Buildentwicklung

  • Ich weiß nicht genau, ob es das richtige Forum hierfür ist oder ob es einen ähnlichen/gleichen Thread schon gab (Ja, ich habe die SuFu benutzt), aber mich würde es interessieren, wie ihr eure Builds entwickelt, ob sich euer ganzes GvG Team zusammensetzt oder einzelne Leute das Build entwickeln, ob ihr einfach wild rumprobiert oder bevor ihr den Build testet, lange Diskussionen führt usw...
    Zu Anfang mal unsere Vorgehensweise:


    Wir überlegen uns, was für eine Richtung von Build wir spielen wollen, ob Balanced, kleine Splits mit 1-2 Leuten, 4/4er Splits, ob Spike, ob Pressure usw...
    Danach überlegen wir uns, wir heißt meistens drei bis vier Leute vom GvG Team, wie genau wir spiken oder Druck aufbauen wollen. Wir schauen uns Skills an, Klassen, Klassenkombinationen und so weiter, bis wir ein Grundgerüst stehen haben, von dem was wir machen wollen. Skills sind bis dahin nur vage vorgegeben, zum Beispiel stehen beim Adrenalinspike erstmal zwei Krieger fest, dann wird überlegt was für Krieger es werden sollen. Zwei Axtkrieger? Ein Hammer und ein Axtkrieger? Wir bauen dann die restlichen Klassen um die Grundidee und das Grundgerüsts des Builds, meist dauert das es etwa eine Stunde, bis wir einen ungeschliffenen Rohling geschaffen haben. Die Feinarbeit wird dann meist mit dem ganzen GvG Team abgesprochen. So steht meistens etwa die Hälfte der Skillbar bei jedem Charakter schon fest, dann wird jedoch ausdiskutiert ob Sprinten oder Ansturm sinnvoller ist bzw. womit der Spieler besser klarkommt. Bei den "Nicht-Standard" Charakteren wird die Attributsverteilung genau bestimmt und dann... wird der Build gespielt. Nach den ersten Spielen sieht man meistens woran es in dem Build noch mangelt. Machen Hexes zu viel Druck, wird ein Verhexungen umleiten eingebaut, haben wir nicht genug externe Conditionremoves, kommt ein Zustände entziehen auf einen Caster usw... meist tun sich Skills raus, die nicht so gut ins Build passen und man kann bestimmen was sich besser mit dem Rest ergänzen würde.
    Soviel zu unserer Vorgehensweise bei der Builderstellung, nun würde ich gerne etwas von euch hören :nod:

  • nun eure Vorgehensweise vergleiche ich ein mal mit Fussball.
    Ihr überlegt euch jedes mal, was ihr spielen wollt.
    Am ersten Spieltag spielt ihr ein klassisches 4-4-2, danach folgt mal ein 5-4-1 um danach in ein offensives 3-4-3 überzugehen.


    So werden die Spieler sich auf ihrer Position nie richtig eingewöhnen können, da sie laufend mit unterschiedlichen taktischen Ausrichtungen klarkommen müssen.
    Leichte taktische Änderungen sind vor dem Spiel in der Sicht noch möglich, da man im Vergleich zu Guild Wars den nächsten Gegner kennt.



    Also, das A und O ist ein eingespieltes Team.
    Deswegen sollte jeder seine feste Position haben und das Team nicht zu oft eine wechselnde Besetzung bekommen und auch nur wenige Gäste beinhalten.


    Normalerweise testet man im Ladder-Freeze fleißig Builds (Split, Nichtsplit, ...) und dann entscheiden sich die Spieler des Teams, was ihnen am Besten geeignet erscheint.
    einer laufenden Ladder keine Skills gefixt werden.
    So bekommt ihr Routine rein, um gute Spikes setzen zu können - Situationen aus vorigen GvGs wiederholen sich un ihr könnt so die Fehler in den vorigen Games ausmerzen.


    Wenn ihr dann die Saison über das Build spielt, müsst ihr nicht immer diskutieren, was diesmal gepsielt wird.
    Sicher, im Verlauf werded ihr noch 1,2 Skills verändern, da sich ja auch die Gegner entwickeln, aber ihr habt die Saison über das Fundament un jeder weiß, was er machen muss.


    Und außerdem sollte man so viel wie möglich Spiele beobachten, um zu sehen, was die anderen so spielen und auf einen zukommen kann :)



    Ich hoffe, das hilft dir.

  • Es ist ja nicht so, dass wir während der laufenden Ladder das Build dauernd ändern. Diese Saison haben wir einmal das Build geändert, weil wir mit dem alten Build ab einem bestimmten Rang einfach nicht mehr viel reißen konnten. Wir haben für jede Position feste Spieler, bei einem neuen Build ändert sich vielleicht mal für einen Spieler die Klasse von Mesmer zu Ele oder von Krieger zu Assassin, wir versuchen jedoch so wenig Änderungen wie möglich im Build zu haben, so sind unsere Monks seit Monaten fest. Während einer Saison muss man den Build jedoch immer mal leicht abwandeln, so trafen wir in letzter Zeit in jedem zweiten Spiel auf zwei bis drei Hexnecros und wir mussten unseren Build dementsprechend anpassen. Während der Saison sammeln wir oft Ideen und Anregungen, die wir dann im Ladderfreeze austesten.
    Mir ging es jetzt mehr darum, ob ihr, wenn ihr einen neuen Build baut, einfach irgendwas auf euch zukommen lasst, einfach ein wenig rumspinnt und testet so oft es geht, ob ihr den anderen Gilden folgt und fotm gespielt, ob ihr einen Build vor den GvGs bis ins kleinste Detail durchplant und wie ihr überhaupt auf die Ideen eurer Builds kommt und wenn ihr eine Idee habt, wie ihr sie ausbaut. Ob ihr Buildbauer habt oder jeder seine Ideen einbringt usw...