Alternativen zum KVM-Switch

  • Mein Spielerechner hängt noch über uralt Verbindungen gemeinsam mit dem Homeoffice Laptop/Dock an einem KVM-Switch.

    Jetzt wollte ich aber so langsam das Jahr 2000 verlassen und Technik wie VGA und PS/2 hinter mir lassen.:wink:


    Da fürs Homeoffice ein Monitor auch nicht ideal ist habe ich mal nach dual Monitor KVM Switches geguckt. Leider sind die nicht gerade günstig.

    Deswegen suche ich nach einem alternativen Set-up.


    Es scheint Monitore zu geben, die einen eingebauten KVM haben. Stellt sich die Frage wie das bei einem Dual-Monitor Set-Up aussieht.


    Hat hier irgendwer Erfahrung damit? Also zwei Rechner die sich eine Tastatur, Maus und einen Dual-Monitor teilen?

  • Hallo, ich beschreibe Dir mal mein Setup. Ich habe als Monitor einen Acer Predator Z35P Der Monitor verfügt sowohl über einen Diplay-Port als auch HDMI als Eingang. Den eigenen Spielerchner habe ich wg. G-Sync über Display-Port angeschlossen und den Home Office Laptop über HDMI. Am Monitor selbst kann man die Quelle auswählen.


    Nur bei Home Office wird der Laptop als Second Screen genutzt. Für den Laptop habe ich mir noch das Cherry DW 9000 SLIM, Desktop-Set gekauft. Mouse und Tastatur können sowohl mit Funk mit einem USB-Dongle als auch direkt mit Bluetooth als Eingabegeräte mit dem PC kommunizieren und besitzen dafür einen Schiebeschalter. Zur Not könnte man auch den Dongle einfach umstecken.


    Der Nachteil ist, dass man nun drei Knöpfe/Schalter statt Einem zum Umschalten bedienen muss.

    Haltet den Dieb! Er hat mein Messer im Rücken!


    Wer kein Bier hat, hat nichts zu trinken. (Martin Luther)


    Two beer or not two beer, that's the question. (Homer J. Simpson)


    Wer nicht kotzt, säuft nicht am Limit!

  • Ich würde Dir auch eine Lösung wie West Deathbow empfohlen hat zumuten.


    Hat auch den Vorteil, dass du so auf die Latenzen von irgendwelchen KVM-Switches und/oder Converter verzichten kannst.


    Ich mache es ähnlich, wobei ich die Peripherie vom Notebook kombiniert mit einer Funkmaus verwende.


    Wenn ich im Homeoffice arbeite, schiebe ich meine kabelgebundene PC-Tastatur vor und stelle es unter meinem mittleren Monitor ab.

    An der Stelle wo sonst meine Tastatur ist, kommt dann mein Notebook ran, welche ich per HDMI an meinem zweiten Monitor verbinde.

    Dann wird ganz einfach am Display vom Notebook mit der integrierten Tastatur + dem zweiten Monitor und einer Bluetooth Funkmaus gearbeitet.


    Da ich ein sehr großes Tisch habe, lässt sich das bei mir so auch recht gut einrichten. Ob du das auch so machen kannst ist natürlich Situationsbedingt und davon abhängig, ob du auch parallel am Notebook Monitor arbeiten möchtest oder nicht. Daher ist die Idee von meinem Vorredner natürlich auch lukrativ.


    Eine Funkmaus und Tastatur bekommt man mittlerweile auch sehr günstig, auf jeden Fall um ein vielfaches günstiger als ein moderneres KVM-Switch ;)


    Gruß

    KokosnussKopf

  • Danke fürs Feedback.


    Ich denke es wird wohl sowas ähnliches werden.


    Momentan sehe ich zwei Alternativen:


    USB Switch um die Maus+Tastatur umschalten zu können. Funk mag ich nicht.

    Dazu dann entweder beim Monitor die Quelle umschalten oder wenn mir das zu nervig wird einen DP bzw. HDMI Switch nutzen.

    Sind dann zwar "bis zu" drei Schalter statt einem, aber dafür erheblich günstiger und weniger Einschränkungen bei Auflösungen usw.


    Oder: ein Monitor mit integriertem KVM und ein zweiter Monitor den ich manuell umstelle.


    Wenn ich schnell hin- und herspringe nutze ich meist eh nur einen Monitor. Daher tendiere ich grade zu letzterer Lösung. Wäre für mich wohl auch am preisgünstigsten.