USB-Stick Beratung

  • Moin
    also ich bin derzeit auf der suche nach einem guten USB-Stick, vielleicht kennt hier ja jemand einige gute. Nun, der Stick sollte genügend Speicher haben (für diverse Dateien und portable Programme) und Stabil genug sein, um eines Mannes Hosentasche (und/oder den Schlüsselbund) zumindenst 3 Jahre lang zu überleben und noch benutzbar zu sein.
    Auch wäre es ganz praktisch, wenn es eine gewisse Sicherheit für den Inhalt des Sticks bieten würde. Als jemand, dessen Daten (Lesezeichen, Passwörter, ...) nicht jeden was angehen müssen, wäre es natürlich Fatal, wenn diese plötzlich nicht mehr so... 'geheim' wären. Soweit ich mitbekommen habe, soll es ja Sticks geben, welche eine gewisse 'Sicherheit' bieten können.
    Über die preislichen Feinheiten kann man ja noch zu einem späteren Zeitpunkt genauer eingehen, allerdings sollte der Preis nicht zu hoch sein oder gar die Dimensionen von Gut und Böse sprengen. Größe und Gewicht sollten natürlich auch in einem gewissen Rahmen bleiben, in dem es noch in die Hosentasche passt und transportabel bleibt.
    Also gibts da etwas, was ihr empfehlen könnt?

  • Was Sicherheit angeht würd ich einfach mit Truecrypt einen Container auf dem Stick erstellen. Bisschen Platz allerdings übrig lassen um TC portable dann darauf zu speichern (damit du überall auf den verschlüsselten Content zugreifen kannst (oder auch für Dinge, die nicht verschlüsselt werden müssen)).

  • Die Größe musst du selbst wissen. Über 16 GB fängts an teuer zu werden.
    Beim Preis gilt, die schnellen sind z.T. deutlich teurer. Das musst auch du selbst wissen. Wenn du oft große Datenmengen aufspielst, nervt es dich ja vielleicht, wenn das nen Stündchen dauert.


    Sicherheit? Teuer und zumeist stümperhaft umgesetzt, so dass ein Profi das knacken kann.


    Sicher wäre Truecrypt - zum zugreifen an fremden PC's sind Adminrechte erforderlich.
    Securstick - recht sicher, läuft über Webdav-Zugriff an den meisten PC's und es sind keine Adminrechte erforderlich.


    Zur mechanischen Stabilität kann ich nichts sagen, mir ist noch nie einer kaputtgegangen.

  • Nun, wenn man Adminrechte benötigt, würde man recht oft auf Probleme stoßen, sind ja schließlich nicht überall Adminrechte verfügbar.
    An Speicherplatz dürften 8 - 16 GB auch ganz gut reichen.
    Am liebsten wärs mir ja, wenn der komplette Stick geschützt wird, man nicht alles einzeln schützen muss und der Stick dann auch gegen löschen und formatieren geschützt ist.
    Gibts denn zu Securstick auch seriöse/bekannte Quellen? Und gibts vll noch andere Programme, die den Zweck erfüllen?

  • Ironkey ist noch leistbar. Ab dann tuts wirklich weh, wenn das Ding verlierst.


    Ist halt die Frage, welchen Wert die Daten haben und in welchem Rahmen man das Gerät benutzen möchte. Für den Privatgebrauch tuts True Crypt + ein robuster Stick allemal (hab sowas mit den Scans meiner Dokumente und div. anderen Sachen auf einem Corsair Voyager u.a. in einem Schließfach liegen)


    pong

  • Okay, und etwas was den Stick mit nem einfachen Passwort schützt gibts nicht?
    Übrigens, was für nen Stick könnt ihr mir denn da empfehlen? Irgendsoeinen X-Beliebigen vom Markt um die Ecke mag man ja nicht so unbedingt nehmen.

  • vielleicht wär ja der was für dich?


    da kannste ne bis zu zehnstellige pin eingeben
    vorteil: funzt überall, weils keine software braucht und auch recht bequem (zumindest mMn im vergleich zu truecrypt)


    alles weitere steht ja im link^^


    die billigen sticks haben idR ne totale miese schreibgeschwindigkeit...da dauert das schreiben dann ewigkeiten...zum musikhören im auto zB reichen die allemal, aber wenn du die als datenspeicher benutzen willst und viel kopierst wirste damit ned glücklich...da würd ich schon eher auf sandisk, corsair oder kingston setzen

  • Quote

    Okay, und etwas was den Stick mit nem einfachen Passwort schützt gibts nicht?


    In deinem eigenen Interesse ist ein Passwort niemals einfach.


    pong

  • Damit meinte ich nicht ein Passwort im Sinne von mal eben die ersten paar Buchstaben des Alphabets aneinandergereiht, sondern ein einfach zu bedienendes Programm, das auch den Stick unkompliziert mit einem guten Passwort (aus Zeichen, Zahlen und Buchstaben; am besten selbst kreierbar) schützt, ohne das man extra umständlich alles mögliche machen muss.
    Aber gut. Das Teil von Corsair schaut schon ganz nett aus, doch bleiben wir mal bei softwaretechnischen Schutzmaßnahmen. Oder kann man das Teil auch physisch vor dem Einstecken schützen, ohne das Teil zu schrotten?
    Ansonsten müsste er nur stabil genug sein, um kleineren Belastungen stand zu halten.
    Übrigens hab ich auch mal von U3 gelesen, aber da scheint der Support schon seit längerem eingestellt worden zu sein. Fragt sich, was aus dem Nachfolger geworden ist? Jedenfalls hab ich da für mich schon eine passende Alternative gefunden, geht also erstmal nur darum, welcher Stick dazu wohl am geeignetesten ist.

  • U3 war schon bei der Erscheinung tot.


    Was musst schon alles mögliche machen? Autostart mit dem True Crypt Client erzeugen, der den Container mountet und dich zur Passwort Eingabe zwingt ... ich seh da keinerlei Problem.


    pong

  • Nuja, bin eher ein Fan von mal eben reinstecken, (Passwort eingeben), Nutzen, mal eben rausstecken.
    Letztenendes wärs ja immer noch das mit den Adminrechten.

  • Wo ist dann dein Problem mit Securstick? Ins Hauptverzeichnis des Sticks kopieren und draufklicken.
    Bei späterer Verwendung: Stick einstecken und draufklicken. Das schaffen sogar die meisten Schimpansen aus dem Zoo.


    Wenn das zu kompliziert ist dann kann dir hier keiner mehr helfen.


    Truecrypt ist übrigens genau so einfach, benötigt allerdings Adminrechte.

  • Na na, passt schon. War da nur anfangs etwas irritiert von der geöffneten Seite vom Securstick. Naja egal. Darauf kann man ja später einmal noch zurückkommen.
    Also, nochmal zum Thema Stick: Am liebsten würd ich hier ja so eine kleine Liste empfehlenswerter USB-Sticks haben, da es ja mittlerweile solche unmengen an Sticks zu geben scheint und die mögliche Auswahl so riesig zu sein scheint, das man schon etwas länger suchen müsste, um den Richtigen zu finden.
    Wie bereits geschrieben robust (für den "Alltags"gebrauch), etwa 8 GB (16 gehn auch, 8 dürften aber wohl erstmal reichen) und es sollte nicht "mal eben" unbemerkt aus der Tasche fallen können. Also kein Mini-USB-Stick, welcher die Größe einer Briefmarke hat (soll ja solche geben).