Steam: Special Offers Thread

  • Und ob du einer von diesen gewesen wärst kannst du nicht einmal selbst mit Sicherheit sagen.


    Kann ich glaub ich schon - hängt aber bei mir mit meinem mittlerweile vorhandenen generellen Konsumverhalten bei Videospielen zusammen. Ich muss nicht jeden Euro umdrehen. Aber ich muss auch nicht jedes Spiel haben. Ganz ehrlich: Wenn mich zB n Bundle nicht interessiert, kauf ichs nicht deswegen nicht, weils mir das Geld nicht wert ist. Sondern weil ich zu faul bin für die paar Mausklicks ums zu kaufen.



    Und ich bin nun wirklich jemand, bei dem zB bei Microtransaktionen und anderem Kram gern mal der "Der Entwickler leistet gute Arbeit, soll er meine Kohle haben"-Grund mitschwingt. Oder der sich auch schon Premiums irgendwelchger kleiner Flashgames geholt hat, obwohl er sie nicht mehr spielt. Oder dem 2 Konsolenspiele so gesehen jeweils ~150 Euro wert waren, weil dazu noch noch ne Hardware notwendig war, die er anderweitig komplett nicht braucht (also, kurz: WiiU wegen dieser beiden Spiele geholt. Andere WiiU-Spiele interessieren mich immer noch nicht).
    Ich würde wohl auch auf "Donate"-Buttons klicken, nur haben das die Sachen die ich Spiel nur noch so selten.
    Aber ich muss echt nicht überall zulangen.


    Und andersrum: Wenn jemand Budget X für Videospiele im Monat bereit hat. Also, sagen wir: 30 Euro. Kann man sich überlegen, ob man das jetzt an 5-10 Entwickler oder an einen aufsplittet.
    Dann wiederum könnten wir jetzt noch das Fass "Keystores" aufmachen.



    Und dann wiederum: Solln se halt n Mindestpreis einführen.
    Und dann wiederum: Selbst wenn n Game für quasi Umme übern Ladentisch geht, kann das durchaus noch den Effekt des PR für den Entwickler haben. Ich behaupte mal, dass grade kleine Aufstrebende Indie-Entwickler ganz froh drum sind, wenn sie durch sowas nebenher noch nen Namen kriegen.


    Aber gut, ist so gesehen auch irrelevant, ausser dieser einen Firma, die eh schon genug Kohle verdient und die berühmt genug ist, interessiert mich spieletechnisch grad auch nicht viel.

  • Valve hat neuerdings wohl wieder einige Änderungen, die kein Mensch versteht, vorgenommen.
    Ich kann gar nicht mehr auf den UK Store zugreifen. Jetzt muss man eine entsprechende IP haben um überhaupt auf die entsprechenden Stores zugreifen zu können.
    Plus, bei Bezahlung mit Paypal zieht sich Steam sogar hier die Rechnungsadresse aus dem PayPal Konto, obwohl bei Zahlung mit Paypal keine Rückgabe dieser Daten stattfinden dürfte - oder irre ich mich?


    Und Paysafecards spacken mit proxy IPs total ab.
    Jetzt hat es Valve tatsächlich geschafft mich aus dem Store zu vertreiben!

  • Videospiele kaufen :D
    Tatsächlich kaufe ich eigentlich nicht viel in Steam, eher sehr selten, aber wenn, habe ich mir bisher das zeug immer im uk store beschafft.

  • Wenn es nicht grade um Spiele geht, die in DE heftig geschnitten sind, dann macht das aber wenig Sinn, denn beim derzeitigen Eurokurs bezahlst du im UK Store im Endeffekt mehr.

  • Bei Steam gibts The Witcher: Enhanced Edition Director's Cut und The Witcher 2: Assassins of Kings Enhanced Edition für 1,19€ bzw. 2,99€. :thumb:

  • Das nenne ich mal ein Angebot das man nicht ablehnen kann. Könnte allerdings knapp werden beides nochmal durchzuspielen bevor Witcher 3 rauskommt... da fällt mir ein dass ich noch Witcher 2 zuende spielen sollte, afaik kann man ja den Spielstand importieren. Oder gibt es die Möglichkeit bei Witcher 3 alle relevanten Entscheidungen die man im Vorgänger getroffen hätte nachträglich auszuwählen?! (sry for OT)

  • Könntest du das etwas weiter ausführen? Beide Spiele waren vielleicht nicht das non plus ultra in dem Berreich, aber es war nicht einmal annährend schlecht genug dass der Spielspaß darunter gelitten hätte (bei W2 zumindest nachdem diese unsäglichen Quicktime-events rausgepatcht wurden). Anmerkung: habe mit M+T gespielt, ka wie sich das mit Controller spielt.

  • Es fühlte sich halt einfach nicht richtig an - irgendwie clunky und nicht sehr responsive, ich hatte ja gehofft, dass mit dem Combatrebalance sich was am Spielgefühl ändert aber dem war leider nicht der Fall. Ich habs trotzdem durchgespielt, weil die Story eben so nett war aber es gibt auch viele Leute bei denen das Gameplay einen höheren Stellenwert hat.

  • Vielleicht lag es daran (Kampfsystem war vor allem bei Teil 1 eigentlich bloß Klick - Klick - Todesklick), aber ich habe beide Witcher Spiele ausprobiert und bei keinem sonderlich lange durchgehalten, bis ich keinen Spaß mehr dran hatte.
    Ich mag Rollenspiele, europäische erst Recht, aber irgendwie will der Witcher-Funke bei mir nicht überspringen. Leider :(

  • Ich lege auch einen hohen Wert auf Gameplay und ich muss gestehen, dass ich wohl einer der wenigen bin denen W1 bezüglich des Kampfsystems besser gefallen hat als der zweite Teil, für mich muss das Gesamtbild stimmig sein und Witcher 1 hat dies als ein Rollenspiel durchaus getan. Ich kann auch jedem nur anraten zumindest die ersten 2 (oder waren es 3?!) Teile der Witcher Bücher zu lesen (die Kurzgeschichten Sammlungen), evtl. hat dies dafür gesorgt dass mich dieses Franchise so fasziniert. Abgesehen davon dass die Bücher sehr lesenswert sind mMn.


    Dabei muss ich auch sagen, dass ich Witcher 2 mit einigen "balance-Addons/mods" gespielt habe -besonders in bezug auf Alchemie-, vielleicht hilft etwas rumprobieren in dem Bereich um das allgemeine Spielgefühl zu verbessern.
    Edit: Allgemein stimmt es schon mit der "clunkyness", das hat man vor allem bei Bosskämpfen gemerkt welche in W2 durchaus äußerst unbefriedigend sein konnten im Vergleich zu Spielen wie z.B. Dark Souls

  • Also ich muss sagen mit the Witcher bin ich auch nie warm geworden. Die Steuerung lag mir garnicht. hab mal den 2ten Teil angespielt, nach ner halben Stunde ist mir die Lust vergangen.



    Hab mir im Humblestore grad mal Chivalry gekauft, hoffe es war kein Fehlkauf, hab aber schon öfters gehört das es für zwischendurch "hirn aus schnetzeln an" ganz nett sein soll.

  • The Witcher (1) kam gegen Ende 2007 raus und war für diese Zeit ein gar nicht mal so übles Spiel.
    Ja, das Gameplay hatte seine Schwächen, aber insgesamt betrachtet hat sich das ausgeglichen.


    Ich persönlich habe The Witcher bestimmt schon 4-5 mal durchgespielt, einfach weil das Spiel trotzdem sehr viel Spaß gemacht hat und die Entscheidungen tatsächlich den Verlauf der Geschichte beeinflussen, sodass es da viel zu entdecken gibt. Jede Entscheidung hat seine Konsequenzen und es ist nicht so, dass man am Ende des Spiels irgendwelche Optionen zur Auswahl bekommt wo man ein Ende "aussuchen" darf.


    Der zweite Teil der Serie wurde meiner Meinung nach noch besser als sein Vorgänger (Eine Seltenheit heutzutage, weil Sequels meistens immer schlechter und nicht besser werden - siehe die sogenannten "AAA" Titeln die diesem "Titel" eigentlich nicht gerecht sind, aber heuer werden "AAA" Titeln von den meisten nicht mal mehr ernst genommen. Das ist kein besonders positiver Status eigentlich, sondern eher was schlechtes.)


    Heutzutage haben Videospiele, wie ich finde, einen Status erreicht, wo man die Spiele nicht mehr spielen muss und auch nicht mehr warten muss, bis diese released werden, um herauszufinden ob sie etwas taugen oder nicht. Es war mal anders, aber diese Zeiten sind schon lange Vergangenheit! Es ist einfach eindeutig was man auf den Tablet serviert bekommt, sogar von der Manipulation und der Werbemasche abgesehen.
    Einfach alles was z.B. Activision oder EA spuckt ist Dreck, ausnahmslos. Das mag zwar meine persönliche Meinung sein, aber wenn man die Projekte mal genauer betrachtet, sie vergleicht mit bereits existenten Titeln, die Werbung dafür mit einbezieht, die politische Masche dazu hinterfragt, sich über die Ideale der Unternehmer Gedanken macht und vielleicht den Stand der Technik dazu holt, so wird man schnell feststellen, dass das Resultat eigentlich doch nicht so hervorragend ist wie man zunächst angenommen hat und das macht meine Meinung dann fast schon zu einer Tatsache die man hinnehmen muss, weil es einfach so ist.


    Die Erwartung zu The Witcher 3 ist sehr groß. Vielleicht sogar größer als sonst heuer ein Spiel erreicht hat. Es gibt da allerdings ein Unterschied verglichen mit allen anderen Spielen:
    Und zwar der Grund warum die Erwartung bei The Witcher 3 so groß ist. Dazu muss ich jetzt nicht wirklich was sagen, oder?
    Ich kann jedenfalls kaum noch warten bis endlich meine Collector's Edition versandt wird! :D



    Wenn man leidenschaftlicher Rollenspielliebhaber ist, dann kann man mit der gesamte The Witcher Serie definitiv nichts falsch machen. Der erste Teil ist im Gameplay tatsächlich etwas gewöhnungsbedürftig, aber man muss sich ja nicht so doof anstellen ;)
    Ich will ja niemanden zu Füßen treten, aber die Leute die das Gameplay als das A und O betrachten (solange es tatsächlich nicht unter aller Sau ist - man muss ja nicht übertreiben) und alles andere ganz oder fast komplett vernachlässigen sind meiner Meinung nach einfach geschmacklos.



    Das nenne ich mal ein Angebot das man nicht ablehnen kann. Könnte allerdings knapp werden beides nochmal durchzuspielen bevor Witcher 3 rauskommt... da fällt mir ein dass ich noch Witcher 2 zuende spielen sollte, afaik kann man ja den Spielstand importieren. Oder gibt es die Möglichkeit bei Witcher 3 alle relevanten Entscheidungen die man im Vorgänger getroffen hätte nachträglich auszuwählen?! (sry for OT)



    Letzteres ist bei der PS4 und XBone auf jeden Fall möglich. PC Spieler dürfen ihren Spielstand aus The Witcher 2 importieren und es werden alle Entscheidungen darin berücksichtigt und bestimmte Artefakte werden soweit ich mitbekommen habe ebenfalls mit importiert (z.B. Aerondight). Ist der Spielstand aus The Witcher 2 vorher von The Witcher 1 importiert worden, werden diese Entscheidungen ebenfalls berücksichtigt. Es werden dabei alle Entscheidungen berücksichtigt, nicht nur die Hauptstory-relevanten.
    Ich denke aber das bei der PC Version auch die Auswahl der Entscheidungen vorhanden sein wird, wenn man z.B. kein Spielstand zu importieren hat. Irgendwie müssen die das ja lösen. In dem Fall würden aber vermutlich nur die ganz wichtigen Entscheidungen auszuwählen sein.


  • Einfach alles was z.B. Activision oder EA spuckt ist Dreck, ausnahmslos. Das mag zwar meine persönliche Meinung sein, aber...


    Persönliche Meinung hin oder her - aber das "ausnahmslos" hätt ich dann gern mal hinterfragt.

  • Nenne mir einen Titel was von den genannten politisch total inkorrekten Publishern gut war das im letzten Jahr erschienen ist. :spec: