Lager der Glänzenden Klinge entdeckt! [Vorsicht Spoiler Gefahr!]

  • Gerade wenn WiK und HotN Voraussetzung für WoC sein sollten, darf der Schwierigkeitsgrad eigentlich nicht über den einer normalen Mission hinausgehen. Wir reden hier ja schliesslich über Story-Content und nicht irgendwelche in sich geschlossenen High-End Gebiete.


    ANet will die Spieler - und zwar möglichst alle - mit diesem Content zu GW2 hin führen. Sowohl im Sinne einer Story-Brücke als auch einfach zur Überbrückung der Zeit bis GW2 erscheint. Da kann ANet es sich nicht leisten, 80+% damit zu frustrieren, dass sie schon am Anfang des Ganzen stecken bleiben und nicht weiter kommen.


    Wems zu leicht ist, der kann ja schliesslich einfach in den Hard Mode gehen.

  • Gerade wenn WiK und HotN Voraussetzung für WoC sein sollten, darf der Schwierigkeitsgrad eigentlich nicht über den einer normalen Mission hinausgehen. Wir reden hier ja schliesslich über Story-Content und nicht irgendwelche in sich geschlossenen High-End Gebiete.


    Um an dem neuen Content teilnehmen zu müssen muss man jedoch mindestens Prophecies oder Eye of the North abgeschlossen haben und sich folglich auch durch die ein oder andere mittelschwere Mission boxen. Der Schwierigkeitsgrad von "Krieg in Kryta" sollte daher auf der Schwere der letzten Missionen liegen, wenn nicht sogar noch einen Tick härter.


    Nur so nebenbei: Die Titanen-Quests, welche fast seit Beginn von Prophecies nicht einmal ansatzweise solche Belohnungen wie bei "Krieg in Kryta" für Spieler aufweisen, sind, sofern man nicht mit Achtergruppen vom Tempel der Zeitalter lostigert (Der letzte Tag bricht an und Der Ursprung der Titanen), richtig happig. Im Prinzip auch nichts anderes als Story-Content.

  • Wobei das mit den Titanenquests (Die es übrigens nicht seit Beginn von Prophecies gibt) das gleiche Thema ist, wie sonst mit Proph: Würde man damals das heutige GW gesehen haben, hätte man eine heutige "Geht so"-Belohnung für absolut übertrieben gehalten.
    Ich mein damals dachte man doch "BOA EY" als sie Galraths Abscheulichkeit auf 4000 Erfahrungspunkte hochgeschraubt haben.

    Das Skillsystem war Guild Wars' Geist, die Vollendbarkeit der Charaktere seine Seele und PvP war sein Herz.
    Seinem Nachfolger, schon geistlos zur Welt gekommen, wurde im November auch die Seele entrissen.
    Schweigend lausche ich dem immer gleichen Takt seines verkümmerten Herzens und frage mich, was geblieben ist...

  • Um an dem neuen Content teilnehmen zu müssen muss man jedoch mindestens Prophecies oder Eye of the North abgeschlossen haben und sich folglich auch durch die ein oder andere mittelschwere Mission boxen. Der Schwierigkeitsgrad von "Krieg in Kryta" sollte daher auf der Schwere der letzten Missionen liegen, wenn nicht sogar noch einen Tick härter.


    Zwischen den Feuerring Missionen und den letzten Missionen von EotN liegen nur leider, was den Schwierigkeitsgrad angeht, Welten. Woran soll man sich also orientieren?


    e: Und auch die Titanen Missionen sind letztendlich in sich abgeschlossen und keine Voraussetzung für irgend etwas anderes.

  • Es gibt ja jetzt über Murro angeblich eine Möglichkeit den Weg zur "Schlacht um Löwenstein" abzukürzen.


    Hierzu muss man zuerst ein paar Sachen für die Asura machen. Das ist leicht


    Für die Ebon-Vorhut muss man die Quest "eine gute Tat erledigen".
    Aber wie bekommt man diese Quest ? Muss man dafür nicht eigentlich erst EotN durchspielen, dann die ganzen Dialoge in der Halle der Monumente hören usw.
    Wären dann nicht der Teil für die Asura völlig sinnfrei (da man den eh miterledigt, während man EotN macht).


    Und wo soll die "Abkürzung" sein, wenn ich vorher EotN mit jedem char durchspielen muss (selbst wenn er prophecies schon durch hat...) ?

  • Ich würde gerne den War in Kryta mit meinem Ele starten.


    Dazu gibt es ja neuerdings die Quests, die einen durch die Story leiten sollen.


    Asura-Verbündete habe ich abgeschlossen. Das Problem ist, ich komme bei Verbündete der Ebon-Vorhut nicht weiter. Dazu muss ich Keiran helfen, Gwens Zuneigung zu gewinnen. Ich habe ihm - obwohl ich das bei meinen anderen Chars definitiv nicht musste - schon diverse Konsumgüter (Geburtstagskuchen, Zwergenbier, Creme Brulee, Lindwurm-Kebap, Eierflip und Kerzen) gegeben, aber es geht nicht weiter.


    Zutritt zu Burgfried habe ich auch schon, nur stehen die 3 Gesucht-Quests nicht zur Verfügung.


    Hat jemand eine Idee was ich machen muss? Ich habe WiK wie gesagt schon mit 2 Chars durchgespielt und es hat bisher ohne Probleme funktioniert.

  • Wie schon in diversen threads beschrieben sind die Quests bei manchen im mom buggy. Einfach auf ein update warten ^^

  • Also ich muss sagen ich finde die Änderungen echt besch... eiden.
    Die Endschlacht war endlich mal wieder etwas das ein wenig anspruchsvoll war und einen mal wieder etwas gefordert hatte


    Und die Änderungen um den einstieg udn den weg von Kik zu erleichtern, erfüllen meiner Meinung nach nicht so ihren Zweck.
    Sie machen das ganze nur Zeitaufwändiger als es vorher war.
    Und jeder der des Lesens mächtig ist, konnte eine Erklärung in einem der Wikis finden.


    Aber nein sie mussten ja unbedingt diese Dinge ändern, zumal die neuen Quest ja immernoch extrem verbuggt sind.
    Toll gemacht von Anet.
    Da hätten sie die Quests einfach weg lassen können und die dadruch gewonnene Zeit in andere angekündigte Änderunen stecken können.

    Meine Igns sind:
    Arakiel Aut Terra
    Seriel A Lunata
    Kokabeel The Astro
    Samsaveel The Sun
    Gadreel Ftl
    Lilith Ftl

  • Zwischen den Feuerring Missionen und den letzten Missionen von EotN liegen nur leider, was den Schwierigkeitsgrad angeht, Welten. Woran soll man sich also orientieren?


    Naja, im Endeffekt nicht wirklich, wenn man daran denkt wie schwer die Missionen zu Prophecies-Zeiten waren. Natürlich sind sie heute danke Powercreep Kinderkram. Aber damals waren sie schon sehr happig, wie auch manch vorherige Mission, insbesondere eine bestimmte Feste.


    Ich stimme Maria Murtor darin zu, dass sich der Schwierigkeitsgrad eher an den letzten EotN-Missionen orientieren sollte denn Vizunahplatz oder einer ähnlichen "einfach die ganzen Zerglinge umhaun, die da ankommen"-Mission.

  • Also ich hab die Schlacht um Löwenstein vor kurzem mit einer Pug gemacht und ja, es war einfacher... aber ich glaube es ist jetzt richtig für die meisten Spieler. Natürlich nichts aufregendes für ein eingespieltes Team mit der richtigen Zusammensetzung, aber man schaffts nun eben auch mit ein zwei noobs im Team und einer etwas ungünstigen Zusammensetzung, so wie's in Pugs nun mal vorkommt.
    Ich denke, das ist so in Ordnung.

  • [...] aber man schaffts nun eben auch mit ein zwei noobs im Team [..]


    Man schafft es jetzt auch mit 3 Helden und 2 Level 10 Henchis.


    Habs gestern mit Livia=Healer, Olias=MM, Gwen=Panic, Ich=GS und Mesmer+Nekro Henchman gemacht.


    Die Henchis sterben halt ab und an mal :D

  • Hab die neue Endschlacht noch nicht ausprobiert ich fand die alte aber richtig nice.


    Hab den Krieg mit nem Freund der fast 2 jahre off war durchgezockt und dann die schlacht im 2ten anlauf geschafft, es war echt wieder mal toll. Wir ham uns builds überlegt und es hat gefunkt. Is doch toll wenn mal bissl taktik/planung braucht ums zu schaffen und nicht immer nur mit discord alles plättet :spec:

  • Also ich hab die Schlacht um Löwenstein vor kurzem mit einer Pug gemacht und ja, es war einfacher... aber ich glaube es ist jetzt richtig für die meisten Spieler. Natürlich nichts aufregendes für ein eingespieltes Team mit der richtigen Zusammensetzung, aber man schaffts nun eben auch mit ein zwei noobs im Team und einer etwas ungünstigen Zusammensetzung, so wie's in Pugs nun mal vorkommt.
    Ich denke, das ist so in Ordnung.


    Das Ding ist mit "Difficulty: Master" gekennzeichnet. Ich finde nicht, dass es in diesem Fall ohne Probleme machbar sein sollte, wenn ein Drittel des Teams nichts drauf hat.


    Ich bin unfähig, herauszufinden, was sich jetzt eigentlich konkret verändert hat. Kann mir das wer sagen?

  • Asura-Verbündete habe ich abgeschlossen. Das Problem ist, ich komme bei Verbündete der Ebon-Vorhut nicht weiter. Dazu muss ich Keiran helfen, Gwens Zuneigung zu gewinnen. Ich habe ihm - obwohl ich das bei meinen anderen Chars definitiv nicht musste - schon diverse Konsumgüter (Geburtstagskuchen, Zwergenbier, Creme Brulee, Lindwurm-Kebap, Eierflip und Kerzen) gegeben, aber es geht nicht weiter.


    Also in der Liste fehlt mir der Apfelwein.


    Naja, im Endeffekt nicht wirklich, wenn man daran denkt wie schwer die Missionen zu Prophecies-Zeiten waren. Natürlich sind sie heute danke Powercreep Kinderkram. Aber damals waren sie schon sehr happig, wie auch manch vorherige Mission, insbesondere eine bestimmte Feste.


    Sowohl die Feste als auch sämtliche RoF Missionen waren schon zu Prophecies Zeiten mit 7 Henchmen machbar - inklusive aller Boni. Heute ists natürlich noch einfacher.


    Durch das Update ist es jetzt auch möglich, die Schlacht um LS mit Helden und zwei infusionslosen L10 Henchies zu machen. Finde ich für den NM genau richtig.

  • Das Ding ist mit "Difficulty: Master" gekennzeichnet. Ich finde nicht, dass es in diesem Fall ohne Probleme machbar sein sollte, wenn ein Drittel des Teams nichts drauf hat.


    Ich bin unfähig, herauszufinden, was sich jetzt eigentlich konkret verändert hat. Kann mir das wer sagen?


    In den späteren Wellen sind definitiv weniger Feinde. In der englischen Wiki kann man es noch nachlesen, wie es vor dem Update war:


    Quote

    The final wave will include Ambrillus the Guardian, Talios the Resplendent, six Jade Cloaks, four Jade Armors, and four Jade Bows


    Zum Vergleich damit: in der neuen Version kommen die Bosse, dazu aber gerade einmal ca. 6 Weiße Mantel, ein Jadeumhang und ein Jadebogen (aus der Erinnerung zusammengesetzt)

  • Das Ding ist mit "Difficulty: Master" gekennzeichnet. Ich finde nicht, dass es in diesem Fall ohne Probleme machbar sein sollte, wenn ein Drittel des Teams nichts drauf hat.


    "Difficulty: Master" sagt aber leider überhaupt nichts aus. Ja, es gibt quests, die so gekennzeichnet sind, und die auch eine schöne Herausvorderung bieten, aber es gibt auch solche, die sich in der Schwierigkeit nicht von anderen Quests unterscheiden, eventuell sogar einfacher sind.
    Als Beispiel sei nur einmal der Weg zu Enthüllungen genannt, der eingentlich keine nennenswerte Herausforderung darstellt


    MfG

  • Klar die Bezeichnung Master sollte vll an einigen Stellen durchdacht werden.
    Aber vorher hat diese Bezeichnung auf diese Endschlacht perfekt gepasst.
    Die hätten sie meiner Meinung nach so lassen können und wenn überhaupt einfach die vorherigen Missis im Bezug zum Nm und Hm anpassen können da hier ja meist mehr Klagen zu hören waren.

    Meine Igns sind:
    Arakiel Aut Terra
    Seriel A Lunata
    Kokabeel The Astro
    Samsaveel The Sun
    Gadreel Ftl
    Lilith Ftl


  • Durch das Update ist es jetzt auch möglich, die Schlacht um LS mit Helden und zwei infusionslosen L10 Henchies zu machen. Finde ich für den NM genau richtig.


    Und ich find es es lächerlich, wenn eine Master-Quest am Ende der Storyline mit drei Helden und zwei mehr oder minder nutzlosen NPC-Bauernopfern ohne groß nachzudenken zu machen ist, NM hin oder her. NM bedeutet nicht "Ich flagge die Helden vor und geh nen Kaffee trinken".