Zuletzt gesehener Film #2 (Nur ein Post pro User täglich)

  • Der Hobbit 2: 6 / 10


    Filme im Herr der Ringe-Universum gehen immer und auch die Hobbit-Filme fand ich aus diesem Grund bisher durchaus ansprechend. Ich habe die Herr der Ringe-Filme im Hinterkopf wenn ich den Hobbit sehe, sodass es womöglich vor allem die Nostalgie ist, die mir da Freude bereitet. Bereits den ersten Film fand ich sehr durchwachsen und beim zweiten Teil spürt man nun endgültig, dass Del Toro seine Finger mit im Spiel hat. War mir die alte Trilogie vor allem deshalb so lieb weil sie einen ernsten Ton anstach und vor allem auch in der Darstellung viel auf handgebaute Kulissen, Statisten und einen natürlichen Look abzielte, ist der zweite Hobbit-Film endgültig ein CGI-Feuerwerk.
    Die Szenerien wirken zumeist arg künstlich; dank CGI zwar sehr bunt mit oftmals knalligen Farben, aber eben doch z.T. wie aus der Retorte. Die alten Herr der Ringe-Filme setzten sich für mich immer positiv von anderen Fantasy-Filmen ab, das eben auf offenkundiges CGI nicht gesetzt wurde. Ansonsten? In Punkto Handlung ereignet sich wenig, die Charaktere bleiben bis auf Thorin und Bilbo sowie Gandalf völlig blass - das ist allerdings leider auch bereits im Buch so angelegt, ich kann mir die Namen der Zwerge nicht merken, geschweige denn sie zuordnen. Die Kamera ist immer arg nah am Geschehen, die Kulissen sehr eng, sodass auch jenes Gefühl von Weite nicht aufkommt. Sie laufen durch CGI-Kulissen - Nunja.


    Die Idee, den Hobbit auf drei Teile zustrecken, war keine gute Idee, finde ich. Ich wünsche mir zwar auch, dass Jackson weitere Filme im Herr der Ringe-Universum ansetzt, aber meinetwegen hätte er sogar bloß in Anlehnung an Geschichten aus Mittelerde ganz eigene Drehbücher schreiben sollen - es wäre wohl besser gewesen, als ein ca. 300 seitiges Buch auf knapp 8 Stunden Film zu pressen. Die Vorlage gibt einfach nicht viel her.



    Die Herr der Ringe-Filme empfand ich als einmalig. Ich hatte am Ende tatsächlich das Gefühl, Charaktere bei einer Reise beobachtet zu haben. Im Hobbit rennt eine Horde Zwerge von Greenscreen zu Greenscreen. Einzig und alleine dafür, dass es im Herr der Ringe-Universum spielt und Jackson eben doch noch dieses behagliche Gefühl vermitteln kann, gebe ich ihm 6 Punkte. Ein sonderlich guter Film ist es nicht; irgendwie genauso belanglos wie die ganzen Narnia-Filme - leider auch mit ähnlicher Optik. Immerhin: Smaug ist toll umgesetzt - damit meine ich nicht den CGI-Krams, sondern Vertoung, Darstellung und so.

  • Resident Evil: Damnation - 7.4/10


    Fand ich persönlich interessanter anzusehen als alles, was nach Resident Evil: Apocalypse kam. Die deutsche Synchronisation lässt allerdings zu wünschen übrig. Warum man für eine der Hauptrollen (einschließlich Erzählerstimme) aus einem Ostblockland einen deutschen Sprecher mit spanischem Akzent wählt, leuchtet mir nicht ein. Da bekommt man während der Einleitung eher das Gefühl, man schaut den gestiefelten Kater.

  • Carrie (2013) 4/10


    Weiß nichtmal genau was ich groß zu sagen soll.. mochte das Original schon nicht wirklich..
    Hitgirl in so einer Rolle passt einfach nicht. :/ Keine Empfehlung von mir.

  • Gestern Oblivion geschaut. Vorabinfos und Tom Cruise haben Hoffnungen geweckt. SciFi auch gut. Erde putt passt.


    Aber schon nach 30min Storyeinführung wusste ich: das wird öde ...
    Bei 130min Laufzeit eine so lange und größenteils unwichtige Einleitung kostet zuviel Zeit. Und der Film war sehr vorhersehbar. Sogar zum Ende hin war alles auf- und geklärt, trotzdem kommt noch ein 10minütiger "Nachspann".
    Kein wirklicher Höhepunkt, kein Twist, keine Überraschung. Der Sound war gut.


    Zeitverschwendung imo. 4/10

  • das erstaunliche leben des walter mitty
    hat mir gut gefallen schöne Bilder, sehr schöne Musik und ne gute Story.
    Werde ich mir auf jeden fall nocheinmal irgendwann anschauen.
    8 / 10
    btw: es fängt mich an zu nerven das Kinotrailer in der Werbung doppelt gezeigt werden.
    Außerdem kahm Werbung für den Film walter mitty vor dem Film walter mitty. Irgendwie komisch.

  • Gestern "Der Hobbit: Smaugs Einöde" angeschaut. Der Film geht ja 2 1/2 Stunden oder so?! Kam mir irgendwie viel länger vor. Liegt vielleicht auch daran, das der Film gegen Ende ein bisschen zäh wurde - ging mir zumindest so. Trotzdem war er super (10/10) Bin gespannt wie der dritte Teil so wird.

    "Ich suche die Gesellschaft des Einzigen, der hier noch bei klarem Verstand ist."
    "Und wer ist das?"
    "Ich!"

  • vor 2 Wochen: Hobbit 2 unendlich/10 wahnsinn der Film, sogar noch besser als der erste. Kommt aber von der epicness nicht ganz and lotr heran ;)

  • am wochenende angesehen:


    2 vom gleichen schlag 9/10: geniale komödie, die man von einem stallone eigl nicht kennt. die story ist etwas zu plump aber das ist zu verkraften.


    Wolkig mit aussicht auf Fleischbällchen 2 8/10: leider ist die animationsart/design bei diesem film nicht mein ding, der schusselige witz dagegen reichlich vorhanden.


    Frozen 7/10: zu viel musik:|-| dennoch mit viel witz. leider wieder dieses typische "prinzessin trift auf bauern und verliebt sich am ende" ding.


    captain phillips 10/10 +dicken daumen: ein sehr schöner, ach quatsch, genialer film, der auf die probleme in surmalia anspielt. ok kein wunder, da es keine geschichte ist:wink: aber tolle schauspieler und spannung bis zur letzten minute


    year one 5/10: komödie, die aber meinen lachmuskel nicht immer treffen konnte.

  • was passiert, wenns passiert ist - 7/10, aber eigentlich auch nur wegen Anna Kendrick. Heide Lotti :o

    d [INDENT] [INDENT] o[INDENT] [/INDENT][/INDENT][/INDENT] O



    e


    [INDENT] d[/INDENT]

    o