, bezahl die *schönschreib* aber!

    der alfredo



    Artikel 22a der Berliner Landesverfassung:
    "Wer aus einer Sektlaune heraus oder wegen einer verlorenen Wette das Brandenburger Tor in die Luft sprengt, geht dann straffrei aus, wenn er die Sehenswürdigkeit originalgetreu wieder aufbaut sowie der Stadt den durch die entgangene Nutzung entstandenen Schaden ersetzt."

  • Die Bildzeitung bringt auch dieselben Nachrichten, wie ARD und Co. trotzdem gibts da einen gewissen Unterschied in der Qualität der Berichterstattung.
    Pro7 ist dichter an der Bild, als am Ard. Avatar ist z.b. ein sehr schönes Beispiel, dass durch Pro7 und Co. total gehypt wurde. Was kostet so ein Werbespot in den Pro7 Nachrichten?


    Erst mal ist es ja nun wirklich kein erstrebenswertes Ziel, so zu werden wie die ARD. Weiters ist natürlich die Bild nicht grade objektiv. Man sehe sich nur die Artikel zur RTL2-Sendung "Tatort Internet" an. Aber nur weil mir die vertretene Meinung nicht passt, heißt das ja nicht, dass die Qualität schlechter ist. Wenn's die gleichen Nachrichten sind, dann sind sie auch gleichwertig.
    Was am Avatar-Hype nun wieder schlimm sein soll, erschließt sich mir auch nicht. GW2 wird auch gehypet.


    zu den zoosendungen.. ich find die toll! guck ich oft.


    Aber brauchst du deswegen 16 regionale Zoosendungen? Würde es nicht auch reichen es gäbe EINE Zoosendung, die jede Woche nen anderen Zoo besucht?


    ich würde mir wünschen, es gäbe mehr wissenschaftssendungen und reportagen.


    Da empfehle ich dir den Samstag Morgen/Vormittag auf VOX. Die BBC Reportagen sind recht interessant.


    klar, wer lügt und betrügt kann sich vor seinen pflichten drücken. wenn es rauskommt muss er nur mit den konsequenzen leben. wer nachts beim nachbar einsteigt muss tagsüber auch nicht arbeiten gehen...
    willst du wirklich so argumentieren?


    Du vergisst bei dem lächerlichen Vergleich, dass das eine lediglich illegal, das andere hingegen unmoralisch ist.


    da die mehrheit gegen die gez in der jetzigen form ist, gibt es ab 2013 die haushaltsbezogene, statt der geräteabgabe. das spart verwaltungsaufwand und zahlungsverweigerern wird es schwerer gemacht sich zu drücken.


    Nur was es nicht gibt ist eine Gebührenverringerung... Es wird alles gemacht um mehr einzutreiben und mehr abzusaugen, aber das war's auch schon an Entgegenkommen. An der Ablehnung wird sich damit nichts ändern.


    deine verallgemeinerung von gesetzen zu forderungen ist mir zu albern. als nächstes erklärst du sie dann zu vorschlägen oder anregungen? du willst mit deiner wortwahl manipulieren und das ist in einer ernsthaften diskussion unzulässig.


    Schwachsinn. Noch mal: Was soll ein Gesetz sein, wenn keine Forderung? Es wird gefordert, dass etwas gemacht wird, ansonsten passiert dieses und jenes. Mit einer Verallgemeinerung hat das nichts zu tun.
    Was soll ein Gesetz sonst sein?


    welche nachrichten bringen die privaten denn überhaupt noch? pro7sat1 hat sein nachrichtengeschäft eingestellt. n24 wurde verkauft, stellen wurden gestrichen und liefert nurnoch ein minimalangebot.
    übrig bleibt nur das nachrichtenzentrum von rtl/ntv. mir ist das zu wenig.


    Sowohl die sat.1 Nachrichten als auch die Pro7 Newstime gibt's noch und als ich das letzte Mal auf N24 geschalten hab war's auch noch da. Also was redest du für nen Blödsinn?


    insbesondere bei den jüngeren entfällt die informationsbeschaffung immer mehr auf die 5-minuten nachrichten vorm spielfilm "man erfährt ja alles" :rolleyes:
    bei nem großereignis wird dann auch schon mal ntv eingeschaltet um die sensationsgier zu befriedigen. ein paar wochen später ist das thema dann aber auch schon wieder vergessen.


    Das ist exakt das gleiche Nutzerverhalten das auch bei ör an den Tag gelegt wird. 5min Nachrichten vor'm Abendfilm um sich von der Tagesschau super toll und angeblich objektiv informiert zu fühlen und bei nem Großereignis mal auf phoenix schalten. Fertig. Dafür braucht's kein ör Fernsehen.


    mündige bürger erschafft man damit nicht.


    Mit den ör ganz sicher auch nicht. Überhaupt ist das Fernsehen nicht das beste Medium, um einen mündigen Bürger überhaupt erst zu erschaffen. Dafür muss man wo anders ansetzen. Fernsehen ist etwas, das vom mündigen Bürger genutzt wird.


    Du glaubst gar nicht, was du an unglaublichen Summen zurück bekommst. Gehste ein, zwei Mal im Monat ins Theater und fährst dabei Bus. Solange du kein Topverdiener bist, haste damit deine Steuer wieder drin! Und sogar noch was extra. Geschenkt. Vom Staat. Cool, was?


    Lass mich mal rechnen... oh... genau GAR NICHTS ist die unglaubliche Summe, die ich da bekommen habe. Wui.


    Leider haben einige Bürger nicht verstanden, dass es gutes ÖR-Fernsehen nur dann geben kann, wenn es auch bezahlt wird. Scheinbar muss man die Menschen wirklich dazu zwingen, etwas für eine staatliche Einrichtung, obgleich sie einem zugute kommt, zu bezahlen.


    Erstens: Von dem Zeug kommt mir ja nichts zu Gute.
    Zwotens: Dennoch, würde die Senderanzahl reduziert und BEWIESEN, dass ör Fernsehen gut sein kann, dann würde ich es auch gern bezahlen und mir womöglich sogar ansehen.
    Aber immer weiter Geld vorschießen, in der Hoffnung, dass dabei dann iwann mal etwas raus kommen könnte das gut ist und das mir zu Gute kommt, ne, so funktioniert das nicht. So bekommt man keine zufriedenen Kunden.


    die mehrheit ist dafür, dass das angebot der öffentlich rechtlichen weiter bestehen bleibt.


    Das ist falsch. Die Mehrheit ist laut der von dir verlinkten Umfrage dafür, dass ARD und ZDF erhalten bleiben. Und damit könnte ich mich auch arrangieren.


    Zum Thema "ich will aber nix bezahlen, was ich nicht nutze":
    Ich habe kein Fahrrad, bezahle aber den Bau und die Indstandhaltung von Radwegen mit. Ich fahre kein Bus, bezahle aber über Kfz-Steuer, Mineralölsteuer, Ökosteuer... einen Teil der ÖPNV-Kosten. Ich habe noch keinen Verkehrsunfall verursacht (*3mal auf Holz klopf*) bezahle aber die Schäden aller anderen mit. Die Mietwohnung in der ich lebe ist nicht mein Eigentum, ich bezahle aber einen Teil der Grundsteuer über die Nebenkosten. Ich habe noch niemals Hartz IV bezogen und habe auch nicht vor dies zu beziehen, bezahle aber einen Anteil daran...Ich habe schwarz/gelb nicht gewählt, bezahl die *schönschreib* aber!


    Was den Verkehr angeht wäre ich sofort dafür, dass die Verkehrsteilnehmer ihre Kosten selbst tragen. Für die Motorisierten würde das ne Entlastung bedeuten und ich behaupte jetzt einfach mal ganz frech, die Radfahrer und Fußgänger könnten ihre Wege ganz gut finanzieren ohne wesentlich stärker belastet zu werden.
    Die Verkehrsunfälle bezahle ich ja nicht mit, ich versichere mich gegen den Sonderfall, dass mir auch mal was passiert und ich es nicht allein bezahlen kann. Genau so sieht's auch beim Arbeitslosengeld aus und dass ich für meinen Anteil des Grund und Bodens auf dem ich lebe über die Miete mit bezahle ist doch eigentlich klar, schließlich nutze ich doch die Fläche.
    Was letztlich die Politik angeht... das ist das große Problem der Demokratie in der Form wie wir sie haben. Man trägt die Mehrheit mit. Die nächst höhere Regierungsform sollte dieses Problem beheben.

    Yoda über's Motorradfahren: "The faster you ride, the harder to hit you are."


    "That man you were going to marry; if you could have just taken a hypo spray to make yourself stop loving him, so that it didn't hurt so much when you're away from him; would you have done that?" - Harry Kim about love, to Cpt. Janeway, after being stranded in the Delta Quadrant for 5 years

  • Quote

    Lass mich mal rechnen... oh... genau GAR NICHTS ist die unglaubliche Summe, die ich da bekommen habe. Wui.


    Dann geh halt mal ins Theater. Schaden tuts sicher nicht.



    Quote

    Was den Verkehr angeht wäre ich sofort dafür, dass die Verkehrsteilnehmer ihre Kosten selbst tragen. Für die Motorisierten würde das ne Entlastung bedeuten und ich behaupte jetzt einfach mal ganz frech, die Radfahrer und Fußgänger könnten ihre Wege ganz gut finanzieren ohne wesentlich stärker belastet zu werden.


    Jeder für sich und alle allein? Dann haben wir hier bald amerikanische Zustände. Liberal schön und gut, aber ein bisschen soziales Denken muss doch drin sein...


    Quote

    Was letztlich die Politik angeht... das ist das große Problem der Demokratie in der Form wie wir sie haben. Man trägt die Mehrheit mit. Die nächst höhere Regierungsform sollte dieses Problem beheben.


    Die aktuelle Regierung arbeitet doch prima dran.


    Nebenbei, wer ist "man"? "Die Mehrheit trägt die Mehrheit, was grade nicht benötigt wird, wird anderen zu Verfügung gestellt." Ist doch nen prima System?

  • Dann geh halt mal ins Theater. Schaden tuts sicher nicht.


    Auf nem Flughafen zu schlafen "schadet" in dem Sinne auch nicht. Trotzdem mache ich's lieber daheim in nem bequemen Bett. Disco mit Ohrstöpseln schadet ebenfalls nicht, das ist aber noch lange kein Grund hin zu gehen.
    Oh ja, klar, damit ich sagen kann der Staat hätte was super tolles für mich getan, mache ich einfach mal was das ich nicht will. Aber sich über Steelborns Darstellung beschweren... *rolleyes*


    Jeder für sich und alle allein? Dann haben wir hier bald amerikanische Zustände. Liberal schön und gut, aber ein bisschen soziales Denken muss doch drin sein...


    Sozial heißt nicht, dass jeder jedem alles bezahlt. Dinge selbst zu bezahlen die man haben will heißt nicht, allein zu sein. Man muss einfach mal ne Grenze ziehen zwischen "das ist es wert, dass man es allen zugänglich macht" und "diejenigen die es selbst wollen sind in der Lage es auch zu finanzieren". Die Grenze verläuft zum Beispiel iwo zwischen kein und zwo Dutzend staatliche Sender. Zwischen keine mautfreien Straßen und kostenfreie Ausleihfahrräder für alle.


    Die aktuelle Regierung arbeitet doch prima dran.


    Schön wär's.


    Nebenbei, wer ist "man"? "Die Mehrheit trägt die Mehrheit, was grade nicht benötigt wird, wird anderen zu Verfügung gestellt." Ist doch nen prima System?


    Man ist jeder für sich allein wie du schon sagtest. Und nein, Resourcen die man nicht braucht weiter zu verballern und anderen in den Hintern zu schieben statt sie sinnvollen Anwendungen zufließen zu lassen ist kein "prima System".

    Yoda über's Motorradfahren: "The faster you ride, the harder to hit you are."


    "That man you were going to marry; if you could have just taken a hypo spray to make yourself stop loving him, so that it didn't hurt so much when you're away from him; would you have done that?" - Harry Kim about love, to Cpt. Janeway, after being stranded in the Delta Quadrant for 5 years

  • Durch die tollen Fernseh-Sticks, dies in jedem Schrott... ääh, Elektrohandel zu kaufen gibt, muss noch nicht einmal eine Internetverbindung fürs Fernsehen vorhanden sein.


    Ein riesen Richtlinienssalat ist das...


    Da ich mir persönlich weder Fernsehen antuhe, noch großartig Radio höre, fände ich es toll, wenns wenigstens die Option gäbe nichts zu bezahlen. Hauptsache ich werd in Ruhe gelassen.
    (Was momentan der Fall ist, Schülerdasein ist schönes Dasein :D)

  • Erst mal ist es ja nun wirklich kein erstrebenswertes Ziel, so zu werden wie die ARD. Weiters ist natürlich die Bild nicht grade objektiv.


    Die Bild nich objektiv? Nanu, dass könnt der Grund gewesen sein, warum die ins Spiel kam.
    Es besteht ein gewaltiger Unterschied zwischen Nachrichten wie in Pro7 und Tagesthemen. Pro 7 vergisst die auf Berlin abgeworfene Atombombe, weil für ihr Klientel ja uninteressant und berichtet lieber über Britney Spears neue Oberweite oder einen neuen Kinofilm.
    Klar, jeder setzt seine Prioritäten anders. Das sind dann die, die Hitler für den Bundeskanzler halten.


    Im Prinzip missfallen mir die ganzen kleinen Sender auch. ARD, Phönix, Arte sollte man erhalten. Wie schon erwähnt, zwischen den Phönix-Dokus und denen auf N24/NTV/Sendung mit der Maus liegt ein erheblicher Niveau Unterschied. Wobei ich bei letzteren besser aufgehoben bin, wenn ich Frauen im Bikini beim Wasserrutschentest zugucken will. Ob die auch Kondomtests zeigen?:spec:


    Du hast als Student nie in der Mensa gegessen? Fährst auf keinen von Wessis subventionierten Straßen? Kann mir niemand erzählen, dass sich eure einsamen Autobahnen tragen. Warst im Kindergarten?


    Aufgabe des Staats ists gewisse Funktionen aufrecht zu erhalten, weil diese für die Allgemeinheit von Vorteil sind. Ich persönlich brauche keine Straßenbeleuchtung. Polizei ist auch noch nie für mich von Vorteil gewesen.
    Warum sollen die Eltern den Kinderlosen mitfinanzieren (Stichwort Rente)?
    Wieso werden Parteien überhaupt finanziell unterstützt. 5% Parteien...
    Die ÖR haben immerhin unter den alten ein relativ breites Publikum - sind unter jüngeren hingegen sehr unpopulär. Da mags also durchaus tatsächlich eine Mehrheit geben.
    Es gibt immer eine Mehrheit für weniger zahlen. Weniger zahlen = weniger zum ausgeben da. Wenns ans sparen geht, ist das geschrei aber wieder groß.
    Wie wo was, ich muss für XY plötzlich zahlen. Frechheit. Ich will weniger zahlen und mehr kriegen. Weniger Ausgaben für die Polizei, aber bei jedem Kratzer die Jungs rufen...ist klar...
    Mitnahmegesellschaft und so.


    Was ich allerdings nicht verstehe: wieso gibts eigentlich überhaupt wen, den es stört, wenn die Feuerwehr ein Nichtzahlerhaus nicht löscht?
    Das wäre imho nichtmal ne News wert. Selbstverständlich sollte die Feuerwehr dann nur zugucken. Ansonsten wärs ja schön blöde, überhaupt zu zahlen. Die kommen ja sowieso. Hätten sie gelöscht, wärs eine Frechheit - und dann eine News wert gewesen.

  • Da empfehle ich dir den Samstag Morgen/Vormittag auf VOX. Die BBC Reportagen sind recht interessant.


    bbc = englische öffentlich-rechtliche rundfunkanstalt.
    tolles beispiel!


    Du vergisst bei dem lächerlichen Vergleich, dass das eine lediglich illegal, das andere hingegen unmoralisch ist.


    beides ist sowohl illegal, als auch unmoralisch. die moral legt sich nur jeder selbst zu recht, das gesetz packt die moral in eine klare definition.


    Nur was es nicht gibt ist eine Gebührenverringerung... Es wird alles gemacht um mehr einzutreiben und mehr abzusaugen, aber das war's auch schon an Entgegenkommen. An der Ablehnung wird sich damit nichts ändern.


    gute reportagen, bildungsfernsehen etc kosten nunmal geld. das gibt es nur beim pay-tv.


    Schwachsinn. Noch mal: Was soll ein Gesetz sein, wenn keine Forderung? Es wird gefordert, dass etwas gemacht wird, ansonsten passiert dieses und jenes. Mit einer Verallgemeinerung hat das nichts zu tun.
    Was soll ein Gesetz sonst sein?


    jedes gesetz ist eine forderung, nicht jede forderung ist ein gesetz. wenn du den unterschied wirklich nicht erkennst kann ich dir auch nicht helfen. ich vermute aber, dass du ihn anfach nicht anerkennen willst und das halte ich dir vor.


    Sowohl die sat.1 Nachrichten als auch die Pro7 Newstime gibt's noch und als ich das letzte Mal auf N24 geschalten hab war's auch noch da. Also was redest du für nen Blödsinn?


    n24 wurde verkauft, es wurden etwa 1/3 der beschäftigten entlassen und pro7, sat1, kabel1 kaufen nun von diesem reduzierten nachrichtensender ihre spots. ging groß durch die medien, die mitarbeiter haben nen offenen brief an die bundesmerkel geschickt um hilfe zu bekommen, die verschiedenen presseräte haben protestiert etc. aber im endeffekt ging es eben nur ums geld. nachrichten sind für die privaten ein verlustgeschäft - wie der pro7sat1 media ag vorsitzende verlautbaren ließ. informier dich gefälligst bevor du mich angehst.


    Das ist exakt das gleiche Nutzerverhalten das auch bei ör an den Tag gelegt wird. 5min Nachrichten vor'm Abendfilm um sich von der Tagesschau super toll und angeblich objektiv informiert zu fühlen und bei nem Großereignis mal auf phoenix schalten. Fertig. Dafür braucht's kein ör Fernsehen.


    10-15min/tag vs 120-180min/tag spricht eine deutliche sprache. man kann niemanden dazu zwingen sich zu informieren, aber man sollte es ihnen nicht all zu schwer machen.


    Mit den ör ganz sicher auch nicht. Überhaupt ist das Fernsehen nicht das beste Medium, um einen mündigen Bürger überhaupt erst zu erschaffen. Dafür muss man wo anders ansetzen. Fernsehen ist etwas, das vom mündigen Bürger genutzt wird.


    fernsehen ist etwas, dass von allen bürgern benutzt wird. die einen wissen damit umzugehen, die anderen 'lernen' aus gerichts-, und talkshows für leben.


    Das ist falsch. Die Mehrheit ist laut der von dir verlinkten Umfrage dafür, dass ARD und ZDF erhalten bleiben. Und damit könnte ich mich auch arrangieren.


    nach dem rest wurde ja nicht gefragt. im übrigen warst du vor 1-2 seiten noch ein fan von phönix. hat sich das kurzfristig geändert? was ist mit dem kinderkanal? was ist mit dem deutsch-französischen projekt zur völkerverständigung arte, was ist mit dem wissenschaftssender br-alpha, was ist mit "deutscher welle", was ist mit...
    die sollen deiner meinung nach alle wegfallen und ard/zdf sollen weiter 'tatort' und 'wetten dass' senden?
    nein danke.

  • Die Bild nich objektiv? Nanu, dass könnt der Grund gewesen sein, warum die ins Spiel kam.


    Als ebenbürtiger Gegenspieler für die Tagesthemen? Naja, muss jeder selbst wissen ob er lieber Nachrichten hat deren Voreingenommenheit deutlich zu Tage treten oder die den Anschein von Objektivität erwecken und so offenbar einige Leute davon überzeugen sie seien qualitativ ja so viel hochwertiger. (Ist es zu fassen? Ich nehme grade quasi 4th in Schutz.)


    Im Prinzip missfallen mir die ganzen kleinen Sender auch. ARD, Phönix, Arte sollte man erhalten. Wie schon erwähnt, zwischen den Phönix-Dokus und denen auf N24/NTV/Sendung mit der Maus liegt ein erheblicher Niveau Unterschied. Wobei ich bei letzteren besser aufgehoben bin, wenn ich Frauen im Bikini beim Wasserrutschentest zugucken will. Ob die auch Kondomtests zeigen?:spec:


    Also wenn der Kondomtest genau so ausfällt wie der Wasserrutschentest in Bezug auf die Loopingrutschen, dann kann ich tatsächlich drauf verzichten. Allerdings konnte ich auch auf die Sonnenenergie-Doku die mir letztens auf phoenix empfohlen wurde verzichten - nix spektakuläres hier, nix neues da. Sehe da keinen wirklichen Qualitätsunterschied, beides eher seicht. Nur weil mir eine Thematik nicht gefällt - und wie gesagt, die BBC Dokus auf VOX sind recht interessant - heißt das nicht, dass sie qualitativ schlecht sind. Das kann ich überhaupt erst dann beurteilen, wenn ich mich selber in der Materie auskenne.


    Du hast als Student nie in der Mensa gegessen? Fährst auf keinen von Wessis subventionierten Straßen? Kann mir niemand erzählen, dass sich eure einsamen Autobahnen tragen. Warst im Kindergarten?


    In der Tat meide ich die Massenspeisung. Wenn mal wieder ein LKW direkt vor einem auf die linke Spur zieht und man den PKW der ihn dazu genötigt hat rechts überholt ist die Autobahn auf einmal gar nicht mehr so einsam. Und bei dem was ich bei freier Strecke so durch laufen lasse glaub ich schon, dass sich die Straßen rechnen - immerhin braucht es bei weniger Verkehr auch weniger Wartung. Bezüglich des Kindergartens müsste ich mal mit meinen Eltern Rücksprache halten wie das in der DDR so war.


    Aufgabe des Staats ists gewisse Funktionen aufrecht zu erhalten, weil diese für die Allgemeinheit von Vorteil sind.


    Nahe dran - bzw. sollte nahe dran sein. Die Aufgabe des Staats ist - oder sollte sein - dass gewisse Funktionen aufrecht erhalten werden.


    Ich persönlich brauche keine Straßenbeleuchtung. Polizei ist auch noch nie für mich von Vorteil gewesen.


    Wie gesagt, ich denke durchaus, dass die Straßenbeleuchtungsnutzer durchaus in der Lage wären, deren Finanzierung selbst zu schultern. In der Tat hat für mich persönlich der Gedanke die Straßenbeleuchtung in meiner Umgebung aus zu schalten einen gewissen Charme. Aber das sind dann schon Kleinigkeiten. Auch wenn man auf die Polizei verzichten möchte, ok, einverstanden, keine polizeiliche Unterstützung, Falls du mal ausgeraubt wirst. Und ich entscheide mich ob ich das Risiko eingehen will oder doch lieber die Steuer zahle. Klingt gut, finde ich.


    Warum sollen die Eltern den Kinderlosen mitfinanzieren (Stichwort Rente)?


    Wir werden bei der momentanen Bevölkerungsentwicklung so oder so dazu übergehen müssen, dass man seine eigene Rente finanziert, statt das über die nächste Generation laufen zu lassen.


    Wieso werden Parteien überhaupt finanziell unterstützt.


    Gute Frage.


    Wie wo was, ich muss für XY plötzlich zahlen. Frechheit. Ich will weniger zahlen und mehr kriegen. Weniger Ausgaben für die Polizei, aber bei jedem Kratzer die Jungs rufen...ist klar...
    Mitnahmegesellschaft und so.


    Selbstredend. In einer Gesellschaft, in der jeder für alles zahlt, ist auch jeder bestrebt alles mitzunehmen was er kriegen kann - egal ob er's nun braucht oder nicht. "DIE haben die Resourcen doch schließlich und brauchen sie nicht, also können sie's uns ruhig geben." Mitnahmegesellschaft, völlig richtig. Indem man so viel wie möglich verallgemeinert und niemand mehr zuständig ist kommt man da nicht raus.


    Was ich allerdings nicht verstehe: wieso gibts eigentlich überhaupt wen, den es stört, wenn die Feuerwehr ein Nichtzahlerhaus nicht löscht?
    Das wäre imho nichtmal ne News wert. Selbstverständlich sollte die Feuerwehr dann nur zugucken. Ansonsten wärs ja schön blöde, überhaupt zu zahlen. Die kommen ja sowieso. Hätten sie gelöscht, wärs eine Frechheit - und dann eine News wert gewesen.


    So lange die werbefinanzierte Feuerwehr den Brand löscht, ist mir herzlich egal ob die andere nur daneben steht. Stellt sich die Frage: Warum sollte die zwangsbezahlte Feuerwehr sich überhaupt Mühe geben die Brände schnell und effizient zu löschen? Das Geld gibt's ja so oder so.


    bbc = englische öffentlich-rechtliche rundfunkanstalt.
    tolles beispiel!


    Gesendet auf VOX = deutsches Privatfernsehen.
    Außerdem ist die BBC seit geraumer Zeit nicht mehr im Besitz ihrer Sende- und Rundfunktechnik und auch die Produktion liegt teilweise nicht mehr in ihrer eigenen Hand. Das weist recht schön den Weg, wohin es auch mit den deutschen ör gehen sollte. Staatliche Aufträge an private Unternehmen. Ganz im Sinne dessen, was ich grade zu FFreak über die Aufgabe des Staates sagte.
    Und wenn ich dann eine Abgabe an den Staat zahlen soll, die ausschließlich für die Produktion von Dokus verwendet werden soll, das wäre der nächste Schritt, die entsprechend kostenlos den Sendern zur Verfügung gestellt werden, ja dann lasse ich gern mit mir darüber reden, dass dieses Geld tatsächlich nutzbringend investiert ist.


    beides ist sowohl illegal, als auch unmoralisch. die moral legt sich nur jeder selbst zu recht, das gesetz packt die moral in eine klare definition.


    Illegal ja, unmoralisch ist nur eins von beiden. Dass Gesetz klare Definitionen schafft ist so weit richtig, mit Moral hat Gesetz an sich aber erst mal nichts zu tun.


    gute reportagen, bildungsfernsehen etc kosten nunmal geld. das gibt es nur beim pay-tv.


    Einverstanden. Und sobald die ör zeigen, dass sie mir sowas bieten können, lasse ich auch über Geld mit mir reden - aber auch nur, wenn nicht der größte Teil dieses Geldes für Stuss zum Fenster raus geworfen wird.


    jedes gesetz ist eine forderung, nicht jede forderung ist ein gesetz. wenn du den unterschied wirklich nicht erkennst kann ich dir auch nicht helfen. ich vermute aber, dass du ihn anfach nicht anerkennen willst und das halte ich dir vor.


    Was denkst du dir wieder aus? Ich habe nie behauptet, jede Forderung sei ein Gesetz. Sowas lächerliches.


    n24 wurde verkauft, es wurden etwa 1/3 der beschäftigten entlassen und pro7, sat1, kabel1 kaufen nun von diesem reduzierten nachrichtensender ihre spots. ging groß durch die medien, die mitarbeiter haben nen offenen brief an die bundesmerkel geschickt um hilfe zu bekommen, die verschiedenen presseräte haben protestiert etc. aber im endeffekt ging es eben nur ums geld. nachrichten sind für die privaten ein verlustgeschäft - wie der pro7sat1 media ag vorsitzende verlautbaren ließ. informier dich gefälligst bevor du mich angehst.


    Und? Ist jetzt halt jemand anderer der Besitzer. So ist das nunmal in einer Privatwirtschaft. Was soll das für eine Rolle spielen?


    10-15min/tag vs 120-180min/tag spricht eine deutliche sprache. man kann niemanden dazu zwingen sich zu informieren, aber man sollte es ihnen nicht all zu schwer machen.


    Die Tagesschau hat auch bloß ne Viertel Stunde. phoenix sendet 24/7 genau so wie es n-tv und N24 tun. Und jeder private Sender hat seine Nachrichten genau so wie jeder ör seine Nachrichten. Sieht für mich eher danach aus, als hätten die privaten mehr Nachrichten. Ups.


    fernsehen ist etwas, dass von allen bürgern benutzt wird. die einen wissen damit umzugehen, die anderen 'lernen' aus gerichts-, und talkshows für leben.


    Oder aus der Lindenstraße oder Wetten dass..., hm?


    nach dem rest wurde ja nicht gefragt. im übrigen warst du vor 1-2 seiten noch ein fan von phönix. hat sich das kurzfristig geändert? was ist mit dem kinderkanal? was ist mit dem deutsch-französischen projekt zur völkerverständigung arte, was ist mit dem wissenschaftssender br-alpha, was ist mit "deutscher welle", was ist mit...
    die sollen deiner meinung nach alle wegfallen und ard/zdf sollen weiter 'tatort' und 'wetten dass' senden?
    nein danke.


    Sicher kein Fan. Aber ja, ich bin der Meinung dass phoenix mit n-tv und N24 auf Augenhöhe ist, oft senden sie das gleiche Programm, mitunter teilen sie sich bei parallelen Parteitagen rein. Auch ist meiner Meinung nach arte erhaltenswerter als ARD und ZDF zusammen. Durchaus. Wenn ich sage, dass im Sinne des Informations-Bildungs-Unterhaltungs Auftrags ruhig drei ör Sender erhalten bleiben sollen, dann fallen mir in der Tat zuerst phoenix und 3sat ein und danach kommt mir in den Sinn, dass ein deutsch-französischer Sender und entsprechend auch ein Europa-Sender durchaus ihre Berechtigung haben.
    Wie genau diese Sender nun ausgestaltet sein sollen und ob es nun keiner, drei oder fünf sind, darüber lasse ich gern mit mir reden. Die Bereitschaft dachte ich auch schon signalisiert zu haben. Aber was diese Auswahl angeht kann ich nun wirklich nur für mich sprechen. Wenn ich sage phoenix ist ok, so heißt das nicht, dass genau dieser Sender erhalten bleiben muss, zumal ich dank n-tv und N24 gut ohne ihn auskomme, da mögen andere Formate - wegen weniger Alternativen - die erhaltenswerteren sein.


    P.S.: Was geb ich mir Mühe... du zitierst es ja selbst schon. Da sollte doch eigentlich klar sein, für wie wichtig ich phoenix halte. Gut aber ersetzbar.

    Yoda über's Motorradfahren: "The faster you ride, the harder to hit you are."


    "That man you were going to marry; if you could have just taken a hypo spray to make yourself stop loving him, so that it didn't hurt so much when you're away from him; would you have done that?" - Harry Kim about love, to Cpt. Janeway, after being stranded in the Delta Quadrant for 5 years