unflexibler Spielecharakter?

  • ich zum beispiel kann (murrend) ss spielen, spiele sonst immer MM...


    support weigre ich mich, hab zwar die skills, aber keine waffen und ausserdem find ich darf ich des spiel doch auf die weise spielen wie ich wiLL!!!!!:|-|

    o--------------------------o

    R/xx

    Gott unter Sterblichen 30/30
    HoM 50/50


    o--------------------------o

  • Da gibts ein Sprichwort, dass wohl hier ganz gut passt:
    Ich kann alles! Aber dafür nichts richtig...


    Spezialisierung ist gut!
    Warum?
    Weil dann derjenige ein Meister seines Fachs ist.
    Meinen Waldläufer spiele ich generell mit Bogen.
    Entweder Giftpfeil, Speerfeuer oder als Unterbrecher.
    Mit Fallen kann ich nicht viel anfangen.
    Beastmaster hatte ich auch ausprobiert.
    Aber der Bogen liegt mir nun mal am ehesten.
    Also wieso sollte ich es einer Gruppe antun, mit einem Trapper zu spielen, der es nicht beherrscht?!


    Und mal ganz ehrlich:
    Im PvE isses doch eh egal, wenn eine Gruppe nicht perfekt aufeinander abgestimmt ist!
    Im PvP ist dies natürlich eine andere Sache.


    Wie schon gesagt wurde, werden die meisten Build eh nur kopiert.
    Wer was anderes hat, wird sofort darauf "hingewiesen, er solle doch umskillen".
    Ok, hin und wieder mach ich das. Wenn es wirklich für die Gruppe besser ist.
    Aber meist kommen nur die typischen 08/15-Builds, auf die man umskillen soll.

  • Bin da selber sehr flexibel, ob ich nun Tanken oder die olle Axt-Kmöse spielen soll, ob man meine Minions braucht, lieber den SS haben möchte oder sogar den BiP benötigt, ob ich stundenlang nur nuken soll oder doch eher mit dem Sandsturm alles wegfegen soll.


    Kann mit jeder Klasse recht viel spielen, klar fehlen mir hier und da noch ein paar Skills ( mein Monk kann im Moment nur Wdh, wie arm, ich arbeite aber dran XD ), aber wenn man mich braucht bin ich dabei, egal als was, und so sollte es auch sein.

    Mistress Of War K/Xx20
    Mistress Of Ele E/Xx20
    All I Need Is W/Xx20
    Kira Kante Mö/Xx20
    Shi Teater N/Xx20
    Pu Ssi R/Xx20
    Rika Helvete M/Xx20

  • Da gibts ein Sprichwort, dass wohl hier ganz gut passt:
    Ich kann alles! Aber dafür nichts richtig...


    Spezialisierung ist gut!
    Warum?
    Weil dann derjenige ein Meister seines Fachs ist.


    Zeig mir einen Spieler, der Meister seines Faches ist und NICHT die anderen Varianten seiner Klasse überdurchschnittlich gut beherrscht.


    Man sollte seine favoriserten Chars mindestesn ein paar mal auf alle Varianten probieren. Besonders bei solchen "Allroundern" wie Nekro oder Waldi.


    zB:
    Manche hier schwören auf diesen komischen Ritu-MM. Ich hab ihn ne Weile gespielt, es hat mir nicht gefallen, ergo hab ich wieer aufgehört. Ich kannihn aber spielen, und wenn mich wer fragt und mir nen plausiblen Grund für so nen Ritu gibt, dann gerne.

    Spiritbond ist besser als Schutzgeist, weil Spiritbond gegen Icyspikes besser ist als Seed.


    On other unrelated News: I am entirely made of Lard!

  • Also meiner meinung nach verpasst derjenige, der unflexibel spielt etwas.
    So hab ich z.B. mit meiner kreigerin am am anfang mit axt gespielt, dann schwert eine ganze zeit. irgendwann wollte ich mal den hammer ausprobieren und siehe da er gefällt mir jetzt eigentlich am besten.
    Und mit meinem mainchar hab ich eh alle skills+elite+ausrüstung für alles, da wird es nie langweilig.
    Neulich habe ich meinem mönch eine peinigungsausrüstung+skills besorgt, obwohl ich es nur sehr selten brauch.
    Es lebe die flexibilität :cheers:

  • Für die Klasse die man spielt, sollte man imo schon bestimmte Grundkenntnisse besitzen.


    Ich hab für meinen Ranger alle Skills, kann somit auch alles spielen.


    Ich habe für meinen Waldläufer auch alle Skills.
    Genauso wie für Krieger und Mönch.
    Im Prinzip "könnte" ich für diese Klassen alles spielen,
    doch wage ich zu behaupten, dass ich alles wirklich perfekt beherrsche.


    Ich möchte nochmal drauf hinweisen, dass ich PvE und PvP strikt trenne.
    Ich beharre auf meiner Meinung, dass man im PvE nicht alles können muss,
    um das Spiel zu geniessen.
    Im PvP ist Flexibilität natürlich von großem Vorteil.


    Mittlerweile gehöre ich zu den Gelegenheitsspielern, die sich nicht darum kümmern müssen, alle Skills zu haben, alle Klassen und da widerrum alle Variationen davon kennen und beherrschen zu müssen.


    Ich will ja nicht bestreiten, dass ich nicht auch schon Bunny Thumper, Toucher, etc ausprobiert habe. Ebenso war ich schon als Trapper, Runner, Rusher, Unterbrecher, SF, Vergifter und was es sonst noch so gibt unterwegs (und dies nur mal auf Waldläufer bezogen).


    Neuerdings gibt es die Kombi W/P, welche ich aber nicht ausprobieren will.
    Einfach deshalb, da es nicht zu "meinem" Waldläufer passt.


    Ich will nur damit sagen, dass sich eure sogenannte "Flexibilität" auf vorgefertigten Builds bezieht, welche man sich überall rauskopieren und anwenden kann, ohne dabei zu wissen, was die einzelnen Skills überhaupt bewirken. Und wenn dann jemand kommt, der ein anderes als dieses "Massenprodukt" hat, dann wird gleich rumgeschrien.

  • Ich spiele meine Charaktere wie es mir passt.
    Mag ruppig klingen, aber so ist es. Ich werde mir nicht sagen lassen wie ich mit meinen Chars wann zu spielen habe, genauso wenig wie ich anderen vorschreibe wie sie ihre Chars zu spielen haben. ;)
    Soviel Respekt sollte man den Leuten schon gegenüberbringen und sie so spielen lassen wie sie es für richtig erachten und es ihnen Spaß macht.

  • Also ganz klar Flexibilität. Man sollte am anfangan einem Charakter festhalten, bis man diesen gut beherrscht. Am besten sollte man mit dem Charakter erfahrung Sammeln und nicht gleich inder Arena drauf los zocken. Meistens ist auch die Klasse des ersten Charakters die Lieblingsklasse eines jeden Spielers. Dieses sollte man dann auch perfektionieren.


    Unter flexibilität verstehe ich dass man für die jeweilige Klasse und den Standort die jeweiligen Skills hat, denn es gibt auch Leute die im Viehzunaplatz von einem MM verlangen, dass dieser schon Fleischgolem hat oder Leute die in Löwenstein von einem lvl 15. Char eine Elite Fertigkeit erwarten obwohl es diese erst ab der Wüste gibt. Wenn man dann mal das Glutscheinlager erreicht hatte soltle man sich ordentlich mit Skills eindecken und auf Elite Jagd gehen, denn dann ist mal felxible. Z.b. mein Nek hat alle Nekro fertigkeiten und 38 Elite Skills (is jetzt keine angeberei^^), so was nenn ich flexible.


    Man sollte aber auch mal einen anfänger tollerieren und ihm weiter Helfen, an für sich ist die Spielerfreundlichkeit in GW erhäblich gesunken. Sobald eine Gruppe mal stierbt sind die Monk Nobbs der Krieger ist unfähig der Mesmer ist ein Idiot, der hat ja eh nichs gemacht und der blöde Assa vorne soll nicht Tanken. Man selbst ist natürlich hnicht Schuld am scheitern der Gruppe.


    An für sich seh ich das Problem nichtinder Flexibilität der Spieler sondern in der Fähigkeit auch mal mit Leuten rum zu ziehen und nicht nur mit Helden etc. Denn seid Nighfall stehen überall 4rer Grüpchen, aber natürlich ist es nur ein RL spielr + 3 Helden. Das muss sich ändern. Dann ist die Flexibilität nicht mehr das gro´ße Problem.


    So genug gepostet^^ Gruß War Master


  • Ihr kennt mit Sicherheit auch die Situation, dass ihr immer wieder sterbt obwohl sich ja ein oder 2 Mönche im Team befinden, die sich dann bei genauerem Hinsehen als Peiniger entpuppen (sehr ärgerlich).



    1.: 2 Monks sind für mich in PvE- Missis absolutes Minimum. Die meisten von denen (nicht alle, ja es mag ein Vorurteil sein, aber es stimmt) haben sowieso nicht sehr viel drauf.
    2.: Dass sie simter sind, sollte einem beim ersten Anschauen auffallen :thumb: .
    3.: Was machen smiter in einer normalen PvE-Mission?newbs...

  • Ich bin der Meinung man sollte mit möglichsten allen seinen Charakteren möglichst alle Builds spielen können. Wenn Leute nur 5 - 10 Skills besitzen ist das ein Armutszeugniss.
    Bei meinen Charakteren versuche ich am anfang immer alle Skills freizuschalten/kaufen.
    Wenn ich bei PuGs auf Leute Treffe die noch nicht mal als Ele in der Lage sind einen Snare einzupacken vergeht mir jede Lust auf PvE.
    Diese Entwicklung zu immer weniger Spielbaren Builds kam durch die Einführung von Mainstream Builds die in keinster Weise irgentwie abgewandelt werden dürfen. Neulinge bekommen ein Build aufgezwungen oder bauen einfach nachdem was im Forum steht. Daher reicht es eben wenn man 8 Freigeschaltete Skills auf seinen PvE Klassen hat.

  • Kommt ein Gast in ein Gildenteam (PvE) und fragt: "Wie soll ich skillen". Antwort: "Wie es dir gefällt, sag lediglich Bescheid"


    Und es ist egal, welche Klasse das ist. (gilt natürlich auch für Mönche) Man schaut, was man hat und setzt es so ein, dass man die Mission packt.


    Das ist Flexibilität. :cool:

  • Ja warum darf ein Monk nicht Peiniger spielen wenn die anderen monks heilen.
    Wenn der monk gute peinigungsskill hat macht der gut aua, daher spiele ich mit meinen monk wenn ich mit Npc spiele immer Peiniger und das macht spass.
    Aber welche gruppe will einen 3 monk mit nehmen, achso gibt ja sowenige und man wird zum heilen verdonnert

  • Naja, in einer Gruppe als einzeiger Mönch... da könnte man doch mal wenigtens vorher andeuten, dass man lieber Peiniger spielen würde. ABer ohne irgendeinen Heiler kommt keine Gruppe aus, und wenn halt kein Ritualist oder 3 Paras und 2 Derwische da sind, dann finde ich es vom Mönch auch irgendwie ziemlich bescheuert, wenn er dann seine Peinigungsgebete rausholt. Davon hat er doch auch keinen Vorteil. Demnach sollte man sich eher nach dem richten, was in der Gruppe gebraucht wird, wenn jeder stur sein eigenes Ding durchzieht, kommt dabei auch nicht so besonders viel heraus...

    Quote

    1.: 2 Monks sind für mich in PvE- Missis absolutes Minimum. Die meisten von denen (nicht alle, ja es mag ein Vorurteil sein, aber es stimmt) haben sowieso nicht sehr viel drauf.

    Wo braucht man denn mehr als 2 Mönche?

    Quote

    3.: Was machen smiter in einer normalen PvE-Mission?newbs...


    Na diese Pauschalisierungen habe ich ja besonders gerne.

    Chayo Sicario . Ixydor Rodyxi . Pater Ambrosius . Shen Ji Zu . Dracul van Frollock . Rhia Silvia . Luscinio Angelo . Thorbald Leuenson . Zahrah Dschunaid . Lodvico Boltzmann


    Rüstungsschmiede "Zum bucklichten Hofnarr": Derzeit ausverkauft!


    Bodenseebewohner

  • Naja vielen fehlen dann wohl doch Skills/Items/Erfahrungen, ich für meinen Teil hätte da natürlich manchmal Angst, eine Gefährdung für die Gruppe zu sein.


    Falls ich wirklich mal was anderes machen soll als geplant, dann sag ich das auch so und ergänze evtl., dass ich da nicht all zu geübt bin. Wenn die Gruppe damit einverstanden ist, bin ich das auch.




    Mach ich im PVP in der Gilde ja auch so, als ich z.B. letztens meine Premiere als Flagrunner hatte (OT Anmerkung: Lol, war das langweilig. [Blocked Image: http://home.arcor.de/heilmir/smilenew/emot-chin101.gif] )

  • Mein Charakter, meine Skillung, meine Sache.
    Ich spiel ein Kapitel eh immer erst "alleine" also mit Heroes/Henchies und lass mir dann, sollte ich danach aus irgend einem grund doch mal mit PuG spielen mit sicherheit nicht sagen, wie ich meinen Char zu spielen habe, es sei denn man liefert mir einen wirklich trifftigen grund/gute argumente.
    Ich machs andersherum ja genau so, wenn ich z.b. bemerke, dass ein Partymember ne käsige skillung hat, mache ich ihm vorschläge und BEGRÜNDE diese auch, ob er darauf nun eingeht oder peng is ne andere sache, nur meist (mag jetzt arrogant klingen, is aber so) läuft es, nachdem man auf mich gehört hat plötzlich wesentlich besser :rolleyes:
    Das wichtigste is, dass man es freundlich und sachlich vorträgt und dem gegenüber schlüssig erklärt, warum z.b. Genesung aufm Krieger net so toll is, oder Heilender Hauch generell fürn arsch is ;)
    "Skill xy is scheiße, pack skall AB ein!" erzeugt doch meist nur dicke luft und trotzreaktionen...

    As if all this was something more

    Than another footnote on a postcard from nowhere

    Another chapter in the handbook for exercises in futility...


  • Rigoletto
    naja....spätestens Reich d. Qual oder Feuerinseln braucht man mindestens 2 Monks...Je mehr Monks man dabei hat (Aufs heilen/Protten) bezogen, desto mehr Chancen hat man, eine Mission zu schaffen, was aber auch heißt, dass ab 4 Heil&Prot-Monks schluss sein sollte...


    Was mich angeht? Ich spiele mir eigentlich so ziemlich jeden Skill frei, den ich für sinnvoll halte. Wenn ich mal noch den Skill x brauche, dann hol ich mir den.
    Aber was Builds angeht...95% Der Leute haben keine Ahnung von ihrer Charakterklasse geschweige denn, dass sie in der Lage sind, sich selbst Builds auszudenken. Das Problem hängt aber auch mit der wachsenden Spielerzahl zusammen, denn wenn ein Spieler den "Super-Skill" Y entdeckt hat, dann muss dieser Spieler damit rechnen, dass es schon mindestens 100 weitere Leute gab, die diesen Build entdeckt haben.


    Es ist klar, dass dann das erstellen neuer Builds einfach nur schlecht ist bzw. niemanden gefällt. Ein weiterer Faktor ist die momentane Hexenjagd seitens Anet, alles zu verbannen, was auch nur IM GERINGSTEN Imba sein könnte. Da ist das Erstellen neuer Builds einfach nur frustrierend, weil man eh weiß, dass spätestens 2 Monate später der Build generft wurde.


    Nur die Unflexibelität liegt im Hauptteil daran, dass sich die wenigsten Spieler wirklich mit einem Charakter beschäftigen, jeder will Ausrüstung X, Skillung Y, Aussehen Z...Da bleibt einfach wenig Platz für wirkliches Skillsammeln.


    Ich habe meinem Monk so ca. alles geholt, was er braucht, Peinigen kann er auch, mag ich aber nicht sonderlich...Aber ehrlich gesagt sollte man GW sein lassen, wenn man sich nicht mit dem Inhalt beschäftigen möchte.

  • oft wird ein bip support aus faulheit mitgenommen, was ein necro an schaden verhindert (schwächendes blut) und gleichzeitig an schaden austeilt (ss + zeichen des schmerzes) = bildschirm voll mit schadens zahlen und zwar nicht nur 1 sek lang, leider vollkommen unsichtbar also bip plz. das man da nicht immer bereit ist den supporter zu spielen ist kein wunder :>
    edit: pve ist gemeint

  • Wenn ich Monk spiele und ich soll aus irgendeinem Grund umskillen, sollte dafür wenigstens eine plausible Erklärung da sein. Schließlich hab ich mit meinem Charakter am meisten Erfahrung und weiß, wie ich ihn zu skillen habe und wann ich welchen Skill einsetzen muss. Wenn es sich nur um einen oder zwei Skills handelt, die ich noch mitnehmen soll, ist das was anderes. Soviel Flexibilität sollte man schon haben, um sich etwas auf den Rest des Teams abzustimmen.


    Man sollte jedenfalls nicht von anderen Spielern verlangen, dass sie irgendwas bestimmtes spielen müssen. Denn:
    1. Nicht alle haben schon alle Skills freigeschaltet.
    2. Selbst wenn man alle nötigen Skills hat, heißt das nicht, dass man damit auch sinnvoll umgehen kann (weil man damit z.B. noch nie gespielt hat).
    3. Neben Skills braucht man auch noch die nötige Ausrüstung + Runen und nicht jeder hat seine Truhe zum Kleiderschrank umfunktioniert. ;)
    4. Derjenige hat schon selbst genug Erfahrung gesammelt, was sinnvoll ist und eventuell mehr Ahnung, was in dem Gebiet oder der Gruppe mehr bringt.


    Wenn ich eine Gruppe aufmache, dann frage ich auch, auf was derjenige geskillt ist und ob er eventuell umskillen kann auf xyz, weil das in dem Gebiet sinnvoller ist. Wenn er es kann, sehr gut. wenn nicht, auch nicht so schlimm - deswegen schmeiß ich ihn nicht gleich aus der Gruppe.


    P.S. Alles aufs PvE bezogen.