Aufnahme aufs Fachgymnasium

  • Zwar lerne ich auf meiner Schule erst seit 1,5 Jahren Französisch, jedoch komme ich mit der Sprache gut klar. Bin mal gespannt wie es weitergeht, im Moment kommen immer mehr Ausnahmen hinzu. Allerdings habe ich eine sehr gute Lehrerin erwischt und ich hoffe, das bleibt auch so. Auf meiner Schule wird auch Latein angeboten, jedoch sind die Lehrer da Wolldecken oder Idioten.
    Russisch könnte ich nächste Klasse wählen. Zwar klingt die Sprache interessant (BF 2142 hat erste Bruchstücke der Sprache "freigeschaltet" :D),
    jedoch schrecken mich 1. die Aussicht, eine komplett neue Schrift lernen zu müssen und 2. Noch mehr Vokabeln die man durcheinanderbringen kann (Paar englische Wörter im Franz Vokabeltest kommen nicht allzu gut :boggled:) ab.


    Hat einer von euch Russisch und kann mir seine Erfahrungen posten? :)


    Irgendwie gehts grade am Thema des TE's vorbei...
    @TE: Wie gut musst du eine Sprache denn können? An einer Hochschule dürfte es doch sicher Sprachkurse geben. Vielleicht nehmen die dich an, wenn du an so einem Kurs regelmäßig teilnimmst?
    Zum Thema Sprachauswahl... Hört euch einfach mal einen Text in der Sprache an, die ihr zur Wahl habt und nehmt die, die sich in euren Ohren am Besten anhört. Latein klingt für mich einfach strunzlangweilig.


    Lustig ist auch dieser französische Satz: "Tu veux une baguette avec fromage?" Kommt in beinahe jeder Situation gut. Wenn der Gegenüber richtig verwirrt guckt, habt ihr das richtige Timing gehabt.

  • jedoch schrecken mich 1. die Aussicht, eine komplett neue Schrift lernen zu müssen und 2. Noch mehr Vokabeln die man durcheinanderbringen kann (Paar englische Wörter im Franz Vokabeltest kommen nicht allzu gut :boggled:) ab.


    Abschrecken? Nimm's als Chance. Ich spiel gerade auch mit dem Gedanken nächstes Semester ein wenig Russisch zu lernen, nur zum Spass. Das kyrillische Alphabet habe ich soweit schon drauf und es ist so arg nicht. Anfangs wirft man da einiges durcheinander, weil es identisch aussehende Buchstaben gibt welche aber einen anderen Laut haben. Das kyrillische 'P' wird etwa wie ein 'R' ausgesprochen - Das verwirrt zu Anfang etwas, aber ist Gewöhnungssache.
    Ist auf jeden Fall spassig, nebs neuer Sprache auch'n neues Alphabet zu lernen.


    Worte durcheinander bringen, das hält sich denke ich in Grenzen weil - Nunja. Die Worte sehen eh alle verschieden aus, obwohl manche gleich klingen.
    :D


    http://www.stutzfamily.com/Tra…rbia/General/pectopah.jpg


    Hier steht beides mal fast dasselbe.
    Pectopah wird etwa Restorah". Resturant eben. Das kyrillische 'P' sieht ähnlich einem lateinischen 'n' aus. Also, nun, Worte bringt man eher selten durcheinander. Aber leider erkennt man auch nicht auf Anhieb Worte, welche einem irgendwie vertraut sind.


    Im Englischen, Deutschen, Französischen, etc. kann man ja immer ganz gut Worte herleiten die man nicht kennt. Die sind ja alle arg miteinander verwandt (Alles Inzestgeburten ihrer lateinischen Eltern :p), mit den osteuropäischen Sprachen ist's etwas schwerer. Da gibt's zwar auch vertraute Worte, aber die sehen eben anders aus.
    Aber wie gesagt, groß sprechen tu ich auch kein Russisch. Aber find's auch eine ganz nette Sprache.