Sprecht ihr im Dialekt?

  • <-- Hohenloher. Ich würde am liebsten Hochdeutsch reden. Mein Dialekt ist nicht so ganz extrem ausgeprägt, aber man merkt ihn.


    * Mou, gelegentlich auch Môô – Mann
    * Fraa – Frau
    * Kind – (die) Kinder
    * Kiind – (das) Kind
    * ougnehm oder ôôgnehm – angenehm
    * uu-ougnehm, uu-ôôgnehm – unangehehm
    * Kouschd... – Kannst du... (zwei Wörter verschmelzen zu einem)
    * Kousch... – Kannst du... (Null-Subjekt wie im Spanischen z.B. "puedes")
    * Hasch... – Hast du...
    * äander – eher, früher

  • Ne ich sprech ohne Dialekt.
    Also wenn dann unwissentlich ;)

  • Ich spreche für gewöhnlich sauberes Hochdeutsch, was Menschen nördlich der Elbe ja nicht so schwer fallen sollte. Wenn ich erbost bin, wirds aber auch schnell mal etwas Hamburgerisch und im TS sind es nach 2 Jahren jvv sogar oft gemischte Dialekte aus Österreich...ur zach.


    Grundsätzlich finde ich sehr viele Dialekte sehr interessant und unterhaltsam.
    Nur den der Sachsen finde ich ganz schrecklich, da ergreife ich gleich die Flucht.


    MfG Sharyn

  • Nunja eigentlich bin ich ja Sachse und da sagt man ja immer, dass der Dialekt besonders schlimm ist ^^
    Meine Eltern haben mir allerdings von Anfang an das "sächsische" abgewöhnt und mir Hochdeutsch gelehrt.
    Kleinere Sprachbesonderheiten teile ich zwar auch mit meinen Mitsachsen (z.b. Bemme statt Brott ;D), aber an sich bemühe ich mich auch um eine hochdeutsche Aussprache.
    Ich kanns einfach nicht ab, wenn Leute anfangen komplett im Dialekt zu reden und man kein Wort mehr versteht.




    Ich sags ja :P

    Quote

    Nur den der Sachsen finde ich ganz schrecklich, da ergreife ich gleich die Flucht.

  • ich bin im schönen sachsen geboren, spreche aber dialektfrei, da ich mal im chor gesungen hab...da käm dialekt etwas doof:D ich kann aber auch total im dialekt reden, dass dann aber nur mit absicht:)

  • Allmächd, notgedrungen würde ich mich als Dialektredner ansehen. Schon alleine deshalb, weil es wenig Dinge gibt die lächerlicher sind, als ein Franke, der verzweifelt versucht, seine Lippen am Schriftdeutsch kleben zu lassen. Andererseits verspüre ich auch eine starke Verbundenheit zu meiner Heimatregion, weshalb ich den Dialekt dann auch nicht weiter schlimm finde, zuweilen sogar ein wenig stolz darauf bin.
    Aber davon abgesehen hat es bei uns im TS bisher keinerlei sprachlich bedingte Unfälle gegeben, weshalb ich mal davon ausgehe, dass die Kommunikation ohne größere Verständnisschwierigkeiten abläuft. Bassd scho.

    Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und das Gewhine der Gamer. Wobei ich mir beim Universum nicht sicher bin.

  • Klassisches Neu-Wolfsburgisch (Jetzt ernst gemeint, zumindest aus Pfadfinderkreisen wird man von gut 80% aller Leute als Wolfsburger erkannt, sobald man den Mund aufmacht und mittlerweile spricht sich das auch schon außerhalb rum -.-)
    Aber na ja, Ich mag Wolfsburgisch [mit Ausnahme von Merkmal 3], also
    [X] Ja, ich spreche einen Dialekt (Wolfsburgisch), und ich finde es gut so.


    Merkmale:
    -Ein 'Ur' kommt so gut wie immer vor (wann merkt man irgendwann selbst, das 'Ur' zu lernen, ist außerhalb des Zuhörens so gut wie unmöglich)
    -beim Unförmlichen Sprachgebrauch sagt man bei Versprechern nicht 'Tschuldigung' oder räuspert sich, sondern sagt 'Ey' oder 'Boar'
    -Wenn man angepisst ist, sagt man einfach 'Deine Mudda' oder ähnliches (Wie ich es hasse, zumindest das habe ich noch nicht drauf...)
    -Benutzung von Wörtern wie 'pekig' oder 'gubschig'
    -[u]'Alta'
    -[u]Margarine = McRine (gespr: meck_rein)


    [U] Sprachweise:
    -tt- = -dd-
    -l = __
    ==> z.B. Gib mal bitte das Brot = Gib ma' bidde das Brot


    -i- = -ü-


    -ir- = -ürr-


    -er = -a (oft, aber nicht immer ;-))


    -eine- = -a (Ausnahme: Deine Mudda, da macht man es nur, wenn man den Gegenüber lächerliche wirken lassen will, was aber kaum klappt, da man außerhalb des Bekanntenkreises für so eine Bemerkung viel mehr ausgelacht wird...)




    -t_d = t..._
    ==> z.B. Hast du = Hastu; Hat der/ Hat er = Hat(t)a


    Zu dem Rest muss ich mal nicht-Wolfsburger fragen, nach einiger Zeit ist es schon vollkommen normal, anders zu sprechen...


    Sprechen tun es eigentlich alle, die 25 oder jünger sind und in Wolfsburg aufgewachsen sind oder zumindest den Großteil ihrer Kindheit hier verbracht haben, die ältere oder zugezogene Generation spricht eigentlich ganz normales Hochdeutsch...

  • Ich spreche eigentlich normales Hochdeutsch.
    Allerdings kam es auch schon ein paar Mal vor, das man mich fragte, ob ich aus dem Kölner Bereich kommen würde, da es klang, als würde ich kölsch reden...o.ö

    Tretet uns bei, Brüder und Schwestern.
    Kommt zu uns, in den Schatten, wo wir achtsam warten.
    Kommt und helft uns, die Last zu tragen, die getragen werden muss.
    Und solltet ihr auch fallen, wisset das euer Opfer nicht vergessen wird
    Und das wir eines Tages zu euch komm
    en.

  • Wenn ich Briefe oder Aufsätze schreib, schreib ich Hochdeutsch.
    Aber wenn ich spreche erkennt man sofort, dass ich ausm Ruhrpott komme.
    In Foren achte ich auch nich so sehr auf Hochdeutsch.... is nich so wichtig find ich.....:D

    Der nächste der mich mit Fußball nervt bekommt eine faire Verhandlung, wird erschossen und kommt dann an die russische Front!


    !Nicht geklaut von "Ein Käfig voller Helden"!

  • Also ich spreche saarländlich und bin stolz drauf. So kann ich mein kleines geliebtes Bundesland repräsentieren.
    ImTS² musst ich es mir stark abgewöhnen da mich keiner verstanden hatte. So habe ich auch gelernt Hochdeutsch zu sprechen was ich auch sdogut kann das man nicht raushört wo ich herkommen, mache ich aber nur wenn ich auserhalb bin.


    Wen es interesiert hier mal ein kleiner Auszug aus meinem Dialekt plus Videohttp://www.iwwerzwersche.de/spass/saarwort1.htm
    http://www.meineleute.de/conte…s/Saarlaenner-108712.html

  • Mensch Annalein, und ich dachte schon du wärst tot oder so...


    @Topic: Im Prinzip spreche ich ja Hochdeutsch aber einen gewissen nördlichen Touch kann ich nicht verneinen. Bin ja gebürtiger Hamburger und ein bisschen Plattdeutsch verstehe und spreche ich zumindest auch.

  • In meiner Kindheit haben meine Eltern großen Wert darauf gelegt, dass ich kein Saarländisch spreche und das hat dafür gesorgt, dass ich es auch nicht tue, außer manchmal mit meiner Oma.

  • Ich weiß nich' ganz genau, wo ich mich hinzuzählen soll, da ich einerseits aussem schönen Ruhrpott komme, aber andererseits ist der Dialekt da ja nich' wirklich extrem. Wir sprechen ja auch fast Hochdeutsch. So Sachen wie z.B. "Kann'se mir ma das geben" oder "Ham'se zufällig noch das da" und noch andere Sachen sind doch irgendwo normal, oder? :p Aber ansonsten spreche ich auch keinen extremen Ruhrpott-Dialekt, also zähl ich mich mal zum Hochdeutschen. ;)