Motorradfahrer - Ihr seid begeistert von Zweirädern?

  • Hab mir dieses Jahr ne MT09 gegönnt und musste die mal testen. Also bin ich bei zwei Freunden einfach mal mitgefahren :D
    Sind über Polen, Litauen, Lettland, Finnland hoch und dann über Norwegen und Schweden wieder zurück. Wunderschöne Landschaft wie gemacht zum Motorrad fahren.
    Und die MT09 ist absolut Tourentauglich. Etwas straffe Sitzbank und bissl wenig Platz für Gepäck aber sonst ganz okay. Kann die Strecke nur empfehlen. :thumb:

    Mein Computer kann alles, wegen seiner 32 Bit!
    Wenn ich 32 Bit intus habe, kann ich auch alles!

  • Also Nordafrika wäre an sich interessant, aber im Moment bleibe ich doch lieber in Nordeuropa. Dieses Jahr machen wir leider keine größere Tour, aber nächstes Jahr wollten wir evtl. nach Frankreich (Atlantikküste), nach Spanien runter und danach gen Italien (Wortwitz hihi) und die Schweiz über Teile der Ligurischen Grenzkammstraße zurück nach Berlin (Heimatland ;) )


    Mal sehen :)

  • Hab mir dieses Jahr ne MT09 gegönnt und musste die mal testen. Also bin ich bei zwei Freunden einfach mal mitgefahren :D
    Sind über Polen, Litauen, Lettland, Finnland hoch und dann über Norwegen und Schweden wieder zurück. Wunderschöne Landschaft wie gemacht zum Motorrad fahren.
    Und die MT09 ist absolut Tourentauglich. Etwas straffe Sitzbank und bissl wenig Platz für Gepäck aber sonst ganz okay. Kann die Strecke nur empfehlen. :thumb:


    Polen, Litauen, Lettland, Finnland möchte ich auch sehr gerne! Hatten aber überlegt die Abkürzung per Fähre zu nehmen und nicht komplett über den Bottnischen Meerbusen zu fahren.

  • Grade die Strecke hat mir sehr gefallen. Freie Strassen, kaum Verkehr. Ideal für ein paar Wheelies und andere Späße. Da macht's fahren richtig Spaß. ;)

    Mein Computer kann alles, wegen seiner 32 Bit!
    Wenn ich 32 Bit intus habe, kann ich auch alles!

  • Süddeutschland Sommertour 2017



    Wie sich so langsam herauskristallisiert, werde ich aller Wahrscheinlichkeit vom 10.07.2017 bis ca. zum 21.07.2017 (give or take) in mehr oder minder Süddeutschland unterwegs sein um zuerst meine Schwester zu ihrem Geburtstag zu besuchen und dann dem Kaltenberger Ritterturnier beizuwohnen, worauf hin ich mir dachte, na wenn ich einmal da unten bin...
    Frage:
    Wer hat Interesse ein paar Kilometer gemeinsam zu fahren oder zu quatschen oder kann einfach nur eine Übernachtungsmöglichkeit vorschlagen?
    Die genaue Route spielt dabei nicht so die Rolle, ich will nur natürlich nicht zwischendurch nach Hamburg hoch fahren.


    10.07.2017 - Winnenden bei Stuttgart
    11.07.2017 - ...
    12.07.2017 - ...
    13.07.2017 - ...
    14.07.2017 - Ritterturnier Kaltenberg bei München
    15.07.2017 - Ritterturnier Kaltenberg bei München
    16.07.2017 - Ritterturnier Kaltenberg bei München
    17.07.2017 - ...
    18.07.2017 - Verabredung aus dem VFR-Forum rund um Kirchberg (Ö)
    19.07.2017 - ...
    20.07.2017 - ...
    21.07.2017 - Heimfahrt nach Leipzig

    Yoda über's Motorradfahren: "The faster you ride, the harder to hit you are."


    "That man you were going to marry; if you could have just taken a hypo spray to make yourself stop loving him, so that it didn't hurt so much when you're away from him; would you have done that?" - Harry Kim about love, to Cpt. Janeway, after being stranded in the Delta Quadrant for 5 years

  • Ocard, ich freue mich dass du diesen alten Thread noch belebst und wäre sogar liebend gerne dabei. Aber da ich aktuell kein Motorrad besitze und sich das die nächste Zeit nicht ändert, muss ich leider passen. :)
    Lebt die VFR noch oder wurde die mittlerweile ersetzt? Wenn nicht, tippe ich auf die 100k geknackt.


    Für Stuttgart kann ich das Waldhotel empfehlen; wenn auch nicht ganz Winnenden. Liegt oben auf dem Stuttgarter Südberg am Waldrand, 500m vom Fernsehturm mit Aussichtsplattform entfernt mit direkter Ubahnanbindung in die Stadt, falls da die ein oder andere Citytour für dich in Frage kommt.
    Aber: kostet auch ein wenig. ;-)


    Ansonsten was macht die allgemeine WT Motorradgemeinde? Gibts ein paar Neuzugänge oder Geschichten? Noemi? :-)
    Finde ja schade, dass SheryO oder MiHawk nicht mehr aktiv sind. Wobei letzterer soweit ich mich erinnere auch echt am Limit war, oder irre ich mich? :D

  • Herzliches Beileid zur Motorradlosigkeit.
    Den Thread hier hab ich immer im Hinterkopf, auch wenn kaum noch was los ist. Der Wartower ist mir in meiner aktiveren Zeit hier doch noch mehr ans Herz gewachsen als gedacht.


    Bei Stuttgart werde ich bei meiner Schwester unterkommen, aber danke für die Empfehlung.



    Was meine VFR angeht:


    96.613 - 6.321



    Ausführender Betrieb für die Änderungsarbeiten:
    Auto- und Motorradhaus Eichhorn Weißenfels
    Alle Arbeiten sind auf Grund und gemäß meiner Weisung erfolgt, in Übereinstimmung mit den zutreffenden Richtlinien und Gesetzen.
    Photograph:
    Emely Klingenberger







    96.613km, so weit bin ich mit meiner schwarzen VFR, seit ihrem Umfaller liebevoll Boomer genannt, von April 2011 bis Oktober 2016 gefahren.
    6.321km, so weit war meine rote VFR, von mir Rommie getauft, ohne mich gefahren, bevor ich sie kennenlernte.



    Boomer wird die 100.000km-Marke nicht mehr erfahren, zumindest nicht aus eigener Kraft, zumindest nicht mit ihrem Original-Motor. Was war passiert? Eines "schönen" Freitag Mittag auf dem Heimweg gab es einen kratzenden Knall. Etwas verwirrt dachte ich zunächst noch, vielleicht hat sie sich nur etwas grob beim Gang einlegen vertan, auch Maschinen verschalten sich mal, wie ich in der Vergangenheit ab und zu bemerkt habe. Sie nahm ja auch noch Gas an. (!)
    Doch dann sah ich die grauweiße Nebelwolke im Spiegel. Gas zu, rechts rüber, und schon kümmerte sich die Elektronik darum, den Motor aus zu schalten und natürlich auszukuppeln, und ich rollte aus. Immerhin noch fast bis zur heimischen Ausfahrt.
    Ein Pleuel war den Weg alles Irdischen gegangen, hatte sich ein neues Zugangstor (mit Betonung auf "Tor", so wie das, durch das die Spaceshuttles ihrer Zeit ihren Hangar verlassen haben) durch das Motorgehäuse gebahnt und auf dem Weg in die Freiheit nebenbei gleich den Anlasser mit geknackt. Mein linker Schuh war vom Wasser-Öl-Gemisch noch einige Tage lang gut imprägniert, alles folgende Wasser perlte sehr fein ab. Man muss ja immer das Positive sehen.



    Wie ein Zeichen gab kurz darauf jemand seine rote VFR (dabei stehe ich eigentlich nicht so auf rot) zur Wintereinlagerung, mit dem Hinweis, wenn jemand Interesse habe, solle sie verkauft werden. Einige optische Veredelungen hatte ich ohnehin schon länger auf dem Schirm, genau so wie den Tempomat, ergo nutzte ich auch gleich die Gelegenheit dafür - vielen Dank an veeefour.
    Und da ich grade die TV-Serie The Flash (total kitschig und sehr genial) schaue und rot-gold, das wissen wir seit Iron Man (hab auch grade zu Weihnachten Age of Ultron und Civil War gesehen, auch sehr geil, wie alle Iron Man Filme), immer eine sehr subtile, dezente Farbkombination ist, kam uns schließlich die Idee, auch noch ein paar Lackierarbeiten vorzunehmen.



    Was kann ich nun nach den ersten 2.000km über mein neues altes Bike sagen?
    Das 2012er Update ist ja bekannt.
    Sitzbank: Da merke ich keinen Unterschied.
    Leistungssprung und Drehmomentbegrenzer: Habe ich in der kalten Jahreszeit noch nicht standesgemäß ausgetestet, aber da hatte ich ja schon mal bei einer Probefahrt festgestellt, dass der Übergang weicher, das Leistungsloch unten aber weiterhin vorhanden und die Traktionskontrolle äh der Drehmomentbegrenzer äußerst rudimentär ist.
    Laufruhe und vergrößerter Tank: Sie läuft bei niedrigen Drehzahlen deutlich runder, was zusammen mit dem größeren Tank eine spürbare Reichweitenerhöhung ausmacht. Ich merke das auf dem Weg zwischen Heimat und Arbeit. Mit Boomer war es leicht, in zwo Tagen den Tank leer zu fahren und schwer über drei Tage zu kommen, mit Rommie ist es leicht, drei Tage zu schaffen und schwer, sie in zwo Tagen tankbereit leer zu haben.
    Schaltverhalten: Der größte Unterschied ist aber dieser. Sie dreht im D-Modus die Gänge weiter aus, mindestens 1.000 Umdrehungen, schaltet also später hoch. Umgekehrt schaltet sie beim "Kickdown" deutlich schneller runter. Wo Boomer im 6. Gang D-Modus einige Bedenkzeit braucht, bevor sie bei Vollgas in den 5. und dann 4. Gang schaltet, macht Rommie das quasi sofort. Hier wurde die Programmierung deutlich verbessert, sie ist jetzt feinfühliger und spricht viel schneller an. Top. Ein Jammer, dass sie nicht die neueste Generation des DCT aus der AT spendiert bekommen hat.
    Ich hatte bzgl. der Programmierung ja Kummer, weil ich eigentlich sehr mochte, dass Boomer beim manuellen Eingreifen sofort in den manuellen Modus wechselt, während Rommie im Automatik-Modus bleibt. Wenn man über ein paar mehr Meter im niedrigeren Gang bleiben will, ist also jetzt der zusätzliche Knopfdruck nötig. Aber man gewöhnt sich dran und insgesamt führt das neue Verhalten sogar dazu, dass ich den Automatik-Modus mehr nutze. Man muss sich halt ab und zu auf Veränderungen einlassen und dann sind sie gar nicht so schlimm.





    Zu meiner Zoll-Odyssee:
    Carbon-Teile. Carbon ist geil. Nicht dass es mir was bringen würde, aber auch wenn's nur Optik ist, es soll echt sein. Die Carbon-Felgen waren mir dann doch nen Ticken zu teuer, auch wenn ich mit mir gerungen hab, aber zumindest der restliche Unterzug sollte Carbon werden. Dass die Kardan-Abdeckung bei den kanadisch-chinesischen Teilen mit dabei war, wusste ich gar nicht. Ich hab jetzt also eine in gleichmäßig schwarz gewebt übrig.
    Wie sich jetzt zeigt, ist der Traum vom restlichen Unterzug, also Vorder- und Hinterradabdeckung, Bugspoiler, Motorverkleidung (alle normal mattschwarzen Teile) nicht so erfüllbar, wie ich mir das dachte. Dazu gleich mehr.



    Meine Wahl fiel auf den kanadischen Verkäufer MotoComposites und ich wollte sagen: Top! Sehr gute Betreuung, sehr schnelle Antworten auf Nachfragen, sehr engagierter Kundenservice. Sie liefern nicht einfach nur, sondern engagieren sich sehr dafür, dass alles glatt läuft, auch wenn man nach der Bezahlung Probleme mit dem Versand und selbst nicht so die Ahnung hat.
    Aber: Die Teile sind sehr unmaßhaltig, erfordern viel Nacharbeit und es haben nun doch nicht alle Teile gepasst. "Schuld" ist die Doppelkupplung. Dabei hatte ich vorher extra gefragt, ob sie passen, was mir bestätigt wurde. Jetzt gehen die nicht passenden Teile zurück. Es handelt sich um die Bugspoiler und die seitliche Motorverkleidung. Meine Reklamations-Mail wurde inners weniger Stunden beantwortet. Ich hätte es mir natürlich anders gewünscht. Kann noch jemand einen Anbieter außer FF-Carbon (verkaufen die Teile nicht für die DCT) empfehlen? Gut wäre natürlich einer, der zwofarbig (schwarz + rot) weben kann.



    Bestellt hatte ich also die Teile Anfang November 2016. Voraussichtliche Herstellungsdauer ca. 4...5 Wochen. Der Monat ging ins Land, nichts passierte, aber ich dachte mir ok, ich kenn das ja selber, kurz vor Weihnachten ist immer volles Haus. Immerhin sind das extra für mich angefertigte Teile. Kurz nach Neujahr also nachgefragt, wie der Stand ist. Ja, die chinesische Produktionsfirma braucht etwas länger, da einige Teile doch ne sehr komplizierte Geometrie haben.
    Wenige Tage später folgte dann auch die "Lieferung versandt per China Post" Meldung. Allerdings kein Status-Update über mehrere Tage. Google-Recherche. China Post hat einen eher schlechten Ruf und es gibt mehrere Meldungen, dass der Paketstatus sich entweder inners 48 ändert, oder es gut möglich ist, dass man einem Betrug aufgesessen ist. Also eine eMail nach Kanada geschrieben, mit der Information, dass ich bei PayPal eine Rückerstattung in Gang setzen muss, wenn sich das nicht klärt und ich eine gültige Shipping-Nummer bekomme. Wieder antwortete MotoComposites sehr schnell und freundlich, worauf hin ich auch eine neue Shipping Nummer bekam, deren Status sich änderte.
    Ich war beschwichtigt und freute mich auf mein Paket.
    Jetzt muss man dazu sagen, ich habe bei der Bestellung einen riesen "Fehler" begangen. Ich habe zwar als Privatperson bestellt und gekauft, auch die im Paket beigelegte Rechnung geht auf mich, aber die Lieferadresse ist die meines Händlers. Ich hab mir gesagt, ich lasse den Kram ja eh dort anbauen, also kann ich's auch gleich dort hin liefern lassen, statt selber noch mal hin und her fahren zu müssen. Tja... da hatte ich die Rechnung ohne den deutschen Zoll gemacht...
    Ab dem 20. Januar 2017 lag mein Paket bei der deutschen Post zur Verwahrung.
    Am 26.01.2017 bekam mein Händler einen Brief mit der Aufforderung, eine EORI vorzulegen (Zollregistrierungsnummer). Nur war ich am 27. und 28. nicht erreichbar, dann kam der Sonntag, mein Mechaniker hatte am Montag frei und alle anderen wussten nicht wo der Brief liegt, es dauerte also bis zum
    31.01.2017 nachmittags bis ich erfuhr, dass ich bis zum 10.02.2017 Zeit hätte um die besagte Nummer beizubringen, oder das Paket würde zurück gesendet. Tolle Wurst. Danke deutscher Zoll. Wenn mir noch ein mal einer kommt mit TTIP-Ablehnung, dann sollte der das besser nicht in einer dunklen Gasse machen.
    Nun ist ja die naheliegende Reaktion, den Hersteller anzuschreiben und nach der Nummer zu fragen. MotoComposites antwortete erneut sehr schnell. Nochmals danke! Wärt ihr nicht so schnell gewesen, wäre sich das alles wahrscheinlich nicht ausgegangen.
    Die wussten auch nichts von der EORI (warum, das erklärte sich mir später), lieferten mir aber sofort die Zolltarifnummer und setzte sich sofort mit dem kanadischen und deutschen Zoll in Verbindung, um in Erfahrung zu bringen, was es damit auf sich hat.
    08.02.2017 - ja, zwo Tage vor Ablauf der Frist, der deutsche Zoll hat sich endlich zu einer Antwort bequemt. Es ist nicht der Hersteller, der die EORI-Nummer braucht, sondern der gewerbliche(!) Importeur. Nun bin ich kein gewerblicher Importeur, aber der Zoll hat das einfach mal so eingestuft, weil der Empfänger eine gewerbliche Adresse ist. An dem Tag hab ich 1,5h mit dem Zoll und meiner Werkstatt (natürlich nach meinem Feierabend, also hatte ich Glück, überhaupt noch jemanden zu erreichen) telephoniert. Übrigens, die Deutsche Post, von der der ursprüngliche Brief kam, habe ich in den Wochen mehrfach zu erreichen versucht, zu verschiedenen Uhrzeiten, immer ohne Erfolg. Danke Deutsche Post... Vom Zoll erfuhr ich zumindest, dass es reicht, die EORI zu beantragen und dann das Paket bearbeitet wird, auch wenn die EORI noch nicht vergeben wurde.



    Es ging dann also doch noch alles seinen Gang und das Paket setzte die Reise fort. Mir fiel ein Stein vom Herzen. Echt, das ist wie in nem Computerspiel, nur ohne Speichermöglichkeit.
    An dieser Stelle ein extra großes Danke an meine Werkstatt und alle die dort arbeiten für die unermüdliche Arbeit und unkomplizierte Abwicklung.
    17.02.2017 Ich rufe mal in der Werkstatt an, um nach dem aktuellen Stand zu fragen. Schließlich bekomme ich seit dem 20.01. keine Paketstatusaktualisierungen mehr von DHL. Joa, das Paket ist vor zwo Tagen oder so angekommen und die Teile sehen auch echt gut aus. Ja DANKE Jungs, ein kurzer Anruf zur Info wäre NETT gewesen...! Stellt euch mich vor, wie ich im Dreieck springe, mit einer Mischung aus Wahnsinn und... na im Wesentlichen Wahnsinn.
    02.03. Nun endlich ist es so weit! Die Original-Teile sind vom Lackierer zurück, die passenden Zusatzteile sind angebaut, die Elektrik und Elektronik ist dran! Heute darf ich sie abholen!


    Ein paar Photos gibt's unten bzw. werde ich noch nachreichen.


    Auf die nächsten 90.000km! Und auf die Hoffnung einer überarbeiteten 200PS VFR-1200 FD in spätestens fünf Jahren!

    Images

    Yoda über's Motorradfahren: "The faster you ride, the harder to hit you are."


    "That man you were going to marry; if you could have just taken a hypo spray to make yourself stop loving him, so that it didn't hurt so much when you're away from him; would you have done that?" - Harry Kim about love, to Cpt. Janeway, after being stranded in the Delta Quadrant for 5 years