Bodybuilding

  • Oh verdammt, wie bekomme ich denn das wieder los? :boggled:
    Wahnsinn, Aki hat tatsächlich muskolöse Menschen in einem Fitnessstudio gesehen. Wie werden die da wohl hingekommen sein?


    Was einem gefällt oder nicht, darüber lässt sich nicht streiten. Die einen möchten es eben eher massiger muskulöser und finden das toll und die anderen haben ihre körperlichen Ideale eben in Äthopien oder beim Michelinmännchen. Das ist wie bei Frauen, die wabbeligen finden die sportlichen auch nicht schön. :wink::wink:


    Etwas mehr Toleranz bitte, die etwas fortgeschritteneren in den Studios lachen euch ja auch nicht aus oder stören sich an Knochenenden die durch eure Haut drücken oder Fettringen um eure Bäuche.

  • Das ganze bezog sich auf:

    Quote

    Dieses typische argument von wegen man wolle ja auch nicht zu viel muskeln haben höre ich seltsamerweise nie von leuten


    was einfach Unsinn ist.
    Soll auch Leute geben, die einen Bruce Lee ästetischer finden als den Zyzz.

  • Wahnsinn, Aki hat tatsächlich muskolöse Menschen in einem Fitnessstudio gesehen. Wie werden die da wohl hingekommen sein?


    Das missverstehst du. Ich sprach von Menschen die dartig muskolös sind, dass es schon an blanke Häßlichkeit grenzt und wohl auch gemäß der Landläufigen Meinung - so wenig man darauf auch geben mag - bestimmt nicht dem Schönheitsideal entsprach. Das nur zu deiner Behauptung, mehr sei immer mehr, was für viele nicht gilt: ich denke die meisten finden z.T. weniger attraktiver als zu viel. Darum ging es. Nicht um sportlich/unsportlich.


    Ich mag nur diesen elitären-Slang vonwegen "Fortgeschrittenen" in deren Sphären man erst aufstehen muss, um sie verstehen und würdigen zu können, nicht. Das ist doch sehr elitär gedacht, passt aber zu dem Bild - Narrzismus und Selbstverliebtheit - relativ gut, dass ich im FitnessCenter zumeist bei den "Fortgeschrittenen" beobachte. Dazwischen liegen allerdings auch haufenweise recht normal und sympathisch wirkender Menschen, die damit allerdings auch nichts am Hut haben wollen und wahrscheinlich auch schon lange in den Laden gehen, bloß eben andere Ziele und Idealvorstellungen haben. Wäre nett, würde man die nicht als insgeheim neidisch und verklemmt abtun. Manche gehen einfach nur mit anderen Zielen in so'n Laden ein und aus. Ich persönlich mag die langen Öffnungszeiten, kein Teamfaktor und den Umstand, einfach etwas an Sport nebenher machen zu können. :)

  • Oh verdammt, wie bekomme ich denn das wieder los? :boggled:
    Wahnsinn, Aki hat tatsächlich muskolöse Menschen in einem Fitnessstudio gesehen. Wie werden die da wohl hingekommen sein?


    Was einem gefällt oder nicht, darüber lässt sich nicht streiten. Die einen möchten es eben eher massiger muskulöser und finden das toll und die anderen haben ihre körperlichen Ideale eben in Äthopien oder beim Michelinmännchen. Das ist wie bei Frauen, die wabbeligen finden die sportlichen auch nicht schön. :wink::wink:


    Etwas mehr Toleranz bitte, die etwas fortgeschritteneren in den Studios lachen euch ja auch nicht aus oder stören sich an Knochenenden die durch eure Haut drücken oder Fettringen um eure Bäuche.


    Es wäre effektiver, Toleranz zu fordern, würdest du nicht unterschwellig unterstellen, dass diejenigen, die nicht deiner Meinung sind, nur neidisch sind.


    Ich finde einen solchen Körperbau erstrebenswerter als Zyzz. Die richtig kranken Bodybuilder klammer ich da sowieso mal völlig aus. Das ist für mich schon krank.

  • Ach Pax ... das ist nicht krank sondern Profi-Sport und wenn dir das nicht gefällt dann bist du hier unter "Bodybuilding" einfach falsch. Für den Körperbau den du als erstrebenswert hältst, wärst du doch in einem Fitnässer-Tread besser aufgehoben, findest du nicht?


    Wer kommt überhaupt auf die Idee in einem PC-Spiele-Forum ein Bodybuilding-Thema zu eröffnen? Das da nix gscheits drum rum kommt müsste von Anfang an klar gewesen sein. Tja, ich bin hier raus bei manchen Beiträgen hier schläft mir echt das Gesicht ein.

  • Ich sagte nicht, dass das was ich für erstrebenswert halte für alle erstrebenswert sein muss. Ich sagte nur, dass eben nicht alle so eklig (und ja, für mich ist letzteres Beispiel schon richtig eklig) aussehen wollen. Denn das ist es, was du unterstellt hat. Und das würde ich meinem Körper auch für kein Geld der Welt antun, das hat nichts mit Neid zu tun.


    Ich wüsste auch nicht wieso ich hier im Thread falsch wäre. Ich tu nur meine Meinung dazu kund. Bis zu einem gewissen Grad ist Muskeltraining ja auch ganz nett, nur man kann es halt wirklich übertreiben.

  • Dann tut weiter eure meinung kund. Ist mir auch egal; gebt den leuten hier eure tipps, die völliger blödsinn sind im bezug aufs training und gut. Ich bin hier auch raus.
    Ich dachte man könnte hier dem ein oder anderen pc nerd, der mal seinen keller verlassen will richtige ratschläge zu ernährung und training geben mit denen er seine ziele erreichen wird, aber es kommen ja direkt die typischen fitnessexperten...


    ach ja übrigens das hollister model trainiert genauso mit gewichten wie zyzz ;)

  • ach ja übrigens das hollister model trainiert genauso mit gewichten wie zyzz ;)


    Danke, das ist genau das ist der Punkt, auf den ich hinaus wollte. Man kann auch trainieren, ohne als Ziel zu haben, "immer mehr" zu bekommen. Ich habe nie ein Wort gegen das Training mit Gewichten (bzw. allgemein Body Building) verloren. Ich habe hier auch niemandem irgendeinen Tipp gegeben.


    Wer Body Building wirklich mit dem Hauptziel angeht, seine Muskeln bis ans Limit zu trainieren, der kann das doch gerne tun. Nur haben eben nicht alle diesen Wunsch und ich finde es ziemlich herablassend, den Menschen, die eben nur einen "leicht" trainierten Körper wollen, zu unterstellen, dass sie nur neidisch auf die sind, die eben andere Zielvorstellungen haben.

  • Was bitte soll hier diese Grundsatzdiskussion um Ästhetik ?
    Hinfort all ihr, die ihr das hier her verlagern wollt.


    Und wer weder Fragen stellen noch beantworten will, möge sich auch hinfort machen.
    Danke.


    Zwar enthält der Eingangspost auch die Frage, was "ihr davon haltet", jedoch war die Frage doch durchaus in Richtung "helft mir" ausgerichtet und es wäre mir lieb, man könnte es dabei dann auch belassen,l denn bezüglich Ästhetik isses wie immer und überall - über Geschmack lässt sich streiten und btw. gibt es ja durchaus verschiedene Studios, die auch unterschiedliche Zielsetzung (neben der Gewinn zu machen) verfolgen, diverse Sportvereine haben auch Trainingsräume wo man mit Gewichten trainieren kann, es gibt vom besseren Gymnastikverein bis zur Muskelschmiede eigentlich eine hinreichend breite Angebotspalette, damit jeder was finden können sollte.


    Nur läuft das zwar alles unter sportliche Betätigung aber eben nicht unter dem Label Bodybuilding.

    "Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur." Oscar Wilde


    "Millionen Menschen sehnen sich nach Unsterblichkeit - und wissen an einem verregneten Sonntag Nachmittag doch nichts mit sich anzufangen." Susan Erks


    Trollchen auf youtube und trollchen.com

  • Mal ne andere Frage.. Eiweisspulver ratsam oder eher nicht?


    Wenn du es verträgst bringt es definitiv Vorteile.


    Es ist halt ein relativ einfacher Weg genug Protein zu sich zu nehmen ohne bei der restlichen Ernährung zu sehr drauf achten zu müssen.

  • Was sind eure Erfahrungen zu Yohimbine HCL?


    Versuch zurzeit von 12% auf 10% KFA zu kommen, nur am unteren Bauch ist immer noch was zu spüren.
    Bin auf low carb, ~500kcal defizit, kein Cardio, 3x die Woche liften, andere supplemente sind nur ZMA, Fish Oil und Whey.


    Esse auch ähnlich dem Leangains Protokoll, zwischen 16 und 21 Uhr.
    Trotzdem dauert es mir zurzeit zu lange und zu wenig Erfolg für die Anstrengungen.

  • Afaik sind ca. 7.000 kcal defizit = 1% kfa. Sprich du bräuchtest einen Monat.


    Wenn du zu viel defizit hast fängst der Körper an Muskeln abzubauen. Daher hilft im Grunde eigentlich nur Geduld.

  • Hat wer von Euch Erfahrungen mit RPT-Sätzen? Ich bin mir unsicher nach wieviel Wochen man eine Pause machen und auf leichtere Gewichte umsteigen solle, um eine ausreichende Regeneration zu gewährleisten.

  • Das hat was von der Schockmethode... Habe die vor 2 Wochen angewendet für spezielle Partien, Montag und Mittwoch, danach jeweils Ruhetag zur Regeneration! Freitag halt Beintraining oder was dir sonst noch gefällt (solltest die Ausdauer nicht vernachlässigen) und habe in der Folgewoche wieder mein Standardprogramm 3-Tage-Training angwendet.
    Es kommt ganz auf der Körper an... ich verwende diese Methode wirklich nur aller 8-10 Wochen einmal, weil die Muskeln deutlich überanstrengt werden und trotz Magnesium, Dehnübungen und guten Schlaf Krämpfe spürbar sind.

    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein

  • Krämpfe hatte ich bisher nur in den Füßen, nachdem ich die Technik bei der Beinpresse und Wadenheber angewendet habe - gerade Wadenheber ist extrem schmerzhaft.


    Beim Trainingsplan bin ich mir noch nicht 100%ig sicher, aktuell tendiere ich zu sowas:


    Montag: Rücken, Schulter, Nacken, Beine (Tag1)
    Dienstag: Morgens 20-30 Minuten joggen, sonst nichts.
    Mittwoch: Brust, Bizeps, Trizeps, Bauch (Tag2)
    Donnerstag: Morgens 20-30 Minuten joggen, sonst nichts.
    Freitag: Tag 1


    Samstag und Sonntag ist komplett sportfrei, damit ich regenerieren kann. Montags würde es dann wieder mit Tag 2 losgehen.


    Ich tendiere aktuell zu 2-3 Wochen RPT und danach 1-2 Wochen lockereres Training.

  • Wie alt bist du denn, wenn ich fragen darf?
    Wenn ich das richitg verstehe wechselt bei dir jede Woche (d.h. eine Woche ist 2x Rücken, die andere Woche 2x Brust oder?)... Wenn ja, dann passt das schon, ich persönlich trainiere beide große Muskelgruppen nur einmal pro Woche, dafür aber spezieller und intensiver, was du bei den ganzen Übungen hier garnicht schaffen kannst, außer du bist 4 Stunden im Fitti. :cool:
    Mit dem Laufen das ist voll in Ordung, damit sollte auch nicht beim Kraftsport übertrieben werden (1-2x die Woche je 45min oder 30-50km Radfahren, hauptsache den Kreislauf in Schwung halten).
    Mit dem RPT musst du einfach mal testen, über einige Monate, ob du Fortschritte in Sachen Maximalkraft erkennen kannst, nur solltest du bei dem ersten Anzeichen körperliche Erschöpfung (gerade die Gelenke) doch etwas weniger übertreiben. Oder dient dein Training nur der reinen Optik? :wink:

    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein

  • Ich bin 20.


    Quote

    Wenn ich das richitg verstehe wechselt bei dir jede Woche (d.h. eine Woche ist 2x Rücken, die andere Woche 2x Brust oder?


    Ja, genau - so würde das aussehen.


    Quote

    Wenn ja, dann passt das schon, ich persönlich trainiere beide große Muskelgruppen nur einmal pro Woche, dafür aber spezieller und intensiver, was du bei den ganzen Übungen hier garnicht schaffen kannst, außer du bist 4 Stunden im Fitti.


    Ich mache pro Muskelgruppe nur 1 Übung. Zuerst einen lockeren Aufwärmsatz und dann einen RPT-Satz bestehend aus 3 Sätzen. Man soll ja nicht länger als 30-45 Minuten trainieren, um zu verhinden, dass man die katabole Phase gerät.


    Quote

    Oder dient dein Training nur der reinen Optik?


    Teils, teils. Auf der einen Seite natürlich, dass man sieht, dass ich (Kraft-) Sport treibe Zum anderen will ich aber auch meine Muskulatur stärken, um z.B. späteren Rückenbeschwerden vorzubeugen.


    Danke Dir jedenfalls für Deine Antworten.

  • Kein Ding!


    Aber das Wichtigste... achte auf deine Ernährung!
    Ich muss mich "leider" an einen Ernährungsplan halten im Gegensatz zu denen die sich mit Schokolade, Alk und sonstiges Schrott zu dröhnen (jeder ist anders in der Genetik).
    Hauptsache viel Eiweißhaltiges (MQ oder 20%er sind iO), Geflügel, Fisch, Vollkornprodukte und natürlich Gemüse. Wenn du streng zu dir selber sein kannst ist das ein großer Schritt zum Erfolg deines Körpers. :thumb:


    Gibt hier auch einige gute Links mit Tipps zur täglichen Nahrungsaufnahme, Zeiträume etc., möchte aber aufgrund von Werbung oder ähnlichem nix posten :cheerful:

    "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein

  • Ich lese seit kurzem viel über Ernährung und bin da auch etwas verwirrt. Ich bin eher vom Typ endo-mesomorph und kann daher auch nicht alles futtern auf das ich gerade Lust habe.


    Was ich bisher in Erfahrung gebracht habe, ist, dass wohl vorallem Transfette verpöhnt sind. Sich völlig frei davon zu ernähren ist leider als Student, der nicht unbedingt in Geld schwimmt und nicht mehr bei Mutter wohnt, etwas schwierig, da ich mir rein frische Nahrung schlichtweg nicht leisten kann und desöfteren auf Fertigprodukte zurückgreifen muss.


    Ich versuche täglich 2g Eiweiß pro Kilo Körpergewicht zu mir zunehmen (hab 80 Kilo auf 1,90m), esse Abends keine Kohlenhydrate, sondern mache mir da immer Geflügel oder magere Minutensteaks und vor dem Schlafengehen esse ich Magerquark. Ich hab aber auch gelesen, dass es vollkommener Quatsch sei Abends keine Kohlenhydrate zu sich zunehmen, sondern es käme lediglich auf die Gesamtbilanz aus - was ich jedoch für falsch halte.


    Auf Süßigkeiten verzichte ich größtenteils, auch wenn mir das noch recht schwer fällt und wenn es mal ne Cola sein muss, dass nur die zuckerfrei (auch wenn da Aspartam drin ist :|-|). Alkohol trinke ich eh nur ganz selten.


    Immerhin hab ich jetzt über 1 Monat durch low carb am Abend, Kaloriendefizit und Zirkeltraining 3 Kilo abgenommen (davon muss ich jetzt ne Pause machen, um mein Herz nicht überzubelasten und wollte daher auch mit RPT anfangen).