Computer Gaming World-Interview mit Gaile Gray

  • Zunächst rief Guild Wars überall Skepsis hervor: Wie konnte jemand hoffen, ein MMO ohne monatliche Gebühren am Leben zu halten? Sechs Monate später gedeiht NCsofts Kostnix-Spiel immer noch prächtig – in einer dicht besiedelten Welt voller Schwertern, Zaubersprüchen und … ähm, strip tease – was sie laut ArenaNets Community Relations Managerin Gaile Gray immer noch tut mit immer neuen Optionen für PvP-Neulinge und eingefleischten Rollenspielern. Wir fragten Gaile, was sie über das Spiel denkt, jetzt, da es seinen halbjährigen Geburtstag feiert.


    Computer Gaming World: Ihr habt es geschafft, ein MMO abseits ausgetretener Pfade zu einem echten Erfolg zu machen – überrascht?


    Gaile Gray: Es ist nun natürlich einfach zu sagen, dass wir uns sicher waren, das Guild Wars ein globaler Erfolg werden würde. Wir sind auch Spieler und wir wussten, dass wir die Erfahrung und die Vision hatten, um ein großartiges Spiel zu machen. Verbindet man dies mit einem gebührenfreien Verkaufsmodell, lässt dies den Erfolg noch wahrscheinlicher erscheinen.


    CGW: Das flexible Chrakaterklassensystem tut auch niemanden weh.


    GG: Das duale Klassensystem trifft den Nerv der Spieler. Guild Wars ist nicht das erste Spiel, das dies anbietet, aber wir haben einige Ideen dem üblichen Schema hinzugefügt, hauptsächlich hinsichtlich der Tiefe des Fertigkeiten- und Attributesystems. Erfahrene Rollenspieler erfreuen sich an den vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten und daran, einen Charakter auf verschiedenen Wegen durch das Spiel zu bringen während neuen Rollenspielern die Vorteile instanzierter Missionen und die angenehme Lernkurve zu Gute kommt.


    CGW: Wir müssen aber dennoch erwähnen, dass vier Charakterslots ein bisschen wenig sind für Spieler wie uns, die gerne experimentieren.


    GG: Irgendwann werden die Spieler die Möglichkeit haben, mehr als vier Charaktere zu spielen. Wenn man an die zukünftigen Veröffentlich denkt und dabei im Hinterkopf behält, das jede möglicherweise neue Klassen enthält, dann werden vier Charakterslots einfach zu wenig sein.


    CGW: Was kannst du sonst noch sagen, zum Beispiel besonders hinsichtlich zu starker oder zu schwacher Charakterkombinationen?


    GG: 450 Fertigkeiten im Angebot zu haben ruft viele Sorgen hinsichtlich Balance und Fair Play hervor. Die Spieler haben schon zu viele „Überkombinationen“ gesehen und sind einigermaßen vorsichtig was ausgeklügelte Steigerungssysteme angeht. Aber Balance war vom ersten Tag unser wichtiges Anliegen und es ist immer noch unser Hauptanliegen. Wir waren in der Lage, moderate Veränderungen in das Spiel zu laden und wir haben Großereignisse wie das PvP Extreme Weekend (PvPX) abgehalten, um erforderliche Veränderungen zu testen.


    CGW: Hört sich verdammt extrem an. Ganz ehrlich, wie helfen euch diese Ereignisse um die Möglichkeiten des PvP in Guild Wars zu erweitern?


    GG: Die Veranstaltung im August hat uns gezeigt, dass die Erhöhung der Belohnungen für PvP sowohl notwendig als auch weise war. Das Feedback, das wir vor der Veranstaltung erhalten haben, gab uns einen Überblick über das, was sich die Spieler am meisten wünschten. Wir reagierten mit einer erheblichen Erhöhung der Belohnungspunkte und speziellen Belohnungen für PvP-Erfolge … und die Spieler haben es geliebt. Wir werden weiterhin die Entwicklung des Spielverhaltens und des Belohnungssystems beobachten um sicher zu stellen, dass sowohl PvP- als auch Rollenspieler ausreichend belohnt werden.


    CGW: Abgesehen vom PvP, wie wollt ihr aufgestiegene Spieler (Spieler ab Level 20 / Fels der Weissagung) am Spielen halten?


    GG: Uns Sommerupdate führte zwei neue, riesige Gebiete ein – Gebiete, die sich speziell an aufgestiegene Charakter richten, die aber auch allen anderen zugänglich sind. Die Gebiete bieten neue Quests, neue Monster und coole, neue Gegenstände.


    CGW: Habt ihr irgendwelche geheime Erweiterungen für die unterschiedlichen Gildenhallen auf Lager?


    GG: Eines unserer Ziele ist es, Gilden auf jede erdenkliche Weise in Szene zu setzen. In den kommenden Monaten werden wir neue Gildenfeatures mit kostenlosen Updates und der nächsten großen Veröffentlichung im nächsten Jahr zur Verfügung stellen. Die Liste ist noch nicht vollständig, aber wir denken unter anderem über eine Gildentruhe, personalisierte Gildenhallenfeatures, Handwerker und Händler innerhalb der Gildenhalle, Gildenschablonen für Charakter und eine Option nach, die die Gildenumhänge wahlweise ein- oder ausschaltet.


    CGW: Den Umhang ablegen? Spieler aller Arten legen schon die Klamotten für schmutzige Tänze ab.


    GG: Als das Entwicklerteam die Möglichkeit einbaute, Tänze mit Charakteren der gleichen Klasse zu synchronisieren, spielten alle verrückt.


    CGW: Ok, nun zu einigen echten Rätseln. Beginnen wir mit der Frage, warum sich die Münder der Charaktere in Zwischensequenzen nie bewegen?


    GG: Weil sie die einzigartige Fähigkeit haben, ohne solch banale Dingen wie Lippenbewegungen Geräusche zu emittieren und sich mitzuteilen! Ok, ok … weil Guild Wars bisher in sechs Sprachen übersetzt wurde, waren wir der Meinung, dass wir unsere Entwicklungszeit auf mehr Inhalten konzentrieren sollten anstatt sie für synchrone Lippenbewegungen in sechs Sprachen zu verschwenden. Wir werden weiterhin die Vertiefung der Geschichte vertiefen, und mehr realistische Gesichtanimationen zu realisieren ist etwas, was für uns für dien Zukunft aufgehoben haben.


    CGW: Na schön. Warum scheinen wir nicht die Überhand gegen die koreanischen Guild Wars Gilden zu erringen?


    GG: Koreaner sind ungewöhnliche Spieler, und wenn sie sich erst einmal in ein Spiel fest gebissen haben, werden sie zu eindrucksvollen Gegnern. Wir konnten dies bereits bei einigen anderen extrem populären Spielen beobachten, und nun sehen und lieben wir es in Guild Wars. Man kann sagen, dass die besten koreanischen Spieler das Spielen sehr ernst nehmen; wir haben erfahren, dass jene Gilden, die ständig die Topplätze der Rangliste besetzen sehr Zeit investieren, um Strategien und Gegenstrategien zu entwickeln, ihre Zusammenstellungen zu verbessern und eng miteinander in Kontakt stehen, um einen Spieltag vorzubereiten. Sie sind stolz auf sich, weil sie das Spiel studieren und in der Lage, blitzschnell auf die Strategien der Gegner reagieren können.


    CGW: Zu guter Letzt ... was erwartet uns als nächstes?


    GG: Die nächste Veröffentlichung ist für die erste Jahreshälfte 2006 geplant. Uns erwarten weltweite Turniere, wir werden weiterhin Wochenendveranstaltungen durchführen und wir sind weiterhin dazu verpflichtet, Balanceänderungen durchzuführen, um das Spiel stets herausfordernd zu gestalten. Das Entwicklerteam nimmt Wünsche der Fans entgegen und ihnen ist bewusst, sich die meisten Wünsche um zusätzliche Rassen und Klassen drehen. Eins von beidem oder gar beides wird ein Teil der nächsten Veröffentlichung für Guild Wars sein, aber dies wird die Zeit zeigen.


    CGW: Aufgrund der instanzierten Inhalte und der durch die Geschichte bestimmten Mission werden schnell Parallelen zu Einzelspielerollenspielen deutlich. Wie haben die Spieler darauf reagiert?


    GG: Der auf der Geschichte basierende Leitfaden ist etwas, was wir entwickelt haben, weil es zu allererst am Spielen hält. Einige Spieler spielen Guild Wars, weil sie ein weiteres MMO erwarten, was bedeutet, dass sie gewisse Erwartungen haben. Dies ist nicht unbedingt was Schlechtes, denn trotz ihrer Erwartungen liebt der Großteil derer, die von anderen MMOs zu Guild Wars kommen, die Idee, eine Motivation für ihre Handlungen zu haben. Anstatt das dir einfach nur ein Teil der Welt mit einer vage definierten Rolle seid, ist die Geschichte von Guild Wars wirklich um euch herum.


    CGW: Was kannst du uns über den kommen PvP-Zuschauermodus erzählen?


    GG: Der Zuschauermodus gestattet Spielern, ihrer Gilde in Kämpfen zu zusehen und ermöglicht außerdem die Übertragung von Topkämpfen an zehntausende Spieler. Das System ist ungemein umfassend und vielfältig und es wir nie gesehene Möglichkeiten bieten, um Guild Wars zu erlernen und zu beherrschen. Wir werden schon bald mehr Details bekannt geben.


    CGW: Viele eingefleischte PvP-Spieler monieren, dass sie nicht gezwungen sein wollen, Fertigkeiten im Spiel frei zu schalten. Seid ihr bemüht, Spieler, die nur PvP spielen, an der Stelle zufriedener zu machen?


    GG: Diese Situation stellt ein Rätsel dar: PvP ist so gut in Guild Wars, das selbst jene, die normalerweise mit Rollenspielen nichts am Hut haben, vom Spiel angezogen werden. Dennoch ist ein gewisser Teil dieser Spieler Spielen zugeneigt, wo sie nicht viel in den Charakter investieren müssen. Andererseits wollen traditionelle Rollenspieler die Möglichkeit haben, sich über Abenteuer und erkämpfte Belohnungen in ihren Charakter hinein zu versetzen. Beide Seiten anzusprechen ist eine Herausforderung, aber wir haben das Gefühl, das wir große Fortschritte bei der Suche nach einer Balance zwischen PvP und kooperativem Spiel machen. Wir wissen, dass sich PvP-Spieler schneller entwickeln wollen und wir bemühen uns aktiv, dem gerecht zu werden.

    Der Mensch denkt und Gott ... lacht
    Terry Pratchett


    Ich glaube an die friedliche Koexistenz von Fischen und Menschen
    George W. Bush