BP will Öl-Leck schließen -> Livestream


  • Was präventive Maßnahmen angeht würde es mich interessieren, ob eine ähnliche Debatte entsteht wie bei den AKWs. Ob diese übherhaupt so stark in der Kritik wären hätte es nicht Tschernobyl und Majak gegeben ist fraglich.


    hoffen wir mal nicht dass diese debatte auch genauso wie die akw-debatte abläuft, denn wie dort gilt hier: an sich ne tolle sache, nur wegen menschlicher unfähigkeit in verruf geraten

  • ums jetzt mal konkret wieder aufs ölthema zu beziehen: es ist ja einfach so dass die technik ohne weiteres weit mehr als genügend sicherheit geboten hätte und das bei einem guten preis-leistungs verhältnis: ebenfalls ist die tiefsee ölborung auch insofern wichtig um ein monopol der "araber" auf dem ölmarkt zu verhindern/hinauszuzögern


    den vergleich mit den akw's find ich ziemlich gut, da abzusehen ist dass die tiefsee-ölborung droht zu einer genauso miss/un-verstandenen technologie zu werden welche von öko-populisten für deren machenschaften missbraucht wird

  • Ich find diesen Livestream bedrückend. 24/7 läuft die schwarze Suppe da raus und wird unser Meer verwüsten. All die Lebewesen müssen wegen der Dummheit der Menschen leiden. Die armen ölverschmierten Vögel/Krabben/Fische usw. die in den Nachrichten gezeigt werden. Und selbst bei so einer Situation labern die ganzen Idioten nur über Geld, Geld und nochmal Geld. Und natürlich die Schuldzuweisung. "Du hast schuld! *Obama zeigt auf BP* Ich bring dich vor Gericht!" Die Kurz- und Langfristigen Folgen werden wohl viel erheblicher ausfallen als die Folgen für BP. Scheiß auf Geld. Scheiß auf Schuldzuweisung. Da muss gehandelt werden. Habt ihr diese Aktion gesehen, in der viele Leute sich die Haare abrasieren lassen haben um "Ölschwämme" weben zu lassen? Ich denke, meine Haare würde ich auch spenden, wenn es in Deutschland auch so eine Petition geben würde. Die Suppe bildet mittlerweile eine hundert meter tiefe und mehrere Kilometer lange und breite "Wolke" in der See. Wenn das durch den Golfstrom in den ganzen Ozean verteilt wird, prost Mahlzeit.

  • Quote


    wegen stream: Kommt es nur mir so vor da da jetzt viel mehr raus kommt, bzw was raus kommt mit virl mehr druckt kommt? Die kappe ist ja jetzt oben oder? wie viel öl sauegen die nun ab? hab da etwas den anschluss verloren....


    Angeblich soll ungefähr 50% auf Schiffe verladen werden, der Rest suppt trotzdem weiter in die Meere.

  • waren nicht 90%versprochen die man abpumbem könnte?


    es war auch mal geplant das Loch komplett zu schließen, von daher...XD

    Os Iusti Meditabitur Sapientiam. Et Lingua Eius Loquetur Iudicium.
    Beatus Vir Qui Suffert Tentationem. Quoniam Cum Probatus Fuerit,
    Accipiet Coronam Vitae. Kyrie, Ignis Divine Eleison!
    O Quam Sancta, Quam Serena, Quam Benigna, Quam Amoena! O Castitatis Lilium.

  • bisher stammen diese ganzen optimistischen aussagen (70% erfolgschance topkill, wenig öl hier raus, gute aussichten da etc. bla) von "tony hayward" dem chef von bp und waren nehezu alle nur haltloses gefasel das auf keinerlei wissenschaftlicher grundlage beruhte


    imo gilt es ne regelrechte gradwanderung in bezug auf diese ölkatastrophe zu wagen: der bp-konzern ist der einzige der imo wirklich in der lage ist die katastrophe eventuell in den griff zu bekommen und muss daher solange dies noch der fall ist auch dazu (finanziell) in der lage sein, gleichzeitig muss der konzern ganz klar für seine vergehen bestraft werden und das statuieren eines exempels wird wohl nie wieder so gut möglich sein wie jetzt, jedoch durch die falsche vorgehensweise könnte entweder der konzern (zum absolut falschen zeitpunkt) an handlungsfähigkeit einbüßen oder aber sie könnten sich aus der ganzen affäre glimpflich davon stehlen und die große chance zukünftige katastrophen effektiv zu verhindern wäre vertan bzw. nicht annährend optimal genutzt worden


    und was ich auch sehr wichtig fände wär ein wirklich gut durchdachtes regelwerk für zukünftige tiefseebohrungen dass möglichst auch international angewendet wird/werden kann

  • Mal was zum schmunzeln:
    [Blocked Image: http://asset.soup.io/asset/0859/2100_0435.jpeg]

    Ich bin der Geist der stets verneint,
    Der Böses will und Gutes meint.
    Und das mit Recht, denn alles was entsteht
    Ist wert, dass es zugrunde geht
    Denn besser wär's, dass nichts entstünde,
    So ist denn alles was Ihr Sünde,
    Zerstörung, kurz das Böse nennt,
    Mein eigentliches Element.

  • bisher stammen diese ganzen optimistischen aussagen (70% erfolgschance topkill, wenig öl hier raus, gute aussichten da etc. bla) von "tony hayward" dem chef von bp und waren nehezu alle nur haltloses gefasel das auf keinerlei wissenschaftlicher grundlage beruhte


    imo gilt es ne regelrechte gradwanderung in bezug auf diese ölkatastrophe zu wagen: der bp-konzern ist der einzige der imo wirklich in der lage ist die katastrophe eventuell in den griff zu bekommen und muss daher solange dies noch der fall ist auch dazu (finanziell) in der lage sein, gleichzeitig muss der konzern ganz klar für seine vergehen bestraft werden und das statuieren eines exempels wird wohl nie wieder so gut möglich sein wie jetzt, jedoch durch die falsche vorgehensweise könnte entweder der konzern (zum absolut falschen zeitpunkt) an handlungsfähigkeit einbüßen oder aber sie könnten sich aus der ganzen affäre glimpflich davon stehlen und die große chance zukünftige katastrophen effektiv zu verhindern wäre vertan bzw. nicht annährend optimal genutzt worden


    Was willst du machen? BP muss für den Schaden haften, das ist gesetzlich geregelt. Blöd nur, dass die Haftobergrenze bei 75 Mio. USD liegt.


    Um BP irgendwie anderweitig zu belangen, müssten erstmal neue Gesetze erlassen werden.


    Abgesehen davon hat BP die Bohrinsel ja nun nicht absichtlich sinken lassen. Nur die Fahrlässigkeit aufgrund nicht eingehaltener Standards kann man ihnen anhängen.

  • Was willst du machen? BP muss für den Schaden haften, das ist gesetzlich geregelt. Blöd nur, dass die Haftobergrenze bei 75 Mio. USD liegt.

    --> wie gesagt: pillepalle strafen die bp noch nicht mal nen kleinen angstfurz entweichen lassen


    Quote


    Abgesehen davon hat BP die Bohrinsel ja nun nicht absichtlich sinken lassen. Nur die Fahrlässigkeit aufgrund nicht eingehaltener Standards kann man ihnen anhängen.

    "nur" fahrlässigkeit ist noch sehr... milde formuliert: mutwilliges eingehen von komplett vermeidbarem unabschätzbaren risiken triffts eher: wer entgegen aller warnungen strikt empfohlene sicherheitsmaßnahmen bei vollem wissen ausser acht lässt sollte auch dafür büßen dass er eine ganze technogie durch sein handeln verunglimpft

  • --> wie gesagt: pillepalle strafen die bp noch nicht mal nen kleinen angstfurz entweichen lassen


    Deswegen sagte ich ja "Blöd ist nur [...]"


    "nur" fahrlässigkeit ist noch sehr... milde formuliert: mutwilliges eingehen von komplett vermeidbarem unabschätzbaren risiken triffts eher: wer entgegen aller warnungen strikt empfohlene sicherheitsmaßnahmen bei vollem wissen ausser acht lässt sollte auch dafür büßen dass er eine ganze technogie durch sein handeln verunglimpft


    Nennt sich trotzdem Fahrlässigkeit. ;)

  • Was willst du machen? BP muss für den Schaden haften, das ist gesetzlich geregelt. Blöd nur, dass die Haftobergrenze bei 75 Mio. USD liegt.


    Um BP irgendwie anderweitig zu belangen, müssten erstmal neue Gesetze erlassen werden.


    Könnte man denen nicht die Lizenz entziehen/einschränken?

  • Ich find diesen Livestream bedrückend. 24/7 läuft die schwarze Suppe da raus und wird unser Meer verwüsten. All die Lebewesen müssen wegen der Dummheit der Menschen leiden. Die armen ölverschmierten Vögel/Krabben/Fische usw. die in den Nachrichten gezeigt werden. Und selbst bei so einer Situation labern die ganzen Idioten nur über Geld, Geld und nochmal Geld. Und natürlich die Schuldzuweisung. "Du hast schuld! *Obama zeigt auf BP* Ich bring dich vor Gericht!" Die Kurz- und Langfristigen Folgen werden wohl viel erheblicher ausfallen als die Folgen für BP. Scheiß auf Geld. Scheiß auf Schuldzuweisung. Da muss gehandelt werden. Habt ihr diese Aktion gesehen, in der viele Leute sich die Haare abrasieren lassen haben um "Ölschwämme" weben zu lassen? Ich denke, meine Haare würde ich auch spenden, wenn es in Deutschland auch so eine Petition geben würde. Die Suppe bildet mittlerweile eine hundert meter tiefe und mehrere Kilometer lange und breite "Wolke" in der See. Wenn das durch den Golfstrom in den ganzen Ozean verteilt wird, prost Mahlzeit.


    Hierzu möchte ich mal anmerken: Natürlich sind die Bilder von verklebten Tieren fürchterlich, natürlich möchte man irgendwie helfen und greift zu den seltsamsten Mitteln. Aber ich denke, was der Mensch tun kann, ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Man sollte sich lieber zweimal überlegen, ob man wirklich die Lösungsmittel ins Wasser kippt, nur um oberflächlich sauberes Wasser für die Kameras zu erzeugen. Dieses macht alles nämlich nur noch schlimmer. Ich habe hierzu einen interessanten Artikel gelesen:


    Lies mich!


    Sicher werden wir die Folgen dieser Katastrophe auch hier zu spüren bekommen. Allerdings wird das wohl nicht in Form von Umweltproblemen der Fall sein, sondern eher in Form von steigenden Benzinpreisen, denn so geht eine Menge Kraftstoff verloren. Von daher ist meines Erachtens schon gerechtfertigt, dass das Thema Geld angesprochen wird.