Zuletzt gesehener Film #2 (Nur ein Post pro User täglich)

  • Mad Max: Fury Road 10/10


    wie ich sehe bin ich nicht der einzige der von dem Film begeistert ist. Ich denke was das ganze so herausragend macht -abgesehen vom genialen Setting, Fahrzeugdesign etc.-, ist die Nutzung von praktischen Effekten anstatt CGI wann immer möglich. Ich kanns ja kaum erwarten nen"making-off" zu sehen und wenn Kino nicht so teuer wäre, dann würde ich mir den Film glatt nochmal angucken :D


    Btw. hab den in 2D geguckt, hab aber gehört dass die 3D Version auch ganz gut gelungen sein soll, was sind da eure Erfahrungen? Ich bereue meine Entscheidung nicht, sah großartig aus.


  • Btw. hab den in 2D geguckt, hab aber gehört dass die 3D Version auch ganz gut gelungen sein soll, was sind da eure Erfahrungen? Ich bereue meine Entscheidung nicht, sah großartig aus.


    Is halt 3D. Dürfte bei dem Film - im Gegensatz zu anderen Filmen, die nur in 3D so richtig zur Geltung kommen - aber nicht den übermässigen Unterschied machen. Der Punkt ist eher das Soundsystem und die große Leinwand im Kino, weswegen auf dem heimischen Bildschirm da einiges verloren gehen dürfte.

  • Ich hatte auch überlegt weshalb man denn bei dem Film nen Punkt abziehen könnte, das einzige was mir einfiel war eine Sache die ich etwas unlogisch fand -es gab noch andere Sachen, aber die haben sich dann in der anschließenden "Filmdiskussion" geklärt (z.B. das mit dem Universalspender)-

    Aber wie man schon sieht kann das auch durchaus Sinn ergeben, wird nur nicht so deutlich vorgekaut und evtl. waren Hinweise im Film vorhanden, die ich aber übersehen hab.


    Ich finds generell lustig, dass zwar Story und evtl. Charakterentwicklung oft als Kritikpunkte genannt werden, gleichzeitig aber beides keinen Hauptbestandteil eines Actionfilms darstellt und abgesehen davon auch garnicht so schwach ist, wie es vielleicht auf den ersten Blick scheint. Zumindest bei der Story fand ich eine gewisse Simplistik keineswegs fehl am Platz... Ich weiß auch nicht, aber ohne Grund ziehe ich nicht nen Punkt ab ;)

  • Was Du da spoilerst, darüber hab ich nicht mal ne Notwendigkeit gesehen drüber nachzudenken. Eigentlich hätte man die Überlegung auch weglassen können und durch ein "Wir gehen zurück weil isso" ersetzen können.
    Die Story dient da eh nur, die Action zu legitimieren. Insofern ist der Film einfach nur konsequent :D

  • Prinzipiell hast du natürlich Recht, allerdings sind es solche Sachen die mich im Nachhinein dann doch stören, ich bin da wohl etwas penibel. Aber ich war anscheinend in guter Gesellschaft, wir hatten uns über den Film warscheinlich mehr als doppelt so lange unterhalten wie über Interstellar :D
    Ich finds immer sehr witzig anschließend die kleinen Fehlerchen eines Films auseinanderzunehmen, ganz besonders Spaß machts natürlich wenn sich herausstellt, dass es sich dabei garnicht um Fehler handelt und man nur was übersehen hatte.

  • Jurassic World 8/10


    Natürlich wird der Film kein zeitloser Klassiker aber es war mMn. ein gutes rundum-Paket. Es wurde recht viel mit Humor gearbeitet und auch schauspielerisch fand ich den Film nicht schlecht.


    Der häufig vorgetragene Kritikpunkt, dass "Gen-Mutationen/Modifikationen" den Bogen überspannen würden kann ich nicht teilen und dementsprechend ist meine Wertung auch so positiv. Ohne Gen-Modifikationen hätten auch Jurassic Park 1-3 nicht funktioniert, da dies ja erst die Erschaffung der Dinos ermöglicht hat. ;)

  • Pacific Rim 8/10
    (Hirn aus, Popcorn her, Spaß haben)


    Interstellar 10/10
    (Grandios. Die Nolan Brüder sind einfach King)


    Cloud Atlas 8,5/10
    (Wait, what? Hä? Oh, oooh!)


    World War Z 7,5/10
    (Überraschend gut)


    30 Days of Night: Dark Days 1/10
    (Die totale Vollgrütze im Quadrat)

  • Auf Amazon Prime über "Die drei Musketiere der Neuzeit" gestolpert (da heißt er allerdings bloß "Die drei Musketiere" und wird als aus 2006 ausgewiesen).
    So gar nicht mein Fall...


    Die Story ergibt wenig Sinn, die Effekte sind mau, die schauspielerische Leistung abgründig,
    aber bei dem Drehbuch vermutlich nicht mal deren Schuld.
    87 Minuten lang dauert das Elend.

    "Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur." Oscar Wilde


    "Millionen Menschen sehnen sich nach Unsterblichkeit - und wissen an einem verregneten Sonntag Nachmittag doch nichts mit sich anzufangen." Susan Erks


    Trollchen auf youtube und trollchen.com

  • Zwar eigtl kein Film, aber da es eigtl wie ein Film wirkt / produziert ist: Die 10 teilige Serie Band of Brothers. 9/10


    Wirklich gut und abwechslungsreich, mehr wie ein 10 Stunden Film als wie eine Serie. Ich mag generell so Hollywood (Anti-)Kriegsfilme (Apokalypse Now, Full Metal Jacket, Schmale Grad usw.), die Serie reiht sich da wunderbar ein. Ich fands jetzt auch nicht übermäßig patriotisch (wie z.B. Amercian Sniper, den ich ziemlich lahm fand), grade die mittleren Folgen (Bastogne) und die vorletzte waren doch sehr bedrückend.


    Kann ich nur empfehlen zu sehen. Werde mir wenn ich wieder etwas Zeit habe auch mal "The Pacific" ansehen, von den selben Machern, allerdings den Pazifikkonlikt - hab die beiden Serien schon ewig hier rumliegen, aber kam erst jetzt dazu zumindest Band of Brothers zeitnah zu sehen.



    Ansonsten die letzten Wochen / Monate was mir besonders in Erinnerung geblieben ist:


    Foxcatcher: 6/10


    Ganz nett, aber nichts besonderes, leider meiner Meinung nach ein paar erzählerische Mängel. Schauspielerisch aber wirklich gut (zumindest von dem Milliardär - ich habs nicht so mit Schauspielernamen^^).


    Into the Wild: 7/10


    Hat mir ganz gut gefallen, eher ruhiger Film, viel schöne Natur zu sehen, basierend auf wahren Gegebenheiten. Kann man sich mal geben wenn man Zeit hat und in der Stimmung für solche Filme ist.


    Mullholland Drive: 7/10


    Ich habe schon viele Filme gesehen, die komplexe/ verworrene / surreale Handlungen haben und hatte eigtl. nie Probleme zu verstehen oder zu interpretieren. Aber hier fühle ich so als hätte ich am Ende doch nicht alles verstanden, bzw. bin mit meinen eigenen Interpretationen auch nicht so wirklich zufrieden. Kann man sich auch mal geben.


    Terminator Genisys: 4,5/10


    Ich mag Terminator eigtl. Ich konnte auch mit dem so unbeliebten 3 Teil noch was anfangen. Aber diesen hier fand ich doch recht schwach. Lag für mich vor allem an der krassen Fehlbesetzung - vor allem der Sarah Connor. Hat meiner Meinung nach 0 gepasst. Arnies Leistung war aber ganz solide. Kann man sich eigtl. sparen zu sehen - ist vlt. eher was für Leute die die frühen Filme nicht gesehen haben.


    Interstellar: 7,5/10


    Für mich überhyped. Ich steh eigtl. voll auf so Filme mit Thema Weltraum / Erforschung / Zeitreise. Aber der Film ist meiner Meinung nach dem ganzen Wirbel nicht gerecht geworden. Im ganzen nen solider Film, aber meiner Meinung nach kein Meisterwerk; Dafür wars mir zwischenzeitlich einfach zu zäh. auch das Ende kam jetzt nicht sonderlich überraschend fand ich. Habs mir eigtl. schon ab der Mitte des Films im groben so gedacht wies dann letztendlich gekommen ist.


    The F-Word: 7,5/10


    Mein Überraschungsfilm die letzten Wochen. Ohne bzw. mit geringen Erwartungen geschaut, aber dann positiv überrascht. Mag eigtl. so romatic-comedy Zeug nicht, aber das hat mir gut gefallen. Auch das der Harry Potter Darsteller die Hauptrolle hat, hat mich nicht wie anfangs befürchtet gestört. Ich hatte nicht das Gefühl Harry Potter da zu sehen, sondern einen normalen ernstzunehmenden Schauspieler.


    Predestination: 8/10


    Wirklich gut. Auch wieder einige surreale Dinge, etwas verworrene Handung. Für Leute die schon viele solcher Filme gesehen haben teilweise vorhersehbar, aber mir persönlich hats sehr gut gefallen. Kann ich definitiv empfehlen, auch wenns bei der Fachpresse nur mittelmäßig gut weggekommen ist.

  • Da ich den gestern auch gesehen habe, bei mir sind es 8 Punkte.


    In Relation zu den anderen Filmen war Skyfall besser und Casino Royal gleichwertig (den fand ich persönlich ganz gut).

  • Tribute von panem mockingjay Teil 2, der erwartet gute Film! 9/10

    Ign: Teddyheilerin Xena
    Göttin unter Sterblichen (30/30)
    Champion der Götter (50/50)


    League of Legends IGN:
    LegendaryXenon
    Aktiv: |League of Legends||Aion|Guildwars|Guildwars2

  • 9 von 10 für Star Wars VII


    Da man noch Luft nach oben braucht und das Rad nicht neu erfunden wurde im Film ;)


    edit:


  • 8 von 10 für Force Awakens.


    Sehr gut, aber Luft nach oben.


    Spoiler Andokais Axt