FYC vs. ForM

  • :warning:


    Moinsen,


    Eure Entscheidung zu diesem Konflikt finde ich gelinde gesagt "bescheiden".


    Quote

    Zur Begründung:
    FYC haben alles erforderliche getan, um einen Termin zu vereinbaren. Diese Bemühungen wurden von ForM leider nicht erwidert. Der Termin wurde zwar angenommen, dies geschah aber 102 Sekunden nachdem der Termin bereits verstrichen war. (Dies wird mit dem nächsten Ligaupdate nicht mehr möglich sein. Termine werden nur noch bis zu einem bestimmten Zeitpunkt vo or Terminbeginn annehmbar sein.) Jedoch haben ForM sich damit letztlich doch noch an der Terminfindung versucht zu beteiligen.
    Somit können wir keiner der beiden Gilden einen Sieg zusprechen. Sollte sich diese oder eine ähnliche Situation in der 13. Spielwoche jedoch wiederholen, so tendieren wir dazu, den Sieg den FYC zuzusprechen.


    Wie Ihr selbst bemerkt habt, hatte FYC korrekt einen Termin eingetragen, auf den ForM 102 Sekunden nach Terminbeginn im Tool eine Bestätigung gegeben hat.


    An Stelle von FYC würde ich mich genauso verarscht fühlen wie sie auch, daß das Verhalten von ForM von Euch auch noch "geadelt" wird mit dem Zusatz

    Quote

    Jedoch haben ForM sich damit letztlich doch noch an der Terminfindung versucht zu beteiligen

    ist schon extrem grenzwertig und inkonsequent. Wenn das als "bemühen" gilt, dann ist dies ein klarer und harter Schlag ins Gesicht von den Gilden die sich intensiv und "wahrhaft" bemüht haben Termine zu finden und Spiele auszutragen. Das "nette" Nachwort mit dem Hinweis, daß das Verhalten von ForM als unsportlich angesehen wird, unter Einbezug der Entscheidung und Begründung, bestärkt den Eindruck, daß ihr inkonsequent handelt und nicht gewillt seid bestehendes Regelwerk voll umzusetzen.


    Ich sehe mich nur weiter bestätigt, der Terminfindung noch weniger Beachtung zu schenken und mir den "Stress" nicht mehr anzutun, bzw. nur noch das absolut erforderliche Minimum zu bringen. Wie man anhand Eurer Entscheidung und Begründung sehen kann, ist das nicht wirklich viel. Die Gilden mit denen wir im täglichen Kontakt stehen und die ebenfalls der GWLD angehören, sind in dieser Hinsicht nicht minder enttäuscht.


    Mein Eindruck über die Saison hinweg ist erwachsen, daß Ihr nicht wirklich bereit seid konsequent und kompromisslos bestehendes Regelwerk umzusetzen.


    Traurig *kopfschüttelnden sich aus WT ausloggt


    Gruss


    Dread

  • Huch, nun mal ruhig mit den jungen Pferden.
    Welche Regeln hätten wir denn hier konsequent und kompromislos anwenden sollen? Für diesen Fall liegt leider keine Regel eindeutig vor. Ansonsten hätten wir uns genau danach gerichtet, wie wir es sonst auch tun. In der Regel wurde uns bislang vorgehalten, wir würden zu stur nach Regeln urteilen.


    Dies ist ein Grenzfall, wie wir ihn leider hin und wieder vorliegen haben. Dann entscheiden wir im Einzelfall nach unserem Eindruck, Gewissen, etc. pp..


    Weshalb Du Dich bestätigt siehst, weniger Elan in die Terminfindung zu stecken, kann ich aktuell nicht verstehen. Aber ich finde die Einstellung traurig. Gerade als Mitglied des Gildenrates sollte man als Vorbild vorangehen.
    Sich wie viele andere einfach zurücklehnen und zu sagen, wenn keiner sich bemüht, wieso sollte ich es tun, führt genau zu dem, was Du zumindest durch Deine Worte anprangerst: die mangelnde Einsatzbereitschaft zur Terminfindung.


    "Führen durch Vorbild" ist so ein Grundsatz der Bundeswehr. Man könnte auch sagen, ein Schlumpf kann nur Schlümpfe führen. Gut, als Gildenratmitglieder führt ihr hier niemanden, aber in einer Gruppe (hier die Liga) richten sich alle an den anderen aus.
    "Schlumpfen" also mehrere rum, fühlt man sich dazu bemüßigt, auch zu "schlumpfen".
    Finde ich ausgesprochen schade, dass Du Dich dort eingliederst.


    Wir als Ligaleitung haben keineswegs zum Ziel, möglichst beliebt zu sein. ^^ Dazu hab ich schon genügend Entscheidungen getroffen, die vielen gegen den Strich gingen. Warum sollten wir also zögern, unsere Regeln auch so anzuwenden, wie sie anzuwenden sind? - Ganz einfach, wir zögern nicht.
    Nur gibt es immer zwei Seiten der Medaille und somit meist mindestens 2 unterschiedliche Regeln, die berücksichtigt werden müssen.


    Hier fiel uns nun ein Problem auf. Dieses werde ich durch das Script beheben und zukünftig (ab nächster Saison) sind solche Aktionen nicht mehr möglich.


    Grüße,
    Indigo.

  • :warning:



    Lies mein Quote von Eurer Begründung, wenn sich Dir nicht erschließt was so enttäuschend ist .. :spec: .. blubb, also echt, da hab ich keine Lust mehr drauf zu antworten...


    Den weiteren Vortrag hättest Du dir sparen können, sprich anstatt Andere an der Nase zu ziehen, versuchs mal mit der Eigenen. *kopfschüttel


    Ich wollte nur meine Position und Meinung in Bezug auf diese Entscheidung und ihrer Tragweite klar zum Ausdruck bringen. Dies ist geschehen.

  • xdreadx, kurz vorweg: ich erwarte von Gildenratmitgliedern, dass sie diskutieren und nicht wie ein eingeschnapptes Kind die Unterlippe vorschieben und "keinen Bock zum Antworten haben". (In den Bereich fällt auch die erwähnte Aussage "Ich sehe mich nur weiter bestätigt, der Terminfindung noch weniger Beachtung zu schenken und mir den "Stress" nicht mehr anzutun, bzw. nur noch das absolut erforderliche Minimum zu bringen.")


    Wenn Du mir nicht klipp und klar sagen kannst, objektiv von beiden Seiten betrachtet, welche Regeln hier anzuwenden und durchzusetzen wären, dann lass es sein, solche Plädoyers zu halten und uns vorzuwerfen, wir wären nicht konsequent.
    Ich hab Dein Anliegen durchaus ernst genommen, nur lieferst Du einfach keine Fakten, mit denen ich arbeiten könnte.


    Wenn Dir unsere Entscheidung nicht gefällt, schön und gut, das kannst Du gerne schreiben. Persönliche Meinungen differieren in der Regel immer. Wenn Du uns aber damit auch gleich Vorwürfe machst, solltest Du da schon konkret werden und nicht einfach nur Begriffe in den Raum werfen.
    Denn ich sehe solche Äusserungen dann ggfs. als Anlass, etwas an mir, der Leitung o.ä. zu ändern, wenn sie mich überzeugen. Nur bietet Dein Post eben keinen solchen Anhaltspunkt.

    Quote

    Welche Regeln hätten wir denn hier konsequent und kompromislos anwenden sollen?


    Ich hoffe Deine nächsten Antworten fallen etwas sachlicher aus. Denn auf solche Nörgelposts mit "lustigen" Smilies, "blubb" und "*kopfschüttel" hab ich ehrlich gesagt, wenig Lust.


    Grüße,
    Indigo.


    PS: Die Regel III.5.3 läßt sich hier nicht durchsetzen, da (wie angesprochen) ForM einen Termin angenommen hat und es zu diesem Termin offenkundig auch Gespräche mit Einigung gab. Da muss ich mir "an die Nase fassen", da das Script die Möglichkeit hergibt, auch später noch Termine anzunehmen und die Regel sich auf das Ende der Spielwoche bezieht.
    Regel III.5.4 hat ForM versucht einzuklagen, können wir aber auch nicht durchsetzen, da nicht klar ist, ob der Spieltermin schon vorher abgesprochen wurde und nur im Nachhinein eingetragen wurde.


    Es ist nicht alles immer so einfach, wie man es gerne hätte. Wenn wir für die Liga Regeln aufstellen, müssen auch wir von der Leitung sie so anwenden, wie sie dort stehen und nicht, wie wir sie vielleicht gemeint hätten. Aber solche Situationen sorgen dafür, dass die Regeln und in diesem Falle auch das Script verbessert werden.

  • Dread :


    Ich muß der LL hier recht geben. Es gibt keine Regel, die hier eindeutig anwendbar gewesen wäre.


    Da in den Regeln nicht steht, daß die Termine VOR Spielbeginn angenommen werden müssen, ist diese Regel nicht anwendbar; und somit bleibt nur, dem subjektiven Empfinden Ausdruck zu geben, daß eine Spielannahme NACH Spielbeginn unsportlich ist. Und es wird jetzt ja auch geändert - wo gehobelt wird, fallen Späne ...


    Genau so unsportlich oder zumindest fragwürdig ist es aber auch von FYC zu behaupten, sie würden auf jeden Fall das Spiel gegen ForM spielen wollen und dann zum angesetzten Termin - bestätigt oder unbestätigt - nicht aufzutauchen. Wenn ich wirklich spielen will, stehe ich um die vereinbarte Zeit in der Gildenhalle, fordere und warte die 20 min ab. Basta. Und zwar egal, ob der Gegner im Tool bestätigt hat oder nicht. Wenn es dann doch zum Spiel kommt, supi; wenn nicht, hab ich alles dafür getan.


    Also, beide Gilden haben sich hier mehr als fragwürdig verhalten - ergo: Das Spiel wird wiederholt. Ich weiß wirklich nicht, was es daran zu beanstanden gibt.

  • Indigo mir ist es egal was Du erwartest, ich sehe den Posten eines Gildenrats nicht so wie Du. Ich bin hier, weil ich bemüht bin Interessen/Probleme von Gilden der 2.Liga zu vertreten/anzusprechen. Z.b. hätte ich im Fall von FYC vs. ForM erwartet, dass Ihr den GR einbezieht, dafür wurde er ja geschaffen, so dachte ich, dass Ihr eine Diskussionsplattform habt, in der auch aktuelle Problemfälle behandelt werden können, abgesehen von Liga übergreifenden Thematiken. Soviel zu unterschiedlichen Erwartungshaltungen.


    So warum ich keine "Lust" mehr habe großartig zu posten oder zu diskutieren:


    Ich habe mehrfach darauf hingewiesen, dass die Terminfindung mangelhaft ist und Verbesserung not tut. Ich habe darauf hingewiesen, dass z.B. FORT die GWLD verlassen hat, gerade weil ihnen die Terminfindung und das Verhalten von Run As One [oNe] den Spaß genommen hat. Sie fühlten sich nicht zuletzt von der LL und den Regeln allein gelassen.


    Das MfG Vertreter dann einen Post auf machen zu dieser Problematik, wundert mich nicht, schließlich habe ich oft genug mit Ihnen über das Thema gesprochen, bzw. musste mir die Klagen wöchentlich anhören.


    Was ich damit sagen will ist folgendes:


    Über die Saison hinweg ist offensichtlich geworden, dass es Probleme bei der Terminfindung gibt, dies zum Teil durch fragwürdiges und als unfair empfundenes Verhalten von bestimmten Gilden, die ich mal als "Schwarze Schafe" bezeichnen will, die bestehendes Regelwerk unterlaufen und Lücken zu ihrem Vorteil genutzt haben. Von Seiten der LL gibt es hierzu keine explizite Stellungnahme noch Ahndung. In solch einer Situation "fühlen" sich Gilden dann allein gelassen. Dies ist sicherlich mit ein Grund warum Gilden die GWLD verlassen haben, weil sie abgesehen vom "Stress" der Terminfindung und Organisation der Spiele, noch den Frust vom Verhalten des Gegners "getankt" haben und sich dann gesagt haben, "..nein, dass ist es nicht wert..". Wenn Frust und Stress den Spaß überwiegen bzw. gleichauf sind, dann wird natürlich gegen die weitere Teilnahme gestimmt, zumindest und deutlich ablesbar in der Übersicht der Teilnehmer, bei nicht wenigen.


    Weitergehend ist der GR nicht mal ordentlich konstituiert, er hat keine Plattform die als Schnittstelle zu den Gilden fungiert, keine definierten "Ablaufprozesse" und Rahmen in dem er funktioniert und abgesehen von den "üblichen Verdächtigen" äußert sich keiner zu irgendwas.


    So zu den Regeln:



    Quote

    III.5.1 Vor Beginn einer Spielwoche müssen die Leader/Verantwortlichen der Gilden unter Verwendung geeigneter Mittel (beispielsweise IRC,ICQ,TS,die GWLD-Foren oder neuerdings der GildenLogin) Kontakt miteinander aufnehmen, um die Terminverhandlungen einzuleiten.


    In der Hinrunde habe ich noch eine Woche im voraus versucht zu terminieren, in der Rückrunde habe Ichs aufgegeben, da es nicht wirklich sinnvoll war und in der Rückrunde der GWLD-Spielbetrieb letzten Endes zusammengebrochen ist. Wenn ich nämlich gegen Gilden auf der Ladder spiele, die eigentlich mein GWLD-Matchpartner wären.... egal


    Quote

    III.5.3 Sollte eine Gilde im GildenLogin keine Vorschläge machen und keinen der gegnerischen Vorschläge annehmen, so wird dieses Spiel nach Ablauf der Spielwoche als Niederlage für sie gewertet.


    Ja diese Regel ist anwendbar, schließlich hatte ForM erst nach dem Termin diesen im Tool angenommen, somit ist dies schon grob unfair und entspricht in meiner Sicht nicht einer Terminannahme, sondern einer Täuschung. Da keine weiteren Termine im Tool waren oder vorgeschlagen wurden, ist es aus meiner Sicht klar das ForM KEINEN Termin ausgemacht hat, abgesehen von einer bewussten "Täuschung". Ich denke auch nicht, dass man erwarten muss, dass Gilden Gewehr bei Fuß stehen in ihrer GH wenn ein nicht angenommener Termin "ansteht", noch denke ich, dass man einen Termin der 20 Minuten vor Terminbeginn angenommen wird noch austragen muss, verarschen kann ich mich selbst. Hierzu ein Beispiel:


    Wenn ich weiss, dass ich ein GWLD Spiel habe, dann halte ich mir die Zeit davor und danach frei. Wenn ich weiss, dass mein Gegner den Termin nicht angenommen hat, dann gehe ich in meiner Abendplanung davon aus, dass es nicht zum Spiel kommt, sprich ich spiele dann GvG bei uns oder auch SEHR VIEL bei Gästen, oft spielen auch Gäste bei uns, soll ich denen dann sagen: "Ohh sry, die "Stricher"[nicht Engagierten]von der GWLD sind da, ihr müsst jetzt 30 Minuten rumsitzen, damit ich n Heroway hinlege...", weil meine Leute zum Teil wegen Klausuren oder Abendgestaltung mit der Frau und Kindern nicht da sind. Wissen meine Leute einen Tag vorher, dass der Termin STEHT, dann kommen sie zum Teil nur für das Match. Glaubst Du ernsthaft, daß ich mir für ein GWLD Spiel = 2x die Woche die Abendplanung und den Spielspaß auf Dauer „vernichte“, nur um „korrekt“ dazustehen, sprich wenn es zum Kasus Knacksus kommt, dann kann die LL 1A nachvollziehen, daß ich 100% korrekt und im Recht gehandelt habe. Sry, wenn Du zuviel Zeit hast, dann überweise diese bitte auf mein „Zigarrenkonto“. Jetzt rate mal warum sich soviele Leute über die Terminplanung aufregen und das "inadäquate/unfaire" Verhalten der Anderen? Bezieht man in diese Überlegung die Mathematik mit ein kommt man auf folgendes.


    20 Minuten vor dem Termin
    +
    20 potentielle Warte-Minuten während dem Termin
    +
    25 Minuten Matchzeit


    =45 Minuten, potentiell allerdings 60 Minuten, dann erfolgt eventuell ein Umbau oder ein personeller Wechsel nach dem Match = im Schnitt ist man mit gut 1h für 1 GWLD Spiel dabei.


    Bezieht man diese Daten in mein oberes Beispiel ein, muss man sich vor Augen halten, daß man evtl. auch kein Gastspieler sein wird an diesem Abend, schließlich sagt man potentiellen "GvG-Personaldienstleistern" in der aufkommenden Kernzeit des GvG-Abends ab. Danach ein Plätzchen finden bedeutet wieder rumhängen und warten.


    So es allerdings schon völlig ausreichend, dass man mit einem kompletten Team aus der Gilde 1h auf einen potentiellen Termin "warten" soll, nur weil der Gegner zu beschränkt ist auf die Lebenszeit des Anderen Rücksicht zu nehmen und oder nicht in der Lage ist zu terminieren oder schlichweg ein faules Stück Scheisse [nicht Engagierten] ist, welches sich denkt, "...der Andere wirds schon machen, wenn nicht mach ich halt auf Doof nen Termin damits kein Default wird..."


    Immer schön im Auge behalten, dass man GvG SPIELEN WILL, nicht darauf WARTEN, es DENKEN oder OBSERVEN.


    Hier muss in Punkto Terminierung eine GANZE Menge geschehen um die kostbare Ressource Lebenszeit effizienter, sprich spielend zu nutzen.


    Aus diesem Licht heraus, sind mir Eure "Maßnahmen und Entscheidung" ganz krass nicht konsequent und kompromisslos genug.


    So Regeln (Ansichten):



    Quote

    III.5.7 Sollten sich die Gilden auf keinen Termin in der ursprünglichen Spielwoche einigen können, so ist es möglich, dieses in eine andere Spielwoche der gleichen Runde (Hin- oder Rückrunde) in gegenseitigem Einverständnis zu verschieben. Dies muss jedoch noch während der ursprünglichen Spielwoche geschehen, ansonsten gilt ein Spiel ohne Ergebnismeldung am Ende der Spielwoche als nicht ausgetragen.


    Bsp. Run As One [oNe], kaum Spiele ausgetragen, mindestens 2 Default Wins, und einige Spiele aus der Hinrunde in die Rückrunde verlagert. Ist für mich ein Regelverstoß.



    Schlusswort:


    Wenn die LL nur für die Anwendung der Regeln da ist, dass lässt sich sicher auch per Script vollautomatisch machen, auch wenn es ne Heidenarbeit ist. Ich verstehe die Aufgabe der LL so:


    Sie leitet die GWLD anhand von Regeln. Kommt es zu Fällen in denen die Regeln nicht greifen, nicht genau oder mangelhaft definiert sind (Evolutionsprozess), dann entscheidet sie im "Geist" der Regeln, sprich sie hat die Möglichkeit und das Recht, über die bestehenden Regeln hinaus "Recht zu sprechen". Die "Interpretationsmacht" und damit Gestaltungsmacht liegt in meinen Augen eindeutig bei Euch und nicht bei Gilden die bewusst oder unbewusst Lücken "ausnutzen".


    Wenn Du der Meinung bist, dass dem nicht so ist und das Du als LL den Regeln stärker unterworfen bist als dies eine teilnehmende Gilde ist, welche die Lücken bewusst oder unbewusst ausnutzt, dann ist es klar, dass wir zwei NICHT einer Meinung sind und je sein werden.


    Ich erwarte mir von der LL "Führung", wenn diese geboten ist, die habe ich im vorliegenden Fall vermisst. Führung, heisst für mich, Signale und Zeichen setzen die dem „Geist der Regeln“ entsprechen um dem Recht und der vermeintlichen Gerechtigkeit Geltung zu geben. Es ist also Recht und Gerechtigkeit welches die Regeln bestimmen sollte und nicht Regelen die Recht und Gerechtigkeit bestimmen. Sprich wenn bestehende Regeln nicht Recht und Gerechtigkeit befördern, dann erwarte ich Führung, die diesen Zustand behebt und die Regeln entsprechend formuliert. Führung heisst in dem Fall die Verantwortung zu übernehmen, für die „Auslegung“ und Reformulierung der Regeln und für die Dauer der „Rechtlosigkeit“ diese Verantwortung zu schultern.


    Diese Konsequenz und Kompromisslosigkeit ist es die einfordere von Euch, denn LL= Ligaleitung ist doch nur ein euphemistischer Begriff für „Führung“, nun angesichts der deutschen Geschichte, ist es problembehaftet das Wort Führung zu verwenden, aber doch nicht das dem Wort zugrundeliegende Prinzip. Darin gründet meine Kritik und Unzufriedenheit.


    Gruss


    Dread

  • Und nein ich bin nicht gewillt oder geneigt meine Position zu relativieren in dieser Hinsicht, denn eine Relativierung würde folglich der Relativierung meiner Lebenszeit entsprechen.


    Lebenszeit ist nicht relativ sondern absolut und erfährt ihre denomination durch die Uhr und deren Ablauf, also durch Sekunden, Minuten etc...


    Somit ist Lebenszeit quantitativ erfassbar, ebenso erfassbar ist die Dauer die darauf verwendet wird ein GWLD Match zu orgen. Die Dauer die über das notwendige hinaus geht, ist also "Leerzeit", qualitativ somit "wertlos".


    Bei 8 Spielern die auf andere hoffnungsvoll warten, die keinen Termin angenommen haben oder reagiert haben, nur damit man "korrekt" war, dann sind das 20 Minuten davor + 20 Minuten danach = 40 Minuten *8 = 320 Minuten Lebenszeit die sinn- und wertlos verstrichen sind, nur wegen der Unfähigkeit und oder dem Unwillen der Gegner. INAKZEPTABEL


    D.h. nicht das wenn man auf jemanden wartet während einem Termin, weil grad einer am bauen ist oder kurz afk etc, dass dies ebenso zu bewerten ist, dem ist nicht so.


    Gruss


    Dread